ForumW211
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. E-Klasse
  6. W211
  7. Odyssee hat ein Ende mit Motorruckeln beim OM642 er

Odyssee hat ein Ende mit Motorruckeln beim OM642 er

Mercedes E-Klasse W211
Themenstarteram 23. Juni 2014 um 22:37

Hallo Leute,

nach dem ich nun schon über ein Jahr mit Motorruckeln, hohem Verbrauch und Verlust von inzwischen

6000 Euro rummache, habe ich mir heute eine gute Flasche Rotwein genehmigt.

Letztes Wochenende hat er noch auf dem Teststand von MB ein neues AGR-Ventil bekommen sollen für sagenhafte 730 Euro.

Ich wurde nach Hause geschickt mit den Worten tut uns leid, den Fehler finden wir nicht.

Die Rechnung wurde lobeswerterweise zerrissen.

Heute habe ich im selbst den Zahn gezogen und er schnurrt wieder wie ein Kätzchen.

Hat mich allerdings 5 Std. und viel Schweiß auf einer Leihbühne gekostet.

Soviel sei verraten, den Übeltäter habe ich als Anhang eingefügt, der für alles verantwortlich war.

Bei interesse anworte ich per PN.

glyoxal

Beste Antwort im Thema

@harryW211:

Harry! Ich wäre dir dankbar, wenn du ab sofort aufhörst zu stänkern. Deine Meinung mag wahr und richtig sein, aber die Art wie du deine Meinung kundtust, ist nicht so schön.

Die meisten hier im Forum sind sehr interessiert an der Lösungsfindung von glyoxal. Allein schon, weil diese Ausdauer sehr bewundernswert ist. Glyoxal beansprucht auch keine fachliche Korrektheit in allem was er tut. Er hat schon oft erwähnt, dass er sich erst in die ganze Materie einarbeiten muss/te. Ich denke, dass es jedem Schrauber manches Mal so gegangen ist, dass man hinterher Schlauer ist als vorher.

89 weitere Antworten
Ähnliche Themen
89 Antworten

Zitat:

Original geschrieben von glyoxal

Hallo Leute,

nach dem ich nun schon über ein Jahr mit Motorruckeln, hohem Verbrauch und Verlust von inzwischen

6000 Euro rummache, habe ich mir heute eine gute Flasche Rotwein genehmigt.

Letztes Wochenende hat er noch auf dem Teststand von MB ein neues AGR-Ventil bekommen sollen für sagenhafte 730 Euro.

Ich wurde nach Hause geschickt mit den Worten tut uns leid, den Fehler finden wir nicht.

Die Rechnung wurde lobeswerterweise zerrissen.

Heute habe ich im selbst den Zahn gezogen und er schnurrt wieder wie ein Kätzchen.

Hat mich allerdings 5 Std. und viel Schweiß auf einer Leihbühne gekostet.

Soviel sei verraten, den Übeltäter habe ich als Anhang eingefügt, der für alles verantwortlich war.

Bei interesse anworte ich per PN.

glyoxal

warum über pm? schreibs doch einfach so für alle.

hätte gerne das Problem und deren Beseitigung per PN erklärt bekommen.

Glückwunsch zur Beseitigung deines Probs, hoffentlich kommt jetzt der Funfaktor zurück und bringt dir ein breites :D ins Gesicht.

...und wofür hat dir der Freundliche 6000 Teuronen abgezockt?

Und was bewirkte der Oelstandgeber? Welchen Fehler hatte der?

Grüße aus dem Norden

Uwe

Zitat:

Original geschrieben von buzifant

Zitat:

Original geschrieben von glyoxal

Hallo Leute,

nach dem ich nun schon über ein Jahr mit Motorruckeln, hohem Verbrauch und Verlust von inzwischen

6000 Euro rummache, habe ich mir heute eine gute Flasche Rotwein genehmigt.

Letztes Wochenende hat er noch auf dem Teststand von MB ein neues AGR-Ventil bekommen sollen für sagenhafte 730 Euro.

Ich wurde nach Hause geschickt mit den Worten tut uns leid, den Fehler finden wir nicht.

Die Rechnung wurde lobeswerterweise zerrissen.

Heute habe ich im selbst den Zahn gezogen und er schnurrt wieder wie ein Kätzchen.

Hat mich allerdings 5 Std. und viel Schweiß auf einer Leihbühne gekostet.

Soviel sei verraten, den Übeltäter habe ich als Anhang eingefügt, der für alles verantwortlich war.

Bei interesse anworte ich per PN.

glyoxal

warum über pm? schreibs doch einfach so für alle.

@Bastler-TT: Hier siehst Du den Thread. Ist aber nur von diesem Jahr.

Herzlichen Glückwunsch, glyoxal!

Freue mich, daß Du den Fehler offenbar gefunden hast. (Hoffentlich freust Du Dich nicht zu früh, gibt's ja öfter.)

Wenn's das ist, ist's natürlich übel, daß die Werkstatt sich die ganze Probiererei bezahlen läßt, also lauter Fehldiagnosen und Experimental-Tauschs. Das wäre sicher kein seriöses bzw. kompetentes Vorgehen.

Ist ja wie beim Arzt, wenn man was ernsthaftes hat... :(

Allerdings ist Fehlersuche auch manchmal das teuerste. Man könnte es sich also auch so schönreden: 4.000 EUR erfolglose Fehlersuche und 2.000 EUR ein paar probierte Teile. Wer soll die Fehlersuche sonst bezahlen, wenn nicht der Autoeigentümer? (So bitter das ist.)

 

Hier schriebst Du aber doch, daß das AGR-Ventil gewechselt wurde - jetzt doch nicht?

Was kann es denn gewesen sein? Zu wenig Motoröl, weil der Sensor falsche Werte lieferte?

(Hätte auch gerne 'ne PN, wenn Du's wirklich nicht öffentlich machen willst.)

 

Harald

Themenstarteram 24. Juni 2014 um 5:53

Zitat:

Original geschrieben von harryW211

@Bastler-TT: Hier siehst Du den Thread. Ist aber nur von diesem Jahr.

Herzlichen Glückwunsch, glyoxal!

Freue mich, daß Du den Fehler offenbar gefunden hast. (Hoffentlich freust Du Dich nicht zu früh, gibt's ja öfter.)

Wenn's das ist, ist's natürlich übel, daß die Werkstatt sich die ganze Probiererei bezahlen läßt, also lauter Fehldiagnosen und Experimental-Tauschs. Das wäre sicher kein seriöses bzw. kompetentes Vorgehen.

Ist ja wie beim Arzt, wenn man was ernsthaftes hat... :(

Allerdings ist Fehlersuche auch manchmal das teuerste. Man könnte es sich also auch so schönreden: 4.000 EUR erfolglose Fehlersuche und 2.000 EUR ein paar probierte Teile. Wer soll die Fehlersuche sonst bezahlen, wenn nicht der Autoeigentümer? (So bitter das ist.)

 

Hier schriebst Du aber doch, daß das AGR-Ventil gewechselt wurde - jetzt doch nicht?

Was kann es denn gewesen sein? Zu wenig Motoröl, weil der Sensor falsche Werte lieferte?

(Hätte auch gerne 'ne PN, wenn Du's wirklich nicht öffentlich machen willst.)

 

Harald

danke Harald, tja so ist das wenn den Werkstätten die Weisheiten ausgehen, muß man sich selber helfen.

Bei so einem Auto, dass mal 63 tsd. Euro gekostet hat eine unmögliche Art und Weise auch vom Beschwerdecenter. Solange man Gewährleistung hat, kommt sogar ein Monteur aus dem Werk aber auch nur dann.

Das diagnostizierte AGR wurde wieder zurückgebaut, da das nichts geholfen hat. Als ich den Serviceleiter

auf die Notiz im WIS hinwies, dass die sehr häufig ohne Befund eingeschickt werden, war er zunächst sauer, weil es ja seine sichere Diagnose war. Nach der Probefahrt hat er dann die Rechng. über 730 € zerrissen.

Inzwischen kenne ich faßt jede Kabelfarbe der 30 Geber und Sensoren, da sollte man schon mal auf einen Kunden hören.

Es fing vor einem Jahr an mit einer Diagnose für 180 Euro : Wandlerdefekt und das mit 88 tsd. Km

so ein Unsinn. Für Experimente mit neuer Reinluftleitung und Diagnosen wollten die Spezies auch noch 1200 Euro haben.

Dann folgte in Bochum der Wechsel des Wandlers bei Fa. A. wobei mir auch noch Motorlager untergejubelt wurden und ein falscher Wandler den er wohl gerade da hatte. Da wird dann einfach die Art.-Nr. überkratzt. 2300 Euro.

DPF-Clean- 500 Euro,

In einer anderen Werkstatt wurden einfach alle Injektoren gewechselt, ohne mich vorher zu informieren- 3200 Euro, obwohl laut Diagnose von Bosch für 200 Euro nur zwei Stck defekt gewesen sein sollen.

Die letzte Rechng. über 750 Euro wurde vor meinen Augen zerrissen, dass war jetzt der Ansporn für mich, den Fehler selbst zu finden.

Ja letztendlich unzählige Std. am Auto mit Untersuchungen und Schaltplänen raussuchen alle TIP-Listen

von MB studieren auf der Suche nach ähnlichen Fällen.

Macht zusammen 7380 Euro für einen Fehler, den man mit ein wenig Fachwissen mit einem Spritzer Bremsenreiniger gelöst hätte.

Ich überlege ersthaft, die Kentnisse der letzten Zeit umzusetzen und mir mit einer XENTRY die 7380 Euro

wieder zu verdienen, bedenkt man dass einmal Fehlerlöschen inzwischen 49 Euro kostet.

Das dazu

glyoxal

klasse beitrag

wie kamst du jetzt auf dieses bauteil?

am 24. Juni 2014 um 6:30

Auch von mir ein Glückwunsch das du den Fehler gefunden hast.

Mich würde des Rätsels Lösung und vorallem die zusammenhänge auch interessieren.

Hi Gratulation glyoxal, wann steigt die party ? Die Ausdauer, Engagement und erarbeitete Wissen erhalten mein Respect.

ein teueres Diagnosgerät würde ich nur im Inland bei einem Händler mit Reputation in Wohnnähe 200 km kaufenzwecks Info, garantie, rechtssicherheit.

Das Wissen und Können umzusetzen in ein Geschäft ist eine ganz andere Baustelle, hängt auch von persönlicher Situation ab. gerne PN.

Wow!

Glückwunsch! Da muss man erstmal drauf kommen.

PS: Mein Angebot wegen Diagnose gilt noch!

An der Lösung habe ich Interesse. Aber was ist eine PN? Danke. Andreas Gaube

Hallo,

ich finde es sehr gut von dir, dass du weiterhin uns auf dem Laufenden hältst.

Glückwunsch zum Erfolg.

MfG

Warrum diese Geheimniskrämerei? Ich verstehe nicht, warum du nicht schreibst wie die Sensoren bewirken, daß der Motor ruckelt.

Ich will nicht dumm sterben bitte antworte hier im Forum, da hast du ja auch deine Schwierigkeit in epiischer Breite geschrieben.

RESPEKT!

Gruß Andy

Zitat:

Original geschrieben von debil-bre

klasse beitrag

wie kamst du jetzt auf dieses bauteil?

Genau, das würde mich auch brennend interessieren

wolli.doc

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. E-Klasse
  6. W211
  7. Odyssee hat ein Ende mit Motorruckeln beim OM642 er