ForumHarley Davidson
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Harley Davidson
  5. Ölaustritt aus Anschluß Kupplungszug am Kupplungsdeckel

Ölaustritt aus Anschluß Kupplungszug am Kupplungsdeckel

Harley-Davidson XLH 1200
Themenstarteram 14. Oktober 2019 um 11:52

Hallole,

gestern ist mir aufgefallen, daß es am Anschluß des Kupplungszugs am Deckel links bei meiner 2001er Sporty heraussuppt. Da es Ewigkeit sicher 5 Jahre oder mehr, her ist, daß ich da herumgeschraubt habe bzw. schrauben mußte, habe ich leider überhaupt keine Erinnerung mehr daran, wie es da drin aussieht, also welches Teil wohl für diese Undichtigkeit verantwortlich ist und wie die Reparatur erfolgt.

Kann mir jemand auf die Sprünge helfen?

Ähnliche Themen
20 Antworten

Vermutlich ist es der Kupplungszug selber. Der bricht gerne direkt am Gewinde.

Themenstarteram 14. Oktober 2019 um 12:30

Oh! Daran hatte ich noch nicht gedacht. Aber auch noch nie davon gehört. Wie gesagt, ich habe leider überhaupt keine Erinnerung mehr, wie das da aufgebaut ist, alles weg, das kommt davon, wenn man nicht mehr herumschraubt/schrauben muß. Deinen Worten entnehme ich, daß der Kupplungszug dort eingeschraubt ist. D.h. wenn locker dann Gewinde gebrochen .... ?

Edit: So langsam kriecht wieder eine vage Erinnerung an das Einhängen des Kupplungszugs durch die Öffnung des abgenommenen Derbydeckels unten hoch ... Schraube mit Linksgewinde .... mußte der Kupplungszug unten dazu fest eingeschraubt werden und die Einstellung erfolgt nur über die Verbindungsverschrauben der beiden Zugteile sowie oben am Kupplungshebel ... ?

Genau so ist es hatte ich schon öfter bei mir in der Werkstatt

Themenstarteram 14. Oktober 2019 um 12:46

Naja, wenn Du gewerbsmäßig schraubst dann weißt Du das alles ja aus dem FF. Ich habe bis vor 5, 6 Jahren zwar sehr viel an meiner Sporty umgebaut und herumgeschraubt und repariert, da aber seit der Zeit nichts mehr angefallen ist und dafür mein Sohn mit seiner Honda öfter zum Reparieren da war habe ich leider selbst Banalitäten wir dies vergessen ...

Hast Du eine HD-Werkstatt im Bereich Ffm?

Eine freie Werkstatt in Wiesbaden ich schraube alles.

Themenstarteram 14. Oktober 2019 um 13:31

Mhm, Wiesbaden ist zu weit weg.

Mal eben nachgeschaut, Du hast (natürlich) recht, direkt nach dem O-Ring ist das Gewinde abgebrochen. So ein Mist! Wie kann so etwas nur passieren? Hast Du einen Trick parat, wie ich das abgebrochene Gewindestück aus der Gewindebohrung herausbekommen kann?

Leider finde ich auf dem Zugmantel keine Herstellernummer. Die Länge des Mantels inkl. Ansatzstücke dürfte etwa 1,40 bis 1,45 sein, die des Zugs vielleicht 1,55.

Paßt da jeder HD-Kupplungszug oder sind die der Sporty besonders, spezifisch?

Was für eine Sporty ist es denn genau?

Themenstarteram 14. Oktober 2019 um 14:05

2001, 1200C, war mal eine XLH (?) 1200 Custom, ist aber ziemlich umgebaut (ähnelt jetzt einer 1988er E-Glide Sport), original ist noch der Motor/Antrieb, das Hinterrad, das Anzeigenmodul und die Lenkerarmaturen, wegen des breiteren Lenkers mußte ich auch einen längeren Kupplungszug einbauen. Leider trägt er keine Nummer, ist daher vielleicht auch kein originales HD-Teil, verglichen mit einem leider ca. 18cm zu langen Zug, den ich noch herumliegen habe (ich erinnere mich vage, daß der erste zugekaufte Zug zu lang war), müßte die Seele 155cm, der Mantel über aller alles 142cm und der reine Mantel (Vinyl) ohne Ansatzstücke 138cm haben.

Wird die Nominallänge an der Seele, dem Zugmantel mit allem oder nur die reine (Vinyl)Hülle bis zu den Ansatzstücken gemessen?

Schau halt, ob Du den unteren Teil des zu langen Zugs verwenden kannst. Das Teil ist ja zweiteilig, da einstellbar.

Bildschirmfoto-2019-10-14-um-13-25
Themenstarteram 14. Oktober 2019 um 14:32

Ich habe mich auch schon gefragt, ob man den Zug nicht wenigstens teilweise wiederverwenden kann - aber die Seele ist durchgehend und weder der obere Ring, der im Kupplungshebel eingesetzt wird, nocj der untere Nippel, der in die Kupplungsmimik eingelegt wird, paßt durch den Mantel. Die Zweiteilung betrifft ja nur den Mantel, zum Einstellen, nicht die Seele. also müße ich einen der Nippel abtrennen, de untere, defekte Hälfte des Mantels weg, die Seele in den neuen Mantel rein und dann wieder einen passenden Nippel draufmachen - aber wie sollte das gehen? Das ist ja kein Schraub/Würgnippel, wie es bei anderen Fabrikaten häufig der Fall ist. Evtl. könnte man den Ring oben ablöten, aber das geht natürlich nur im Weg des Hartlötens und das kann ich nicht - man kann nicht alles können, vor allem nicht als Bastler.

Hast recht. Ein neu aufgelöteter Nippel hält meist nicht so gut.

Themenstarteram 14. Oktober 2019 um 14:47

Weichgelötet niemals. Mit Hartlöten habe ich keine Erfahrung, aber diese Dinger sind ja auch vom Hersteller befestigt worden und das erfolgt ja wohl im Hartlotverfahren und das scheint haltbar zu sein. Bei Licht betrachtet eine irre Verschwendung, den ganzen Zug wegschmeißen zu müssen.

Miss nach wie lang der Zug genau sein muss und dann such im Web, da findest Du es mit Sicherheit.

Themenstarteram 14. Oktober 2019 um 14:48

Wie ich geschrieben habe: Welche Länge ist die maßgebliche? Außerdem ist noch offen, ob da jeder Zug paßt, der optisch passend aussieht. Sind die Gewindestutzen füp alle Modelle passend und der Ring für oben ebenfalls?

Und wie bekomme ich das angebrochene Stück Gewinde aus der Gewindebohrung?

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Harley Davidson
  5. Ölaustritt aus Anschluß Kupplungszug am Kupplungsdeckel