ForumInsignia A
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Insignia
  6. Insignia A
  7. NUR PROBLEME MIT ALLRADANTRIEB / N.Reilly sagt: ''Unser adaptiver Allradantrieb ist fantastisch'

NUR PROBLEME MIT ALLRADANTRIEB / N.Reilly sagt: ''Unser adaptiver Allradantrieb ist fantastisch'

Themenstarteram 2. März 2010 um 10:29

Aus 'Die Welt' Interview vom Sonntag, den 28.02.10:

Nick Reilly sagt: 'Unser adaptiver Allradantrieb ist fantastisch, wenn man andere Autos auf Schnee umher schlittern sieht. '

--

Ende Oktober 2009 hat mein Vater den Insignia Cosmo 2.8 gekauft, inkl. diesen adaptiven Allradantrieb.

Ende November 2009 ist der Allradantrieb ausgefallen. Seitdem fährt er also gezwungenermaßen Frontantrieb und wartet auf einen Ersatzteil.

Erst letzte Woche (nach 3 Monaten!!!) meldet Opel sich mit der Nachricht, ein Ersatzteil sei gefunden wurden und zum Händler geschickt.

Heute (!) meldet Opel sich erneut: Teil ist doch nicht lieferbar. Dazu: es gibt keine Aussicht auf einen Ersatzsteil, damit der Allradantrieb wieder funktionieren kann. Mittlerweile aber, ist dieser Fall 'eskaliert' und wird von der 'Direktionsservice' in England betreut, was immer das wohl bedeuten soll.

Dazu kommt noch eine kleine Liste an Mangeln wie z.B. kein akustisches Signal bei der Blinkanlage (ebenso ausgefallen) und es gibt manchmal eine falsche (!) Warnmeldung, dass die Reifenspannung nicht OK wäre am rechten Vorderrad. Toll, wenn man gerade auf der Autobahn unterwegs ist!

Zurück zum Allradantrieb: Lieber Herr Reilly, wenn Ihr adaptiver Allradantrieb so fantastisch ist, wieso können Sie meinem Vater, ein Premiumkunde (!) von Opel, dieses fantastische System nicht liefern?

Nach der Meldung Opels von heute, dass der lang herbei gesehnte Ersatzteil doch wohl nicht lieferbar ist, haben wir eine Wandlung des Autos angekündigt, wobei Rüsselsheim sich zuerst mal sehr bedeckt hält.

Beste Antwort im Thema
am 2. März 2010 um 10:42

Dass etwas kaputt geht ist Pech, kann aber passieren. Mein Allrad ist wirklich phantastisch.

Was ich nicht verstehe ist, dass Opel keine Ersatzteile beibringt. Das muss doch möglich sein. Oder kann es jemand erklären, warum man die Leute so hängen lassen kann?

12 weitere Antworten
Ähnliche Themen
12 Antworten
am 2. März 2010 um 10:42

Dass etwas kaputt geht ist Pech, kann aber passieren. Mein Allrad ist wirklich phantastisch.

Was ich nicht verstehe ist, dass Opel keine Ersatzteile beibringt. Das muss doch möglich sein. Oder kann es jemand erklären, warum man die Leute so hängen lassen kann?

Mein Allrad ist auch fantastisch....

Was ist denn da defekt, wenn man damit bedenkenlos fahren kann???

Ich würd das Fzg. zum Händler stellen und gleichwertigen Ersatz fordern bis das repariert ist!!!

Der Allradantrieb ist doch von der Firma Haldex? ....oder bin ich nur falsch informiert?

Es muss ja nicht an Opel liegen sondern an Haldex selber welche das teil nicht liefern können!

Naja mein neuer hat nur Frontantrieb .... :D;)

Gruss

Zitat:

Original geschrieben von Opelaner74

Der Allradantrieb ist doch von der Firma Haldex? ....oder bin ich nur falsch informiert?

Es muss ja nicht an Opel liegen sondern an Haldex selber welche das teil nicht liefern können!

So ist es. Die Zulieferbetriebe haben selber waehrend der sog. Wirtschaftskrise die Produktion zurueckgefahren und teilweise Kurzarbeit gemacht (Ich arbeite in so einem Laden). Folge: Teileverknappung. Dazu kam die Unsicherheit bei Opel an sich. Also wurde vermutlich sehr zurueckhaltend geliefert und auch nur, was direkt in die Produktion floss. Daher gibt es eben keine Ersatzteile, die frei verfuegbar sind.

Als ich meinen Wagen bestellt habe, gab es keine 7-Speichen-Felgen. Die Ersatzbremsscheiben/kloetze sind auch erst jetzt eingetroffen. Nur mal als weitere Beispiele...

Gruss, Ex-Calibur

Ärgerliche Geschichte zweifelsohne. Nur: Nenne mir einen Hersteller, bei dem Dir sowas nicht passieren kann.

Ich würde mir halt so langsam überlegen, ob Du das Auto nicht einfach zurückgeben willst, wenn über Monate hinweg das Problem nicht beseitigt wird.

Gruß cone-A

Ich hatte bei meinem 2.8er im August letzten Jahres, einen Monat nach Übernahme, auch Probleme mit dem Allrad.

Die Haldex-Kupplung verlor Öl. Ich sollte dann ursprünglich auch bis Oktober 09 auf ein Neuteil warten.

Irgendwie hat mein FOH es dann hinbekommen das die Kupplung aus der laufenden Produktion genommen wurde und die Sache für mich nach knapp einer Woche abgeschlossen war.

Themenstarteram 2. März 2010 um 15:26

'Was ist denn da defekt, wenn man damit bedenkenlos fahren kann???'

man kann das Auto auch eben mit 'nur' Frontantrieb fahren. Laut Opel sollte das kein Problem sein, es schadet das Auto weiterhin nicht. Wie aber der Nick Reilly selber sagt, man riskiert damit 'umher schlittern auf Schnee.'

Bezüglich eine nächste Rückmeldung von Opel habe ich mich morgen, Mittwoch den 03.03 notiert. Fortsetzung folgt.

Also grundsätzlich finde ich persönlich den Haldexantrieb als besten Allrad, wenn man alle Punkte wie Spritverbrauch, Gewicht, Felxibilität, Leistung auf trockener, nasser und verschneiter Fahrbahn in Betracht zieht.

Es gibt kein moderneres Haldex System als das V4 im Insignia- es ist sozusagen die Premiumversion von dem, was z. B. bei VW eingesetzt wird- mit Ausnahme der brandneuen „R“ Modelle und des Bugatti Veyron. Für das V4 in der Form hatte Opel 2 Jahre die Exklusivität, bis 2011/2012 die Version V5 zunächst wiederum für VW exklusiv produziert wird.

Ausfälle wenn wir mal die prozentuale Summe anschauen, sind äußerst gering. Das wie im Falle des TE ein Fahrzeug nicht 100% funktioniert ist traurig und vor allem ärgerlich- es kommt leider vor. Das ein Ersatzteil so lange auf sich warten lässt ist allerdings unerklärlich und vor allem unverzeihlich. In der Zeit hätte man das ganze Hinterachssystem erneuern können.

Es macht dem Auto nichts, wenn es nur im Frontbetrieb fährt- die Hinterachse wird nicht angesteuert, das geht natürlich nur bei Haldex und nicht bei Systemen mit z. B. Torsen Differential. Wir haben bei meinem auf den diversen Prüfstandsläufen auch immer den Stecker an der Hinterachse gezogen, damit nur die Vorderachse angesteuert wird.

Man sollte natürlich auch differenzieren- die Klasse des Allradantrieb ist eine Sache- der Ausfall an einer handvoll Autos in Verbindung mit nicht lieferbaren Ersatzteilen eine andere. Das sollte man nicht vermischen.

Themenstarteram 2. März 2010 um 19:20

@TTR350

Dass also Ausfälle, wie du beschreibst: 'wenn wir mal die prozentuale Summe anschauen, äußerst gering sind', darf ich wohl hoffen.

Und dass ein nicht 100% funktionierendes Fahrzeug 'mal vorkommt' und 'ärgerlich und traurig' ist, damit bin ich einverstanden.

Was ich aber NICHT nachvollziehen kann, ist, wie Opel als Milliardenkonzern, hiermit umgeht. Meiner Meinung nach, schadet es Opel im Endeffekt mehr, alle negative Publizität welche sie jetzt diesbezüglich bekommt, anstatt zu entscheiden dazu, das Auto wird sofort umgetauscht oder gewandelt.

Aber nein, stattdessen stellt Opel sich lieber stur und meint, da wird noch mal weiter gesucht nach einem Ersatzteil (klar, ich warte immerhin erst 3 Monaten) und sollte ich als Kunde eine Wandlung beantragen, sollte ich vor allem nicht vergessen, dass dies wohl sehr kompliziert und langwierig sein wird.

Schlussfolgerung: Opel bietet seinen Premiumkunden (Insignia 2.8 Cosmo Kunden sind die 'Erste Klasse' Kundschaft vom Opel) ein Service gleich NULL. Und mir als Kunde ist es relativ egal ob ich der einzige Kunde mit diesem Problem bin, oder ob es noch 100 andere, ähnliche Fälle gibt: da wo Opel etwas nachbessern kann, sprich einen guten und vor allem kundenfreundlichen Service bieten, versagt sie meiner Meinung nach, komplett.

Ich schreibe ja, es ist unverzeihlich, nach 3 Monaten keine Lösung zu haben! Oder auch - einfach sche!ße!

Aber- Deine Überschrift- "NUR Probleme mit Allradantrieb / N. Reilly sagt "Unser adaptiver 4WD ist fantastisch" sind einfach 2 paar Schuhe! Der Allrad an sich ist super... und seien wir froh das Opel jetzt endlich mal (wieder) einen Allrad im Programm hat. Für die Probleme an dem Fahrzeug Deines Vaters kann die Qualität des Allrads nichts.

Ändert allerdings nichts an der Tatsache, dass Opel warum auch immer innerhalb von 3 Monaten theoretisch neues Autos baut, aber nicht in der Lage sind ein Ersatzteil zu beschaffen- liegt`s gar ggfs. in der Kommunikation Deines Händlers mit Opel?!?

 

Ich weiß net wo das problem von dem FOH sein soll das defekte Teil einfach aus der Produktion nehmen zu lassen. Bei uns gab es auch (z.b AT Getriebe vom 3.2 V Signum) war kein Neues auftreibbar also hat mein chef mal eben ein bisschen dampf in Rüsselsheim gemacht und ein Neues getriebe aus der Produktion bekommen.

Themenstarteram 3. März 2010 um 23:06

UPDATE UPDATE UPDATE

Heute habe ich erneut über einer halben Stunde telefoniert mit dem Direktionsservice Opels. Der zuständige Mitarbeiter dort, hat mir zugesagt, die notwendige Ersatzteile jetzt aus der Produktion zu holen.

Ebenso hat er bestätigt, dass die extrem lange Wartezeit verursacht worden ist deswegen, weil Opel NICHT rechtzeitig den Fall eskalieren lassen hat. Anders gesagt, normalerweise wird so ein Fall nach etwa 2 Wochen nachdem der Beschaffungsauftrag eingegangen ist, zum 'Eskalationsfall'. Da wäre Opel also früher dazu gekommen, die Ersatzteile aus der Produktion zu nehmen.

Morgen, Donnerstag den 04.03, bekomme ich eine feste Zusage, wann die Ersatzteile beim Händler eintreffen werden. Ausserdem verhandle ich mit Opel über eine Entschädigung deswegen, weil wir wegen diesen Fehler Opels (Fall nicht rechtzeitig zum Eskalationsfall upgraden) unverzeihbar lange warten müssen.

Fortsetzung folgt.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Insignia
  6. Insignia A
  7. NUR PROBLEME MIT ALLRADANTRIEB / N.Reilly sagt: ''Unser adaptiver Allradantrieb ist fantastisch'