ForumA3 8V
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A3
  6. A3 8V
  7. Ölwechsel trotz ständigem Nachfüllen

Ölwechsel trotz ständigem Nachfüllen

Audi A3 8V
Themenstarteram 4. Mai 2019 um 19:27

Hallo,

mein 1,4 TFSI ist sehr öldurstig (1l/2000km). Macht ein Ölwechsel im Zuge einer 120.000er Inspektion hier überhaupt Sinn? Wenn ich 12l pro Jahr nachfülle wird das Öl doch sowieso ständig „erneuert“...

Was meint ihr dazu?

Ähnliche Themen
13 Antworten

Ja, alleine wegen dem Ölfilter...

Und wann gedenkst du dann den Ölfilter zu wechseln?

Ständiges nachfüllen ersetzt nie einen Ölwechsel.

Themenstarteram 4. Mai 2019 um 19:49

Alles klar. Ölfilter hatte ich nicht auf dem Schirm. Danke für die schnellen Antworten!

Bei 1liter auf 2000km, würde ich mir eher Gedanken machen ob das ganze Auto noch Sinn macht. Finde daher das hier die Frage nach Öllwechsel/Wartungsintervalle eher zweitrangig ist. Die Kolben/Ringe sind eh hin.

Auch wenn mich jetzt die Profis hier im Forum steinigen, ich persönlich würde nur den Ölfilter wechsel, da darin die Späne/Russ und Stauppartikel sich auffiltern können und dann nur noch "billiges" Oel nach VW Freigabe nachfüllen.

Themenstarteram 4. Mai 2019 um 21:16

Zitat:

@Audileid schrieb am 4. Mai 2019 um 20:37:14 Uhr:

Bei 1liter auf 2000km, würde ich mir eher Gedanken machen ob das ganze Auto noch Sinn macht. Finde daher das hier die Frage nach Öllwechsel/Wartungsintervalle eher zweitrangig ist. Die Kolben/Ringe sind eh hin.

Auch wenn mich jetzt die Profis hier im Forum steinigen, ich persönlich würde nur den Ölfilter wechsel, da darin die Späne/Russ und Stauppartikel sich auffiltern können und dann nur noch "billiges" Oel nach VW Freigabe nachfüllen.

Mir ist bewusst, dass über meinem A3 das Damoklesschwert schwebt. Aber da eine Reparatur unwirtschaftlich wäre wollte ich das nicht zum Thema machen.

Was ich aber jetzt bzgl. Ölwechsel herausgehört habe ist dass der Ölfilter auf jeden Fall gewechselt werden sollte...

Evtl auch mal über einen Motorreiniger wie Lambda Oilprimer nachdenken, der kann die Abstreifringe evtl. wieder etwas freimachen. Und dann auf ein 0W40 mit hoher Reinigungsadditivierung gehen im Festintervall.

Wie oft und in welchem Intervall wurde denn bei dem Auto das Öl bisher gewechselt?

1 Liter für 2.000 km ist laut Audi noch im Grünen.

Der Filterwechsel langt.

Schüttemal LecWek in das Öl, das sollte erstmal helfen.

Zitat:

@flitzer_wi schrieb am 6. Mai 2019 um 09:08:01 Uhr:

1 Liter für 2.000 km ist laut Audi noch im Grünen.

Der Filterwechsel langt.

Schüttemal LecWek in das Öl, das sollte erstmal helfen.

...vielleicht für denen ihr Asservatenarchiv, aber nicht für einen derart komplexen TFSI-Motor.

das ist ein Sektglas ÖL (0,1 L) auf 200 Km. Das ist nicht nur bedenklich, sondern der Motor steht bald vor seinem Lebensende.

Allein die Verkokung der Einlassventile wird unmittelbar massive Störungen im Leerlauf, später dann im ganzen Motorlauf mit sich bringen.

Bis dann irgendwann gar nichts mehr geht und die Motorleuchte kommt.

Einzige Rettung:

Maschine raus, neue Ü-Mass-Kolben rein, mit neuen, geänderten Ringen, Buchsen honen, alles spülen, Ventile und Kopf Nußschalen-strahlen, neuer Kettentrieb, Wasserpumpe bla, bla bla, das große Besteck eben.

Kostenpunkt etwa 3000-4000 €.

Oder eben den Wagen JETZT loswerden.

Ist aber eher ungewöhnlich bei dem A3, es sei denn, es ist der CMBA oder CXSA verbaut.

Hatten die auch diese Problematik mit den Ölabstreifringen ?

Und mit LecWek verklebst Du Dir noch die letzten Kanäle.

Hier, bringt mal Eure Bildung auf Vordermann:

https://www.youtube.com/watch?v=PyofzMBArBs

https://www.youtube.com/watch?v=-wrVrkhdw_I

So ein Auto würde ich schnellst möglich bei WKDA abstoßen. Auch wenn 1 Liter auf 1.000km im Handbuch steht, ist das für mich ein kapitaler Motorschaden. Ein Motor darf gern Öl verbrauchen, aber so was ist nicht gesund. 100-200ml mal auf 10.000km kann man tolerieren, aber 1 Liter auf 2tkm ist Mist.

Allein durch die Verbrennung des Öls werden, wie schon erwähnt, Ventile & Co. in Mitleidenschaft gezogen. Wie lange das noch gut geht? Wenn der Motor einmal hopps geht, bekommst Du nix mehr für den Kübel. Deshalb würde ich an Deiner Stelle schnellstmöglich Ersatz suchen und den Hobel verticken.

Was für ein Armutszeugnis mit dem Ölverbrauch und angeblich erst ab den 2017er Modellen wirklich behoben.

 

Zieht sich wohl durch die ganze VAG TSI TFSI Palette....

 

https://youtu.be/lj2I0AJ6ujc

Zitat:

@mgreif schrieb am 6. Mai 2019 um 20:24:51 Uhr:

Was für ein Armutszeugnis mit dem Ölverbrauch und angeblich erst ab den 2017er Modellen wirklich behoben.

 

Zieht sich wohl durch die ganze VAG TSI TFSI Palette....

 

https://youtu.be/lj2I0AJ6ujc

Also ich hatte bisher mit noch keinem TFSI seit 2011 (1.2 er und jetzt der dritte 1.4er) Probleme damit. Der jetzige schluckt seit bald 9000 km nix. Ist der 150 PS Cod 1.4 im FL.

Zitat:

@flitzer_wi schrieb am 6. Mai 2019 um 09:08:01 Uhr:

1 Liter für 2.000 km ist laut Audi noch im Grünen.

Der Filterwechsel langt.

Schüttemal LecWek in das Öl, das sollte erstmal helfen.

Du hast offensichtlich das Problem nicht verstanden. Hier tritt kein Öl aus, sondern es wird verbrannt, weil es durch die dafür vorgesehenen Abstreifringe nicht mehr zurück nach Unten gelangt.

Und ich würde sagen 1l/10000km ist noch ok. Wir hatten aber auch nie mit den jetzt 4 TFSI (1xEA113 2008, 1xEA888 2011, 1xEA888 2013, 1xRS3 8V 2016) einen höheren Verbrauch als 0,5-1l/10000km. Allerdings sind die alle im Festintervall mit 0W40 Mobil1 New Life gefahren worden und nicht im Longlife.

Themenstarteram 7. Mai 2019 um 0:14

Ja es ist der CMBA und das Öl wird definitiv verbrannt. Sieht man schön am Auspuff-Endrohr...^^

Problem besteht seit Kilometerstand 70.000.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A3
  6. A3 8V
  7. Ölwechsel trotz ständigem Nachfüllen