ForumPassat B8
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Passat
  6. Passat B8
  7. Niveauregelung und Anhängerkupplung

Niveauregelung und Anhängerkupplung

VW Passat B8

Im Neuwagenkonfigurator Passat B8 lässt sich die Niveauregelung

(Federung hinten mit vollautomatischem Niveauregulierungssystem)

nicht mit einer Anhängerkupplung

(Anhängevorrichtung anklappbar, mit elektrische Entriegelung)

kombinieren.

Kennt jemand den technischen Hintergrund?

Janner

Beste Antwort im Thema

Für alle Ungläubigen:

https://erwin.volkswagen.de/.../showArticleProperties.do?...

http://www.zf.com/.../cars_nivomat.shtml

Für Markusgti80:

Es geht um die 500kg... oder die schwere Großmutter auf der Rückbank.

Be- und Entladen ist irrelevant da der Wagen bei dem im Passat verbauten System immer gleich hoch steht. (Bei einer Luftfederung gibt es teilweise eine Beladefunktion wo man den Wagen manuell absenken kann. Haben wir aber ja beim Passat nicht ;-)

Und vorne macht das aufgrund der Hebelarmlänge keinen Sinn, der Motor ist eigentlich immer gleichschwer.

Viele Grüße

Martin

15 weitere Antworten
Ähnliche Themen
15 Antworten

Moin,

das liegt daran, dass die "automatische Niveauregulierung" nicht das ist, wofür man sie halten könnten.

Es ist KEINE Luftfederung, die elektronisch gesteuert den Wagen auf beladungsunabhängigem Niveau hält (wie z.B. bei MBA...) sondern eine Billigstausführung welche hydro-mechanisch im Federbein wirkt.

Beim B7 hat man diesbzgl. am Anfang ordentlich Lehrgeld bezahlt, hier konnte man kurzzeitig die "Niveauregulierung" mit AHK bestellen.

Viele Hänger (Camper-)Fahrer haben dies natürlich sinnigerweise bestellt und dann festgestellt, dass sich das Gespann aufgrund dieser "Niveauregulierung" je nach Beladungszustand des Hängers + Autos, respektive der aktuellen Stützlast auf der AHK ganz massiv bis zur Unsteuerbarkeit aufgeschaukelt hat.

VW hat dann wie gewohnt höchst kundenorientiert rumprobiert (Stand der Technik, falsche Fahrweise etc......) und am Ende kam außer dummdreisten Hinweisen und Fahrtip's nix raus.

(Man kann die o.g. Unsinns-Dämpfer nicht einfach gegen Standard tauschen, wenn ich mich recht erinnere braucht man dann eine neue Radaufhängung etc pp.)

Viele Grüße

Martin

lt VW Technologie sollte es aber zusammen funktionieren

http://www.volkswagen.de/.../niveauregulierung.html

Tja, in dem Artikel geht's

a) hptsl um Luftfederung welche es im Passat nicht gibt und

b) hätte es ja auch mal funktionieren sollen, hat es aber nicht

Das VW Techniklexikon lässt, davon abgesehen, inhaltlich relativ oft sehr zu wünschen übrig.

 

Zitat:

@AndreT78 schrieb am 22. Dezember 2016 um 10:31:17 Uhr:

lt VW Technologie sollte es aber zusammen funktionieren

http://www.volkswagen.de/.../niveauregulierung.html

Hab gerade mit dem Chat gechattet ;) die wollen das mal in Erfahrung bringen, warum es da Widersprüche gibt.

soweit ich weiß, ist auch im Passat eine Luftfederung verbaut, sobald man die Niveauregulierung hat. Aber da will ich mich nicht festlegen.

Zitat:

@AndreT78 schrieb am 22. Dezember 2016 um 10:47:44 Uhr:

Hab gerade mit dem Chat gechattet ;) die wollen das mal in Erfahrung bringen, warum es da Widersprüche gibt.

soweit ich weiß, ist auch im Passat eine Luftfederung verbaut, sobald man die Niveauregulierung hat. Aber da will ich mich nicht festlegen.

- Oh, na hoffentlich lesen die Chat-Inder nicht einfach im VW Techniklexikon nach... ;)

- lege mich gerne fest: Es gab und gibt im B7 & B8 keine Luftfederung, egal mit welcher Ausstattung etc.

wie ist dann die Niveauregulierung technisch umgesetzt? Denn geben tut es sie ja, ohne Anhängerkupplung.

Auf das Techniklexikon hatte ich hingewiesen und damit erst die Verwirrung ausgelöst, so das sie sich jetzt informieren möchten und melden sich bei mir per mail zurück. Bin gepannt.

Was bringt es technisch nur sowas auf der Hinterachse zu haben? Zum Be und Entladen oder wenn 500kg im Kofferraum liegen? :-)

Bei Komplettes Fahrwerk, verstehe ich es... aber nur Hinterachse? Sachen gibt's :-)

Gruß

Markus

Für alle Ungläubigen:

https://erwin.volkswagen.de/.../showArticleProperties.do?...

http://www.zf.com/.../cars_nivomat.shtml

Für Markusgti80:

Es geht um die 500kg... oder die schwere Großmutter auf der Rückbank.

Be- und Entladen ist irrelevant da der Wagen bei dem im Passat verbauten System immer gleich hoch steht. (Bei einer Luftfederung gibt es teilweise eine Beladefunktion wo man den Wagen manuell absenken kann. Haben wir aber ja beim Passat nicht ;-)

Und vorne macht das aufgrund der Hebelarmlänge keinen Sinn, der Motor ist eigentlich immer gleichschwer.

Viele Grüße

Martin

Zitat:

@Markusgti80 schrieb am 22. Dezember 2016 um 13:51:28 Uhr:

Was bringt es technisch nur sowas auf der Hinterachse zu haben? Zum Be und Entladen oder wenn 500kg im Kofferraum liegen? :-)

Bei Komplettes Fahrwerk, verstehe ich es... aber nur Hinterachse? Sachen gibt's :-)

Gruß

Markus

Tja, war nur beim alten e-klasse t-Modell so Serie ;-) Also soooo unsinnig kann es nicht sein ;-)))

Hallo zusammen,

der vollautomatische Niveauausgleich ist im Vergleich zur Luftfeder keine Billiglösung sondern ein teiltragendes hydropneumatisches System, welches überwiegend an der Hinterachse eingesetzt, in allen Beladungszuständen die normale, ideale Fahrlage durch Anpassen der Radfederrate realisiert.

Teiltragend weil die Gesamtfederrate von einer konventionellen Schraubenfeder und einer Gasfeder gebildet werden. Die Gasfederrate ist einstellbar. Dies erfolgt über entsprechend einstellbare Innendrücke der Dämpfereinheit.

Zusammengefasst besteht die Hydropneumatik (bildet die Gasfeder) aus einem hydraulischen Schwingungsdämpfer nach dem Einrohr-Prinzip, wobei Gas- und Ölraum von einem Trennelement getrennt sind, einen Öltank und Ölpumpe.

Der Innendruck des Dämpfers wirkt auf die Querschnittsfläche der Dämpfer-Kolbenstange und erzeugt je nach eingestellten Innendruck eine entsprechende Ausfahrkraft. (Hoher Innendruck = hohe Ausfahrkraft für Fahrzeug beladen ggfls. mit Anhänger, geringer Innendruck = geringe Ausfahrkraft für Fahrzeug ungeladen!). Druckerhöhungen erfolgen durch Befördern von Öl aus dem Tank in die Dämpfereinheit. Durch Ablassen von Dämpferöl aus der Dämpfereinheit zurück in den Tank wird der Druck reduziert.

Das VW System arbeitet vollautomatisch ohne Fremdenergie. Die „Pumparbeit“ wird durch die Relativbewegung zwischen Rad und Fahrzeugaufbau realisiert. Das bedeutet das Fahrzeug muss nach Beladung einige Meter fahren, damit die korrekte Fahrlage eingestellt wird. Ein weiterer Systemvorteil ist, dass durch Zuladung nicht alleine die Federrate steigt, auch die Dämpfungskräfte passen sich automatisch an den jeweiligen Beladungszustand an. Und dies ebenfalls ohne Fremdenergie. Insgesamt reduziert das System den typischen Zielkonflikt konventioneller Fahrwerke zwischen Kompromiss-Federraten, die einerseits ungeladen noch einen erträglichen Komfort realisieren sollen, anderseits voll beladen noch ausreichenden Einfederweg sicherstellen müssen.

Der Einbau ausschließlich an der Hinterachse ist sinnvoll, weil in der Regel über 80% der Zuladung (je nach Fahrzeug und Beladung) alleine auf die Hinterachse wirken.

Der Umbau ist für alle Fahrzeuge ohne DDC möglich. Die Achsen bleiben unverändert.

Der Grund warum VW derzeit das System nicht in Verbindung mit Anhängevorrichtung anbietet ist der Kugelkopfhöhe geschuldet. Voll beladen mit Anhänger steht das Heck mit konventionellen Fahrwerk erheblich tiefer. Damit Anhänger trotzdem noch horizontiert stehen, wird der Kugelkopf entsprechend höher positioniert. Diese Positionierung könnte jedoch ggfls. für die normal Fahrhöhe, wie sie das vollautomatische System unter allen Beladungszuständen realisiert, insbesondere für lange Wohnanhänger nachteilig sein. Habe von meinem Freundlichen erfahren, dass VW zeitnah einen passenden Kugelkopf für den vollautomatischen Niveauausgleich anbieten wird. Ab wann, konnte er nicht sagen!

VG

Ok. Wieder was gelernt... :-) Aber für mich unnötig, da ich zu 90% unbeladen oder ohne Hänger fahre...Außerdem habe ich dcc und mit Gepäck, jetback und 2 Kidds fährt sich der Passat auch nicht viel schlechter...Also unbeladen...

Zitat:

@morth schrieb am 22. Dezember 2016 um 15:08:14 Uhr:

Für alle Ungläubigen:

https://erwin.volkswagen.de/.../showArticleProperties.do?...

http://www.zf.com/.../cars_nivomat.shtml

...

Viele Grüße

Martin

Danke, sehr interessant.

Fahre mit großem Wohnwagen und dem Sportfahrwerk. Mit max. Stützlast liegt das Gespann sehr gut und der Wagen federt nicht zu tief ein... wirklich gut.

so, hier jetzt die nichtsaussagende Antwort von VW :rolleyes:

Zitat:

vielen Dank fuer Ihre Nachricht ueber den Chat. Ueber Ihr Interesse am Volkswagen Passat Variant B8 freuen wir uns sehr.

Aktuell wird an einer Moeglichkeit gearbeitet um die Niveauregulierung der Hinterachse in Kombination mit einer

Anhaengevorrichtung zu ermoeglichen.

Am besten ist es, Sie bleiben mit Ihrem betreuenden Volkswagen Partner in Kontakt. Ihr Ansprechpartner im Autohaus haelt Sie

gerne ueber die aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden und versorgt Sie so frueh wie moeglich mit umfangreichem

Informationsmaterial.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Passat
  6. Passat B8
  7. Niveauregelung und Anhängerkupplung