ForumW203
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. C-Klasse
  6. W203
  7. Ölwechsel durchführen beim c180 kompressor bj.2004? kleine Anleitung für mich?

Ölwechsel durchführen beim c180 kompressor bj.2004? kleine Anleitung für mich?

Mercedes
Themenstarteram 19. Januar 2018 um 20:52

Ölwechsel durchführen beim c180 kompressor, bj. 2004? kleine Anleitung für mich?

Der letzte Ölwechsel wurde 09/2016 gemacht... Allerdings hat der nur so 6000 km jedes Jahr gelaufen.

Hat der eigentlich noch ein Motorölpeilstab?;( (wo man sehen kann ob das Öl tief schwarz ist?)

Glaube der hat keinen mehr...;(? ich weiß hört sich dumm an, aber ......

Welches Öl würdet Ihr dafür kaufen?

Und nach erfolgreichen Ölwechsel muss ich im Cockpit den Wartungszähler zurücksetzen?

Wie lange wohl die Zündkerzen drin sind?

Beste Antwort im Thema

Zitat:

@enigma.rv schrieb am 21. Januar 2018 um 18:47:19 Uhr:

 

wurde ich so machen wie Du es schreibst, dann hätte ich eine lockere Schraube von der Ölwanne nicht entdeckt. Deshalb halte ich nichts von absaugen, außerdem bleib dabei einiges Dreck in der Ölwanne.

Eine Frage: was ist in einen Eimer dreckiger Wasser die nicht vollständig weg geschüttet wäre und dann füllt man den Eimer mit frisches Wasser. Was hat man dann im Eimer?

Richtig weiter dreckige Wasser, genau so ist es auch bei Öl absaugen.

Ansichtssache.

40 Jahre im Taxibetrieb mit mehreren duzend Taxen abgesaugt wie MB auch.

Absolut keine Motorenprobleme.

Auch das billigste Fassöl verwendet,... aber pinibel die Km - Laufleistung eingehalten.

Bin heute immer noch der Meinung:" Lieber mit Billigöl öfters wie mit luxusöl selten"!!

Dazu kommt noch das bauartbedingt die Ablassschraube seitlich ca. 1 cm hoch liegt.

Während unten an der Wanne eine Vertiefung ist in der sich die Sonde bezw. bei Benz (man kann auch ohne Sonde absaugen) der Meßstab in einer Führung bis nach unten geht.

Auch die Reihenfolge des Filter/Ölwechsel zweifele ich beim ablassen in Werkstätten stark an.

Den Filter vorab zu wechseln gibt eine Sauerrei. Deshalb wird oft abgelassen und wieder zu geschraubt. Dann erst der Filter raus. Der Schmotter läuft dann schön zurück in die Wanne. Beim saugen kann man das parallel machen.

Der Rest im Eimer - Vergleich hinkt auch.Wenn ich es nicht wüsste würde ich einen Eimer mit Schmutzwasser absaugen und auskippen. Aber bis Dato habe ich jeden Eimer den ich vollständig auskippte mit klarem Wasser nachspülen müssen.

Ich kenne Spezis die machen 2 Ölwechsel hintereinander........

Aber auch das muss jeder selbst entscheiden.

Aber wie schon geschrieben, Ansichtssache. Deshalb eine weitere Disse sinnlos. Gibt schon genug davon im Netz.

Ich persl. stehe auf absaugen mit einem richtigen Absauggerät.

48 weitere Antworten
Ähnliche Themen
48 Antworten

Fragen über Fragen....

und du willst das wirklich allein machen?

Unterfahrschutz abmachen, Schraube an der Ölwanne (seitlich Fahrerseite) abmachen, Öl ablassen und wieder zumachen, Ölfilter im Motorraum (ganz hinten) herausschrauben und neuen Filter + Dichringe einsetzen. Öl einfüllen :D

Ist genau so wie bei anderen Autos auch. Wenn du einen Mopf hast ist links vom Motor ein roter Peilstab zum Rausziehen, sonst gibts keinen.

Öl nach MB Freigabe 229.5 kaufen, 5-5.5 Liter gehen rein. 0W40 wenn möglich.

Wie lange die Zündkerzen drin sind weiß ich nicht und zum Zurücksetzen der Wartungsanzeige gibt es bei Youtube Tutorials (auch für den Ölwechsel übrigens :D)

Zitat:

@salieridai schrieb am 19. Januar 2018 um 21:28:51 Uhr:

Unterfahrschutz abmachen, Schraube an der Ölwanne (seitlich Fahrerseite) abmachen, Öl ablassen und wieder zumachen, Ölfilter im Motorraum (ganz hinten) herausschrauben und neuen Filter + Dichringe einsetzen. Öl einfüllen :D

Ist genau so wie bei anderen Autos auch. Wenn du einen Mopf hast ist links vom Motor ein roter Peilstab zum Rausziehen, sonst gibts keinen.

Öl nach MB Freigabe 229.5 kaufen, 5-5.5 Liter gehen rein. 0W40 wenn möglich.

Wie lange die Zündkerzen drin sind weiß ich nicht und zum Zurücksetzen der Wartungsanzeige gibt es bei Youtube Tutorials (auch für den Ölwechsel übrigens :D)

Motor vorher warm fahren

Ölstab gibt's nicht , erstmal 4-5l einfüllen und dann im Ki kontrollieren und bis auf maximal 5,5l auffüllen

Themenstarteram 20. Januar 2018 um 8:00

Jup!

Ich Danke Euch!

Mach das ja immer bei meinen Golf 2! da ist das ein Kinderspiel!

Unterfahrschutz hat der nicht;(

5,5 Liter das ist deutlich mehr als bei meine Golf..da muss man ja bald ein 10 Liter Kanister kaufen...

Ich werde es da auch hinbekommen! Aber der Motor ist schon eine andere "Hausnummer"...

Habe gedacht da ist vielleicht noch was "spezifisches" bei...

Frage! Zeigt der im Tacho/ Cockpit den Motorölstand an? Kann man den da abfragen?

Was ist wenn ich zu wenig Öl mal drauf habe? zeigt er das per Warnmeldung an?

Also meine nicht eine Ölwarnanzeige, wie bei den alten Autos, die es anzeigt, wenn es fast zu spät ist.

 

Besten Dank für die Tipps!

Gruss

G2S

Ja, Ölstand kann man im Cockpit abfragen.

Gib mal hier in der Sufu " Geheimmenue" ein da wird beschrieben wie man das ablesen kann, oder einfach die FAQ lesen.

Wenn der Ölstand zu gering ist gibt's eine Warnmeldung

Er zeigt dir schon an wenn zu wenig drin ist oder zu viel.

Lieber 1 Liter zu wenig als 0,25 zu viel.

Einfach mal nach geheimmenü oder untermenü suchen. Da wird der Stand angezeigt.

Mal abgesehen von dem unterfahrschutz ist der Ölwechsel am benz deutlich entspannter.

Jedenfalls bei meinem 220 CDI.

Keine verbrannten Finger wegen einem saudämlich angebrachten ölfilter (beim Astra gehört der Ingenieur noch heute geschlagen für den Filter zwischen dem krümmer). Einfach das Element mit Papier abziehen und entsorgen.

Den Schutz einfach mit dem Akkuschrauber machen, geht flott und sauber. Nur Drehmoment begrenzen bei Anzug.

Bleib lieber bei deinem Golf II

Zitat:

@dragon1975 schrieb am 20. Januar 2018 um 09:09:00 Uhr:

 

Den Schutz einfach mit dem Akkuschrauber machen, geht flott und sauber. Nur Drehmoment begrenzen bei Anzug.

Mercedes saugt man ab.:D

Img-20161027-wa0004

ein 0W ist Quatsch, gehe auf 5 oder 10W. Alle 5000km Ölwechsel oder mindestens jährlich und der Motor wird es dir danken. Motor immer schön ohne Volllast warmfahren.

Ölwechsel wie beim Golf, warmfahren, Öl ablassen, Filter raus, neuen rein und neues Öl auffüllen, 5,6L sollten reingehen. Kannst auch die abgelassene Menge Öl auslitern und die gleiche Menge wieder einfüllen. Es gibt Werkstattmessstäbe, damit kann man den Ölstand kontrollieren und muss sich nicht auf das KI verlassen.

Immer bis max. auffüllen.

Noch ein Tip für Benziner, wenn das Öl schon schwarz ist, ist das Wechselintervall schon überzogen. Also lieber öfter wechseln.

Gruß

Themenstarteram 21. Januar 2018 um 18:00

Super! Ich Danke Euch! Alles was ich wissen muss!

Das bekomme ich hin!

Wünsche Euch eine schöne Woche!!!

Gru

G2S

Hi,

Zitat:

@Bananenbiker schrieb am 20. Januar 2018 um 20:05:19 Uhr:

Mercedes saugt man ab.:D

wurde ich so machen wie Du es schreibst, dann hätte ich eine lockere Schraube von der Ölwanne nicht entdeckt. Deshalb halte ich nichts von absaugen, außerdem bleib dabei einiges Dreck in der Ölwanne.

Eine Frage: was ist in einen Eimer dreckiger Wasser die nicht vollständig weg geschüttet wäre und dann füllt man den Eimer mit frisches Wasser. Was hat man dann im Eimer?

Richtig weiter dreckige Wasser, genau so ist es auch bei Öl absaugen.

Zitat:

@V8-Triker schrieb am 20. Januar 2018 um 23:22:55 Uhr:

ein 0W ist Quatsch, gehe auf 5 oder 10W. Alle 5000km Ölwechsel oder mindestens jährlich und der Motor wird es dir danken. Motor immer schön ohne Volllast warmfahren.

Ölwechsel wie beim Golf, warmfahren, Öl ablassen, Filter raus, neuen rein und neues Öl auffüllen, 5,6L sollten reingehen. Kannst auch die abgelassene Menge Öl auslitern und die gleiche Menge wieder einfüllen. Es gibt Werkstattmessstäbe, damit kann man den Ölstand kontrollieren und muss sich nicht auf das KI verlassen.

Immer bis max. auffüllen.

Noch ein Tip für Benziner, wenn das Öl schon schwarz ist, ist das Wechselintervall schon überzogen. Also lieber öfter wechseln.

Gruß

5000km ist absoluter schwachsinn und geld und ölverschwendung, 30000 km gehen immer!

Themenstarteram 21. Januar 2018 um 19:04

30000 km ist wohl schon zuviel...aber so 15 tsd.

bei meinen Golf habe immer nach so 15 bis 20tsd km gemerkt, das er wieder besser und leichter lief, nach dem Ölwechsel...von daher muss das öl noch "brauchbar" gewesen sein, aber nicht mehr voll "leichtläufig"....

Zitat:

@Golf2_Schrauber schrieb am 21. Januar 2018 um 19:04:37 Uhr:

30000 km ist wohl schon zuviel...aber so 15 tsd.

bei meinen Golf habe immer nach so 15 bis 20tsd km gemerkt, das er wieder besser und leichter lief, nach dem Ölwechsel...von daher muss das öl noch "brauchbar" gewesen sein, aber nicht mehr voll "leichtläufig"....

Ich bin Kfz.- Mechaniker Meister, das Dein Motor nach dem Ölwechsel wieder besser und leichter läuft ist reine Einbildung(Placeboefekt). Aber da bist du nicht der Einzige. Ich mache nie unter 30000 Km Ölwechsel obwohlempfohlen ist 15 000 Km. Habe jetzt 205 000 Km drauf und keinen nennenswerten ölverbrauch.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. C-Klasse
  6. W203
  7. Ölwechsel durchführen beim c180 kompressor bj.2004? kleine Anleitung für mich?