ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Öl entweicht mit dem Klimagas aus der Klimaanlage

Öl entweicht mit dem Klimagas aus der Klimaanlage

Themenstarteram 29. Juli 2014 um 8:12

Hi,

am Wochenende bei VOX automobil (ich guck das eigentlich nur wegen den Autodoktoren), war ein Bericht über Klimaanlagen dran. Daß Kältemittel flöten geht ist ja nun nix neues, aber laut deren Bericht verflüchtigt sich auch das Öl mit dem Kältemittel.

Meinereiner hält das allerdings für totalen Blödsinn (Umsatzgenerierung).

In 'ner Klimaanlage sind um die 150ml Öl und die Klimageräte kippen einfach pauschal beim Nachfüllen des Kältemittels 10% der Sollmenge an Öl oben drauf.

Ich hab es bislang so gehalten, daß ich eine Klimaanlage nicht anfasse solange sie (ausreichend) kühlt.

Was sagt ihr zu der Ölverlusttheorie?

Gruß Metalhead

Beste Antwort im Thema

Das Öl kann nur entweichen, wenn die Leckage groß genug ist. Kältemittelöl (KÖ) ist, unter Berücksichtigung der Mischungslücken, in flüssigem Kältemittel (KM) in nahezu allen Konzentrationen mischbar (bzw. logischerweise dann auch andersrum). In KM gelöstes KÖ führt zu einer deutlich reduzierten Viskosität im Tieftemperaturbereich was erforderlich ist, damit die Schmierwirkung stets gegeben ist. Allerdings ist es nun so, dass im Verdampfer das KM (vollständig) verdampft wird und das KÖ ausfällt. Abhängig von Druck und Temperatur können noch Reste von KM drin sein, die dann dazu führen, dass das KÖ vernünftig zum Kompressor zurückgeführt werden kann (in der Saugleitung müssen Stömungsgeschwindigkeiten etc. für den Öltransport besonders berücksichtigt werden).

Im gasförmigen KM ist allerdings kein Öl mischbar, deswegen kann es auch nicht direkt mit diesem entweichen. Das geht wie gesagt nur, wenn die Leckage groß genug ist und das Öl vom Gas mitgerissen wird.

83 weitere Antworten
Ähnliche Themen
83 Antworten

Zitat:

Original geschrieben von flashrigo

>Diese Frage habe Ich mir auch gerade gestellt.

Vieleicht, das zb ein Herr Dudenhöffer, mit seinem Ford an die Öffenlichkeit ging und im Bericht vom 27.01.2013 darüber berichtet wurde.

Gut, Er hatte eine defekte Klima. Aber keine klare Aussage was genau defekt war.

Und vor Allem keinerlei Hinweise darauf das Ford auffälliger als Andere ist.

Dieser Oberschwätzer sollte eher wieder seiner von Uns allen bezahlten Job nachgehen statt mit dem sicheren Einkommen als Professor im Fernsehen und seiner Firma Geld zu scheffeln.

Man kann da mit etwas Hintergrundwissen durchaus was einstellen. Alleine über die Füllmenge kann man bei einer Drossel-Anlage eine ganze Menge machen. Und wenn man weiß wie ein thermostatisches Expansionsventil arbeitet kann man auch damit rumspielen. Die Anlagen sind ja so eingestellt, dass sie über das ganze Jahr verteilt vernünftig laufen. Aber man kann natürlich auch daran rumspielen, sodass sie z.B. für Winter/Sommerbetrieb "optimiert" wird.

Das ist dann aber Tuning und sollte nicht beim Service erfolgen.

Motortuning ist ja auch kein Bestandteil des Inspektionsumfangens. Aber was an den Anlagen von Ford so speziell sein kann würde ich immer noch gerne wissen. Das sie kaputt gehen können wissen wir schon, das Problem haben aber alle Hersteller.

man kann nicht generell sagen Fordklimaanlagen seien von Grund auf schlechter als andere Anlagen. Die verbauten Teile sind genauso Standardteile wie bei anderen KFZ-Herstellern. Allerdings gibt es, wie ich aus Erfahrung nun selber weiß, einige besondere Konstroktionsmerkmale je nach Modell. Nehmen wir mal den Transit, davon haben wir im THW 2 Stück. Die haben im Kofferraum einen 2. verdampfer zur Passagierraumkühlung. Die Leitungen dazu verlaufen hinten links durch den Radkasten. Wir hatten nun innerhalb von 10 Jahren gezählte 7 Fälle, wo die Leitung durch vom Reifen abgeschleuderte Steine beschädigt wurde und das Kältemittel binnen Minuten entwichen ist. Diese Leitungsführung hab ich bisher noch bei keinem anderen Fahrzeug gesehen.

Nebenbei verlaufen auch noch 2 Kühlwasserschläuche dort lang um die Heizung zu bedienen, auch die waren schon mehrfach durchschlagen was Kühlwasserverlust zur Folge hatte.

Aber im normalen PKW-Sektor will ich Ford nicht verteufeln. Es kommt halt auch immer auf die Anordnung der Teile an. Der verflüssiger ist zb stark steinschlaggefährdet. Davor ist er halt je nach Modell mehr oder weniger durh die Anordnung des Kühlergrills geschützt, manchmal gibt es sogar Steinfangnetze aus engmaschigem Kunststoff.

Gruß Tobias

Nebenbei verlaufen

Zitat:

Original geschrieben von Sir Donald

Zitat:

Original geschrieben von flashrigo

>Diese Frage habe Ich mir auch gerade gestellt.

Vieleicht, das zb ein Herr Dudenhöffer, mit seinem Ford an die Öffenlichkeit ging und im Bericht vom 27.01.2013 darüber berichtet wurde.

Gut, Er hatte eine defekte Klima. Aber keine klare Aussage was genau defekt war.

Und vor Allem keinerlei Hinweise darauf das Ford auffälliger als Andere ist.

Dieser Oberschwätzer sollte eher wieder seiner von Uns allen bezahlten Job nachgehen statt mit dem sicheren Einkommen als Professor im Fernsehen und seiner Firma Geld zu scheffeln.

Viel mir gerade so ein, weil das Stichwort Ford gefallen ist. Deshalb schrieb ich vieleicht. Eventuell bekommen wir Stichhaltigere Argumente warum Ford nun die nach seinen worten, schlechten Anlagen, verbauen.

In 30 Jahren Ford (einschliesslich Lincoln) hatte ich noch nie Probleme mit der Klima.

Allerdings hat sich an einem 78er Pontiac mal der Compressor fest gefressen und ich musste ihn tauschen. 85 Dollar fuer den Compressor und so um 15 Dollar fuers Kaeltmittel.

 

Pete

Pete, das waren aber noch die preise von ende 80 bis vor mitte 90.

Heute bezahlst du 20% mehr. :)

Rudiger

Zitat:

Original geschrieben von Reachstacker

In 30 Jahren Ford (einschliesslich Lincoln) hatte ich noch nie Probleme mit der Klima.

Allerdings hat sich an einem 78er Pontiac mal der Compressor fest gefressen und ich musste ihn tauschen. 85 Dollar fuer den Compressor und so um 15 Dollar fuers Kaeltmittel.

 

Pete

Zitat:

Original geschrieben von flashrigo

Viel mir gerade so ein, weil das Stichwort Ford gefallen ist.

Und mir viel bei dem Namen ein das der Typ besser seine Arbeit als Professor tun sollte statt seine Fresse ständig und sicher nicht umsonst ins Fernsehen zu hängen.

Themenstarteram 18. August 2014 um 11:51

Zitat:

Original geschrieben von Reachstacker

85 Dollar fuer den Compressor und so um 15 Dollar fuers Kaeltmittel.

Ich wohn echt im falschen Land. ;)

Gruß Metalhead

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Öl entweicht mit dem Klimagas aus der Klimaanlage