ForumCaddy 3 & 4
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Caddy
  6. Caddy 3 & 4
  7. Notfall Ausrüstung?

Notfall Ausrüstung?

VW Caddy 4 (SA)
Themenstarteram 3. September 2019 um 8:27

Hallo zusammen,

ich bin neulich um 2 Uhr morgens auf einer Autobahn gestrandet.

Ein Mader hatte 2 Unterdruckschläuche durchgebissen und ich war 600 KM von zuhause entfernt :(

Ich konnte den schaden mit Kugelschreibern wieder Flicken und zum glück weiterfahren.

Daher meine Frage

Was habt ihr so für den Notfall dabei?

ich fahre wirklich viel und habe leider kaum Ahnung von Autos

Wie würdet ihr in solchen fällen vorgehen?

Machen Selbsthilfe Bücher sinn um sein Auto besser kennen zulernen?

ist es Sinnvoll soein Auslese gerät dabei zuhaben wo man mal in Notfall googeln kann um den ADAC gleich sagen zukönnen hey der Fehler ist da und da?

Da das auto alle 30000 in der Inspecktion ist (also alle 3 Monate) dachte ich mir das ich nix dabei haben muss da das auto ja top gewartet ist.

:(

naja falsch gedacht

Beste Antwort im Thema

Mal ein kleiner Denkanstoß:

Wenn das Auto regelmäßig beim :) zum Service ist, hast du eine Mobilitätsgarantie.

Wenn du also liegen bleibst, wartest du auf den Schlepper. Ja, das kann dauern.

Dafür schleppt der dich aber in die Werke, dein Auto wird idR innerhalb von 3 Tagen repariert und du bekommst noch ein kostenloses Ersatzauto für die Zeit. Auch wenn es länger dauert mit der Reparatur. Das regelt alles der :).

Jetzt reparierst du deinen Schaden vor Ort, kommst zwar schneller weg, aber wie lange fährt dein Auto noch so weiter? Also fährst du in die Werkstatt. Die haben gerade keine Zeit. Termin in x Wochen. Ersatzauto? Ja klar, aber kostenpflichtig. Für mehrere Tage! Du bist mit deinem Auto zur Werkstatt gekommen, also kein Fall der Mobilitätsgarantie.

(Das geht natürlich auch mit anderen Schutzbriefen.)

Ich würde mir zu Notfallmitteln (in D oder näherem Umland) nicht so große Gedanken machen. Pannen sind ärgerlich, die verschwendete Zeit auch. Aber im Fall des Falles wird für dich gesorgt.....besser als du es selbst kannst.

39 weitere Antworten
39 Antworten

Also Kugelschreiber ;)

Im Ernst - schönes Thema! Auf die Frage kannst Du aber viele Vorschläge erwarten und hast im Zweifel nachher doch nicht das passende dabei. Eine Sache, die ich aber immer dabei habe und die Dir hier geholfen hätte, ist selbstverschweißendes Silikonband (ResQ-Tape o.ä.), das klebt nicht und lässt sich später also gut wieder entfernen, kann aber solche (und auch elektrische) Sachen super lösen. Beschreibung bei Youtube . Es gibt viele Hersteller von dem Zeug.

Ansonsten habe ich etwas Werkzeug, Schrumpfschlauch mit und ohne Lot, Kabelbinder, Gaffa-Tape, Reifenflickzeug, WAGO-Klemmen und Sicherungen dabei. Es wirkt, brauchte bislang nichts, jedenfalls nicht für mein Auto ;)

Themenstarteram 3. September 2019 um 10:12

nee ich will hier nur etwas aus eurer sicht hören

das mit dem kugelschreiber naja

das war halt ein mini erfolgerlebniss

ich war ja erst geschockt

neues auto und auf einmal läuft nix

und zack Problem gefunden und tätsächlich gelöst

das war schon cool

aber als ich dann zurück gefahren bin ging mir durch den kopf das ich noch nichtmal eine zange etc dabei hab

ich will halt einfach mehr über mein auto lernen

das gibt mir halt auch mehr sicherheit :)

Hab oben noch Sachen eingefügt. Werkzeug ist bei mir neben dem Bordwerkzeug ein Victorinox Multitool mit Miniratsche (Victorinox SwissTool X Plus Ratchet) und für's Auto passenden Bits (ähnlich Leatherman etc.), zwei Knipex Zangenschlüssel (125, 180 - viel besser als Rohrzangen, der modernere Engländer quasi), ein Ersa bzw. Dremel Gaslötkolben...

Themenstarteram 3. September 2019 um 10:23

ohh Zangenschlüssel kenne ich garnicht

da muss ich erstmal nach googeln

ich hab von meiner Freundin ein Leatherman geschenkt bekommen

die ist immer sauer wenn ich es nicht dabei hab

aber hey fürs auto perfekt :)

und ich dachte nee zeitlang an den KFZ kasten von Proxxon

Themenstarteram 3. September 2019 um 10:25

hab grade mal gegoogelt

das mit dem Zangenschlüssel ist ja super

weil mit einer Wasserpumpenzange macht man ja mal gerne die Mutternkaputt :(

und damit scheint das besser zu funktionieren

Genau, hab Dir auch gerade ein Video gesucht: https://www.youtube.com/watch?v=WS0oyQevFLs

Der Vorteil ist, dass die parallel arbeiten und dadurch nichts vernudeln. Nutze ich für recht viel inzwischen... Wenn man nur einen für's Auto möchte, sind 180 oder 250 gute Größen. Ich habe noch einen 125 als immer-dabei Teil, mit dem man auch enge Stellen bewältigt.

Themenstarteram 3. September 2019 um 10:34

na das ist doch mal ein mehrgewinn

vielen dank für die info

hab ich gleich erstmal bestellt

was ist mit Quetschverbindern?

https://www.amazon.de/.../ref=ox_sc_act_title_3?...

fall ein Mader mal kabel durchbeisst?

sind die sinnvoll

oder lieber Wago klemmen?

Sind die echt zum Crimpen? Lieber Lötverbinder (habe ich oben Schrumpfschlauch mit Lot genannt): https://www.youtube.com/watch?v=U7ESDRma7Ws. Enden rein, erwärmen, done. Möchte nicht im Regen und bei Kälte crimpen müssen - ginge aber natürlich auch.

Naja - ich hab zwar auch immer Panzertape, Schellen, Zange etc. dabei. Aber machen wir uns nichts vor: Wenn ein modernes Auto heute liegenbleibt, kann man sich mit solchen Sachen in den seltesten Fällen behelfen. Meist sind es doch Elektronik-Zickereien, Steuergeräte, Injektoren, Lamdasonden etc...

An den Thread-Ersteller: Fährst Du wirklich 10.000 km im Monat? Alle Achtung.

Gegen Marder hilft im Grunde nur der Einbau einer Anlage unter der Haube, die Stromstöße an das Vieh verteilt. Mir hat zumindest nichts anderes geholfen. Klosteine, Hundehaare, Maschendrahtzaun, Marderspray, Silikon-Orgien, Ultraschall, Chillispray, Ummmantelungen - da hat das Vieh nur gelacht....

Themenstarteram 3. September 2019 um 11:36

ja ich fahre in schnitt wirklich 10000 km

der Wagen ist nun 1,5 monate alt und hat nun 19000 runter

naja Stolz bin ich da nicht drauf

das ist echt viel zeit die drauf geht :(

Tja - was muss, das muss. Gehe davon aus, dass es ein Dienst- bzw. Firmenfahrzeug ist.

Immerhin wirst Du dann mit Standschäden, entladenen Batterien, Rost und porösen Schläuchen keine Probleme haben - vorher sind Getriebe und Motor über den Jordan ;-)

Themenstarteram 3. September 2019 um 11:48

Jap ist ein Firmenwagen

normaler bekommen wir soetwas wie ein BMW X5 oder audi Q5 etc

aber ich habe bewusst einen Caddy geholt weil ich mir fürn notfall eine Camping box reingestellt habe

zumal ich auch mal privat wegfahre ;)

die SUVs sind zwar das Statussymbol aber soetwas brauche ich nicht :D

Bei Langstrecken halten die aber auch länger - hat schon Vorteile, wenn das Auto kaum mal kalt wird...

VCDS habe ich auch und ein Marderschutz mit Hochspannungsplättchen ist ebenfalls verbaut. Würde ich aber beides nicht als Notfalleinrichtung sehen, bei den Steuergeräten reicht es meist, das Auto für 10min von der Batterie zu trennen (minus). Hatte damit aber auch noch kein Problem.

Themenstarteram 3. September 2019 um 11:50

in Schnitt fahre ich die Autos immer 5 jahre

normalerweise sollen wir sie nach 3 jahren abgeben aber man muss das geld ja nicht verbrennen

Leasing macht bei mir keinen sinn da es viel zuteuer ist

Deine Antwort