ForumFox
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Fox
  6. Newtonmeter beim Fox

Newtonmeter beim Fox

So da mir Mr. Google wieder mal nichts sinvolles verraten wollte hoff ich dass ihr mir weiter helfen könnt.

Denn ich suche nen Diagramm mit der Newtonmeterkurve des 1.2 er Foxes um zu wissen wan der ideale Schaltpunkt ist.

Nach diesem Punkt lässt er ja doch wieder mit der leistung nach (zumindest steigt die leistung dann nicht optimal weiter sondern nur noch geringer ) wo durch die Extremstelle der beste Schaltpunkt wäre oder ??

Ähnliche Themen
20 Antworten

mal ne frage? was versprichst du dir davon?

gruss vom kreis unna in den kreis unna ;)

gruß zurück :D

ja newzonmeter gibt ja die kraft pro meter an

womit man dann doch wenn man bei diesem punkt schaltet nicht unnötig "kraft verliert"

da man nach dieser dregzahl ja nicht noch wesentlich mehr leistung dazubekommt,

weshalb man doch an diesem punkt schalten sollte oder ?????

glaube ich zumindest ?? kann auch gut sein dass ich mich vertue :D

Zitat:

Original geschrieben von Fabser

gruß zurück :D

ja newzonmeter gibt ja die kraft pro meter an

falsch. kraft in newton mal effektive hebelarmlänge in meter ^^

ja gut stimmt kraft mal meter in abh. vom hebel aber ich habe ferien so viel will ich von physik nicht hören ich will auto fahren :D

Ich kann dir da nur empfehlen,

zieh den Fox bis 2,7 und schalte so schnell, das du aufjedenfall noch über den 2,0 wieder drinne bist.

Fakt ist ja, je niedrieger die Drehzahl nach dem einkuppel, umso mehr brauchst du wieder um hoch zu kommen.

Also entsprechend hoch ziehen und schnell schalten um vor diesem Punkt wieder eingekuppelt zu haben.

 

Mfg

die frage ist doch welches ziel du verfolgst.

Maximales Drehmoment, maximale Leistung oder minimaler Verbrauch.

Hier mal die Daten vom 1.2er Benziner:

Max. Leistung, kW (PS) bei 1/min 40 (55) / 4750

Max. Drehmoment, Nm bei 1/min 108 / 3000

und minimalen Verbrauch bekommst du bei möglichst niedriger Drehzahl.

An das Muscheldiagramm vom Fox wirst du als Privatperson kaum rankommen...

Hier eine Kurve aus einer Vorlesung von uns. Wichtiger ist eigentlich die Kurve unten, also Leistung gegen Geschwindigkeit aufgetragen. Wichtig ist, dass du so schaltest, dass die Leistung nicht unter den Schnittpunkt zweier Kurven abfällt, auch wenn das bedeutet, dass du ein wenig höher drehen musst als die optimale Leistungsdrehzahl deines Motors ist.

Ist allerdings ein allgemeines Diagramm. Vielleicht kann man nach freundlicher Anfrage bei Auto Motor und Sport o.ä. solche Diagramme bekommen. Ansonsten vllt. einfach mal in Wolfsburg anrufen. Mit dem nötigen Wissen von Drehzahl, Drehmoment, Übersetzung etc. müsste man sich sogar so ein Diagramm zusammenschustern können. Aber da hab ich zu wenig Ahnung von!

Gruß,

Fabian

Hier steht schonmal ziemlich viel drin:

http://www.juergen-tiegs.de/up/fachbeitrag_u.pdf

Man kann sich solche Diagramme auch selber basteln. Dazu braucht man die Drehmomentkurve und die Getriebeübersetzung, mehr nicht.

Gruss

also erst mal danke an die ganzen antworten

und

@dermatze

also eigendlich will ich gleich 2 sachen

den einerseitz will ich sparsam fahren

aber andererseits habe ich halt auch situationen wo ich leistung brauche zum beispiel wenn nen kolege mit seinen 130 ps vorfährt und ich hinterkommen muss.

Also ich bin da an beidem interressiert (natürlich getrennt :D )

also sparsam fahren ist ja kla mit möglichst niedrigen drehzahlen fahren und früh hochschalten ( wurde ja auch schon geschrieben ) aber bei der leistung ist mir auch kla dass ich möglichst schnell schalten soll und den hochdrehen muss, nur ich frage mich ob es halt nen idealen punkt zum schalten gibt ??

Zitat:

Original geschrieben von Fabser

nur ich frage mich ob es halt nen idealen punkt zum schalten gibt ??

Hast Du meinen Link nicht gelesen?

Da steht u. A. drin:

Zitat:

Wann muß man schalten?

Der optimale Schaltpunkt ist dann erreicht, wenn man im nächst höheren Gang eine höhere Radzugkraft als im aktuellen Gang hat.

Um diesen optimalen Schaltpunkt zu finden, muß man sich mit Hilfe der Drehmomentkurve, der Getriebeübersetzung und der montierten Reifengröße ein Radzugkraft-Diagramm erstellen. Sobald sich die Kurven der einzelnen Gänge schneiden, muß in den nächsten Gang geschaltet werden um die beste Beschleunigung zu erreichen. Schneiden sich die Kurven erst gar nicht, dann gilt: Motor ausdrehen bis zum Begrenzer.

Gruss

Zitat:

Original geschrieben von Fabser

aber andererseits habe ich halt auch situationen wo ich leistung brauche zum beispiel wenn nen kolege mit seinen 130 ps vorfährt und ich hinterkommen muss.

dir ist schon klar in welchem auto du sitzt?!?!? :rolleyes:

zieh die gänge und wenn du merkst, dass kein schub (wenn man das bei 55ps so nennen kann) mehr da ist dann schalte. ganz einfach. und diese (nicht spürbaren) 5nm bringen dich beim sauberen schalten auch nicht wirklich weiter.

 

noch 2 Grundsätzliche sachen dazu:

 

bei 3000 U/min geht bei Vollgas die Motorsteuerung von Lambdasonden-Regelung auf Kennfeldsteuerung über.

 

Bei der Kennfeldsteuerung wird unter Volllast der das Gemisch angereichert.

d.h. der Motor hat etwas mehr Leistung, aber ca. 10% höheren Spritverbrauch.

wenn man weiß, auf was man achten muß merkt man das bei Vollgas bei 3000 U/min ein kleiner Extrakick kommt.

unterhalb von 2000 U/min reicht der Öldruck nicht für den Kettenspanner aus, d.h. man sollte auch ab und an über 2000 U/min drehen.

Drehzahlen unterhalb von 1500 U/min bringen keine signifikanten Einsparungen beim Verbrauch.

 

spätestens bei über 130 km/h (ebene Strecke) geht die Motorsteuerung auf Kennfeld-Betrieb, bergab etwas später. d.h. ab da steigt der Spritverbrauch überproportional.

 

d.h. im normalfall spätestens bei 2999 U/min in den nächsthöheren Gang schalten.

 

wenn du versuchen willst einem 100PS Fahrzeug zu folgen, solltest zu zuvor ein Abschlepp-Seil zwischen den Fahrzeugen montieren, oder dem anderen 1 Zündkerze klauen.

ja ich weis dass es mit dem auto nicht geht :( aber es war halt so gemeint dass ich so gut wie möglich hinterher komme :D

 

und @ caravan ich habe mir dass schon angeguckt aber dass ist ja leider nen algemeines und selber bauen kann ich nicht, auch wenn es rein theoretisch möglich ist bin ich halt zu doof dafür ;)

und ja wenn der anzug im nächsten gang größer ist aber dass ist ja wieder schätzen, ich frage ja nur nach dem diagramm dass ich da auf ebener strecke denn idealen punkt bei der.... drehzahl habe

 

und auch wenn dass bei 55 ps eh nicht so nen großen unterschied macht da will ich dann zumindest dass beste raus holen :D

 

aber sagt mir doch dann bitte einfach ne ungefaire drehzahl bei der ich auf gerader strecke schalten sollte ???

ich schätze mal so zwischen 3000 und 4000 aber wo genau ? eher bei 4 oder eher in der mitte ???

Bitte sag mir nochmal genau, welchen Motor Du hast (am besten Motorkennung). Wieviel Leistung hat er? Bei welcher Drehzahl liegt die Leistung an? Baujahr?

Sollte jemand die Getriebedaten haben, immer her damit. Ne komplette Drehmomentkurve wäre auch nicht schlecht. Ich kann dann so ein Zugkraftdiagramm basteln und hier rein stellen.

Gruss

Deine Antwort
Ähnliche Themen