ForumW211
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. E-Klasse
  6. W211
  7. OM646.961 - Öldruck messen ?

OM646.961 - Öldruck messen ?

Mercedes E-Klasse W211
Themenstarteram 12. April 2014 um 21:12

Hallo Leute,

ich benötige diese Information für die Fehlersuche im Pleuellagerthread.

Lager defekt --> Öldruck sinkt, weil es raussauen kann ?

 

Besitzt der OM 646.961 Motor nun einen Öldrucksensor- / Schalter, oder hat er lediglich den Ölstandssensor unten an der Ölwanne, welcher auch die Ölqualität misst?

Wenn kein Drucksensor oder Schalter verbaut ist, kann man ja wohl auch nicht mittels SD irgendwelche Werte auslesen.

Falls keiner drinnen ist, wo könnte man das Drucksystem "anzapfen" damit ich mit einer analogen Uhr den erhofften Wert ablesen kann.

Vielleicht gibt es im WIS dazu eine entsprechende Arbeitsanweisung?

Kann mir fast nicht vortstellen dass dies komplett unmöglich ist.

Wie immer danke für die Hilfe

Servus

Christoph

Beste Antwort im Thema
Themenstarteram 14. April 2014 um 3:45

hier also Obacht auf den Verschlusszapfen mitsamt !! dem O-Ring

Und die Fotos für Nachmacher öhm -schrauber.

 

Besonders nett finde ich die Aussage im PDF Dokument mit Ausrufezeichen !!!

"Mangelnder Öldruck ist bei Motoren ohne

Öldrucksensor vom Fahrer nicht erkennbar."

 

LOL :D

Vom Steuergerät mitunter auch nicht.

 

 

Die Guten alten 123er, hatten neben dem geilen Vorglüh / Standgas und war das Anlassen auch mit dabei ? Schalter ja auch die schöne Öldruckanzeigenadel.

Im 124er wars ja auch noch drinnen, bloss mit Vorglühen / Anlassen am Zündschloss und kein "Standgas", oder wäre Choke auch der richtige Begriff bei einem Diesel ?.

 

Gut N8

Christoph

 

 

9 weitere Antworten
Ähnliche Themen
9 Antworten
Themenstarteram 12. April 2014 um 21:12

hier also Obacht auf den Verschlusszapfen mitsamt !! dem O-Ring

Und die Fotos für Nachmacher öhm -schrauber.

 

Besonders nett finde ich die Aussage im PDF Dokument mit Ausrufezeichen !!!

"Mangelnder Öldruck ist bei Motoren ohne

Öldrucksensor vom Fahrer nicht erkennbar."

 

LOL :D

Vom Steuergerät mitunter auch nicht.

 

 

Die Guten alten 123er, hatten neben dem geilen Vorglüh / Standgas und war das Anlassen auch mit dabei ? Schalter ja auch die schöne Öldruckanzeigenadel.

Im 124er wars ja auch noch drinnen, bloss mit Vorglühen / Anlassen am Zündschloss und kein "Standgas", oder wäre Choke auch der richtige Begriff bei einem Diesel ?.

 

Gut N8

Christoph

 

 

Spezialwerkzeug, über den Ölfilterdeckel.. Der wird kurz mit dem Spezialwerkzeug getauscht und darüber dann gemessen.

Was ist mit den Pleuellagern?

Wieviel gelaufen? Wurde was vorab am Motor repariert oder so?

Themenstarteram 12. April 2014 um 22:12

Vielen Dank BlueMax.

Klar, das ist ein unkomplizierter Weg für die Werkstatt mit der Spezialausrüstung.

Allerdings wärs wohl sinnvoller gewesen, den Motor für ein paar Euro mehr mit einem Druckschalter auszurüsten.

 

Es geht um dieses Problem

http://www.motor-talk.de/forum/om-646-961-pleuellagerschaden-was-auf-die-ohren-t4906527.html

 

935.000 km, gemacht wurde einiges, in letzter Zeit (vor zwei Wochen) habe ich jedoch nur 3 Injektoren durch Überholte (nicht von MB) ersetzt.

Das komische ist, heute trat das ekelhafte Geräusch wieder nicht mehr auf, als ich es einem Vereinskollegen demonstrieren wollte (der ist Landmaschinenmeister). Der meinte auch wir sollten uns den Öldruck anschauen, weil bei einem Pleuellagerschaden eigentlich immer ein Öldruckabfall stattfindet.

 

Es gibt wohl keine Stelle an der ich ohne das Spezialwerkzeug den Druck anzapfen könnte? Irgend eine zugestöpselte Querbohrung? Tja eigentlich kommt nur der Ölkühler rückseitig der Filterptrone in Frage. Aber da kann man ja auch nicht so einfach ran.

Dann muß ich wohl bis Montag warten, um beim :) zu betteln.

Vorerst lasse ich das Öl ab, und suche darin und im Ölfilter nach eventuellem Abrieb.

Servus

Christoph

Oh man... 900' km..

Also bei dieser Laufleistung und den Geräuschen, da würde ich mal eher das Triebwerk, besser den ganzen Wagen tauschen. :-( was willst du beweisen? Gibts von Daimler was bei 1000000 km?

Das Kompressionsblatt in deinem anderen Thread sagt doch schon genug über den Zustand deines Motors aus..17-18 bar Kompression, laut deiner eigenen Anfügung aus dem Wis ist die Verschleissgrenze bei 18 bar..also leider Ende.

Alles was du nun instand setzen willst ist zuviel des Guten.

Hattest du die Kette nicht erneuert? Gleitschienen waren okay?

Verbraucht der Motor Öl?

Ich muss mir mal dein Soundfile anhören, habe ich noch nicht gemacht.

Gruß Blue

Themenstarteram 13. April 2014 um 0:50

Hallo BlueMax,

freilich wurde vor einem Jahr alles rund um die Kette erneuert. Gleitschienen, Kette, Zahnräder.

Auf Seite 2 habe ich ein Foto gepostet, was alles reinkam.

Das Kompressionsblatt stammt vor der Kettenreparatur. Danach hab ich leider keins gemacht, da ich den Adapter leider nicht selbst besitze. Vielleicht stimmt die Messung nicht, da dort eventuell die Steuerzeiten durch den Kettenfehler daneben waren.

Mei 1.000.000 km wär doch mal was. So nah waren wir noch nie dran ;)

Jupp, Öl braucht er. Ca. 1 Liter / 10.000 km.

Gaaaanz früher brauchgte er nix, aber seit 400.000 km schluckt er ein wenig. Laut MB wären der aktuelle Verbrauch sogar bei einem Neuen Motor im Toleranzbereich.

Klar ist das nicht mehr die Supermaschine, aber Fragen kann man ja.

Servus

Christoph

P.S.: Wagentausch geht bei Taxi nun mal nicht so einfach. Ich brauch schnell was zum Fahren.

Viel Erfolg!

Kürzlich gab es ja auch erst eine Meldung wo ein 210er die Mio km. geschafft hatte! Und ja... das ist sicher etwas!

Themenstarteram 14. April 2014 um 3:15

Es gibt nix Gutes, ausser man tut es.

Wahrscheinlich leide ich schon an Hypoxie ;) Zuviel CO iss eben nicht Gut. Als Raucher lebe ich immer 4000 Fuß höher als ein Nichtraucher. Also sitze ich momentan gefühlt auf 5500 Fuß das wären 1675 Meter. Krass oder ?

blabla ... SPass beiseite

 

Ich hab zu 99% eine Möglichkeit gefunden den Öldruck auf einfache Weise ohne Spezialwerkzeug anzuzapfen. Auf der Vorderseite des Steuergehäuses mit dem Ölfiltertopf links neben dem Keilrippenriemenspanner ist eine Schraube M10x1 (also Feingewinde) für 5er Sechskant. Diese Querbohrung endet neben dem Abgang der Filtereinheit.

Die Fotos sagen mehr.

 

Ich denke diese Bohrung kann auch dazu benutzt werden, den Motor - die Lager nach Überholung mit Frischöl zu bepumpen, wie es in dem MS-Service / Kolben Schmidt Dokument im Anhang beschrieben ist. Letzte Seite des "MS_Gleitlager_gl_einbau_de_web".

 

Es sollte nun ein einfaches sein einen passenden Adapter (Abstand zum Keilriemen beachten) mit einem Öldrucksensor dort anzuschrauben. Ich habs noch nicht gemacht, da es momentan nicht mehr nötig ist, da ih ja nun sichtbare Späne im Ölfilter entdeckt habe, allerdings werde ich es hier nachreichen sobald ich es montiert habe. Dann prangt eine externe Öldrucksanzeige auf dem Armaturenbrett, neben meinem Dashboard Jesus.

Wen es interessiert hier der Link für das aktuelle Problem, welches diesen Nebenthread hervorbrachte.

http://www.motor-talk.de/forum/om-646-961-pleuellagerschaden-was-auf-die-ohren-t4906527.html#post40172848

 

Weil wir schon beim Thema Ölfilter und dessen Plastikhalterung sind, welche offenbar ab und zu bricht, und falls unbemerkt dazu führt, dass die Drainage des Ölfiltertopfs in die Ölwanne nun unverschlossen ist, sich kein öldruck mehr aufbauen kann, welcher logischerweise dann zu kapitalen Motorschäden führt, hier ebenfalls ein Dokument von Kolben Schmidt auf welches ich gestossen bin und eben diesen Plasitkhalterfehler genau beschreibt.

 

Ahh, es heisst Ölfilterverschlussdeckel. Und VORSICHT - NUR FÜR FACHPERSONAL :cool:

Nochmal ahh, man kann anscheinend nur eine Datei hochladen. Drum die Fotos und das Ölverschlussdeckeldokument im gleich folgendem Post.

 

Ciao

Christoph

 

 

 

Themenstarteram 14. April 2014 um 3:45

hier also Obacht auf den Verschlusszapfen mitsamt !! dem O-Ring

Und die Fotos für Nachmacher öhm -schrauber.

 

Besonders nett finde ich die Aussage im PDF Dokument mit Ausrufezeichen !!!

"Mangelnder Öldruck ist bei Motoren ohne

Öldrucksensor vom Fahrer nicht erkennbar."

 

LOL :D

Vom Steuergerät mitunter auch nicht.

 

 

Die Guten alten 123er, hatten neben dem geilen Vorglüh / Standgas und war das Anlassen auch mit dabei ? Schalter ja auch die schöne Öldruckanzeigenadel.

Im 124er wars ja auch noch drinnen, bloss mit Vorglühen / Anlassen am Zündschloss und kein "Standgas", oder wäre Choke auch der richtige Begriff bei einem Diesel ?.

 

Gut N8

Christoph

 

 

Position-querbohrung
Querbohrung-im-topf
Steuergehaeuse-mit-oelfilter

Hey,

das mit dem Ölfilterdeckel ist ja mal sehr interessant zu wissen!

Muss ich bei Gelegenheit mal kontrollieren.

Danke.

 

Gruß

Marko

am 21. Februar 2017 um 16:30

Hallo Leute.

Ich frage mich wo das Öldruckbegrenzungsventil bei diesen Motoren sitzt. Habe nämlich keinen Öldruck wenn Motor sehr heiss. Konnte dieses Druckregelventil nirgends finden- vermute dass es defekt ist.

Kann mir da jemand weiterhelfen??

LG

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. E-Klasse
  6. W211
  7. OM646.961 - Öldruck messen ?