ForumFahrzeugpflege
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. Neuwagen - Wie schütze ich den Lack am besten??

Neuwagen - Wie schütze ich den Lack am besten??

Themenstarteram 21. August 2007 um 1:58

Hallo...

 

Ich bekomme in ein paar Wochen (Anfang Oktober) meinen Neuwagen (Golf V) ausgeliefert.

Hierzu meine Fragen:

1. Was muß ich tun um den Lack ideal auf dauer zu schützen (Polieren, Versiegeln, Wachsen)???

2. Mit welchen Mitteln (3M)???

3. Muß ich das gleich tun???

 

Danke im voraus...

Ähnliche Themen
42 Antworten

Habe meinen Neuwagen jetzt nach eingehender Beratung hier in diesem Forum mit Zaino Z2PRO versiegelt. Das ganze ist zwar erst 2 Wochen her, bin aber bislang absolut begeistert. Der Lack bekommt wirklich einen super Glanz. Das kannte ich bisher nicht. Zudem lässt die Versiegelung den Schmutz selbst bei Regen einfach ablaufen. Absolut genial. Wenn das Ganze jetzt noch mindestens 3 Monate hält, bin ich voll auf zufrieden. Da sich die Versiegelung total einfach auftragen lässt bin ich durchaus bereit, diese Prozedur bis zu 4 mal im Jahr zu wiederholen. Habe mir jetzt noch das Shampoo von Zaino dazu bestellt. Es macht richtig Spaß, den Wagen damit zu waschen, da er danachsuper glänzt. Einfach genial!!!!!!!!!

Hallo,

ich würde den Wagen sobald die erste Wäsche fällig ist mit einer Versiegelung oder einem guten Wachs konservieren. Dein Lack wird vermutlich bereits bei Auslieferung vollständig ausgehärtet sein (zumindest bei Audi ist dies der Fall), so das eine Versieglung unbedenklich möglich ist.

Eine Politur ist bei einem Neuwagen nicht notwendig und auch nicht unbedingt zu empfehlen!

Ob du nun eine Versiegelung oder ein Wachs verwendest, dürfte von deinem "Pflegeprofil" (nettes Wort) abhängen. Das von Meteor angesprochene Zaino Z2 gehört mit zum Besten was es an Versiegelungen gibt, aber auch die 3M-Produkte sind alle durchweg zu empfehlen und liefern spitzen Ergebnisse. Gute Wachse gibt es z.B. von Meguiar's. Wenn es etwas Besonderes sein darf (leider auch im Preis) gehören z.B. DODO JUICE oder Aristoclass zum Non-Plus-Ultra in Sachen Wachse.

Grundsätzlich ist es zwar so, dass eine Versiegelung länger auf dem Lack hält als ein Wachs. Bei einem hochwertigen Wachs wird der Unterschied aber zunehmend geringer. So hält z.B. ein Wachs auf einem Garagenwagen länger als eine Versiegelung bei einem Laternenparker der jede Woche 1000km abreist.

Trotzdem sollte man sich bei einem Wachs darauf einstellen, öfter (alle ~3 Monate) mal "nachzuwachsen". Wenn man Spaß an der Sache hat, ist das aber kein Nachteil :)

MfG

roughneck

Hi,

 

ist es immernoch so das e´der Wachs mit so nem Baumwolläppchen (altes Unterhemd ;) aufgetragen wird, und nach dem trocknen mit Polierwatte ein- "massiert" wird...?

Ich werde mein Auto hiermit versiegeln lassen.

http://www.procon-lackveredelung.de/

der dreck kostet 460 Euro aber wenns hält was es verspricht dann ist es mir das werd für mein neues schöne Auto.

Zitat:

Original geschrieben von mondeotrend

Hi,

 

ist es immernoch so das e´der Wachs mit so nem Baumwolläppchen (altes Unterhemd ;) aufgetragen wird, und nach dem trocknen mit Polierwatte ein- "massiert" wird...?

kannst du machen, ich selber nehme aber lieber mikrofasertücher aus dem drogeriemarkt, die schön weich sind. unterhemden gehen irgendwann aus, die teile kannst du waschen und wieder benutzen.

Hey, Unterhemden kannst du auch waschen.:D

Grins

jetzt weiß ich auch wo der geruch immer.. :rolleyes: :D

Themenstarteram 21. August 2007 um 23:37

Habe heute im WWW folgendes gefunden:

 

http://www.lackkonservierung.de/?gclid=CM6H6b22ho4CFQt0Zwod0H_rSA

 

Hat jemand Erfahrung damit???

habe keine erfahrung damit, habe aber auf der homepgae mal ein bisschen gelesen. hört sich erstmal gut an.

glanzgarantie von 6 jahren etc, nicht schlecht.

ABER:

- scheint sehr teuer zu sein, mini cooper kostet 390.-€.

- 1. nachbehandlung nach 1,5 jahren. scheint also folgekosten auszulösen, ich gehe jetzt mal nciht davon aus, dass die nachbehandlungen inklu sind.

glaube kaum, dass so etwas nötig ist. mit eigener arbeit kann man für weniger geld auch viel erreichen. abseits davon ist ein auto nunmal ein gebrauchsgegenstand und ein bisschen schwund ist immer.

Zitat:

Original geschrieben von Farnsi

habe keine erfahrung damit, habe aber auf der homepgae mal ein bisschen gelesen. hört sich erstmal gut an.

glanzgarantie von 6 jahren etc, nicht schlecht.

ABER:

- scheint sehr teuer zu sein, mini cooper kostet 390.-€.

- 1. nachbehandlung nach 1,5 jahren. scheint also folgekosten auszulösen, ich gehe jetzt mal nciht davon aus, dass die nachbehandlungen inklu sind.

glaube kaum, dass so etwas nötig ist. mit eigener arbeit kann man für weniger geld auch viel erreichen. abseits davon ist ein auto nunmal ein gebrauchsgegenstand und ein bisschen schwund ist immer.

Röschtööööösch!

Und eine gute NANO Versiegelung tuts auch :D

Hallo,

am Mittwoch werde ich meinen "Dicken" (1-1/2 Jahre) zum Versiegeln des Lackes in einen Fachbetrieb abgeben.

Nach langen Recherchen "Abwägung: Nano- oder Wachs-Versiegelung" sind wir zu dem Entschluss gekommen, eine Wachsversiegelung durchzuführen. Warum?

1. Nano hat zwar den Vorteil, dass über viele Monate, vielleicht auch Jahre der Lackschutz erhalten bleibt, aber ....

die Beschaffenheit der Nano-Partikel gleicht der Struktur einer Haifischhaut (also eine raue Struktur) - kein glatter

Babypopo - und somit auch kein (zusätzlicher) Glanz. Außerdem besteht die Gefahr, dass bei Reklamationsansprüchen

(Lackschäden, etc.) gegenüber dem Autohersteller, diese Art der Behandlung als Reklamationsabwimmlungsgrund dienen

könnte.

2. Gutes Wachs, richtig aufgetragen führt zu einem tollen Glanz, der je nach Beschaffenheit des Wachses durchaus ein

halbes Jahr bestehen kann. Mein beauftragter Fachbetrieb nutzt "leider" nur Wachs von 3M - bin sehr über das Ergebnis

gespannt.

Wie denkt ihr darüber ????

MfG

LiLaLe

P.S.

Es ist zwar "nur" ein Auto, aber .....

Halo LiLaLe,

zu deinem Punkt 1 muss ich Dir widersprechen:

Eine Schicht auf Basis der chemischen Nano-Technologie hat mit einer Haifischhaut nichts zu tun. Es handelt sich um einen sich selbst organisierenden Wirkstoff, der sich in drei Schichten auf dem Substrat anlagert.

Hierdurch ergibt sich eine hydro- und oleophobierende Oberfläche (wasser- und ölabweisend). Der Effekt ist zwar der gleiche wie bei einigen Pflanzen (Lotos, Kapuzinerkresse), hat aber eine andere Ursache.

Eine Haifischhaut hat eine rauhe Struktur und kann, bedingt durch die schlechte Reflexionsfähigkeit, nicht glänzen. Ein nano-behandelter Lack kann dies aber...

 

Zitat:

Original geschrieben von LiLaLe

Mein beauftragter Fachbetrieb nutzt "leider" nur Wachs von 3M - bin sehr über das Ergebnis gespannt.

Sei doch froh, das ist ein spitzenwachs! :)

Ich nehme P21S mit zur Abholung. Fahre bei denen in die TG und werde dort ein wenig wachsen...

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. Neuwagen - Wie schütze ich den Lack am besten??