Forum900 II & 9-3 I
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Saab
  5. 900 II & 9-3 I
  6. Ölwechsel bei Mr Wash

Ölwechsel bei Mr Wash

Themenstarteram 23. Juni 2009 um 22:19

Ich habe kürzlich ein Ölwechsel (10W 40 Shell Helix)bei Mr Wash für mein 9-3 TID machen lassen.

Als ich nach Hause gefahren bin(25KM), habe ich den Ölstand kontrollieren wollen und festgestellt, dass das ÖL ziemlich schwarz war. Also genauso wie vor dem Wechsel. Kann es sein, dass die mich verarscht haben?

Beste Antwort im Thema

Aus Haftpflicht-Versicherungsgründen hat der Kunde keinen Zutritt zur Werkstatt...nur bei der Direkt-Annahme darf der Kunde auch mal selber unter sein Auto gucken.:)

Das derKunde während des Ölwechsels im Fahrzeug sitzen bleibt...habe ich weder mal von irgendwoher gehört, noch wollte ich der Mechaniker sein, der seine Finger im Motorraum hat und der Kunde den Zündschlüssel drehen kann!!!:(

Mich hatte mal ein Kunde durch Drehen des Zündschlüssels über den Haufen gefahren, weil ein Gang eingelegt war.:mad:

War nicht wirklich lustig...3 Monate ausser Gefecht.:(

Man sollte schon etwas Vertrauen in die Werkstatt und deren Personal haben.

Wenn man von vornherein Zweifel hat, daß da eventuell gemauschelt wird...dann sollte man erst gar nicht diese Bude besuchen!:mad:

Zum aktuellen Fall des 2.2tid: Beim Ölwechsel mit Ölfilter sollte der Ölfilter gewechselt werden und dann das Motoröl abgelassen.

Denn beim Lösen des Ölfilters fliessen ca. 0,25l Altöl in die Ölwanne, welches sich im Filtergehäuse und den Zuleitungen befindet.

Wird der Wechsel andersherum durchgeführt, verbeiben rund 0,5 l im Ölkühler...und 0,25 l fliessen aus dem Filtergehäuse...macht zusammen 0,75 l Altöl, welches das Frischöl SOFORT schwarz färbt.;)

Aus der Färbung des Öls lässt sich der Ölwechsel nicht erkennen...aber an der Schmierfähigkeit zwischen den Fingern.;)

Dann kann man auch erkennen, ob es frisches Motoröl ist. Denn das Öl lässt sich trotz dunkler Färbung rückstandslos von den Fingern wischen.

Bei Altöl bleiben die Finger schwarz...denn Ruß färbt ausgezeichnet.:D

Ich würde mir eher Gedanken über die Ölqualität bei den Billig-Angeboten machen!!!

Denn gutes Motoröl hat seinen Preis.;)

10W-40 ist jedenfalls schon die falsche Viskosität, weil Saab für den Motor 5W-40 vorschreibt.:)

Und 10W-40 ist in der Regel ein Mineralöl...eventuell teilsynthetisch...je nach Hersteller schwankt der synthetische Anteil zwiechen 5 und 35%.:cool:

Unterm Strich ziehe ich aber ein Fazit.

Lieber ein Ölwechsel mit billigem Öl...wie kein Ölwechsel.:D

Und wenn man den nächsten Ölwechsel nicht bis 2011 ziehen will, sondern in 10.000km wieder das Öl wechseln lässt...dürfte der 2.2tid-Motor dies nicht sonderlich krumm nehmen.:)

13 weitere Antworten
Ähnliche Themen
13 Antworten

Zitat:

Original geschrieben von berkany

Ich habe kürzlich ein Ölwechsel (10W 40 Shell Helix)bei Mr Wash für mein 9-3 TID machen lassen.

Als ich nach Hause gefahren bin(25KM), habe ich den Ölstand kontrollieren wollen und festgestellt, dass das ÖL ziemlich schwarz war. Also genauso wie vor dem Wechsel. Kann es sein, dass die mich verarscht haben?

kann man so nicht feststellen...

das Öl soll ja Schmutz und Rückstände aufnehmen und in der Schwebe halten. Nach 25km hat es das schon reichlich getan, besonders beim Diesel.

gruß

Beim Diesel ist das Öl schnell wieder schwarz, es bleibt ja immer noch ein Rest alten Öls im Motor und das vermischt sich dann.

 

Hast Du einen Ölfilter mitgenommen? 

 

Kann kaum glauben, dass Mr. Wash einen Ölfilter für Deinen Wagen auf Lager hat. ;)

Themenstarteram 24. Juni 2009 um 11:43

Zitat:

Original geschrieben von wvn

Beim Diesel ist das Öl schnell wieder schwarz, es bleibt ja immer noch ein Rest alten Öls im Motor und das vermischt sich dann.

Hast Du einen Ölfilter mitgenommen? 

Kann kaum glauben, dass Mr. Wash einen Ölfilter für Deinen Wagen auf Lager hat. ;)

Ölfilter? Das war mein nächster Verdacht. Ich habe den Typen darauf angesprochen. Er sagte ja. Er hätte auch den Filter gewechselt.

Doch da man beim Wechsel bei Mr Wash im Auto sitzen bleiben muss(Aus Sicherheitsgründen hieß es), konnte ich weder sehen, ob das Altöl rausgelassen wurde noch ein Filter eingebaut wurde.

Zitat:

Original geschrieben von berkany

Zitat:

Original geschrieben von wvn

Beim Diesel ist das Öl schnell wieder schwarz, es bleibt ja immer noch ein Rest alten Öls im Motor und das vermischt sich dann.

Hast Du einen Ölfilter mitgenommen? 

Kann kaum glauben, dass Mr. Wash einen Ölfilter für Deinen Wagen auf Lager hat. ;)

Ölfilter? Das war mein nächster Verdacht. Ich habe den Typen darauf angesprochen. Er sagte ja. Er hätte auch den Filter gewechselt.

Doch da man beim Wechsel bei Mr Wash im Auto sitzen bleiben muss(Aus Sicherheitsgründen hieß es), konnte ich weder sehen, ob das Altöl rausgelassen wurde noch ein Filter eingebaut wurde.

Also bei so einem Verhalten von denen, würde ich da auf keinen Fall hingehen!

nicht grad professionell.....

Mr.Wash =Waschanlage? Ölwechsel nebenbei?Schraube mit richtigem Drehmoment angezogen?Dichtung darunter erneuert?

Zitat:

Original geschrieben von berkany

Zitat:

Original geschrieben von wvn

Beim Diesel ist das Öl schnell wieder schwarz, es bleibt ja immer noch ein Rest alten Öls im Motor und das vermischt sich dann.

 

Hast Du einen Ölfilter mitgenommen? 

 

Kann kaum glauben, dass Mr. Wash einen Ölfilter für Deinen Wagen auf Lager hat. ;)

Ölfilter? Das war mein nächster Verdacht. Ich habe den Typen darauf angesprochen. Er sagte ja. Er hätte auch den Filter gewechselt.

Doch da man beim Wechsel bei Mr Wash im Auto sitzen bleiben muss(Aus Sicherheitsgründen hieß es), konnte ich weder sehen, ob das Altöl rausgelassen wurde noch ein Filter eingebaut wurde.

Na ja, aber dann konntest Du doch sehen ob der Filter gewechselt und neues Öl eingefüllt wurde?!?

 

Oder hat man Dir aus Sicherheitsgründen auch die Augen verbunden? :D

Ölwechsel mit 0W30 laß ich auch bei MrWash in Berlin Spandau machen.

Mit Waschen und Tanken ist das recht günstig.

Ob der Ölfilter gewechselt wurde, kann man doch relativ einfach überprüfen.

Einfach mal nachgucken ;-). Wenn er verdreckt ist, wird er wohl nicht neu sein.

Zugegebenermaßen guck ich aber auch immer nach. Bei den "geiz ist geil" Preisen hat man immer Bammel dass man über den Tisch gezogen wird. War bie mir bislang aber immer einwandfrei.

Bei einer amtlichen Werkstatt weiß man auch nie ob nicht statt dem Mobile1 auf der Rechnung irgendeine 5W Mineralsuppe in der Wanne rumschwabelt.

Da hilft nur selber machen :-(

 

Der Diesel hat nen Filtereinsatz, da ist die Kontrolle nicht so einfach möglich.

 

Da der Filter aber auch beim Opel verbaut wird, könnte das Vorhandensein im Lager aber schon durchaus sein.

sauberer Ölfilter ist auch kein Indiz

ein bisschen Bremsenreiniger und ein Lappen......

Aus Haftpflicht-Versicherungsgründen hat der Kunde keinen Zutritt zur Werkstatt...nur bei der Direkt-Annahme darf der Kunde auch mal selber unter sein Auto gucken.:)

Das derKunde während des Ölwechsels im Fahrzeug sitzen bleibt...habe ich weder mal von irgendwoher gehört, noch wollte ich der Mechaniker sein, der seine Finger im Motorraum hat und der Kunde den Zündschlüssel drehen kann!!!:(

Mich hatte mal ein Kunde durch Drehen des Zündschlüssels über den Haufen gefahren, weil ein Gang eingelegt war.:mad:

War nicht wirklich lustig...3 Monate ausser Gefecht.:(

Man sollte schon etwas Vertrauen in die Werkstatt und deren Personal haben.

Wenn man von vornherein Zweifel hat, daß da eventuell gemauschelt wird...dann sollte man erst gar nicht diese Bude besuchen!:mad:

Zum aktuellen Fall des 2.2tid: Beim Ölwechsel mit Ölfilter sollte der Ölfilter gewechselt werden und dann das Motoröl abgelassen.

Denn beim Lösen des Ölfilters fliessen ca. 0,25l Altöl in die Ölwanne, welches sich im Filtergehäuse und den Zuleitungen befindet.

Wird der Wechsel andersherum durchgeführt, verbeiben rund 0,5 l im Ölkühler...und 0,25 l fliessen aus dem Filtergehäuse...macht zusammen 0,75 l Altöl, welches das Frischöl SOFORT schwarz färbt.;)

Aus der Färbung des Öls lässt sich der Ölwechsel nicht erkennen...aber an der Schmierfähigkeit zwischen den Fingern.;)

Dann kann man auch erkennen, ob es frisches Motoröl ist. Denn das Öl lässt sich trotz dunkler Färbung rückstandslos von den Fingern wischen.

Bei Altöl bleiben die Finger schwarz...denn Ruß färbt ausgezeichnet.:D

Ich würde mir eher Gedanken über die Ölqualität bei den Billig-Angeboten machen!!!

Denn gutes Motoröl hat seinen Preis.;)

10W-40 ist jedenfalls schon die falsche Viskosität, weil Saab für den Motor 5W-40 vorschreibt.:)

Und 10W-40 ist in der Regel ein Mineralöl...eventuell teilsynthetisch...je nach Hersteller schwankt der synthetische Anteil zwiechen 5 und 35%.:cool:

Unterm Strich ziehe ich aber ein Fazit.

Lieber ein Ölwechsel mit billigem Öl...wie kein Ölwechsel.:D

Und wenn man den nächsten Ölwechsel nicht bis 2011 ziehen will, sondern in 10.000km wieder das Öl wechseln lässt...dürfte der 2.2tid-Motor dies nicht sonderlich krumm nehmen.:)

Mich hatte mal ein Kunde durch Drehen des Zündschlüssels über den Haufen gefahren, weil ein Gang eingelegt war.

 

Aber Hallo, der war sicher nicht von schlechten Eltern! :D

 

 

Zitat:

Original geschrieben von wvn

Mich hatte mal ein Kunde durch Drehen des Zündschlüssels über den Haufen gefahren, weil ein Gang eingelegt war.

Aber Hallo, der war sicher nicht von schlechten Eltern! :D

Ein gut situierter junger Mann aus bestem Hause.;)

Themenstarteram 25. Juni 2009 um 15:04

Zitat:

Original geschrieben von Linear Cycle

Aus Haftpflicht-Versicherungsgründen hat der Kunde keinen Zutritt zur Werkstatt...nur bei der Direkt-Annahme darf der Kunde auch mal selber unter sein Auto gucken.:)

Das derKunde während des Ölwechsels im Fahrzeug sitzen bleibt...habe ich weder mal von irgendwoher gehört, noch wollte ich der Mechaniker sein, der seine Finger im Motorraum hat und der Kunde den Zündschlüssel drehen kann!!!:(

Mich hatte mal ein Kunde durch Drehen des Zündschlüssels über den Haufen gefahren, weil ein Gang eingelegt war.:mad:

War nicht wirklich lustig...3 Monate ausser Gefecht.:(

Man sollte schon etwas Vertrauen in die Werkstatt und deren Personal haben.

Wenn man von vornherein Zweifel hat, daß da eventuell gemauschelt wird...dann sollte man erst gar nicht diese Bude besuchen!:mad:

Zum aktuellen Fall des 2.2tid: Beim Ölwechsel mit Ölfilter sollte der Ölfilter gewechselt werden und dann das Motoröl abgelassen.

Denn beim Lösen des Ölfilters fliessen ca. 0,25l Altöl in die Ölwanne, welches sich im Filtergehäuse und den Zuleitungen befindet.

Wird der Wechsel andersherum durchgeführt, verbeiben rund 0,5 l im Ölkühler...und 0,25 l fliessen aus dem Filtergehäuse...macht zusammen 0,75 l Altöl, welches das Frischöl SOFORT schwarz färbt.;)

Aus der Färbung des Öls lässt sich der Ölwechsel nicht erkennen...aber an der Schmierfähigkeit zwischen den Fingern.;)

Dann kann man auch erkennen, ob es frisches Motoröl ist. Denn das Öl lässt sich trotz dunkler Färbung rückstandslos von den Fingern wischen.

Bei Altöl bleiben die Finger schwarz...denn Ruß färbt ausgezeichnet.:D

Ich würde mir eher Gedanken über die Ölqualität bei den Billig-Angeboten machen!!!

Denn gutes Motoröl hat seinen Preis.;)

10W-40 ist jedenfalls schon die falsche Viskosität, weil Saab für den Motor 5W-40 vorschreibt.:)

Und 10W-40 ist in der Regel ein Mineralöl...eventuell teilsynthetisch...je nach Hersteller schwankt der synthetische Anteil zwiechen 5 und 35%.:cool:

Unterm Strich ziehe ich aber ein Fazit.

Lieber ein Ölwechsel mit billigem Öl...wie kein Ölwechsel.:D

Und wenn man den nächsten Ölwechsel nicht bis 2011 ziehen will, sondern in 10.000km wieder das Öl wechseln lässt...dürfte der 2.2tid-Motor dies nicht sonderlich krumm nehmen.:)

Im Bordbuch stand, dass Saab 10W 40 empfiehlt. Was ist denn nun gut für den Motor: 5W 40 oder 10W 40?

also am besten Mobil1 0W40

aber wenn´s günstiger sein soll reicht auch 5W40, auf keinem Fall 10W40 (bei mir wird in der Anleitung 10W40 nirgendwo erwähnt)

Deine Antwort
Ähnliche Themen