ForumA6 4B
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A6
  6. A6 4B
  7. Öl mal da mal nicht brauche hilfe

Öl mal da mal nicht brauche hilfe

Audi A6 C5/4B
Themenstarteram 1. Februar 2009 um 13:40

Hey Leute,

habe folgendes Problem bei meinem Dicken ist ein 2.4 benziner, wenn ich den Öl-stand kontrolliere ist an einem Tag etwas über min, an anderenen Tagen nichts an Öl drinne, aber mein Boardcomputer sagt mir nichts an wegen niedriegen Öl_stand ist das normal, kontrolliere immer Öl morgens bevor der Motor läuft, also im kalten Zustand.

MfG peter19663

Ähnliche Themen
14 Antworten

Prüf mal ob der Trichter ( wo man den Ölmessstab reinschiebt) richtig befestigt ist. Der wir einmal an der Ölwanne fixiert und einmal oben am Zylinderkopf.

 

Versuch mal den Ölstand nicht direkt morgens zu prüfen, der motor muss mindestens 10 sek. laufen, damit sich das öl auch verteilen kann.

Themenstarteram 1. Februar 2009 um 15:29

alles klar, danke, wie viel Öl verbraucht euer a6 so im schnitt?

Hallo!

Also erst einmal sollte der Ölstand bei warmen Motor gemessen werden (80 Grad Öltemeperatur). Und das nach ca. 5 Min. nach Abstellen. Also am bestem immer nach dem Tanken und Bezahlen und dann sollte er sich zwischen Max und Min befinden. Aber das steht auch im Handbuch.

Wenn Du ihn morgens misst, dann kann er schon mal über Max sein - jenachdem wie der Stand bei warmen Motor ist/war.

Wenn Du jetzt gar kein Öl siehst, dann ist auf jeden Fall zu wenig drauf.

MfG

Themenstarteram 1. Februar 2009 um 15:45

das ist es ja, z.B heute ist halb voll und gestern war zwischen min und max nichts.

Die Ölrückhalteventile im Bereich des Ölfilters machen manchmal solche Spielchen.

Je nach Betriebsumständen beim Abstellen wird mal mehr oder weniger Öl oben im Kreislauf festgehalten und steht dann zum Messen in der Ölwanne nicht zur Verfügung.

Themenstarteram 1. Februar 2009 um 17:15

danke für die antworten, aber wenn ich wenig bis kein öl mehr habe zeigt mir das mein boardcomputer oder?

Nein, tut er nicht. Der 4B hat keine Warnleuchte für zu wenig Ölstand, nur für zu wenig Öldruck. Wobei ich das mal lieber gleich für meinen 2.8er einschränke, vielleicht ist es bei anderen Motoren anders.

Ich kenne das Phänomen der "Unmessbarkeit" von einem V8, den ich mal in einem VW hatte, da war messen absolut unmöglich, weil die Anzeige am Messtab völlig wahllos extrem geschwankt hat. BIn nie dahinter gekommen, was der Grund war.

Bei meinem S6 erhalte ich immer reproduzierbare Werte...

Grüße

Matthias

Hallo,

das Messen des Ölstandes ist in der Tat verwirrend. Meine Erfahrungen sind, dass selbst nach fünf Minuten noch kein aussagekräftiger Ölstand gemessen werden kann. Der PKW muss bei mir ca. eine halbe Stunde in der Waagerechten stehen, da anfangs immer noch Öl "nachsackt". Bevor du also voreilig zu viel Öl aufgießt und ggf. die Katalysatoren schädigst, solltest du lieber eine angemessene Zeit vor dem Ablesen warten. Der Bordcomputer sollte eine Kontrollleuchte für zu geringen Ölstand und einen defekten Ölsensor haben (zumindest die FL-Modelle).

MfG

Hallo,

schau mal nach, ob du weissen Schmodder am Öleinfülldeckel hast. Wenn ja, kann es auch sein, das sich das Zeug in den Entlüftungskanälen festgesetzt hat (ev. gefroren) und daher das Öl nicht mehr richtig abfliessen kann.

Abhilfe: Beweg den Dicken mal nicht nur Kurzstrecke sondern auch mal so 100km mit erhöhter Drehzahl über die Autobahn, damit das Kondenswasser im Öl verdampfen kann.

Gruss Neo

Themenstarteram 1. Februar 2009 um 20:39

mein dicker wird fast nur langsträcke gefahren und under dem deckel ist nichts weißes.

Zitat:

Original geschrieben von peter19663

danke für die antworten, aber wenn ich wenig bis kein öl mehr habe zeigt mir das mein boardcomputer oder?

Hallo,

wenn Du die Funktion im FIS hast dann wird es dir schon anzeigen wenn zu wenig Öl vorhanden ist. Ist ein gelbes Symbol mit einer Ölkanne und "min". Ist bei mir jedenfalls so.

Der Ölverbrauch liegt bei meinem bei 1l auf ca. 4000 - 5000km.

 

Gruss

Themenstarteram 2. Februar 2009 um 9:13

danke für die antwort und ja ich habe fis.

MfG

Zitat:

Original geschrieben von Septre

 

Hallo,

wenn Du die Funktion im FIS hast dann wird es dir schon anzeigen wenn zu wenig Öl vorhanden ist. Ist ein gelbes Symbol mit einer Ölkanne und "min". Ist bei mir jedenfalls so.

Echt?? welcher Motor, welches Baujahr? Muss ich glatt nochmal nachlesen.

Zum Thema "zu viel Öl" habe ich noch einen interessanten Erfahrungbericht zum besten zu geben: in einem meiner Wagen war mal zu viel Öl drin, wie sich hinterher rausgestellt hat ca. 3 (!!!) Liter (bei einem V8), und das seit mind. 3000km. Folgende Schäden sind dadurch an Motor und Getriebe entstanden:

- absolut KEINE.

Ich habe den Wagen sofort nach feststellen dieses kleinen "Werkstatt-Fauxpass" per Gutachten von der Dekra checken lassen. Fazit: alles bestens, keine Schäden an Motor oder abgasrelevanten Teilen.

Einigermaßen verdutzt habe ich den Gutachter darauf angesprochen und der meinte, dass die Sache mit dem Öl gemeinhin überbewertet wird und dem Motor/Kat erheblich weniger Schaden droht, als man immer so denkt.

Naja, kann jeder nun selbst draus machen, was er will. Aber die Info fand ich schon sehr interessant, zumal sie durch ein Gutachten untermauert war...

Grüße

Matthias

Zitat:

Original geschrieben von S6Avant

Zitat:

Original geschrieben von Septre

 

Hallo,

wenn Du die Funktion im FIS hast dann wird es dir schon anzeigen wenn zu wenig Öl vorhanden ist. Ist ein gelbes Symbol mit einer Ölkanne und "min". Ist bei mir jedenfalls so.

Echt?? welcher Motor, welches Baujahr? Muss ich glatt nochmal nachlesen.

Zum Thema "zu viel Öl" habe ich noch einen interessanten Erfahrungbericht zum besten zu geben: in einem meiner Wagen war mal zu viel Öl drin, wie sich hinterher rausgestellt hat ca. 3 (!!!) Liter (bei einem V8), und das seit mind. 3000km. Folgende Schäden sind dadurch an Motor und Getriebe entstanden:

- absolut KEINE.

Ich habe den Wagen sofort nach feststellen dieses kleinen "Werkstatt-Fauxpass" per Gutachten von der Dekra checken lassen. Fazit: alles bestens, keine Schäden an Motor oder abgasrelevanten Teilen.

Einigermaßen verdutzt habe ich den Gutachter darauf angesprochen und der meinte, dass die Sache mit dem Öl gemeinhin überbewertet wird und dem Motor/Kat erheblich weniger Schaden droht, als man immer so denkt.

Naja, kann jeder nun selbst draus machen, was er will. Aber die Info fand ich schon sehr interessant, zumal sie durch ein Gutachten untermauert war...

Grüße

Matthias

Es gibt eben Gutachter und FürGut-Beachter.:o

Wer aber 3000km mit 3 litern zu viel Öl im Motor rumfährt dem sollte der Besitz hochtechnischer Produkte gesetztlich Verboten werden.:D

Das erste was man macht wenn der Wagen aus der Werkstatt kommt ist Kilometerangabe prüfen, Tankfüllung und natürlich Motorölstand.

Ein Blick auf den Reifendruck und den Füllgrad der Bremsflüssigkeit schaden auch nicht.:rolleyes:

Ist ja auch schon mal was vergessen worden statt zuviel eingefüllt.:eek:

Warum wird vor dem Einfüllen von zuviel Motör gewarnt? Weill es schaden kann - nicht muß.

Das hängt eben auch stark von jeweiligen Motorkonstruktion ab.

Es kann dann eben leicht die Kurbelgehäuseentlüftung zugesaut werden mit allen Folgen.

Außerdem panscht die Kurbelwelle in einer überfüllten Ölwanne wie ein Quirl und kann so das Öl ev. schaumig schlagen. Also Öl mit Luftbläschen einschlüssen. Bei so einem Ölschaumgemisch kann schnell ein Schmierfilmabriss entstehen an allen möglichen Stellen. Auch wenn dann kein kapitaler Motorschaden entsteht ist mit punktuellem Verschleiß zu rechenen.

Bei Turbos kommt es dann auch leicht zu einem punktuellem Druckabfall in der meist dünn dimensionierten Druckleitung zur Wellenlagerung. Die Folge =:eek::(

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A6
  6. A6 4B
  7. Öl mal da mal nicht brauche hilfe