ForumGolf 3
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 3
  7. ölverbrauch ab 3tausendumdrehungen

ölverbrauch ab 3tausendumdrehungen

Themenstarteram 30. September 2007 um 23:24

also es ist so,bei normaler fahrweise ist der ölverbrauch "akzeptabel" und liegt so ca. bei 1l / 1000km, aber wenn ich zBsp auf der autobahn gas gebe dann wird der ölverbrauch extrem! bin von wien nach kärnten gefahren ungefähr 300 km und mein gti hat knappe 1,5-2L verbraucht. wovon kann das abhängen, das er bei zügiger fahrweise soviel öl verbaucht? also der motor verbrennt das öl und verliert es halt nicht irgendwo. was sollte ich da machen zylinderkopfdichtung,ventilschaftabdichtungen od. kolbenringe?

in der stadt schalte ich so ca. bei 3tausend, auf der autobahn dreh natürlich viel später.

daten zum fahrzeug:

Baujahr : 01/1993

GTI 85kw 2.0l (8V)

Beste Antwort im Thema
Themenstarteram 2. Oktober 2007 um 9:25

Also ich hab gelesen dass Reifendruck auch eine Rolle spielt!? Weil ich bemerkt habe dass mein linker vorder Reifen immer Luft verliert und ich ihn Regelmäßig aufpumpem muss.!? Aber kann der Reifen so einen immensen Ölverbrauch auf der Autobahn verursachen?

28 weitere Antworten
Ähnliche Themen
28 Antworten

Zuerst die Schaftabdichtungen.

Wenn der Ölverbrauch nach dem erneuern der schaftis nicht deutlich weniger wird kommst du um neue Kolbenringe wohl nicht herum.

 

edit; ach ja,wieviel km hat dein GTI jetzt runter?

Themenstarteram 30. September 2007 um 23:46

wäre also die bessere lösung gleich beide zu wechseln? damit ich endlich die albträume vom ölverbrauch und motorschaden loswerde? was meinst du zu der zylinderkopfdichtung?

mein gti ist noch bei 212360 km, die 215000 hab ich abgerundet gleich reingetan in mein profil. ich bin begeistert von dem auto und möchte ihn noch ne weile fahren.

danke für deine antwort.

Zuerst ist es natürlich ne finanzielle Frage.

Wenn du Schaftis und Kolbenringe neu machen willst muß die Kopfdichtung ja auch neu.

Zum erneuern der Kolbenringe muß der Kopf ja runter.

Wenn du das also machen willst kannst du gleich auch noch die Pleuellagerschalen ersetzen.

Die Kolben müssen ja eh raus.

Bei 215.000km ist das sicher nicht verkehrt.

Und wenn du schon dabei bist schau dir auch mal die Lagerschalen der Kurbelwelle an.

Dann bist du ganz bestimmt auf der sicheren Seite.

Wovon resultiert denn der hohe Ölverbrauch? Wird der Motor in kaltem Zustand "gejagt", also sehr hoch gedreht und stark belastet?

Mein GTI (auch 1993, 85kW Motor 2E) braucht keinen Bruchteil von deinem, man musste bis jetzt zwischen den Serviceintervallen nie Öl nachfüllen, blieb immer über min. Ölstand! Hab zwar erst 190300km runter und fahre ihn auch erst seit 2000km, aber beim Vorbesitzer wars immer so.

Themenstarteram 1. Oktober 2007 um 0:13

nein auf keinem fall wird er in kaltem zustand getreten, ich warte auch ne weile bevor ich gleich losfahre wenn er kalt ist, ich hätte selber auch nie gedacht dass er auf der autobahn soviel verbraucht. weil sonst hätte ich mit dem leben können, dass er 1 l öl auf 1000km verbraucht, wäre akzeptabel für mich. aber mal sehen wie es weitergehen wird. bei mir gehts rein um die materialkosten den rest macht ein freund für mich.werd versuchen die dinge so billig wie möglich zu kriegen. was haltet ihr eigentlich von ebay artikeln? kann cih mir da ruhig die sachen besorgen oder würde e s mit der qualität nciht ganz passen?

Die Kolbenringe kannst du bei Ebay bekommen.

Schau mal nach dem Verkäufer "motorensuche.com"

Die Lagerschalen holst du besser beim freundlichen.Die sind preislich nicht viel teurer als die aus dem freien Teilehandel und du hast die Gewissheit das sie passen.

Kopfdichtung kannst du auch bei Ebay ordern.

Themenstarteram 1. Oktober 2007 um 11:41

Beim freundlichen holen??

Was meinst du damit?

Vielen dank für eure hilfe leute.

Echt ne super gemeinde hier. 

Zitat:

Original geschrieben von HGY-GTI

Beim freundlichen holen??

Was meinst du damit?

Damit ist der freundliche VW-Händler gemeint ;)

 

mfg fibres73

Themenstarteram 1. Oktober 2007 um 12:18

OHH :D verstehe

Zu den Teilen: Auf jeden Fall beim VW Händler holen. Im Moment ist ja diese Aktion für alte Fahrzeuge. Da bekommst du für deinen 28% auf Originalteile!!!

Bei Ebay würde ich da auf keinen Fall was kaufen. So teuer sind die Kolbenringe ja auch nicht und mit Versand sparst du dir ein paar Euro...für Teile zweifelhafter Herkunft...

Vor ich den Motor auseinander nehmen würde würde ich zuerst mal nen Motorreiniger durchblasen und auf ein gutes, etwas dickeres Öl umstellen.

Welches Öl hast du denn im Moment drin?

Ein erhöhter Ölverbrauch auf Langstrecken lässt nicht auf nen Defekt an Kolbenringen oder Ventilschaftdichtungen (denen ist es egal wie schnell sich der Kolben bewegt, die lassen pro Hub einfach ne bestimmte Menge durch), sondern verschlissenes und schlechtes Öl schließen. Womöglich auch hoher Verdampfungsverlust.

Falls das mit dem Öl nicht zutrifft wäre die ZKD nen Kandidat.

Zitat:

Original geschrieben von basti313

Zu den Teilen: Auf jeden Fall beim VW Händler holen. Im Moment ist ja diese Aktion für alte Fahrzeuge. Da bekommst du für deinen 28% auf Originalteile!!!

Aber nur wenn Du die Arbeit auch dort machen läßt...

Ich würde Dir auch vorschlagen etwas dickeres Öl zu verwenden, soll Wunder bewirken. Vorher kannst Du ja mal die Kompression prüfen lassen (darauf bekommst Du dann sogar die 28% Rabatt...), wenn die schlecht ist kannst Du immer noch über neue Kolbenringe nachdenken.

Themenstarteram 1. Oktober 2007 um 16:54

Ist die Aktion nur in Deutschland oder auch in Österreich weil ich bin ja aus Österreich. Zur Zeit hab ich ein Liqui Molly 10W40 drinn, das erste mal das ich liqui molly benutze und das öl ist frisch aus der Verpackung total schwarz und sieht auch extrem komisch aus im gegensatz zu herkömlichem Öl. Wisst ihr was darüber? Normalerweise ist ja Öl hell und sieht wie ein Pflanzenöl aus, Liqui Molly ist aber schon von Haus aus schwarz !?  

nen alten kanister genommen? hab noch nie schwarzes neues öl gesehen

Zitat:

Original geschrieben von HGY-GTI

Ist die Aktion nur in Deutschland oder auch in Österreich weil ich bin ja aus Österreich. Zur Zeit hab ich ein Liqui Molly 10W40 drinn, das erste mal das ich liqui molly benutze und das öl ist frisch aus der Verpackung total schwarz und sieht auch extrem komisch aus im gegensatz zu herkömlichem Öl. Wisst ihr was darüber? Normalerweise ist ja Öl hell und sieht wie ein Pflanzenöl aus, Liqui Molly ist aber schon von Haus aus schwarz !?

Dann hast du sicherlich das "Liqui Moly MoS2 10W-40" mit Molybdänsulfid-Zusatz eingefüllt. Durch dieses Zeug wird es ganz dunkelgrau. Das ist nichts Schlimmes, aber auch nichts Gutes, denn ins Öl gehören eigentlich keine Feststoffe (und das ist das MoS2). In Fett ist es dagegen recht nützlich.

Aus dem großen "Welches Motoröl?-Thread habe ich gelernt, dass Feststoffe im Öl vom Filter zurückgehalten werden oder im Krisenfall gar nichts nutzen können, wenn der Ölfilm eh reißt. Habe aber genau dieses Öl auch jahrelang in einem alten Golf II TD (1,6 l, 44 kW) und im Vento (siehe Sig.) verwendet. Beiden Motoren ging (Golf II bei 263.000 km verkauft) und geht es aber sehr gut. Das 10W-40er Grundöl ist wohl auch kein schlechtes (das LM Super Leichtlauf 10W-40 im hellblauen Kanister gehört z. B. mit zu den besten und hat auch anspruchsvolle VW-Freigaben), aber VW-Freigaben hat dieses Öl keine. Wahrscheinlich, weil dieses "Traditionsöl" mit Feststoffzusatz von VW sowieso abgelehnt worden wäre. Die distanzieren sich nämlich ausdrücklich von solchen Zusätzen.

Dein plötzlicher Ölverbrauch wird am Verdunsten eines größeren Anteils an Benzin aus dem Öl liegen. Bei vielen Kaltstarts und Kurzstreckenverkehr schlägt sich nämlich Kraftstoff aus dem anfangs fetten Gemisch an den Zylinderwänden nieder, kann sich nicht entzünden und läuft nach unten in den Ölsumpf. Erst bei einer längeren Strecke, bei der das Öl richtig warm wird, verdunstet dann dieser Benzin-Anteil und der Ölverbrauch steigt scheinbar an. In Wirklichkeit schien der vorher nur zu gering, da er (teilweise) durch den Kraftstoffeintrag kompensiert wurde. Den Anhang solltest du dir zu dem Thema mal durchlesen!

Für deinen Motor würde ich beim nächsten Ölwechsel die Anwendung eines Motor-Innenreinigers und die Verwendung eines guten vollsynthetischen 5W-40er Öls von Meguin (Lieferant von LM), Fuchs, Valvoline oder Motul und evtl. auch noch den Zusatz eines Gummidichtungspflegemittels für's Öl empfehlen. Der Reiniger kann den Ölverbrauch begünstigende Ablagerungen beseitigen, das vollsynthetische Öl hat einen geringeren Verdampfungsverlust und das Pflegemittel macht die flexiblen Dichtungen des Motors (Dichtringe, Ventilschaftabdichtungen) wieder geschmeidig. Das ganze Vorgehen habe ich in diesem Beitrag schon einmal beschrieben (da geht es zwar um einen Motor mit Longlife-Intervall, das Meiste des Gesagten gilt aber auch für deinen Motor!).

Sollten aber z. B. die Nuten der Kolbenringe oder die Ventilschaftdichtungen wirklich verschlissen sein, dann helfen auch die erwähnten "Mittelchen" nichts mehr. Dann heißt es, die verschlissenen Teile zu erneuern und zumindest eins der empfohlenen guten Öle zu verwenden.

Schönen Gruß

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 3
  7. ölverbrauch ab 3tausendumdrehungen