ForumPassat B5 & B5 GP
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Passat
  6. Passat B5 & B5 GP
  7. Noch einmal: Heckklappe geht nicht auf...

Noch einmal: Heckklappe geht nicht auf...

VW Passat B5/3B
Themenstarteram 1. August 2013 um 20:23

Servus zusammen..

Zunächst etwas erfreuliches vorweg:

Heute auf Anhieb frisch HU bekommen, komplett ohne jede Mängel, auch nicht im Ansatz, wie z.B. Hinweise auf beginnende Korrossion. Auch nicht ganz selbstverständlich bei einem 15 Jahre jungen Teil. Nur die WSS wurde wegen Steinschlag getauscht (Teilkasko), aber dass war im Vorfeld klar.

Komplett ohne Mängel?

Ja denkste. Ich hab das Auto auf der Heimfahrt wohl 1x zu viel gelobt. :)

Wir wollten dann noch kurz zum Einkaufen (Das Auto war ja wegen der Scheibe 3 Tage in der Werke) und beim Einladen wollen: Mist, geht hinten nicht auf. Und bevor der Einwand kommt: Ja, natürlich habe ich alle einschlägigen Threads erst einmal abgeklopft, aber wirklich einschlägiges nicht gefunden.

Ausschließen kann ich:

- Fehler in der ZV (abgesoffenes KSG etc.) - die arbeitet einwandfrei. Man hört auch deutlich, wie die Heckklappe ent- bzw. verriegelt wird.

- lose, bzw. herum hängende Teile in den Griffmulden der Heckklappe

Nicht testen kann ich:

- manuelles öffnen, schließen, verriegeln über das Schloss der Heckklappe.

Das nämlich war schon bei Kauf des Autos defekt, bzw. festgegangen.

Wohl weil es eh niemand je brauchte bzw. von der ZV trennen will. Ich habe es um seinetwillen in den letzten 2 Jahren ab und zu mit WD 40 geflutet, mit dem Erfolg, das wenigstens der Schlüssel wieder reinflutscht, das wars aber auch. Drehen lässt sich da nichts.

Was bleibt?

Der Typ vom TÜV Bayern wird wohl das Prüfsiegel nicht so heftig aufgedrückt haben, als dass darunter die Mechanik gelitten hat.

Ich habe bis dato keine Ahnung vom tatsächlichen Innenleben der Heckklappe, vermute aber, dass es einen zweiten Stellmotor (neben der Entriegelung) gibt, der diese dann auch mechanisch öffnet und die zugehörigen Kontakte in der (den, es sind ja zwei) zugehörigen Griffmulden.

Die Fragen - ich warte mal noch über Nacht, manche Dinge lösen sich gelegentlich auf wundersame Weise über die Zeit/Temperatur, schließlich stand die Kiste den ganzen Tag in der prallen Sonne - wären dann:

- Wie komm ich rein?

- wäre von (sorry für schlechte Gedanken anderer) hinten rein krabbeln, versuchen, die Verkleidung runter zu bekommen praktikabel?

- kommt man damit ran an die wesentlichen Komponenten?

- Schloss aufbohren und ersetzen?

- Und geht es dann überhaupt auf?

Sachdienliche Hinweise, auch z.B. ein generelles Funktionsschema der Entriegelung bzw. des Schließmechanismus wären sehr willkommen.

Grüße,

Joe

 

 

 

 

 

Ähnliche Themen
15 Antworten

Mal die Bedienungsanleitung nach einer Notentriegelung durchforsten.

Gruß

Hallo

Entweder Gestänge ausgehangen oder Stellmotor defekt.

Themenstarteram 1. August 2013 um 21:23

Zitat:

Original geschrieben von Golfschlosser

Mal die Bedienungsanleitung nach einer Notentriegelung durchforsten.

Es ist ein Passat Kombi B5 Baujahr 98.

Da gibt es keine weiteren Taster, Schalter etc. wie möglicherweise im BG oder anderen VAG Modellen.

Aber die Verriegelung scheint ja auch nicht das Problem zu sein.

"Houston an Mariner 17 - Sie haben Freigabe zum Start!"

"Mariner 17 an Houston: Wir können nicht starten!"

"Houston an Mariner 17: Wieso? Alle Systeme sind auf Go"

"Mariner 17 an Houston: Wir können nicht an Bord, das Türschloss klemmt!"

Aber nee, ok, auch das Handbuch werd ich morgen nochmal befragen. :)

Durchaus möglich, dass ich was wichtiges übersehen habe.

mfg,

Joe

 

 

Moment ich geh kucken.

Themenstarteram 1. August 2013 um 21:43

Zitat:

Original geschrieben von blue vectra th

Entweder Gestänge ausgehangen oder Stellmotor defekt.

Öffnungstaster keine Kontaktgabe?

Da tut sich irgendwie nichts. Wäre interessant zu wissen, ob die beiden parallel (redundant) den Schaltkreis bedienen oder auf einen gemeinsamen Kontakt wirken.

 

Themenstarteram 1. August 2013 um 21:44

Zitat:

Original geschrieben von blue vectra th

Moment ich geh kucken.

Sehr nett von Dir :)

Also ich denke das das Gestänge ausgehängt ist.

Also,es befindet sich je eine Schraube in den Griffmulden und je eine Schraube ganz aussen oben an der schwarzen Heckklappenverkleidung.

Die beiden Schrauben in den Griffmulden sind kein Problem,aber bei den anderen beiden ist kaum Platz,die musst du irgentwie rausbekommen,eventuell die Seitenverkleidung etwas Richtung Innenraum drücken,damit du hinter der Seitenverkleidung einen Kreuzschraubendreher ansetzen kannst,wenn du sie raus hast,in die Griffmulden greifen und ordentlich aber Vorsichtig dran ziehen,die Verkleidung ist nur mit Metallklipsen gesteckt.

Erst unten an den Griffmulden in Richtung Innenraum abziehen,dann die Verkleidung oben ausklipsen,etwas anheben und abnehmen.

Dann siehst was sich bewegt und was nicht;)

MFG

Zitat:

Original geschrieben von Feline50

Zitat:

Original geschrieben von blue vectra th

Entweder Gestänge ausgehangen oder Stellmotor defekt.

Öffnungstaster keine Kontaktgabe?

Da tut sich irgendwie nichts. Wäre interessant zu wissen, ob die beiden parallel (redundant) den Schaltkreis bedienen oder auf einen gemeinsamen Kontakt wirken.

Hörst du den Stellmotor arbeiten??

Themenstarteram 2. August 2013 um 7:01

Zitat:

Original geschrieben von blue vectra th

Hörst du den Stellmotor arbeiten??

Nein.

Nur die Entriegelung beim betätigen der FB.

Ich schau dann am WE mal, ob wir die Verkleidung bei geschlossener Klappe hinten raus bekommen.

Danke derweil :)

 

Hi,

nach den Syntomen tippe ich auf Kabelbaum.

Hierzu muss die Verkleidung runter.

Was du schreibst, hört sich wie Kürzlich bei meinem Pasat an :

Konnte die Heckklappe nicht mehr über Funkschlüssel öffnen. Ein Klacken hörte ich zwar, aber der Verschluss fühlte sich ohne Druckpunkt (irgendweie "breiig") an.

Heckklappenschloss ist bei mir hoffnungslos fest.

Ich war schon drauf und dran, eine Ersatzkabelbaumstrecke (gibt es wohl u.a. bei Ebay) zu kaufen und einzubauen.

Noch bevor ich den Kabelbaum bestellt hatte, kontrollierte ich die Heckklappe und sie ging ohne Reparatur (deshalb schätze ich Kabelbaum) wieder auf und tut das seitdem ohne Unterbrechung.

Gruß Norbert

Themenstarteram 2. August 2013 um 12:47

Zitat:

Original geschrieben von gordlikler

Hi,

nach den Syntomen tippe ich auf Kabelbaum.

Hierzu muss die Verkleidung runter.

Was du schreibst, hört sich wie Kürzlich bei meinem Pasat an :

Konnte die Heckklappe nicht mehr über Funkschlüssel öffnen. Ein Klacken hörte ich zwar, aber der Verschluss fühlte sich ohne Druckpunkt (irgendweie "breiig") an.

Heckklappenschloss ist bei mir hoffnungslos fest.

Ich war schon drauf und dran, eine Ersatzkabelbaumstrecke (gibt es wohl u.a. bei Ebay) zu kaufen und einzubauen.

Noch bevor ich den Kabelbaum bestellt hatte, kontrollierte ich die Heckklappe und sie ging ohne Reparatur (deshalb schätze ich Kabelbaum) wieder auf und tut das seitdem ohne Unterbrechung.

Hi, ich denke, einen Kabellbaum braucht es nicht.

Die Geschichte mit dem Veriegeln und Entriegeln (über die ZV) funktioniert ja. Wird wohl der Kontakt am Öffnungshebel, der Stellmotor oder das bisschen Draht dazwischen sein. Also eher eine lokale Baustelle.

Nun gut, jetzt ist erst mal ran kommen angesagt.

Werde dann morgen Sohnemann bewaffnet mit Schraubendreher zum Behufe der Verkleidungsabnahme reinschicken.

Wenn das Ding erst mal offen ist, bekomme ich dass schon hin.

Elektrisch kann ich selbst ganz gut, *g* :)

Nur das mit dem krabbeln durch die Türen geht nimmer so.

Aber danke für die Mitteilung der eigenen Erfahrung, nun weiß ich wenigstens, das dieses festgebackene Schloss kein Einzelfall ist.

Ich denke aber, auch wenn es funktionierte, bestünde das Problem, außer es bedient zusätzlich zu den vorhandenen Öffnern in den Griffen der HK den Stellmotor der die Klappe schließlich öffnet.

MfG

Joe

Hi Joe,

halte uns auf dem Laufenden!

(und baue Dir sicherheitshalber, um zukünfiges Krabbeln zu vermeiden, ein funktionierendes Schloss ein_ das mache ich jetzt, glaube ich, auch :-))

Gruß Norbert

Themenstarteram 3. August 2013 um 8:28

Zitat:

Original geschrieben von gordlikler

Hi Joe,

halte uns auf dem Laufenden!

(und baue Dir sicherheitshalber, um zukünfiges Krabbeln zu vermeiden, ein funktionierendes Schloss ein_ das mache ich jetzt, glaube ich, auch :-))

Es ist alles sehr Merkwürdig...

Wir sind vorhin runter in die Tiefgarage um dem Problem auf den Leib zu rücken, da stand die Heckklappe bei ansonsten abgeschlossenem Auto offen. Jetzt funktioniert alles wieder, wie es soll. Gestern Abend beim Abstellen war das Ding noch Bombenfest zu. ^^

Hab mir jetzt mal das Innenleben angesehen, da gibt es neben dem durch die ZV bedienten Servo kein zweites. Die Klappe öffnet und schliesst (betätigt durch die unter dem Kennzeichen befindliche Griffleiste) rein mechanisch, die Stellung des ZV-Servos bestimmt dabei, ob das Gestänge zur eigentlichen Entriegelung mitgenommen wird oder nicht. Eigentlich ganz Simpel.

Was das jetzt war... k.A.

Möglicherweise hat sich einfach die Sperrklinke verkeilt und durch die thermische Abkühlung in der Nacht wieder gelöst. Was dann auch für das Aufspringen der Heckklappe gesorgt haben könnte.

Jedenfalls vielen Dank nochmals für die Hilfestellungen,

Grüße,

Joe

Manchmal hilft auch die Androhung von Gewalt :-)

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Passat
  6. Passat B5 & B5 GP
  7. Noch einmal: Heckklappe geht nicht auf...