ForumTwingo & Wind
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Renault
  5. Twingo & Wind
  6. ÖL kontrollieren beim neuen Twingo

ÖL kontrollieren beim neuen Twingo

Renault Twingo III
Themenstarteram 12. Januar 2021 um 19:20

Mahlzeit,

mit etwas Verwunderung habe ich eben festgestellt das es nicht ganz einfach ist beim neuen Twingo Öl zu messen..... gefühlt braucht man dazu Spezialwerkzeug und es sind etwas 28 Schrauben zu lösen .

Nun meine Frage .

Messt Ihr regelmäßig Öl, oder eher nicht , / ist er ein Ölfresser, oder kann ich mir das Procedere ersparen...?

Wenn nicht, ist das anschließende zusammenbauen einfach , und ist er immer noch recht leise, oder gibt es gerne mal danach Probleme ....

Danke und lieber Gruß

Ähnliche Themen
15 Antworten

Gefühlt ist schlecht.....

in der Realität sind es 6 Schrauben, die mit einem 10er Schlüssel gelöst werden müssen

Ist das der Aufwand für die Kontrolle des Motoröls oder der Aufwand für das Getriebeöl.

Ob man das kontrollieren muß, kommt auf das Fahrzeug an.

Renault hält ja sogar 1 Liter auf 1000 km beim Motoröl noch nicht für einen Fehler. Frechheit.

Aber mit der entsprechenden Erfahrung kann man den Motorölstand während der Fahrt in einer Kurve messen. Bei zu wenig Öl leuchtet kurz die Ölkontrolllampe.

Das ist dann aber schon dringend.

schrauber

Die 6 Schrauben sind dafür, um an den Motor ranzukommen. Dann kann man den Motorölstand kontrollieren.

War bei mir solange ich den Wagen habe aber noch nie nötig. Habe den Twingo jetzt über ein Jahr und gute 13.000km

Themenstarteram 14. Januar 2021 um 16:15

Zitat:

@Kay1963 schrieb am 14. Januar 2021 um 03:28:08 Uhr:

Die 6 Schrauben sind dafür, um an den Motor ranzukommen. Dann kann man den Motorölstand kontrollieren.

War bei mir solange ich den Wagen habe aber noch nie nötig. Habe den Twingo jetzt über ein Jahr und gute 13.000km

Hast Du den in der Zwischenzeit mal gemessen ?

Zitat:

@slibo schrieb am 14. Januar 2021 um 16:15:34 Uhr:

Zitat:

@Kay1963 schrieb am 14. Januar 2021 um 03:28:08 Uhr:

Die 6 Schrauben sind dafür, um an den Motor ranzukommen. Dann kann man den Motorölstand kontrollieren.

War bei mir solange ich den Wagen habe aber noch nie nötig. Habe den Twingo jetzt über ein Jahr und gute 13.000km

Hast Du den in der Zwischenzeit mal gemessen ?

Ja. Auffüllen war nicht nötig

Themenstarteram 17. Januar 2021 um 9:24

Zitat:

@Kay1963 schrieb am 15. Januar 2021 um 15:42:08 Uhr:

Zitat:

@slibo schrieb am 14. Januar 2021 um 16:15:34 Uhr:

 

Hast Du den in der Zwischenzeit mal gemessen ?

Ja. Auffüllen war nicht nötig

Gut, dann werde ich mir die schrauberei erst mal ersparen und mache es wenn er 8-10000 km weg hat , ist momentan eh zu kalt ;-)

Oder gibt es viele Ölfresser ?

LG

Wofür soll das gut sein? Renault hat das doch nicht grundlos so konstruiert, dass man an den Ölstab nicht ohne Werkzeug rankommt?? Anzeige beachten und gut ist's.

Themenstarteram 22. Januar 2021 um 8:07

Zitat:

@barney8301 schrieb am 22. Januar 2021 um 07:11:02 Uhr:

Wofür soll das gut sein? Renault hat das doch nicht grundlos so konstruiert, dass man an den Ölstab nicht ohne Werkzeug rankommt?? Anzeige beachten und gut ist's.

... du bist ja ein lustiger Vogel....;-)

Weil es in der Bedienungsanleitung steht das man es machen soll ....

bei meinem 987 hab ich z.B. nen elektronischen Ölstab....

Wow.

Die Angaben von barney halte ich jetzt für falsch und nicht hilfreich.

Renault hat da gar nichts dran konstruiert, denn die unsägliche Deckelkonstruktion mit den sechs Schrauben stammt vom Smart und da wusste der Konstrukteur nicht was er tat.

Ich habe noch keinen Smart oder T3 gesehen mit einer Ölstandsanzeige, wenn im T3 die Öllampe leuchtet, ist der Motor ganz kurz vor dem exitus.

Selbstverständlich soll man den Ölstand kontrollieren. Ist er i.O. beruhigt es die Nerven. Sinkt er, ist handeln angesagt. Auch und gerade in der Garantiezeit. Es gibt keine Garantieleistungen auf den Motor, wenn da kein oder deutlich zuwenig Öl drin ist.

Zudem; Hat man die Schrauben einmal auf und mit Handkraft wieder festgedreht, gehen sie später viel leichter wieder auf. Man muß sie nicht so festballern...

Zu viel Öl schadet dem Motor noch viel mehr weil dann die Schmierung kurzzeitig ausfallen kann!

Also den Ölstand nur umständlich zu kontrollieren ist einfach Schwachsinn!

schrauber

Natürlich ist es dummes Zeug, nur zu kontrollieren und im Bedarfsfall nichts zu machen, unbestritten. So blöd kann ja wohl auch niemand sein, oder?

Kannst du die erste These mit dem Schmierungsausfall bei zu viel Öl mal erläutern, bitte mit Erklärung wieviel zuviel Öl das sein soll, das die Schmierung aussetzt?

Zitat:

@star mechanic schrieb am 15. Februar 2021 um 15:35:44 Uhr:

 

Kannst du die erste These mit dem Schmierungsausfall bei zu viel Öl mal erläutern, bitte mit Erklärung wieviel zuviel Öl das sein soll, das die Schmierung aussetzt?

Die Schmierung setzt aus, weil das Öl von der Kurbelwelle "geschlagen" wird und Luft ins Öl kommt. Dann saugt die Pumpe ein Öl-Luft-Gemisch an.

Die Kontolllampe wird das nicht registrieren.

Die Autobahntankstellen im nahen Ausland sind bekannt dafür, den Ölstand gleich nach der Fahrt zu messen bevor sich das Öl wieder in der Wanne gesammelt hat.

Dann wird kräftig nachgefüllt und der Kunde hat gleich zweimal Kosten an der Backe.

schrauber

 

Themenstarteram 16. Februar 2021 um 7:07

Zitat:

@schrauber10 schrieb am 16. Februar 2021 um 03:08:48 Uhr:

Zitat:

@star mechanic schrieb am 15. Februar 2021 um 15:35:44 Uhr:

 

Die Autobahntankstellen im nahen Ausland sind bekannt dafür, den Ölstand gleich nach der Fahrt zu messen bevor sich das Öl wieder in der Wanne gesammelt hat.

Dann wird kräftig nachgefüllt und der Kunde hat gleich zweimal Kosten an der Backe.

schrauber

......halte ich für eine unhaltbares Vorurteil ......

Das kann ja beim T3 nicht passieren: niemand bekommt den Deckel so schnell auf, das das Öl nicht längst wieder im Keller ist... ??

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Renault
  5. Twingo & Wind
  6. ÖL kontrollieren beim neuen Twingo