ForumMercedes Motoren
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. Mercedes Motoren
  6. Ölfüllmenge CL500 W215? und welches Öl?

Ölfüllmenge CL500 W215? und welches Öl?

Themenstarteram 25. Juni 2008 um 11:51

Hi,

kann mir jemand sagen wieviel Lieter Öl ich bei einem W215 benötige?

Der Filter wird mitgewechselt.

Ist das Öl 0W40 ok?

Ähnliche Themen
20 Antworten
Themenstarteram 25. Juni 2008 um 18:01

Zitat:

Original geschrieben von Catano

Hi,

kann mir jemand sagen wieviel Lieter Öl ich bei einem W215 benötige?

Der Filter wird mitgewechselt.

Ist das Öl 0W40 ok?

Ahso meine weitere Frage ist ob das Öl abgesaugt werden muss oder es ganz normal abgelassen wird?

Guten Abend!

Der M113 E50 im 215.375 verfügt über ein Ölvolumen von 7.5 Liter (incl. Filter).

Gruß Hans

Themenstarteram 26. Juni 2008 um 9:51

Super danke für die Info!

wird das Öl abgesaugt? oder abgelassen?

Hallo,

Sowohl ablassen als auch absaugen geht - kommt auf die Werkstatt an.

VT/NL saugen i.d.Regel ab - was die Freien machen weiß ich ned.

Beim Öl scheiden sich etwas die Geister:rolleyes:

Ich würde ein A3 5/30 oder 5/40 nach 229.31 oder vllt auch .5 empfehlen, reicht locker aus

@Hallo Hans,

Sind das beim 113.960 nicht 8 Liter ?

Gruß

Erwin

Zitat:

Original geschrieben von Sgr A

 

Beim Öl scheiden sich etwas die Geister:rolleyes:

Ich würde ein A3 5/30 oder 5/40 nach 229.31 oder vllt auch .5 empfehlen, reicht locker aus

Warum für schlechteres Öl mehr bezahlen?

229.31 oder 229.51 sind übrigens in erster Linie für Motoren mit Rußfilter gedacht,ob ein CL 500 einen solchen hat? :D

Die ganzen xW30 haben bei hohen Öltemperaturen einen deutlichen Nachteil gegenüber gleichwertigen 0/5W40 Ölen.Nicht mal der Preis spricht für die 30er da der Kostenvorteil in der Herstellung nicht an den Kunden weitergegeben wird,warum dann kaufen?

 

Die ganzen 0W40 haben auch noch den Vorteil das sie garantiert Vollsyntetisch sind und es kein wirklich schlechtes Öl dieser Viskosität gibt.Bei den 5W40 wirds dann langsam aufwendiger ein Gutes zu finden,wobei Öle nach 229.3 oder 229.5 relativ günstig zu bekommen sind.

 

 

Zitat:

reicht locker aus

Sicher,aber warum mehr Geld ausgeben und schlechteres Öl einkaufen?

 

Hallo.

wie ich sagte...

Zitat:

Beim Öl scheiden sich etwas die Geister:rolleyes:

Ich persönlich nehm das TITAN Supersyn 5W-40 nach .3

der Liter für 5,50.- im 60 Liter Fass

Wechsel immer im Frühjahr:)

Gruß

Erwin

 

Also in meiner Betriebsanleitung ist als Füllmenge angegeben. Motoröl mit Filterwechsel = 8Liter für den CL 500, und 9 Liter fürt den CL 600.

???

Gute Fahrt...

Zitat:

Original geschrieben von Catano

Ist das Öl 0W40 ok?

Wenn Mobil 1 davor steht, allemal :)

8,0l sind angegeben zur maximalen füllmenge...

füll 7,5l ein und du gehst kein risiko das du öl absgaugen/ablassen musst wenn das öl sich erwärmt.

ich würd auch 0/w40 einfüllen da 229.51 nicht erforderlich ist,aber empfohlen!

aber schon lustig das man bei nem 500er cl über ein paar euro ersparniss diskutiert :-)

im übrigen der w215 ist einer der schönsten autos.......wollt ich nur mal loswerden ;-)

Zitat:

Original geschrieben von rob19

8,0l sind angegeben zur maximalen füllmenge...

füll 7,5l ein und du gehst kein risiko das du öl absgaugen/ablassen musst wenn das öl sich erwärmt.

im übrigen der w215 ist einer der schönsten autos.......wollt ich nur mal loswerden ;-)

Hallo,

man kann immer bedenkenlos bis zur maximalen Füllmenge einfüllen. Deswegen heißt die ja auch so. Ansonsten stünde da: mit 8 Litern Füllmenge sind Sie schon einen halben Liter über maximum.

Aber dem ist natürlich nicht so ;)

Der Volumenausdehnungekoeffizient von Öl liegt bei ungefähr 0,7 / (10³ K).

Bei einer Temperaturänderung von 80 K auf 100°C ergibt sich:

dV = 80 K * 0,7 / (10³ K) * 8 Liter = 0,45 Liter

Das bedeutet, dass sich bei Betriebstemperatur ca. 8,5 Liter Öl im Motor befinden.

Erstens macht ein halber Liter mehr überhaupt nichts aus, und zweitens befinden sich ja in der Ölwanne im Betrieb keine 8,5 Liter Öl, sondern viel weniger. Eine große Menge ist im Betrieb ja im Umlauf.

Probleme mit Planschen sind also nicht zu befürchten.

Die Ingenieure haben den Schritt, den manche Leute beim Ölbefüllen meinen beachten zu müssen, natürlich schon vollzogen. Wenn man also die angegebene Menge einfüllt, dann passt das schon.

Der c215 ist aber in der Tat ein Schätzchen :)

MfG, Lappos

die zahlenspielerei ist ja ganz lustig,bringt aber in der praxis nicht viel.

wir saugen das öl immer ab und wenn dann 8,0l eingefüllt werden,kommt der kunde ne stunde später wieder,mit der warnmeldung "ölstand reduzieren!"

fakt.

ob es im fahrbetrieb was ausmacht oder nicht ...es ist ja auch ne warnmeldung....damit nichts passiert.

und wieso wird dann nicht in der betriebsanleitung angegeben :zwischen 8,0l und ca.8,5l passiert ja eh nix?

 

Hm, also ich würde die Frage andersherum stellen, nämlich:

Warum steht in der Betriebsanleitung "Öleinfüllmenge 8 Liter", obwohl deiner Ansicht nach 8 Liter zu viel sind?

Du gehst davon aus, dass diejenigen, welche die BA geschrieben haben, nicht daran gedacht haben, dass beim Ölwechsel 8 Liter vielleicht zu viel sein könnten und eigentlich hätten 7,5 Liter schreiben müssen. Kommt dir dieser Gedanke wirklich plausibel vor? Das ist doch Unsinn :)

Auch wenn du meine "Zahlenspielerei" für unpassend hälst, solltest du dir mal überlegen, ob das "hohe Lied der Praxis", welches du scheinbar gerne singst, wirklich die ganze Miete, oder vielleicht doch nur ein Teil der Miete ist ;)

Denn diejenigen, die z. B. die BA geschrieben haben, sind solche "Zahlenspieler". Aber gut, dass diese Spieler richtige Profis draußen direkt am Auto haben. Die können dann, so wie du, den Mist, welchen diese verzapft haben, wieder ausbügeln... :rolleyes:

EDIT: Ich will dir deine Erfahrung ja überhaupt nicht absprechen, die du wahrscheinlich seit Jahren gesammelt hast. Aber z. B. solche Sachen zu behaupten, wie mit der Ölmenge, grenzt finde ich fast schon an Anmaßung, wenn du behauptest, in der BA stehende technische Angaben scheinen verbesserungsbedüftig.

Zitat:

Original geschrieben von rob19

und wieso wird dann nicht in der betriebsanleitung angegeben :zwischen 8,0l und ca.8,5l passiert ja eh nix?

Weil Sicherheiten eingebaut werden.

Wäre doch fatal, wenn ein Motor bei maximalem Ölstand und hohem Kurzstreckenanteil sich durch erhöhten Sprit- und Kondenswassereintrag und dadurch steigenden Ölstand selbst zerstören würde. Meinst du nicht auch?

Soetwas wird natürlich schon von vorneherein berücksichtigt. Denn ein Ingenieur muss sich immer schon von Anfang an darüber gedanken machen, wie er alles so regelt und baut, dass möglichst wenig falsch gemacht werden kann. Denn er muss davon ausgehen, dass alles, was falsch gemacht werden kann, auch falsch gemacht wird.

Deshalb muss man sich wegen zwei Millimetern über der Max-Markierung noch nicht gleich in die Hose machen :) (was bei Einhalten der in der BA nachzulesenden Angaben aber auch nicht passiert)

Grüße, Lappos

Zitat:

Original geschrieben von lappos

Zitat:

Original geschrieben von rob19

8,0l sind angegeben zur maximalen füllmenge...

füll 7,5l ein und du gehst kein risiko das du öl absgaugen/ablassen musst wenn das öl sich erwärmt.

im übrigen der w215 ist einer der schönsten autos.......wollt ich nur mal loswerden ;-)

Hallo,

man kann immer bedenkenlos bis zur maximalen Füllmenge einfüllen. Deswegen heißt die ja auch so. Ansonsten stünde da: mit 8 Litern Füllmenge sind Sie schon einen halben Liter über maximum.

Aber dem ist natürlich nicht so ;)

Der Volumenausdehnungekoeffizient von Öl liegt bei ungefähr 0,7 / (10³ K).

Bei einer Temperaturänderung von 80 K auf 100°C ergibt sich:

dV = 80 K * 0,7 / (10³ K) * 8 Liter = 0,45 Liter

Das bedeutet, dass sich bei Betriebstemperatur ca. 8,5 Liter Öl im Motor befinden.

Erstens macht ein halber Liter mehr überhaupt nichts aus, und zweitens befinden sich ja in der Ölwanne im Betrieb keine 8,5 Liter Öl, sondern viel weniger. Eine große Menge ist im Betrieb ja im Umlauf.

Probleme mit Planschen sind also nicht zu befürchten.

Die Ingenieure haben den Schritt, den manche Leute beim Ölbefüllen meinen beachten zu müssen, natürlich schon vollzogen. Wenn man also die angegebene Menge einfüllt, dann passt das schon.

Der c215 ist aber in der Tat ein Schätzchen :)

MfG, Lappos

Super und das alles kannst du so behaupten ohne einen Blick auf die Ergebnisse des Schwenkkreisversuch gemacht zu haben oder Hintergründe zum ASSYST Datensatz zu kennen ?????

hast du schonmal einen öl abgesaugten/abgelassenen motor zerlegt? da ist immer noch ca. nen 1/2l liter öl drin(zylinderkopf,krubeltrieb etc.)

wenn du es besser schaffst,verrate dem niederen volk deine tricks....;);)

noch was....

beim ölwechsel ist der motor und das öl auf betriebstemperatur....nun füllst du dein ca.20°C "warmes" öl bis max....

ca.1/2 restöl + deine errechneten 0,45l bei wärmeausdehenung=warn meldung!!ob errechneter "freiraum" oder nicht,

die meldung ist da und darum ging es ja....

es war nur ein tipp 7,5l einzufüllen,von mir aus kann der themenstarter auch 10l oder mehr einfüllen,mit "zahlenspielerei" meinte ich nur:das man themen auch toddiskutieren (oder errechnen) kann,nicht das irgendwelche ingenieure mist errechnen.(wie du mir unterstellen willst)

es lebe die theorie :p

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. Mercedes Motoren
  6. Ölfüllmenge CL500 W215? und welches Öl?