ForumFahrzeugpflege
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. Neuwagen und Waschstraße

Neuwagen und Waschstraße

Themenstarteram 23. Mai 2011 um 9:33

Hallo, liebe Motor-Talker!

Ich war das gesamte Wochenende mit meinem Neuen unterwegs und dadurch sieht er nun aus, wie Sau. Die Front ist zum riesigen Insekten-Friedhof mutiert und komplett eingestaubt ist er auch.

Dies bedeutet, dass ich ihn heute gerne wieder ordentlich reinigen möchte. Am Einfachsten wäre es natürlich, einfach durch die Waschstraße um´s Eck zu fahren, jedoch mache ich mir irrsinnige Sorgen um meinen neuen, weissen Lack (siehe Bilder im Fahrzeugprofil). Auch, wenn man auf dem weissen Metallic-Lack Mikro-Kratzer vermutlich nicht so schnell erkennt, wie auf einem dunklen Fahrzeug, reicht bei mir schon alleine die Vorstellung, dass sie vorhanden sind.

Nun habe ich eben gelesen, dass automatische Waschstraßen nicht wirklich lackschonend sind und die Bürsten ordentlichen Schaden anrichten können.

Was sagt ihr dazu bei meinem Lack: Waschstraße Ja oder Nein?

Für Kübel & Schwämmchen bin ich im Moment auch zu faul. Alternative wäre daher nur noch die Reinigung mittels Spritzdüse (Hochdruckreinigung, etc.) an der Tankstelle. Auf was muss ich hierbei besonders achten, um meinen frischen Lack möglichst zu schonen?

Beste Antwort im Thema

Wenn dich die Microkratzer stören hast du dir die Frage schon selbst beantwortet. Waschstraße: Nein

Der Lack von den Japanern ist auch eher weich und wird sehr schnell deutliche Spuren tragen. Nach ein paar Jahren ist er dazu nicht nur verkratzt, sondern auch mit deutlichem Graustich.

Wenn du allerdings auch zu faul bist mit der Hand zu waschen wirst du dich damit anfreunden müssen.

Reinigung nur mit Hochdruckreiniger bringt nicht, erst recht nicht auf unbehandelten Lacken. Damit kann man nur den groben Dreck abspülen, aber der Lack bleibt staubig.

Wenn du hier im Pflegeforum nachfragst, sag ich dir lies die FAQ, und besorg dir eine Grundausrüstung zum Waschen und Wachsen, bevor du in die Waschanlage fährst und auch noch 50€ in Polierzubehör stecken musst.

Schwamm und Kübel ist auch nicht gut. 2 Eimer, 2 Waschhandschuhe aus Mikrofaser oder Lammfell, Schampoo und Mikrofasertrockentuch. Aber steht ja alles in den FAQ.

icean.at

35 weitere Antworten
Ähnliche Themen
35 Antworten

Wenn dich die Microkratzer stören hast du dir die Frage schon selbst beantwortet. Waschstraße: Nein

Der Lack von den Japanern ist auch eher weich und wird sehr schnell deutliche Spuren tragen. Nach ein paar Jahren ist er dazu nicht nur verkratzt, sondern auch mit deutlichem Graustich.

Wenn du allerdings auch zu faul bist mit der Hand zu waschen wirst du dich damit anfreunden müssen.

Reinigung nur mit Hochdruckreiniger bringt nicht, erst recht nicht auf unbehandelten Lacken. Damit kann man nur den groben Dreck abspülen, aber der Lack bleibt staubig.

Wenn du hier im Pflegeforum nachfragst, sag ich dir lies die FAQ, und besorg dir eine Grundausrüstung zum Waschen und Wachsen, bevor du in die Waschanlage fährst und auch noch 50€ in Polierzubehör stecken musst.

Schwamm und Kübel ist auch nicht gut. 2 Eimer, 2 Waschhandschuhe aus Mikrofaser oder Lammfell, Schampoo und Mikrofasertrockentuch. Aber steht ja alles in den FAQ.

icean.at

Moin!

Ich würde den neuen Wagen in den ersten Wochen möglichst wenig (mechanisch) Waschen.

Mit einer Hochdruck-Wäsche solltest Du aber in der Lage sein, die Insekten von der Front zu entfernen. Durch viel Sonne kann es hier nämlich auch zu Schäden am Lack kommen. Zudem gehen die Viecher nach ein paar Wochen auch nur schwer wieder runter.

In ein paar Wochen solltest Du den Wagen dann aber mal gründlich Waschen und im Anschluß konservieren (Wachs oder Versiegelung).

Man kann den Wagen auch direkt nach der Auslieferung waschen und wachsen, das verträgt der Lack ohne Probleme. Die Frage ist halt, wie man die Wäsche vornimmt und da gilt das von Mr. Moe gesagte:

- Waschanlage verursacht Kratzer

- Abspülen mit dem Hochdruckreiniger ist Pfusch

- eine gute Handwäsche (2-Eimer-Methode und entsprechendes Werkzeug) ist schonend aber aufwändiger

Es kommt halt drauf an, was man will. Kratzerfrei ohne Arbeit geht nicht.

Themenstarteram 23. Mai 2011 um 12:12

Erst mal danke für eure Tipps - alleine die FAQ sind Gold wert.

Ich habe gerade sicherheitshalber bei meinem Händler nachgefragt und dieser meinte, dass der Lack bei der Auslieferung bereits konserviert wurde.

Nun würde ich zumindest gerne heute einmal den gröbsten Vogelkot und Insekten mit dem Hochdruckreiniger zu Leibe rücken. Macht dies der Versiegelung eh nichts aus, sofern man einen gewissen Abstand zur Düse einhält?

Das wird sich seriös nicht beuteilen lassen, da die Frage ist, was für eine Versiegelung da drauf sein soll. Wurde die vom Autohaus aufgebracht? Grundsätzlich sollte eine Versiegelung aber den Einsatz eines Hochdruckreinigers überstehen, wenn du dabei auch Chemikalieneinsatz verzichtest.

Themenstarteram 23. Mai 2011 um 12:23

Zitat:

Original geschrieben von AMenge

wenn du dabei auch Chemikalieneinsatz verzichtest.

Also Shampoo auf alle Fälle auslassen?

Ich bin bei den Shampoos, die in SB-Boxen zugesetzt werden, ausgesprochen skeptisch. Man weiss nie, wie aggressiv das ist und welche Dosierung der Anlagenbetreiber verwendet.

In meinen Augen hängt sehr viel davon ab, wie du dein Auto in Zukunft pflegen willst. Wenn du den Apparat durch die Waschanlage schieben wirst, dann würde ich mir jetzt überhaupt keinen Kopf machen und den einfachsten Weg gehen. Wenn du auf Handwäsche gehen willst, dann würde ich mir sehr schnell das Equipment zulegen und genau damit anfangen.

Themenstarteram 23. Mai 2011 um 12:50

Zitat:

Original geschrieben von AMenge

In meinen Augen hängt sehr viel davon ab, wie du dein Auto in Zukunft pflegen willst. Wenn du den Apparat durch die Waschanlage schieben wirst, dann würde ich mir jetzt überhaupt keinen Kopf machen und den einfachsten Weg gehen. Wenn du auf Handwäsche gehen willst, dann würde ich mir sehr schnell das Equipment zulegen und genau damit anfangen.

Ich habe mir jetzt einmal die FAQ genau durchgelesen und eines steht fest: Eine Waschstraße wird mein neuer Schatz nur aus der Ferne sehen.

Sooo aufwändig, wie ich anfangs dachte, ist die Handwäsche dann doch nicht. Alleine beim Wachsen und Versiegeln werde ich wohl zumindest beim ersten mal professionelle Hilfe in Anspruch nehmen.

Somit werde ich es heute einmal dabei belassen, den gröbsten Schmutz (Vogelkot, Insekten) mit dem Hochdruckreiniger und reinem Wasser zu entfernen. Danach wird das Ganze noch mit einem entsprechenden MFT trockengestreichelt. Das muss für´s erste reichen. :)

Zitat:

Original geschrieben von Kruegerl

Ich habe mir jetzt einmal die FAQ genau durchgelesen und eines steht fest: Eine Waschstraße wird mein neuer Schatz nur aus der Ferne sehen.

Guter Plan!

Zitat:

Sooo aufwändig, wie ich anfangs dachte, ist die Handwäsche dann doch nicht.

Absolut nicht. Ich wasche immer in einer SB-Box, welche nebendran noch eine Portal-Waschanlage hat. Wenn da ein bisschen was los ist, dann bin ich mit der Handwäsche schneller.

Zitat:

Alleine beim Wachsen und Versiegeln werde ich wohl zumindest beim ersten mal professionelle Hilfe in Anspruch nehmen.

Das Wachsen eines neuen Autos ist eigentlich das Einfachste. Du musst keine Defekte entfernen, wenn du es jetzt gleich machst. D.h. du trägst das Wachs dünn auf und nimmst es mit nem Mikrofasertuch wieder ab, fertig.

Zitat:

Danach wird das Ganze noch mit einem entsprechenden MFT trockengestreichelt. Das muss für´s erste reichen. :)

Was für ein MFT hast du denn?

Schlechte Idee. Nur Hochdruckreiniger und Restdreck über den Lack mit dem MFT beim Trocknen rüberzureiben.

Lass ihn einfach lufttrocknen. Die paar Wasserflecken sollten nicht schlimm sein, wenn du ihn eh nicht richtig wäschst.

Themenstarteram 23. Mai 2011 um 13:16

Zitat:

Original geschrieben von AMenge

Das Wachsen eines neuen Autos ist eigentlich das Einfachste. Du musst keine Defekte entfernen, wenn du es jetzt gleich machst. D.h. du trägst das Wachs dünn auf und nimmst es mit nem Mikrofasertuch wieder ab, fertig.

Dabei habe ich jedoch immer die Angst, etwas falsch zu machen. Beim Wachsen mit der Hand, dass ich das Wachs zu unregelmäßig auftrage, einreibe oder Stellen auslasse und beim maschinellen Einarbeiten, dass ich zu viel drüberschrubber.

 

Zitat:

Original geschrieben von AMenge

Was für ein MFT hast du denn?

Derweil noch keines. Notfalls hätte ich an der Tankstelle wohl nach einem Trocken-MFT von Sonax Ausschau gehalten, wenn ansonsten keines der in den FAQ aufgeführten vor Ort erhältlich gewesen wäre.

 

Zitat:

Original geschrieben von Goify

Schlechte Idee. Nur Hochdruckreiniger und Restdreck über den Lack mit dem MFT beim Trocknen rüberzureiben.

Lass ihn einfach lufttrocknen. Die paar Wasserflecken sollten nicht schlimm sein, wenn du ihn eh nicht richtig wäschst.

Das habe ich mir fast auch schon gedacht. Dann werde ich den Einkauf der richtigen MFTs wohl erst später beim Großeinkauf für die erste "richtige" Wäsche miterledigen.

Zitat:

Original geschrieben von Kruegerl

Dabei habe ich jedoch immer die Angst, etwas falsch zu machen. Beim Wachsen mit der Hand, dass ich das Wachs zu unregelmäßig auftrage, einreibe oder Stellen auslasse und beim maschinellen Einarbeiten, dass ich zu viel drüberschrubber.

Eine Maschine brauchst du bei einem Neuwagen nicht. Es geht ja auch nur ums Wachsen, da ist das Fehlerpotential eher gering. Leg dir ein Wachs zu, dass sich einfach verarbeiten lässt und los gehts. Wenn du tatsächlich mal eine Stelle auslässt, dann ist das eben so. Da passiert ja nichts schlimmes.

Themenstarteram 23. Mai 2011 um 19:30

So, bin heute mit dem Hochdruckreiniger in der SB-Box drübergegangen und muss sagen, dass ich mit dem Ergebnis eigentlich recht zufrieden bin.

Das bisschen Staub vom Wochenende inkl. Vogelkot konnte ich entfernen. Alleine einige Insekten an der Front hielten sich hartnäckig - da muss wohl schon ein Insektenentferner ran.

Und dann gab´s an der Box noch so ein tolles Programm, welches sich "Glanztrocknen" nennt. Als ich diese Mischung ähnlich mit Hochdruck auftrug, begann sich das Wasser plötzlich zu perlen und lief sauber ab. Keine Ahnung, wie das funktioniert, aber dadurch war jedenfalls ein Abledern/Trocknen danach garnicht mehr notwendig und es gibt auch keine fiesen Wasserflecken - coole Sache, das. :)

Schön zu wissen also, das die schonende Zwischenreinigung also so problemlos und einfach gelingt. Und nach dem großen Sommer, wenn ich dann wieder weniger fahre, geht es mit der großen Handwäsche los.

Genau so mache ich es auch. Alle paar Monate mal richtig Waschen und Wachsen und zwischendurch der Hochdruckreiniger mit klarem Wasser ohne mechanischer Reinigung.

Vielleicht bringt mir ja der Weihnachtsmann nen eigenen HDR, dann kann ich mir die Waschbox sparen. :)

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. Neuwagen und Waschstraße