ForumW246 & W242
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. B-Klasse
  6. W246 & W242
  7. Notrad in der B-Klasse

Notrad in der B-Klasse

Mercedes
Themenstarteram 10. April 2016 um 12:35

Hallo zusammen ! Wer hat in seinem B 220 CDI ein Notrad wie verstaut ?

Beste Antwort im Thema

Zitat:

@wipan schrieb am 28. Dezember 2016 um 11:15:08 Uhr:

Ein Ersatzrad oder Notrad hält ein Autoleben....

... und wird dann am Ende völlig unbenutzt zusammen mit dem Auto verschrottet:D

R70

47 weitere Antworten
Ähnliche Themen
47 Antworten
Themenstarteram 10. April 2016 um 12:35

Hallo zusammen ! Wer hat in seinem B 220 CDI ein Notrad wie verstaut ?

Gar nicht ! Harman Kardon Verstärker incl. Subwoofer und eine ADAC Karte für den Fall das ein Reifen platt ist ??

In der Betr.-Anleitung des B ist auf Seite 312 der Einbau des org. Notrades abgebildet. Der Nachträgliche Einbau wird aber Änderungen erfordern, wie den Halter des Schlepphakens mit Warndreieck zu entfernen. Es scheint günstiger zu sein, das Notrad schon beim Kauf mit zu ordern, da auch ein Wagenheber (s.Seite 296 ) erforderlich ist.

Ein gleiches Rad wie am Fahrzeug hat sowieso in der Mulde keinen Platz. Habe das schon probiert. Das mitgelieferte Warndreieck hat bei ev. Verwendung bei böigem Wind zu wenig Halt und wurde von mir durch ein sehr stabiles ersetzt.

Grüße v. devensiver

Ich habe es zwar noch nicht gesehen aber ich denke das das Notrad ( denke Max. Dicke 10cm ) in die Mulde unter dem doppelten Boden passt sowie das Bordwerkzeug mit Wagenheber . Der Verstärker und der subwoofer sind dicker würde ich sagen .

Zitat:

@Hammerstiel schrieb am 10. April 2016 um 12:35:20 Uhr:

Hallo zusammen ! Wer hat in seinem B 220 CDI ein Notrad wie verstaut ?

Braucht man so was?

Das Notrad passt nirgends richtig rein, MB hat dafür eine Tasche mit Spanngurten "entwickelt", die man auf den Kofferraumboden legen soll. Danach ist aber der Kofferraum praktisch nicht mehr zu gebrauchen, weil das buckelige Rad nur noch krumme Flächen übrig lässt. Die ganze Idee und Konstruktion erinnert mich stark an Dacia, defintiv nicht "Das Beste oder gar nichts".

Da wir üblicherweise nur zu Zweit unterwegs sind, steht bei längeren Reisen das Notrad bei uns zwischen Rückenlehne Vordersitz und Rückbank. Warum so ein Umstand und fauler Kompromiss: Reifenschaden ist zwar selten, aber es passiert. Und garantiert dann nachts, bei Regen/Schnee, Tirefit dichtet nicht ordentlich oder schon abgelaufen, Reifen ist irreparabel beschädigt etc. Murphys Law eben. Auf sowas habe ich absolut keine Lust.

Hallo,

Ich habe zwar nur einen B200, aber man könnte es auch auf den B220CDI übertragen. Hier ist ein Dachgepäckträger montiert, auf dem ein vollwertiges Ersatzrad mit passender Alufelge auf den Einsatz wartet. ;-)

Der Kofferraum bleibt so wie er ist unberührt. Zudem finde ich ein Notrad auch nicht so vorteilhaft. Man stelle sich nur mal vor ich müsste mit diesem Notrad einen Hänger ziehen. Nee nee lass mal. :-)

Zitat:

@poster schrieb am 13. April 2016 um 19:00:15 Uhr:

Reifenschaden ist zwar selten, aber es passiert. Und garantiert dann nachts, bei Regen/Schnee, Tirefit dichtet nicht ordentlich oder schon abgelaufen, Reifen ist irreparabel beschädigt etc. Murphys Law eben. Auf sowas habe ich absolut keine Lust.

In diesem Fall rufst du die Nummer an, die auf dem Aufkleber an der B-Säule auf der Fahrerseite steht und dir wird kostenlos geholfen.

 

Zitat:

@jottlieb schrieb am 14. April 2016 um 10:19:15 Uhr:

Zitat:

@poster schrieb am 13. April 2016 um 19:00:15 Uhr:

Reifenschaden ist zwar selten, aber es passiert. Und garantiert dann nachts, bei Regen/Schnee, Tirefit dichtet nicht ordentlich oder schon abgelaufen, Reifen ist irreparabel beschädigt etc. Murphys Law eben. Auf sowas habe ich absolut keine Lust.

In diesem Fall rufst du die Nummer an, die auf dem Aufkleber an der B-Säule auf der Fahrerseite steht und dir wird kostenlos geholfen.

Schön, aber wie lange willst du warten???Nachts, bei Regen oder vielleicht im Ausland....

Ehrlich, mir gefällt diese Lösung ohne Not-/Ersatzrad auch nicht - habe in meinem Autofahrerleben schon einige Reifen gewechselt, sogar am Heiligabend..Murphys Law eben.-

Gruß

ekki-bisch

Zitat:

@ekki-bisch schrieb am 14. April 2016 um 17:48:09 Uhr:

Schön, aber wie lange willst du warten???Nachts, bei Regen oder vielleicht im Ausland....

Es gibt genug Mercedes-Werkstätten, die für solche Hilfsdienste eingeteilt sind. Und notfalls wird der ADAC geschickt, zerbrich' dir darüber nicht den Kopf. Auch im europäischen Ausland bekommst du Hilfe.

Und im Zweifelsfall ist die Hilfe schneller da, als ein Ungeübter das Ersatzrad aufgezogen hat.

W246 Baujahr 6/2014. Habe auch nach Lösung gesucht und gefunden: Luft aus Notrad raus (Kompressor liegt ja bei). Behälterbox für Tire Fit und Kompressor ausbauen (Schrauben gingen von Hand zu lösen). Dann passt das Notrad, mit etwas drücken) in den Kofferraumboden. Kompressor usw. in die Radmulde. Wagenheber/ Warndreieck habe ich auch seitlich am Rad untergebracht.

Hallo,

möchte meine Meinung zum Notrad kundtun.

Meiner Ansicht nach sollten die neuen Fahrzeuge nur mit Ersatzrad oder Notrad, Wagenheber sowie erforderlichem Werkzeug ausgeliefert werden.

Tirifit, Reifen mit Notlaufeigenschaften sind zwar eine Alternative, aber das gute alte Ersatzrad wäre mir am liebsten.

Auch wenn dies vielleicht nicht ganz in die heutige Zeit passt, so ist ein Ersatzrad oder auch Notrad

doch am einfachsten, man denke auch einmal an Folgekosten (neue Reifen mit Notlaufeigenschaften oder neues Tirifit) Ein Ersatzrad oder Notrad hält ein Autoleben. Hier verdient nur der Hersteller.

Guten Rutsch

WIPAN

Themenstarteram 28. Dezember 2016 um 13:31

Hallo zusammen,

 

danke für Eure Beiträge und Tips. Haben mir sehr geholfen.

 

Mit freundlichen Grüßen

Themenstarteram 28. Dezember 2016 um 13:33

Hallo zusammen,

 

danke für Eure Beiträge und Tips. Haben mir sehr geholfen.

 

Mit freundlichen Grüßen

Deine Antwort
Ähnliche Themen