ForumFahrzeugpflege
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. Auslieferungszustand (Neuwagen) wiederherstellen ?

Auslieferungszustand (Neuwagen) wiederherstellen ?

Themenstarteram 6. Dezember 2009 um 19:25

Hallo , eine Frage an die Fahrzeugpflegespezialisten : Ist es möglich , den Neuzustand eines Autos wie bei Auslieferung wieder herzustellen ? Mein 2 Monate alter Audi A5 SB war in Ingolstadt zur Fahrzeuddiagnose , wiederbekommen habe ich ihn vorgestern - eine Katastrophe ! Abgegeben mit 1345km , Lack OHNE einen einzigen Kratzer ( brilliantschwarz ! ) geplegt mit Meguiarswachs . Wiederbekommen mit einer in Ingolstadt durchgeführten Intensivreinigung - wörtlich genommen . Wahrscheinlich Waschstrasse und dann mit einen Fliegenschwamm an vielen Stellen nochmal geschruppt . Sieht so aus wie mit einen Topfreiniger auf blanken Edelstahl .

Mein Audizentrum hat alles fotografiert und wartet nun auf Antwort von Ingolstadt . Man hat mir gesagt , das dass mit einer Politur wieder hinzubekommen wäre ( Hilfe - mein Neuwagen muss nach 2 Monaten " aufbereitet" werden ) . Bekommt man da wirklich wieder alles weg und erreicht den satten Glanz OHNE einen einzigen Kratzer wie nach dem wachsen mit Meguiars ?

danke für eure Antworten ..... Michael

Ähnliche Themen
25 Antworten

Hallo,

ist kein Problem.

Gruß

Lakky

Zitat:

Original geschrieben von sybexcom

Hallo , eine Frage an die Fahrzeugpflegespezialisten : Ist es möglich , den Neuzustand eines Autos wie bei Auslieferung wieder herzustellen ? Mein 2 Monate alter Audi A5 SB war in Ingolstadt zur Fahrzeuddiagnose , wiederbekommen habe ich ihn vorgestern - eine Katastrophe ! Abgegeben mit 1345km , Lack OHNE einen einzigen Kratzer ( brilliantschwarz ! ) geplegt mit Meguiarswachs . Wiederbekommen mit einer in Ingolstadt durchgeführten Intensivreinigung - wörtlich genommen . Wahrscheinlich Waschstrasse und dann mit einen Fliegenschwamm an vielen Stellen nochmal geschruppt . Sieht so aus wie mit einen Topfreiniger auf blanken Edelstahl .

Mein Audizentrum hat alles fotografiert und wartet nun auf Antwort von Ingolstadt . Man hat mir gesagt , das dass mit einer Politur wieder hinzubekommen wäre ( Hilfe - mein Neuwagen muss nach 2 Monaten " aufbereitet" werden ) . Bekommt man da wirklich wieder alles weg und erreicht den satten Glanz OHNE einen einzigen Kratzer wie nach dem wachsen mit Meguiars ?

danke für eure Antworten ..... Michael

Wieder hinbekommen kriegt man den 100%

Aber denk mal so das beim Polieren der Klarlack eben gerubbelt wird was bedeutet das dein Wagen schon nach 2 Monaten nicht mehr den Optimalen klarlack hat der dünner geworden ist.

Das ist wirklich ärgerlich.

Mfg Achraf.

Gerade bei Unischwarz reicht es schon aus, wenn das Fahrzeug ein Mal durch die Waschanlage getrieben wird. Ich weise deshalb bei Werkstattbesuchen ausdrücklich darauf hin, dass sie das Waschen bitte unterlassen sollen. Mit einer richtigen Aufbereitung ist es allerdings kein Problem, den Neuzustand wiederherzustellen. Dazu würde ich allerdings davon absehen, das Fahrzeug beim AZ-Aufbereitungsprofi abzugeben. Ich spreche aus Erfahrung, da die Aufbereitung meines S5 nach der Bearbeitung durch den Autohaus-Aufbereiter direkt noch einmal wiederholt werden konnte. :rolleyes:

Den Klarlackabtrag würde ich nicht als kritisch ansehen, da dieser - sofern nur so scharf wie nötig gearbeitet wird - wirklich in einem absolut vernachlässigbaren Bereich anzusiedlen ist.

Themenstarteram 21. Dezember 2009 um 22:28

Leider hat das mit dem Aufbereiter des Audizentrum DD nicht geklappt . Auch wurden mir keine weiteren Vorschläge gemacht , für das AH hat es sich erledigt . Die Kratzer sind noch zu sehen , auch denke ich das die nur etwas "zugewachst" sind und noch stärker wieder auftreten werden . Habe jetzt mit Audi in Ingolstadt Kontakt aufgenommen und einen Beschwerdebrief ans Audizentrum geschrieben .

Der techn Fehler wurde in Ingolstadt behoben , der jetzt verursachte optische Schaden ist viel ärgerlicher .

Es ist zum k..... !

Man kommt sich auch so hilflos vor , wurde einfach mit dem Satz abgespeist : Die Lackpolitur hat eine Menge Geld gekostet , mehr können wir nicht tun .

Dabei hat wahrscheinlich das AH selbst den SChaden verursacht , da mein Auto vor Abholung gewaschen wurde . Und nun kommen weiter Kosten auf die zu , letztes Mittel ist ja dann eine Nachlackierung ...

Bis dahin..... Michael

Es ist mir ein Rätsel, wie eine noch so intensive, herkömmliche Reinigung durch eine Waschstraße Kratzer (Swirls) erzeugen kann, die ein Aufbereiter nicht wegbekommt. Oder ist das gar nicht versucht worden, der Text ist da etwas missverständlich ?

Ohne jetzt Bilder gesehen zu haben (die ganz nett wären), behaupte ich mal, daß, wenn ich dem Teil mit meiner Flex und ordentlichem Zubehör (denke da an gelbe und orange Lake Country Pads und Menzerna POS34A und PO85RD3.02) auf die Pelle rücke, nahezu jeder 'Waschanlagenkratzer' einpacken kann.

Und das sollte auch jeder halbwegs kompetente Aufbereiter hinbekommen. Kapituliert dieser, wäre dies ein valider Grund, sich einen Anwalt zu nehmen und die arrogante Ingolstädter Bande auf Schadenersatz zu verklagen.

Gruss,

Celsi

Edit:

@ Achraf: Der 'Lackverlust' durch Politur ist bei korrekter Anwendung absolut unerheblich.

Hallo,

da würde ich gar nicht lange mit Audi diskutieren. Klar, du musst Ihnen die Möglichkeit zur Nachbesserung geben. Aber wenn es heißt: mehr können wir nicht tun, dann würde ich umgehend meine Rechtsschutzversicherung in Anspruch nehmen und die Angelegenheit meinem Rechtsanwalt übergeben.

Muss Celsi in allen Punkten Recht geben. Für einen Aufbereiter kein Problem.

Gruß

Polierer

Hallo ich würde den Wagen einem gutachter vorführen. Der sollte entscheiden, ob man den Wagen in den urzustand zurführen kann.Ich bezweifle das! Warum? Beim polieren trage ich Lackschichten(ganz gering) ab-somit ist der lack nicht mehr so, wie er vor Auslieferung war!

Nicht jedem Aufbereiter gelingt eine restbildfreie Politur! Die restbilder werden meistens mit Versiegelungen überdeckt. Poliert man falsch, hat das zur folge, dass man die Swirls zwar raus hat, jedoch Schlieren reinpoliert hat. Diese werden durch div. Versiegelungen und Wachse überdeckt!

Das passiert tagtäglich. Würde man diese Fahrzeuge entfetten-also alls runterholen, könnte man Fehlstellen sehen!(Neufahrzeuge haben sogar oft Kratzer wenn man sie entfettet)

Ich denke auch, dass viele(Profis) bei dem hintergrund(Fahrzeug neu,es geht um einen Schaden den ein Autohaus angerichtet hat,Fahrzeuglack soll optisch nicht nur verbessert werden sondern in den neuzustand versetzt werden) den Auftrag ablehnen, weil sie die gefahr kennen, das eben noch an manchen Stellen Restbilder vorhanden sein können. In diesem Fall wäre das Autohaus aus der Haftung und der Aufbereiter in der Klemme! Ich hätte da Bedenken.

Das ist ne ganz schön verzwickte Sache!

Ich würde den gutachter befragen-was möglich ist-und zwar einen für Fahrzeuglack-also einen echten Profi!

Ich bitte darum, dass mir die leute jetzt nicht wieder den Wind um die Ohren peitschen. Ich kenne die gefahren bei abrasiven schleifmitteln in kombination mit harten Schwämmen auf dunklen neuen lacken und kenne auch die Möglichkeiten, diese dann zu überdecken. Viele Aufbereiter arbeiten so.

Ich kenne auch die gefahr, in der man als betrieb steckt, wenn man die zusage macht, dass der wagen hinterher so aussieht wie im Showroom des Geschäfts.

Zitat:Der 'Lackverlust' durch Politur ist bei korrekter Anwendung absolut unerheblich.

Zitat ende: Er ist aber vorhanden!

Themenstarteram 22. Dezember 2009 um 22:50

Danke für eure Antworten . Ich muss mal bei dem Aufbereiter " inkognito" nachfragen , was die an meinen Auto gemacht haben . Mir drängt sich der Verdacht auf , das die Leute im Autohaus vielleicht sogar selbst Hand angelegt haben , um Kosten zu sparen . Ingolstadt muss ich erst mal in Schutz nehmen , dort hat man mir telefonisch zugesagt , die Sache im Sinne des Kunden aus der Welt zu schaffen .

Mit dem Rechtsanwalt zu drohen scheint mir eventuell die Sache nur noch zu verschärfen . Wenn das AH auf stur schaltet , habe ich Probleme das ganze zu beweisen . Da ich den Wagen erst zur Reparatur hatte und dann plötzlich erfuhr , das er ins Diagnosezentrum muss , habe ich das Auto abends nur schnell ausgeräumt . Es ist zwar kein Kratzer festgehalten , aber auch nicht das KEINE da sind .

Das einzige "Eingeständnis" ist die versuchte Lackpolitur ( Laut Auftrag " auf Kulanz des Ah" ).

Das ganze bereitet mir jetzt schon ziemlich schlaflose Nächte , auf einen Rechtsstreit habe ich keine Lust .

Ich versuche bei Gelegenheit mal Bilder einzustellen , der W-Mann wollte vielleicht eine neue Digicam mitbringen....

Bis dahin.... Michael

Ich bin auch ziemlich sicher, dass ein guter Aufbereiter deinen Wagen wieder makellos hinbegkommen kann.

Zitat:

Original geschrieben von Celsi

 

.....Ohne jetzt Bilder gesehen zu haben (die ganz nett wären), behaupte ich mal, daß, wenn ich dem Teil mit meiner Flex und ordentlichem Zubehör (denke da an gelbe und orange Lake Country Pads und Menzerna POS34A und PO85RD3.02) auf die Pelle rücke, nahezu jeder 'Waschanlagenkratzer' einpacken kann.

......@ Achraf: Der 'Lackverlust' durch Politur ist bei korrekter Anwendung absolut unerheblich.

die POS 34A ist mit den gelben Lake Country ein sehr hartes Geschütz, da von unerheblichen Lackabtrag zu sprechen ist einfach falsch. Ich denke der Audi hat eine Gesamtschichtdicke von max. 150my, davon entfallen ca. 50my auf den Klarlack. Mit der POS 34A (oder der FastCutPlus etc.) ist man schon in einem Bereich bis 10my.

Ich sehe schon-der spitfirefahrer hats gut erkannt!!

so sehe ich das auch!

thx!!

lg. micha

Sorry, ich begreife jetzt erst, was mhob und jetzt auch Du meint. Ich bin völlig Eurer Meinung, denn ich habe nicht deutlich genug differenziert:

Das gelbe LC mit der POS34 habe ich erwähnt, weil die Kratzer des TE offenbar so extrem sind.

Meine Aussage bzgl. des Lackverlustes ist jedoch allgemein auf eine normale Politur (sagen wir: PO85RD302, orange und weiße Pads) bezogen. Wir haben das mal gemessen gehabt, an einer ausgesuchten Stelle auf meinem schwarz-metallic A3: Schichtdicke vor Auspolieren der üblichen Swirls und Waschanlagenkratzer: 128my. Danach ca. 125-126. Darauf bezog ich 'unerheblich'.

Das gelbe LC mit der POS34 fällt schon unter 'Defektreparatur' (wenn auch ganzflächig), da glaube ich Euch gerne, dass 10my flöten gehen (noch nie probiert)

Sorry nochmal, völlig verständlich, daß das in eeinem Zusammenhang aufgefasst wurde, so hatte ich es aber nicht gemeint.

Gruss

Celsi

Ich habe vor vielen Jahren das selbe Problem gehabt mit einer Werkstatt. Mein Wagen war 2 Tage alt da ging die Airbagleuchte an ich zur Werkstatt ( es war Winter ). Die mein Auto reingeholt Airbag ausgelesen (oder so ) und dann in die WASCHANLAGE!!! ich betone der Wagen war erst 2 Tage zugelassen. Ich komme also vom Kaffetrinken und sehe mein Auto zwar schön sauber aber auch sehr zerkratzt.

Er sah aus als währe er geschliffen worden. Die RENAULT Werkstatt bot mir doch tatsächlich eine Flasche Politur an. Also ich zum Gutachter und zu meinem Anwalt, der sich mit Renault in Verbindung gesetzt und nach fast einem Halben Jahr hin und her wurde mir eine Komplettlackierung zugesprochen. Da ich in dieser zeit jedoch Schweller und GFK Stoßstangen bekommen hatte, hat mir der Lacker einen Freund von sich empfohlen, der mir den Wagen außen wieder Fit gemacht hat. Er hat den Schwarzen Lack fast wieder auf Auslieferungsniveau gebracht. Für das Geld der Komplettlackierung habe ich mir einige schöne Tage in Schweden gemacht. Das ist jetzt bestimmt schon 13 Jahre her NIE WIEDER RENAULT!!!

Themenstarteram 3. Januar 2010 um 17:46

Zur Zeit ist Funkstille von Audi , liegt wahrscheinlich an Weihnachten/Jahreswechsel . Am 6.Jan. habe ich einen Termin bei MEINEN :) , wegen werkseitigen Lackfehler(chen) , mal sehen was der Aussendienstler von Audi dazu sagt . Die neue Digicam ist auch da, aber das Wetter zum knipsen zu schlecht .

Bis dahin.... Michael

Zitat:

Original geschrieben von sybexcom

Zur Zeit ist Funkstille von Audi , liegt wahrscheinlich an Weihnachten/Jahreswechsel . Am 6.Jan. habe ich einen Termin bei MEINEN :) , wegen werkseitigen Lackfehler(chen) , mal sehen was der Aussendienstler von Audi dazu sagt . Die neue Digicam ist auch da, aber das Wetter zum knipsen zu schlecht .

Bis dahin.... Michael

Hast Du deinen Sportback in IN geholt?

Fahre diese Woche nach IN und hole meinen Avant ab, wenn ich hier so lese wieviele Leute Probleme habe, dann grauts mir schon, ob mein Wagen ok ist.

Hab bei manchen Neuwagen beim:) schon Einschlüsse von Partikeln im Lack entdeckt, wie sollte man den in IN das Thema Mängel behandeln, wenn wirklich welche vorhanden wären?

Gruss Ralph

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. Auslieferungszustand (Neuwagen) wiederherstellen ?