ForumPassat B8
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Passat
  6. Passat B8
  7. Neuwagen Passat B8 aus 2015 und Passat B8 aus 2018 - Erfahrungen

Neuwagen Passat B8 aus 2015 und Passat B8 aus 2018 - Erfahrungen

VW Passat B8
Themenstarteram 9. Juli 2018 um 14:09

Hallo zusammen,

von Jan-15 bis Mai-18 hatte ich als Firmenwagen einen B8 Benziner und Handschalter mit 150 PS.

Seit Ende Mai-18 nun ein neuer B8.

Am alten Passat aergerten mich besonders:

- Knarren im Fahrwerk bei niedrigen Geschwindigkeiten (Werkstatt hat nie was gefunden)

- staendiges Knarren im Kofferraumbereich (Werkstatt hat nie was gefunden)

- sporadische Ausfaelle am AID - viele Updates

- langsames Umschalten auf Rueckfahrkamera - hat echt genervt, bis das System oben war

- ACC bis 160 - "nicht Fisch noch Fleisch"

- Ausfall Start-Stop-Geber (im Berufsverkehr nicht lustig)

- Battarieausfall

- Oeffnung der Zentralverriegelung ueber HIntertuer Fahrerseite - ging oft nicht (angeblich ein Energiesparthema lt. Werkstatt

- Droehnen im eco-Modus in bestimmten Drehzahlbereichen

- ...

Seit Mai-18 habe ich das gleiche modell mit zusaetzl. Einparkhilfe und Spurwechselassi.

Den Wagen fahre ich seit Ende Mai-18.

- kein Knarren mehr im Auto

- Rueckfahrkamera schneller aktiv (ist mir besonders schnell aufgefallen)

- Rueckfahrkamera hat bessere Aufloesung

- Infoeinheit (navi, Radio, ...) ist neu - platte Glasscheibe

- ACC bis 210 - besser

- Einparkassistent ist aus meiner Sicht Quatsch (dauert zu lange, ich haette auf den Rat

des Forums hoeren sollen)

- Klimaanlage schlechter / schwaecher ??? (bis jetzt ja)

- Spurwechselassistent habe ich neu - macht Sinn

- Zentralverriegelung funktioniert besser - auch morgens ueber die Hintertuer der Fahrerseite

- Droehnen im eco-Modus vielleicht geringer ???

- AID ist nun etwas geneigeter - sinnvoll gegen Blendung

- Alarmanlage / Innenraumueberwachung jetzt ohne Schalter an der B-Saeule

- ...

Eigentlich wollte ich zu Skoda oder Audi wechseln - hatte aber keine Zeit in die Auswahl investiert.

Ablageflaechen fehlen mir weiterhin, Handyfach ist natuerlich auch nicht gewachsen.

Auffallend ist, dass der 2018-er weniger Benzin braucht - zumindest in den ersten 6 Wochen.

Meine Einscaetzung: Mein Passat aus Mai-18 ist besser als mein Vorgaenger aus Jan-15.

Ähnliche Themen
10 Antworten
am 9. Juli 2018 um 15:12

Vielen Dank für die geschilderten Erfahrungen mit dem Upgrade. Ich habe meinen B8 Highline kürzlich bestellt. In der 150PS Diesel Variante als Firmenwagen. Ein paar Assistenten habe ich mir auch geleistet. U. a. das ACC. Auf das hoffentlich gute Funktionieren freue ich mich wirklich, da ich sehr viel Autobahn fahre und diese immer voller und damit auch gefährlicher werden. Das System greift doch auch aktiv ein, wenn ich an einer Baustelle den Tempomat auf 90km/h einstelle. Dann wird doch die Bremse aktiv oder? Das macht mein aktueller Wagen nicht. Zumindest nutzt er nur die Motorbremse und dann dauert es oft eine gefühlte Ewigkeit, bevor die eingestellte Geschwindigkeit erreicht ist. Oft greife ich durch Betätigen des Bremspedales ein.

Na ich freue mich auf den Neuen. Wenn er denn pünktlich zum Auslaufen des Leasingvertrages vom Band läuft... :-)

Zitat:

@Max-braucht-Wasser schrieb am 9. Juli 2018 um 15:12:38 Uhr:

Das System greift doch auch aktiv ein, wenn ich an einer Baustelle den Tempomat auf 90km/h einstelle. Dann wird doch die Bremse aktiv oder?

Ja! Wenn du z.B. mit ACC 140 fährst und dann auf 90 korrigierst, bremst das Auto, je nach eingestelltem ACC-Profil mehr oder minder stark, auf die 90 km/h herunter.

am 9. Juli 2018 um 15:28

Hoffe es stört keinen, dass ich mich einklinke.

Was ist, wenn ich möchte, dass das ACC nur die Motorbremse vom höchsten Gang (solange der Abstand stimmt) nutzt?

Beispiel:

Autobahn regelt von 130 auf 100 runter. Ich möchte aber die Energie nicht in Bremsenabrieb vergeuden...

Zitat:

@jokergermany.de.vu schrieb am 9. Juli 2018 um 15:28:42 Uhr:

Hoffe es stört keinen, dass ich mich einklinke.

Was ist, wenn ich möchte, dass das ACC nur die Motorbremse vom höchsten Gang (solange der Abstand stimmt) nutzt?

Beispiel:

Autobahn regelt von 130 auf 100 runter. Ich möchte aber die Energie nicht in Bremsenabrieb vergeuden...

Ziemlich simpel, mach ich auch dauernd: ACC mit einem Knopfdruck am MFL deaktivieren, gewünschte Geschwindigkeit über die Wippe einstellen, ACC wieder aktivieren -> kein Bremseingriff ;)

Einmal kurz das Gas abtippen, dann rollt der Wagen ohne zu bremsen, bis die eingestellte Geschwindigkeit erreicht ist.

ich hab festgestellt, wenn man nicht direkt 30 km/h runter regelt, sondern in kleinen Sprüngen von 10 km/h geht auch die Bremse rein. Zumindest hab ich das Gefühl das es so ist.

Ich bin vom B7 auf den B8 gewechselt. Aufgefallen ist mir, das die Verkehrszeichenerkennung viel schlechter arbeitet und auch der Einparkassi viel schlechter ist. Hab das auch bemängelt, sie haben updates gemacht, aber so richtig besser ist es nicht geworden.

Naja, die VZE ist genauso gut oder schlecht. Einparkassi hatte ich in beiden ... nie benutzt.

Die VZE funzt bei meinem B8 ziemlich gut...

Bei ACC habe ich aber auch das Gefühl, das der mehr bremst als rollen zu lassen.

Settings sind auf Normal und Abstand auf mittel, glaube ich.

Zitat:

@malange schrieb am 9. Juli 2018 um 17:28:59 Uhr:

Einmal kurz das Gas abtippen, dann rollt der Wagen ohne zu bremsen, bis die eingestellte Geschwindigkeit erreicht ist.

Das habe ich nicht verstanden. Wie jetzt genau?

Na, wenn Du langsamer fahren willst, mit Tempomat, dann Gas halten, dabei am Lenkrad die Geschwindigkeit auf den Wunschwert stellen und Gas wieder loslassen.

So hab ich das jetzt verstanden...

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Passat
  6. Passat B8
  7. Neuwagen Passat B8 aus 2015 und Passat B8 aus 2018 - Erfahrungen