ForumGolf 3
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 3
  7. Ölverbrauch AFN

Ölverbrauch AFN

Themenstarteram 10. November 2006 um 0:23

Hab grad beim freundlichen meinen Bremsen hinten machen lassen und der hat gleich Öl geprüft und gesagt das da locker ein liter gefehlt hat ich hab jetzt denk ich mal gut seit 2000km net mehr geprüft davor hab ich alle 500km geprüft und über 10000 km keinen tropfen verloren und jetzt auf einmal soviel. Der Mechaniker meinte das kommt vom kurzstreckenfahren. Stimmt das oder muss ich mir sorgen machen das irgendwo was anderes net stimmt also bisher konnte ich nicht mehr qualm durch ölverbrennung oder ölspuren im Motorraum feststellen und da ich so eine hübsche Unterbodenwanne hab seh ich auch net ob er irgendwo tropft bzw. kann ja garkeien Fleck sehen.

Bitte um hilfe.

Vielen dank

mfg Sonny

Ähnliche Themen
11 Antworten

Hallo,

bis zu einem L soll auf 1000Km ok sein, bzw sogar üblich...

Aloha Sonny!

Was "üblich" ist, ist schwer zu sagen. Beim Thema Ölverbrauch aber kommt es weniger auf das Fahrprofil an als auf die bisherige Pflege, d.h. welches Öl war sonst immer drin, was ist jetzt drin. Es ist aufjedenfall ziemlich viel und Du solltest wieder alle 500km kontrollieren. Dann schaun mer mal.

Viele Grüße,

Torsten

Also wenn der Motor "plötzlich" richtig Öl verbraucht und vorher quasi gar keins, würde ich stutzig werden.

Frage dazu: War diese Beobachtung mit dem gleichen, eingefüllten Öl, gar mit der gleichen Ölfüllung, oder aber nach einem Ölwechsel mit einer anderen Ölsorte?

Falls es mit dem gleichen Öl gewesen sein soll, könnte er Öl z. B. an den Öldruckschaltern (die werden schon mal gerne undicht, so wie kürzlich beim Golf meiner Schwester) oder an anderer Stelle (Zylinderkopfdeckeldichtung, Zylinderkopfdichtung, Kurbelwellensimmering, Ölwannendichtung etc.) verlieren. Dann solltest Du Deine üblichen Parkplätze mal genauer nach Ölspuren (Tropfen) untersuchen. Desweiteren wäre eine Suche nach einem Ölleck am Motor angesagt. Also Taschenlampe geschnappt und akribisch den Motorraum durchleuchtet und dich auch mal unters Auto gelegt (aber nicht, wenn der nur auf dem Wagenheber steht!).

Übrigens kann ein plötzlicher Öl-"verbrauch" auch durch eine längere (BAB-)Fahrt nach viel Kurzstreckenbetrieb kommen. Im Kurzstreckenbetrieb wird beim meist kalten Motor ein sehr fettes Gemisch benötigt, wovon sich ein Teil des Sprits an den kalten Saugrohr- und Zylinderwänden niederschlägt und nach unten in die Ölwanne läuft. Dadurch kann ein geringer Ölverbrauch kompensiert werden.

Fährt man dann mal eine längere Strecke (einige hundert km), verflüchtigen sich die Benzinanteile wieder aus dem Öl, was dann einen scheinbar plötzlich großen Ölverbrauch vermuten lässt. Dabei ist das nur der verschwundene, über hunderte oder gar tausende km angesammelte Spriteintrag ins Öl.

Schönen Gruß

Zitat:

Original geschrieben von unbrakeable

Übrigens kann ein plötzlicher Öl-"verbrauch" auch durch eine längere (BAB-)Fahrt nach viel Kurzstreckenbetrieb kommen. Im Kurzstreckenbetrieb wird beim meist kalten Motor ein sehr fettes Gemisch benötigt, wovon sich ein Teil des Sprits an den kalten Saugrohr- und Zylinderwänden niederschlägt und nach unten in die Ölwanne läuft. Dadurch kann ein geringer Ölverbrauch kompensiert werden.

Aloha unbrakeable!

Sorry, beim Diesel nich.... Obacht, AFN!

Sonst kann man das schon so sehen, vorallem der Einwand mit dem Ölwechsel ist gut. Kontrolle ist immer besser, vor allem hier, weil ja der Unterfahrschutz einiges auffangen kann, wenn auch nicht 1L....

Viele Grüße,

Torsten

Zitat:

Original geschrieben von Enzo F

Aloha unbrakeable!

Sorry, beim Diesel nich.... Obacht, AFN! ...

Ups, stimmt. Da hab' ich wohl geschlafen! Danke für die Korrektur.

Nehme das also zurück, behaupte aber nicht das Gegenteil ;) .

Dafür fällt mir der Turbolader als Möglichkeit ein, bei der man plötzlich deutlich mehr Öl "verlieren" kann. Wobei der dann das Öl von seinen Lagern in den Auspuff oder die Luftzuführung abgibt. Im ersten Fall sollten jetzt schon oder bald schwarze Tröpfchen am Heck des Fahrzeugs zu finden sein, im zweiten Fall eine gehörige Menge Öl im Ansaugtrakt oder gar im Ladeluftkühler, was man nach Lösen einiger Schlauchverbindungen sehen sollte.

Zunächst würde ich aber auf jeden Fall, wie beschrieben, 'mal das ganze Fahrzeug äusserlich akribisch nach irgendwelchen Ölspuren absuchen.

Schönen Gruß

Themenstarteram 10. November 2006 um 13:56

ich danke erstmal allen für ihre tipps und mein letzter ölwechsel war bevor ich das auto kaufte also so vor 12000 km und seitdem hab ich wie oben beschrieben immer alle 500km überprüft und konnte 10000 km lang nix feststellen wodrauf ich es dann bissel verringert habe mit dem nachschauen und seitdem es kälter draussen ist scheint er öl zu fressen und ich fahre in letzter zeit höchstens strecken von 30-40km am stück und mein AFN braucht schon seine 10 km bis das wasser auf temperatur ist und gute 12 bis das öl auch den wert erreicht hat. Alle Ölwechseltermine wurde bei mir turnusmässig durchgeführt und meiner fährt jetzt seit erstanmeldung mit 10W-40 rum.

mfg Sonny

ich beobachte beim passat meiner frau (auch mit dem afn) genau das umgekehrte: der wagen bekommt alle 10000km ölwechsel und ich meine mir einzubilden, dass ich der ölstand nach dem wechsel immer genau auf mitte steht. wenn ich mir den ölstand dann 10000km später noch mal ansehe, ist der ölstand immer kurz vor max. gibt's sowas?

Themenstarteram 10. November 2006 um 15:07

so war ebend mal mit der taschenlampe draussen und hab mal alles abgeleuchtet und nix gefunden ausser an einem schlauch der von aussen bisle ölig ausschaut aber net so als ob ein ganzer liter flöten gegangen ist der schlauch den ich mein geht von unten rechst des motorblocks nach oben unter die abdeckung ich werd nachher mal ein foto machen und es dann posten ich hab seit dem nachfüllen gestern abend so um die 50 km gefahren und der ölstand hat sich seitdem nicht verändert also wenn scheint es kein großes leck zu sein.

Zitat:

Original geschrieben von Sonny_Black776

so war ebend mal mit der taschenlampe draussen ...

Wo wohnst Du denn, dass Du um 15 Uhr draussen eine Taschenlampe brauchst ???

Aloha Sonny!

Bin ja kein Schrauber, aber das hört sich ein bißchen so an, als wär das von der Abgasrückführung (AGR). Muß aber nicht stimmen, mal abwarten, und daß dort Öl ist muß auch nix heißen. Ist ein Punkt den ich auch bei meinem hoffentlich bald kontrollieren kann.....

Aber beim nächsten Ölwechsel solltest Du unbedingt auf ein g'scheit's Öl, 5W-40 oder 0W-40 umsatteln. Details dazu können wir eher per PN ausmachen, oder?

@Basti_VR6: sowas kann ich mir nur bei absolutem Kurzstreckenverkehr vorstellen und auch nur bei kühlem Wetter/Kälte. Dann kann sich bei jedem Start Wasser bilden, wenn das nie mit Strecke fahren rausgeht...... Wie sieht's da aus? Was ist mit freifahren?

Achtung Sonny, bei Basti geht das über 5.000km und es sammeln sich ein paar Deziliter an, kein Vergleich mit Deinem

kanppen Liter, der auf einmal "verschwunden" ist.

Viele Grüße,

Torsten

Themenstarteram 10. November 2006 um 16:20

naja hier ist bewölkt und da ich nix übersehen wollte hab ich lieber eine mitgenommen und tief unten im Motorraum erkenn ich persönlich nichts genaues ohne Taschenlampe bei dem wetter.

Nebenbei das Foto hab den schlauch markiert.

Deine Antwort
Ähnliche Themen