ForumMercedes Motoren
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. Mercedes Motoren
  6. ÖL M110?

ÖL M110?

Themenstarteram 17. November 2008 um 16:06

hallo, weiß jemand, welches öl für den m110 am besten geeignet ist??

Beste Antwort im Thema

Danke für die Blumen, aber warum soll ich W140 S800-V16s Frage nicht beantworten bzw. deine Falschaussage in seinem Interesse verbessern? Oder glaubst du, ich schreibe Antworten um mir besser vorzukommen? Wir hatten es ja schon in ein oder zwei anderen Threads miteinander zu diesem Thema, wo du der Unbelehrbare und Besserwisser warst :rolleyes:

Zudem kann ich ja nix dafür, dass du in dieser Hinsicht nix dazulernen magsch...

19 weitere Antworten
Ähnliche Themen
19 Antworten

Öl mit der Freigabe 229.5 da die die aktuellste Norm ist.:D

Ansonsten dürften auch die wenigen vollsyntetischen 5W40 sehr geeignet sein oder das Fuchs Titan Supersyn 5W40 das zwar nicht Vollsyntetisch ist aber auch nicht schlechter.Bei den ganzen 0W40 gibt es da eh keine Bedenken.Die 229.3 sollte aber mindestens draufstehen.

Zitat:

Original geschrieben von W140 S800-V16

hallo, weiß jemand, welches öl für den m110 am besten geeignet ist??

Hallo, bei diesem Motor sollte man nur (HC)Halbsyntetisches Öl verwenden, zb. 10W40 oder 15W40. Habe selbst einen 280S mit dem M110 gefahren und nur dieses Öl verwendet, die Marke ist egal. Vollsyntetisches öl ist absolut nicht nötig!

Gruß

203classic

Moin,

Der Motor stammt quasi aus der automobilen Steinzeit ...

Im Grunde kannst du da fast jedes aktuelle Motoröl reinkippen.

Ich würde entweder ein ordentliches 10W40 oder ein 5W40 nehmen. Bieten in diesem Fall die besten Preis Leistungsverhältnisse.

MFG Kester

Zitat:

Original geschrieben von 203classic

Zitat:

Original geschrieben von W140 S800-V16

hallo, weiß jemand, welches öl für den m110 am besten geeignet ist??

Hallo, bei diesem Motor sollte man nur (HC)Halbsyntetisches Öl verwenden, zb. 10W40 oder 15W40.

Deine Öl-Antworten sind immer wieder ein Genuss... zur Info: 15W-40er sind nie hydrocracked- oder teilsynthetische Öle, sondern immer mineralische, so wie auch viele 10W-40er.

@ W140 S800-V16

Das beste für diesen Motor ist das "beste" Öl, welches es am Markt gibt - logisch, oder? ;)

Für die meisten Mercedes-Ottos sind Öle nach der 229.3 bestens geeignet (meist 5W-40er), so auch für deinen. Solche bekommst du schon sehr günstig für ca. 3€ pro Liter (z. B. das High Star aus dem Praktiker). Für ca. 5€ bekommst du schon ein sehr modernes, vollsynthetisches Öl mit einem leistungsfähigen Additivpaket, z. B. Fuchs Titan Supersyn oder Meguin Megol Superleichtlauf, beides 5W-40er. Wirklich viel günstiger bekommst du auch 10W-40er nach der 229.1 nicht.

Mit den genannten tust du deinem Motor in jeder Hinsicht nur Gutes; vor allem die guten Kaltstarteigenschaften, also die schnelle Durchölung des Motors beim Kaltstart, lassen jedes 15W- oder 10W-Öl ausscheiden - mal ganz von der besseren Temperaturstabilität und der besseren Motorreinigung und -reinhaltung abgesehen.

Wenn du den Motor also noch etwas länger fahren willst, ist auch trotz des "Steinzeitalters" ein ordentliches Öl angesagt. Das Öl nur nach Baujahr des Motors auszusuchen ist nicht besonders sinnvoll - es sei denn, man möchte generell den Fortschritt der Schmierstoffe umgehen.

Dennoch muss es dann wirklich nicht unbedingt eins nach der 229.5 sein, das brächte dir nicht wirklich Vorteile - und die sind dann auch 'ne Ecke teurer.

MfG, Lappos

Zitat:

Original geschrieben von lappos

Zitat:

Original geschrieben von 203classic

 

Hallo, bei diesem Motor sollte man nur (HC)Halbsyntetisches Öl verwenden, zb. 10W40 oder 15W40.

Deine Öl-Antworten sind immer wieder ein Genuss... zur Info: 15W-40er sind nie hydrocracked- oder teilsynthetische Öle, sondern immer mineralische, so wie auch viele 10W-40er.

@ W140 S800-V16

Das beste für diesen Motor ist das "beste" Öl, welches es am Markt gibt - logisch, oder? ;)

Für die meisten Mercedes-Ottos sind Öle nach der 229.3 bestens geeignet (meist 5W-40er), so auch für deinen. Solche bekommst du schon sehr günstig für ca. 3€ pro Liter (z. B. das High Star aus dem Praktiker). Für ca. 5€ bekommst du schon ein sehr modernes, vollsynthetisches Öl mit einem leistungsfähigen Additivpaket, z. B. Fuchs Titan Supersyn oder Meguin Megol Superleichtlauf, beides 5W-40er. Wirklich viel günstiger bekommst du auch 10W-40er nach der 229.1 nicht.

Mit den genannten tust du deinem Motor in jeder Hinsicht nur Gutes; vor allem die guten Kaltstarteigenschaften, also die schnelle Durchölung des Motors beim Kaltstart, lassen jedes 15W- oder 10W-Öl ausscheiden - mal ganz von der besseren Temperaturstabilität und der besseren Motorreinigung und -reinhaltung abgesehen.

Wenn du den Motor also noch etwas länger fahren willst, ist auch trotz des "Steinzeitalters" ein ordentliches Öl angesagt. Das Öl nur nach Baujahr des Motors auszusuchen ist nicht besonders sinnvoll - es sei denn, man möchte generell den Fortschritt der Schmierstoffe umgehen.

Dennoch muss es dann wirklich nicht unbedingt eins nach der 229.5 sein, das brächte dir nicht wirklich Vorteile - und die sind dann auch 'ne Ecke teurer.

MfG, Lappos

Klugscheisser blöder!

Danke für die Blumen, aber warum soll ich W140 S800-V16s Frage nicht beantworten bzw. deine Falschaussage in seinem Interesse verbessern? Oder glaubst du, ich schreibe Antworten um mir besser vorzukommen? Wir hatten es ja schon in ein oder zwei anderen Threads miteinander zu diesem Thema, wo du der Unbelehrbare und Besserwisser warst :rolleyes:

Zudem kann ich ja nix dafür, dass du in dieser Hinsicht nix dazulernen magsch...

Sorry @203classic (ich meine jetzt nicht unbedingt die Art und Weise wie) aber inhaltlich hat Lappos recht.

HC bedeudet Hydrocrack Öl und die handelsübliche Bezeichnung "HC-Synthese" oder "Synthese-Technologie" ist nicht gleichzusetzen mit "TEILSYNTETISCH" oder "VOLLSYNTETISCH" .

15W-40 ist immer mieralisch,, und nur wenige 10W-40 er sind teilsyntetisch, und nur wenige 5W-40 er vollsyntetisch.

Die meisten 5/10W-40 sind HC und somit etwas bessere Mineralöle ,die unter tollem Namen zu Premiumpreisen verkauft werden( Shell-Helix und Co ) .

Und - es GIBT besseres hinsichtlic dieser HC Öle in Hinsicht auf Temperaturbeständigkeit, Verdampfungsverlust etc. Und das kommt auch einem M110 zugute!

Zitat:

Original geschrieben von BabyBenz2.3

Sorry @203classic (ich meine jetzt nicht unbedingt die Art und Weise wie) aber inhaltlich hat Lappos recht.

HC bedeudet Hydrocrack Öl und die handelsübliche Bezeichnung "HC-Synthese" oder "Synthese-Technologie" ist nicht gleichzusetzen mit "TEILSYNTETISCH" oder "VOLLSYNTETISCH" .

15W-40 ist immer mieralisch,, und nur wenige 10W-40 er sind teilsyntetisch, und nur wenige 5W-40 er vollsyntetisch.

Die meisten 5/10W-40 sind HC und somit etwas bessere Mineralöle ,die unter tollem Namen zu Premiumpreisen verkauft werden( Shell-Helix und Co ) .

Und - es GIBT besseres hinsichtlic dieser HC Öle in Hinsicht auf Temperaturbeständigkeit, Verdampfungsverlust etc. Und das kommt auch einem M110 zugute!

Hallo,

Habe bei meinem W116 280S mit dem M 110 Motor immer nur Mineralische oder Halbsynthetische Öle verwendet.

Vollsynthetisches Öl war damals noch sehr teuer. Diese Motoren haben heute meistens so um die 200.000 Km oder mehr auf dem Tacho und da würde ich niemanden Raten auf Vollysnthetic-Öl zu wechseln. Darum habe ich in meinem ersten Beitrag zu diesem Thema diese Empfehlung abgegeben.

Gruß

203 Classic

Zitat:

Original geschrieben von 203classic

Diese Motoren haben heute meistens so um die 200.000 Km oder mehr auf dem Tacho und da würde ich niemanden Raten auf Vollysnthetic-Öl zu wechseln. Darum habe ich in meinem ersten Beitrag zu diesem Thema diese Empfehlung abgegeben.

Hi,

also ganz ehrlich, nach 40 Jahren Berufserfahrung müsstest du das doch eigentlich besser wissen. Nur, weil du das schon immer so gemacht hast, muss es doch nicht der Weisheit letzter Schluss sein, oder? Du würdest doch auch nicht behaupten, dass du jemanden von einer Krankheit heilen kannst, indem du ihn zur Ader lässt - obwohl das Jahrhunderte lang so gemacht wurde. Die meisten "Ärzte" im Mittelalter haben auch gesagt: "Das wird so an der Universität gelehrt und außerdem macht man das ja schon seit hundert Jahren, deswegen ist das richtig so." Ist natürlich Blödsinn, das wissen wir heute.

Den einzigen Nachteil durch den Wechsel auf hochwertige und moderne Öle sehe ich darin, dass bei einem Motor mit vielen Ablagerungen der Ölverbrauch in den ersten einigen tausend Kilometern etwas ansteigen dürfte, weil die Reinigungsadditive den Motor anfangen zu reinigen, und man eventuell die nächsten zwei Ölwechslintervalle etwas verkürzen sollte, weil das Öl viel Verunreinigungen aufnimmt. Mehr aber auch nicht.

Aus welchen konkreten technischen Gründen rätst du denn davon ab für "alte" Motore moderne, leistungsfähige Öle zu verwenden, z. B. vollsynthetische?

MfG, Lappos

 

EDIT: Ich selbst habe mein Auto bei 205 tkm auf vollsynthetisches Öl umgestellt (vorher nur irgendwelche einfachen 10W-40-Fassöle). Bei jetzt ca. 250 tkm ist mein Motor innen blitzsauber und erfreut sich bester Gesundheit; diese Tatsache war damals auch Intention für den Umstieg, und wenn mich mir meinen Motor so, so und so anschaue weiß ich, es hat sich gelohnt.

Guten Abend,

ich habe hier einen Beitrag aufgrund der Ausdrucksweise gelöscht.

@203classic, es wäre nett wenn Du zukünftig deine Beiträge etwas sachlicher und ohne persönliche Attacken verfassen würdest, da wir diese Ausdrucksweise hier nicht gerne sehen, danke.

Gruss TAlFUN

MT Moderation

Ich würd mal sagen diese Motoren (M110, oder M102, M103...) sind so gut dass sie praktisch mit fast jedem Öl klarkommen.

Leichter tun sie sich allerdings gerade bei tiefen Temperaturen mit vollsyntetischen 5W-40 er Ölen, oder gar 0W-40.

Diese sind einfach in JEDER Hinsicht den mineralischen WEIT überlegen.

Und da die Frage war, was das beste für den M110 sei, muss man das fairer Weise sagen.

Ich habe mich zum Beispiel immer gewundert , warum bei einem einem 240 D (w123) auf langen Urlaubsfahrten (800 Km Autobahn bei 130 Km/h) JEDESMAL

der Ölstand von MAX bei Abfahrt auf knapp über MIN bei Ankunft abgesunken ist ( also fast 2 Liter).

Die einfache Antwort: Es war ein mineralisches 10W-40 (Castrol GTD oder sowas) drinnen und das ist bei den sehr hohen Temperaturen im Zylinder ( die ja nach ner Zeit auf der Autobahn herrschen) ganz einfach verdampft und an den Kolbenringen vorbei in den Brennraum, wo er es fröhlich verbrannt hat.

Dieser hohen Belastung hat das Öl einfach nicht standhalten können.

Ich denke mal , dass es nie einen Konsens geben wird zu diesem Thema. Es gibt zuviele Stammtischweisheiten und Halbwissen und ganz einfach zu viele untercchiedliche Erfahrungen und Meinungen dazu.

Daher soll das ganz einfach jeder selbst für sich entscheiden welches Öl er verwendet!

Themenstarteram 4. Dezember 2008 um 14:09

danke für die informationen! ..hätt ich vielleicht noch dazu sagen sollen: "geld spielt keine rolle" :)

Deine Antwort
Ähnliche Themen