ForumFahrzeugpflege
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. Neues Auto - ab wann in die Waschstrasse?

Neues Auto - ab wann in die Waschstrasse?

Themenstarteram 25. Juni 2009 um 7:37

Hallo,

habe ein neues Auto, einen Renault Twingo.

Ab wann, wenn überhaupt, darf man mit dem Teil in die Waschstrasse?

LG

Beste Antwort im Thema

Es gibt nur eine Antwort: NIE!!!

15 weitere Antworten
Ähnliche Themen
15 Antworten

Sobald du willst.

Dein Auto ist vor der Abholung bestimmt schon einmal durch die Waschstraße gefahren.

Die heutigen Lacke sind, bevor du dein Auto überhaupt bekommst, längst genügend ausgehärtet. Sämtliche Schäden, die eine Waschstraße anrichtet, richtet sie bei einem 6 Monate alten Auto genauso an wie bei einem 2 Monate altem.

Es geht halt einfach nichts über Handwäsche! :)

am 25. Juni 2009 um 7:57

Hallo,

Wenn das Auto direkt aus der Fertigung kommt,würde ich 6 Wochen als lange genug bezeichnen.

Außerdem ist Waschstraße nicht gleich Waschstraße.

Bei einer Textilwaschstraße wird meiner Meinung nach das Auto pfleglicher behandelt.

Vor allen Dingen auf scharfe Vorreinigung verzichten,lieber selbst zum Lappen greifen.

viel Spaß mit dem neuen Twingo wünscht uaecruoBHK

Zitat:

Original geschrieben von uaecruoBHK

Hallo,

Wenn das Auto direkt aus der Fertigung kommt,würde ich 6 Wochen als lange genug bezeichnen.

Außerdem ist Waschstraße nicht gleich Waschstraße.

Bei einer Textilwaschstraße wird meiner Meinung nach das Auto pfleglicher behandelt.

Vor allen Dingen auf scharfe Vorreinigung verzichten,lieber selbst zum Lappen greifen.

viel Spaß mit dem neuen Twingo wünscht uaecruoBHK

Ja, wenn wir das so sehen, ist eine Textil-Waschstraße auch nicht gleich Textilwaschstraße. Manche besitzen trotzdem Bürsten, manche eine Oszillation. Und die Textilbürsten sind nicht wesentlich besser als die Neoprenbürsten in Sachen Lackschutz, wohl aber in der Reinigung.

Zudem:

Dein Twingo wird in Novo mesto gebaut (Slovenien) Da der Twingo ein massenprodukt ist, wird auch nicht erst bei Bestellung gefertigt, wie z.B. bei Audi, sondern es wird vorproduziert. Heißt also, bis du deinen Wagen bekommst, sind mindestens 6-10 Wochen nach dem lackieren vergangen. Also ist es nicht nötig, ein "neues" Auto zu verschonen - denn es bringt nix!

Themenstarteram 25. Juni 2009 um 9:15

Hallo,

sowas ähnliches habe ich mir schon gedacht.

Das Autochen kommt ja nicht direkt vom Lackierer...

Wir haben hier im Ort eine gute Textil-Waschanlage.

Die werde ich aufsuchen.

Danke für die Auskunft

Es gibt nur eine Antwort: NIE!!!

am 29. Juli 2009 um 10:27

Zitat:

Original geschrieben von catweazle99

Es gibt nur eine Antwort: NIE!!!

Schließ mich da an, am besten NIE und wenn es ums Aushärten geht vom Neuwagenlack, da gibts keine Probleme...kommt ja nicht frisch vom Lackierer;)

am 29. Juli 2009 um 10:33

Zitat:

Original geschrieben von catweazle99

Es gibt nur eine Antwort: NIE!!!

Einen Twingo. Jetzt mach mal halblang. Das ist ein Gebrauchsauto und kein Hätschel-Liebhaber-Garagen-Rumstehfahrzeug...

am 29. Juli 2009 um 11:58

Zitat:

Original geschrieben von radlking

Zitat:

Original geschrieben von catweazle99

Es gibt nur eine Antwort: NIE!!!

Einen Twingo. Jetzt mach mal halblang. Das ist ein Gebrauchsauto und kein Hätschel-Liebhaber-Garagen-Rumstehfahrzeug...

Dem persönlichen Wert eines Autos würde ich nicht an der Automarke festlegen.

Ich kenn da in meiner Ecke einen Porschefahrer der geht mit seinem schönen Auto um wie mit einem 2000 € Auto. Glaube der wäscht den erst wenn der Dreck schon von selbst abfällt und dann natürlich ohne Vorwäsche in die Waschanlage. Das ist dann immer für den nächsten Autofahrer ein Erlebnis:mad:

Die Freundin von meinem Bruder hat sich mühevoll einen Ford KA zusammengespart und pflegt ihn 1A....kommt immer auf die Sicht des Betrachters an;)

Wenn Du die Möglichkeit hast, würde ich Dein Autochen nur mit Handwäsche verwöhnen.

In die Waschstraße oder Waschanlage kannst du sofort fahren, da die modernen Lacke lösungsmittelfrei sind. D.h., frei von Weichmachern und bereits annähernd die max. Härte erreicht haben.

Bei Waschstraßen empfehle ich dir dich nach einer Softec Pro von WashTec (www.washtec.de) umzusehen. Standorte findest du auf deren Hompage.

In Österreich sind inzwischen die meisten Portal-Waschanlagen auf Softecs umgestellt worden. (z.B. bei den BP Tankstellen). Meine Vertretung hat ein ähnliches Produkt von Kärcher.

Das ist für den Wagen die schoneste Reinigen. In Studien, die von Washtec durchgeführt wurden, waren auch nach 300 Waschgängen keine Lackabnutzungen durch die aufgeschämpten Lappen nachweisbar.

Wenn dein Wagen aber extrem dreckig ist, empfiehlt es sich dennoch, den Wagen vorher mit Hochdruck gründlich vorzureinigen, auch dann wenn die Portwaschanlagen eine Hochdruckvorreinigung im Programm anbieten. Der Grund ist, dass sich durch die schnell drehenden Walzen immer ein Steinchen oder sonstiger Dreck verheddern kann und dann über den Lack gezogen wird. Schließlich erreichen diese Waschanlagen die Reinigungsleistung durch einen gewissen Anpressdruck.

Lg,

Synthie

am 29. Juli 2009 um 20:50

Zitat:

Original geschrieben von Synthie

 

(...)

Das ist für den Wagen die schoneste Reinigen. In Studien, die von Washtec durchgeführt wurden, waren auch nach 300 Waschgängen keine Lackabnutzungen durch die aufgeschämpten Lappen nachweisbar.

(...)

Lg,

Synthie

Ein Jahr hat 52 Wochen. Wenn ich JEDE Woche in diese Waschanlage fahren würde..

300 Wäschen durch knapp 50 = 6... Jahre

..und da sollen KEINE Lackabnutzungen sein..?? Ich kann mir nicht vorstellen, dass das auch nur 1 Mensch glaubt.

Mal abgesehen davon, dass der Betreiber über sein eigenes Produkt eine "Studie" macht.. hallooo..!?

Ich würde 1.000 km zu dieser Waschstrasse fahren, wenn ich schriftlich bekomme, dass nach 5x Waschen 0% Lackbeschädigung zu verzeichen ist und ich andernfalls 100.000 Euro Ersatz bekomme..

So!

am 29. Juli 2009 um 20:54

Zitat:

Original geschrieben von Synthie

 

Das ist für den Wagen die schoneste Reinigen. In Studien, die von Washtec durchgeführt wurden, waren auch nach 300 Waschgängen keine Lackabnutzungen durch die aufgeschämpten Lappen nachweisbar.

Lg,

Synthie

..und bevor jemand auf diesem Satzteil rumreitet:

Eine Waschanlage ist eine gesamte Einheit. Entweder die gesamte Einheit erzeugt keine Schäden im Lack oder sie tut es halt doch. Wenn ein anderes TEIL, welches Schäden verursacht abkömmlich wäre, könnte man es doch einfach weglassen..

am 29. Juli 2009 um 20:58

Zitat:

Original geschrieben von radlking

Zitat:

Original geschrieben von catweazle99

Es gibt nur eine Antwort: NIE!!!

Einen Twingo. Jetzt mach mal halblang. Das ist ein Gebrauchsauto und kein Hätschel-Liebhaber-Garagen-Rumstehfahrzeug...

Dem TE scheint es aber die Frage wert gewesen zu sein..

Ich hab' 'nen Bekannten, der nennt seinen (fast neuen) Audi TT "Turnschuh", ... neben seinem 8er..

Also ich gehe mit allen Autos sofort in die Waschstraße. Denn die meisten Händler fahren sowieso mit den Neufahrzeugen vor der Auslieferung druch. 2 mal im Jahr wird von Hand gewaschen und zwar nur aus einem Grund: es gibt bestimmte Stellen wo die Bürsten nicht hinkommen. 

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. Neues Auto - ab wann in die Waschstrasse?