ForumE60 & E61
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 5er
  6. E60 & E61
  7. Ölabscheider mit allen Leitungen Komplet wechseln lassen?

Ölabscheider mit allen Leitungen Komplet wechseln lassen?

BMW 5er E60
Themenstarteram 15. Januar 2014 um 18:00

Hallo Gemeinde, ich habe vor Ölabscheider zu wechseln oder soll ich komplette Entlüftung von KGE wechseln lassen inkl. alle Schläuche und Leitungen?

Beste Antwort im Thema
am 18. Januar 2014 um 0:07

Hallo!

Es ist ein Öl-Kühlmittelwärmetauscher in der Nähe des Ölfiters verbaut. Dieser Wärmetauscher nutzt das Kühlmittel und das Öl positiv aus. Undzwar ist es so, dass Kühlmittel schneller warm wird, als das Öl. Demnach wird die Wärme, die das Kühlmittel hier hat, genutzt, um im Wärmetauscher das Öl zu wärmen.

Bei heißem Motor ist das Kühlmittel kälter, somit wird das Öl dadurch gekühlt, wenn es Extremsituationen gibt :)

Der Wärmetauscher hat also zwei Flüssigkeiten drinnen - Öl und Kühlmittel, die je nach Bedarf genutzt werden, um den einen oder anderen Stoff zu erwärmen/kühlen.

Grüße,

BMW_Verrückter

20 weitere Antworten
Ähnliche Themen
20 Antworten

Bei unserem 525d aus 07-2007 ist gar kein Filter drin.

Nur das Gehäuse.

Bei welchen Motoren was verbaut ist, steht hier im Forum schon ganz toll beschrieben.

Bei meinem M47Tü und M57Tü (E53) habe ich nur den Filter gewechselt.

Themenstarteram 15. Januar 2014 um 20:52

Ich habe mich jetzt schlau gemacht und meinem BMW Mechaniker angerufen!

Es Geht um den Motor M54 hier wird der Ölabscheider/Druckregelventil zusammen mit Entlüftungsrohr, Verbindungsleitung, Entlüftungsschlauch, Unterdruckschlauch Schwarz und Rücklaufleitung gewechselt/erneuert. Danke für Ihre Aufmerksamkeit!

Dann nimm die Kaltlandausführung. Mein M54 ist letzten Winter eingefroren!

War viel Arbeit!

Themenstarteram 15. Januar 2014 um 22:57

Hmm, ok, was ist der unterschied? Bis wieviel grad kann normale ausführung aushalten?

am 16. Januar 2014 um 0:16

Hallo!

Es geht nicht um wie viel Grad oder nicht - die Außentemperatur ist hier sekundär.

Meine KGE ist auch keine Kaltlandausführung und ist nie eingefroren!

Das Problem ist viel eher, dass Menschen Kurzstrecken fahren mit ihren BMWs und sich dann negativ auswirkt, da sich Wasser, welches sich bei Kurzstrecken vor allem bildet und dann in die KGE gelangt - dieses lagert sich dort dann an und bei Stehen über Nacht und frostigen Temperaturen kommt es zum Einfrieren!

Daher würde Kurzstrecken meiden, sodass das Kondenswasser und allgemein die Emulsion, die sich dann bildet, auch verdampfen und verschwinden kann!

Grüße,

BMW_Verrückter

Themenstarteram 16. Januar 2014 um 0:54

Gute klärung bmw verückter! Zum kurzstrecke: was versteht man darunter? wann ist kurzstrecke und wann nicht?

am 16. Januar 2014 um 1:12

Hallo!

Kurzstrecke ist all das, wo dein Motor die Betriebstemperatur des Öls nicht erreicht. Also brauchst du dafür sicherlich sagen wir 10 Kilometer bei den Außentemperaturen, bis das Öl auf Betriebstemperatur ist.

Grüße,

BMW_Verrückter

Themenstarteram 16. Januar 2014 um 1:40

Betriebstemperatur ist 90, oder? Meiner erreicht bei aktueller Außentemperatur nach ca. 15 km ist es ok?

Zitat:

Original geschrieben von Bmw_verrückter

Hallo!

Kurzstrecke ist all das, wo dein Motor die Betriebstemperatur des Öls nicht erreicht. Also brauchst du dafür sicherlich sagen wir 10 Kilometer bei den Außentemperaturen, bis das Öl auf Betriebstemperatur ist.

Grüße,

BMW_Verrückter

Hallo zusammen,

also 10km und Öl betriebswarm wäre toll, aber ist leider nicht so.

Ich hatte gestern nen F30 und mein Arbeitsweg liegt bei 75km. Der F30 hat keine Kühlwassertemperaturanzeige, sondern Öltemperatur (Anzeige beginnt mit 50°C)

Nach 10km Landstraße mit 100 km/h stand die Anzeige noch ganz links im Anschlag.

Dann auf die Autobahn (140km/h) und nach weiteren 20km war das Öl erst betriebswarm.

--> Bei aktuellen Temperaturen (ca. 3°C) braucht es mindestens 30km

Zitat:

Original geschrieben von Jonni1984

"Hmm, ok, was ist der unterschied? Bis wieviel grad kann normale ausführung aushalten?"

Die Teile sind mit einem Isoliermaterial umgeben, der Mehrpreis liegt bei 2€-10€ pro Teil

Damit sind die Teile einfach besser gegen den Kaltluftzug geschützt.

Die paar Euro mehr fallen null ins Gewicht und ich würde Dir empfehlen, wenn Du eh wechselst, gleich die Kaltlandteile verbauen zu lassen.

Zitat:

Original geschrieben von Bmw_verrückter

Es geht nicht um wie viel Grad oder nicht - die Außentemperatur ist hier sekundär.

Meine KGE ist auch keine Kaltlandausführung und ist nie eingefroren!

Das Problem ... , da sich Wasser, welches sich bei Kurzstrecken vor allem bildet und dann in die KGE gelangt - dieses lagert sich dort dann an und bei Stehen über Nacht und frostigen Temperaturen kommt es zum Einfrieren!

Der Motor hatte ca. 170000km, die KGE war noch original, nie gewechselt. Es hatte über 1 Woche morgens um die -25°C (wir leben NICHT in den Bergen :-) )

Nach 3 oder 4 Tagen in dieser Kälte kam meine Frau mit dem Auto fast bis zur Arbeit (17km fast nur Landstraße) und als sie Verkehrsbedingt kurz stehenbleiben mußte gab es plötzlich Rauch und all das Öl wurde durch sämtliche Dichtungen herausgepresst.

Als ich alles zerlegte und die Entlüftungsleitungen zerschnitten hatte, waren die innen komplett gefüllt mit Eis + Öl. Sah echt aus wie Cola-Eis :-)

--> Wäre es über Nacht wirklich zugefroren gewesen, wäre sie keine 17km weit gekommen, aber es war sicherlich schon / noch Eis drin.

--> 17km, wovon fast alles mit 100-120km/h gefahren wird ist wohl zu viel Kurzstrecke (hat mich letztes Jahr selber überrascht) und zu viel kalte Luft

--> Vermutung: Müßte sie eher durch viele Ortschaften, oder durch die Stadt fahren, wäre die Abkühlung durch den Fahrtwind weitaus geringer und es hätte sein können, dass einfach nichts passiert wäre.

Aussagen wie: "Meine ist noch nie eingefroren", sollte man nach dem Fahrprofil hinterfragen und sich überlegen, ob es mit dem eigenen vergleichbar ist.

Zitat:

Original geschrieben von Bmw_verrückter

Daher würde Kurzstrecken meiden, sodass das Kondenswasser und allgemein die Emulsion, die sich dann bildet, auch verdampfen und verschwinden kann!

Hast Du eine Idee, wie ich meine Frau zur Arbeit fahren lassen soll?

Wenn die 17km nicht ausreichen, kann ich sie aber kaum durch die Pampa jagen lassen, nur damit das Öl wärmer wird.

Einzige Idee die ich hatte war, dass ich 1x pro Woche damit in die Arbeit fahre. Nervige Sache, Kindersitze umbauen,...

Zum Glück wurde es kurz darauf wieder wärmer und mittlerweile ist der Wagen auch verkauft.

Grüße

 

 

 

Themenstarteram 16. Januar 2014 um 14:59

Ich denke es kommt drauf an wo man fährt, ich habe bei mir einen M5 Tacho einbauen lassen und Installier und kann immer mein Öltemperatur sehen(unten angehängt). Bei Aktuellen Temperatur brauche wen ich in der Stadt fahre bis 15 km damit ich 90 habe, Landstraße dauert länger da mehr Kaltluft im Motor raum kommt. Ich habe hier schon mal gelesen das manche das Gitter vorne vor dem Kühler abdecken beim Kalten Außentemperaturen. Was haltet Ihr davon?

Zitat:

Original geschrieben von Bmw_verrückter

Daher würde Kurzstrecken meiden, sodass das Kondenswasser und allgemein die Emulsion, die sich d dann bildet, auch verdampfen und verschwinden kann!

Ich mache es so, meiner kommt auch nicht immer auf die Betriebstemperatur aber ich Fahre mindesten 1-3 mal Längere Strecken auf der Autobahn ca. 200 km am stück(auch Spazierfahrten so weit) reicht es aus damit das Wasser sich aus der KGE Verdampfen Läst?

Themenstarteram 16. Januar 2014 um 15:05

Siehe unten

Zitat:

Original geschrieben von Jonni1984

 

Ich mache es so, meiner kommt auch nicht immer auf die Betriebstemperatur aber ich Fahre mindesten 1-3 mal Längere Strecken auf der Autobahn ca. 200 km am stück(auch Spazierfahrten so weit) reicht es aus damit das Wasser sich aus der KGE Verdampfen Läst?

Sollte meiner Meinung nach schon ausreichen.

am 16. Januar 2014 um 19:26

Hallo X5-Baby.

Du hast gleich einen Roman dazu geschrieben, ich weiß nicht, wieso du dich angegriffen fühlst.

30 Kilometer sind nicht in Ordnung, da war was defekt.

Grüße,

BMW_Verrückter

Zitat:

Original geschrieben von Bmw_verrückter

Hallo X5-Baby.

Du hast gleich einen Roman dazu geschrieben, ich weiß nicht, wieso du dich angegriffen fühlst.

30 Kilometer sind nicht in Ordnung, da war was defekt.

Grüße,

BMW_Verrückter

Sorry, wollte keinen "Roman" schreiben :-) Nur mit einer leidvoll gemachten Erfahrungen beschreiben, daß es passieren kann, wenn das Fahrprofil halt so ist wie bei uns.

Hätte ja beim Thememstarter ähnlich sein können, was wohl nicht so ist, zum Glück.

Der F30 war eigentlich neu und nicht wirklich anders als andere, die ich bisher fuhr.

Nicht angegriffen, habe mittlerweile viele Deiner Beiträge gelesen und finde Du weißt echt unglaublich viel!

Grüße

Andy

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 5er
  6. E60 & E61
  7. Ölabscheider mit allen Leitungen Komplet wechseln lassen?