ForumW203
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. C-Klasse
  6. W203
  7. Neuling im Forum

Neuling im Forum

Mercedes C-Klasse W203
Themenstarteram 30. Dezember 2010 um 14:51

Hallo,

ich bin neu hier im Forum, ich besitze zwar noch kein Auto, da ich erst 15 Jahre alt bin, aber ich hoffe, wir werden auch so noch eine menge Spaß haben.

Ich bin zwar erst 15 Jahre, hab' aber mehr Ahnung von Autos als manch Anderer, ich kenne mich mit der Automarke Mercedes und speziell den C-Klassen W203/S203 und W204/S204 am besten aus.

Ach ja, mein Traum für meinen 18. Geburtstag währ' ein W203 ab Bj. 2005 als Avantgarde, da mein Vater einst einen W203 Bj. 2003 besaß, und rundum glücklich mit dem Auto war, trotz des schlechten Rufs wegen dem Rost (unser hatte nie Rost...), aber die Mopf-Variante gefällt mir eindeutig besser, und das Design wirkt meines Erachtens heute noch aktuell, erst recht im Interieur.

Ich muss nur noch hoffen, dass der W205 2013 eingeführt wird und der W203 preislich fällt.

Ich hoffe, ich werde hier freundlich aufgenommen, und natürlich, dass wir gut miteinander auskommen, sodass ich auch zum Thema W203/S203 mitdiskutieren kann.

Gruß

BENZinblueter

Ähnliche Themen
52 Antworten

Als Anfängerauto würde ich aber was anderes als einen Mercedes nehmen. So ein Ding kann man sich später immer noch vor die Hütte stellen. Selbst wenn das Geld für Anschaffung, Unterhalt etc. vorhanden bzw. "gesponsert" wird, wäre meine erste Wahl ein kleineres Fahrzeug.;)

Hallo,

Du hast Dich sehr nett und freundlich vorgestellt.

Das tun bei Weitem nicht alle "Erwachsenen"!

Man wird hier oft so behandelt als bekäme man Geld für Auskünfte ;)

Also willkommen!

Was Dein erstes Auto anbelangt, so gebe ich meinem Vorschreiber vollkommen recht.

Lies ein wenig... oder besser sehr viel ;) in diesem Forum und Du wirst feststellen,

was eine Reparatur an einem älteren MB kosten kann.

Grüße

Hellmuth

Zitat:

Original geschrieben von he2lmuth

Hallo,

Du hast Dich sehr nett und freundlich vorgestellt.

Das tun bei Weitem nicht alle "Erwachsenen"!

Man wird hier oft so behandelt als bekäme man Geld für Auskünfte ;)

Also willkommen!

Was Dein erstes Auto anbelangt, so gebe ich meinem Vorschreiber vollkommen recht.

Lies ein wenig... oder besser sehr viel ;) in diesem Forum und Du wirst feststellen,

was eine Reparatur an einem älteren MB kosten kann.

Grüße

Hellmuth

Also im grunde genommen gebe ich Dir und dem Vorredner recht,was es mit dem ersten Auto angeht.Ich selber bin mit einem Seat Ibiza mit 60 Ps angefangen.Aber mal ganz ehrlich wenn meine Töchtern bald soweit sind,würde ich Ihnen auch zu einem Größeren Raten als einem Corsa oder so.Und zwar nur wegen der Sicherheit.Hier sind in letzter Zeit viele tödliche Unfälle passiert,wo Fahranfänger unverschuldet getötet (sag ich mal so)wurden,weil irgendwelche mit Ihren A6 und 5er bzw. 7er BMW mit voller Wucht in deren Corsa,Polo usw. gerast sind.Die hatten gar keine Chance und die Audifahrer bzw. BMWfahrer sind teils unverletzt oder nur mit ein paar Blessuren davon gekommen.Von daher bin ich doch geteilter Meinung,es hat mir doch schon zu denken gegeben.

Willkommen im Forum, bin selbst ein Neuling, der sich jedoch mit einem techn. Problem hier her gewendet hat. Im Gegensatz zu meinen Vor"schreibern" muß ich sagen, daß es für mich keine große Auswahl, der Fahrzeuge, für meine Kinder (14 u. 16) gibt. Letztendlich ist es eine Frage passiven Sicherheit, was die Kiste zu bieten hat. Gerade bei Fahranfängern. Es muß kein C36 sein, aber ein 124er oder ein C180 bietet genügend Knautschzone und einige Airbags für den Fall der Fälle

Ich würde allerdings auch aus erzieherischer Sicht meinen Kindern mit 18 nicht unbedingt einen dicken Benz vor die Tür stellen. Ein guter gebrauchter Golf 5 etc. tut es auch und ist was die Sicherheit anbelangt auch nicht verkehrt. Ansonsten könnte man ja gleich eine S-Klasse kaufen.;)

Kenne ich so auch von einem Bekannten, der seiner Tochter einen Golf4 gekauft hat obwohl die (natürlich) lieber einen SLK haben wollte (Der Daddy hätte aber auch ohne Probleme einen SL für sie anschaffen können.) Motto: Für die dicke Hose muss man auch was leisten:D.

Themenstarteram 30. Dezember 2010 um 20:41

Hallo, und ich möchte mich erstmal bedankten, dass ihr mich so nett bei euch aufgenommen habt!

Die C-Klasse könnt ihr mir nicht mehr ausreden^^, wenn es keine Gemopfte wird, wird es halt ein Vormopf.

Als Motor möchte ich auch gar keinen AMG, mir reicht schon ein 180K.

Ich und meine Eltern meinen nämlich auch, dass ein Kleinwagen, wie z.B. ein Opel Corsa zu unsicher sei.

Ein C-Klasse-Insasse hat im Falle eines Unfalls bessere Karten, als derjenige, welcher in einem 15-Jahren alten Corsa sitzt.

Und was mir am aller, aller, aller wichtigsten bei meinem späteren Auto ist, dass wenn ich mich rein setze, mich umschaue und einfach nur denke: "wow, das ist ein Auto, auf welches man stolz sein kann". Und dass ist nunmal bei mir der W203. Da das Mopf-Modell sogar noch aktuell ist, fühlt man sich, als hätte man einen Jahreswagen und dementsprechender pflegt man sein Auto auch. Denn wenn man sein Auto mag, fährt man keine riskanten Manöver, bei denen man selber und das Auto in Gefahr kommen könnten, man fühlt sich als MB-Fahrer einfach wohl und genießt sein Auto.

Deswegen wird mein erstes Auto mit Sicherheit ein Mercedes und wahrscheinlich ein W203, zwar ist bis dahin noch Zeit, aber das ist das Auto, das mir am besten gefällt. Als andere Option von MB würde nur ein W204 Bj. 2007 stehen, aber der ist viel zu teuer, und die E-Klassen sind mir als Anfangsauto zu groß, da bleibt nur noch der W203.

Ich war schon immer Mercedes-Fan, meine Eltern hatten seit meiner Geburt immer einen Benz in der Garage stehen, und in der Zeit hat sich meine Leidenschaft zu dieser Automarkte einfach angesammelt. Ich bin auch keiner, der seinen W203 tieferlegt oder mit Tuningfelgen ausstatten möchte, mein Auto soll so weit wie möglich im Originalzustand bleiben, hätte ich eins.

Viele Grüße, und einen guten Rutsch!

 

 

Geduld junger Freund.

Bis Du Deinen Lappen hast fließt noch viel Wasser den Bach hinunter.

Da kann sich noch viel ändern.

Guten Beschluß + ein Gutes Neues

Themenstarteram 30. Dezember 2010 um 21:05

Zitat:

Original geschrieben von conny-r

Geduld junger Freund.

Bis Du Deinen Lappen hast fließt noch viel Wasser den Bach hinunter.

Da kann sich noch viel ändern.

Guten Beschluß + ein Gutes Neues

Deswegen rede ich ja uch davon, dass es mein Traumauto währe.

Und ich werde alles für dieses Auto tun, damit ich das nötige Geld zusammen bekomme und mein Traum in Erfüllung geht.

Themenstarteram 30. Dezember 2010 um 21:07

PS: conny-r, dein C 30 CDI AMG ist auch ein Traumauto, eine richtige Rarität, ein diesel von AMG.

Zitat:

"wow, das ist ein Auto, auf welches man stolz sein kann".

Und genau dieses Gefühl bekommt man auch, wenn man behaupten kann, sich sein Fahrzeug selber erarbeitet zu haben.

Ich halte es, gerade für einen Fahranfänger, als übertrieben und auch gefährlich mit einem C180 durch die Gegend zu düsen. Es hat sich doch seit vielen Jahren bezahlt gemacht, wenn die Fahranfänger erst im Laufe der Fahrpraxis sich zu größeren Fahrzeugen durchhangeln. Und der Gedanke der Sicherheit ist ein Trugschluss. Ein Golf V, wie hier schon angeführt, oder andere Fahrzeuge haben eine gleich hohe Sicherheit.

Mir graut es wenn ich aus dem Fenster schaue und mir vorstellen muß, dass ein Frischling auf der Strasse mir bei diesem Wetter begegnen wird, in einem MB. Und die Ausrede "Bei diesem Wetter fahre ich nicht" glaube ich nicht. ;)

Aber interessant wird die Frage des Unterhalts des MB's, zumal mit 18 Jahren.

Ach so, ich vergaß. Da Du Dich ja unheimlich gut mit dem Fahrzeugtyp auskennst, wundert er mich, dass Du in 3 Jahren Dich auch mit einem Vor-Mopf zufrieden geben würdest.

Trotzdem herzlich willkommen im Forum.

Zitat:

Original geschrieben von ihk.

...

Aber interessant wird die Frage des Unterhalts des MB's, zumal mit 18 Jahren.

...

Das ist nämlich das größte Problem. Die reine Anschaffung ist das kleinste. Die W203 kosten ja nicht mehr die Welt, aber wenn was kaputt geht wird es im Vergleich zu einem kleineren Fahrzeug teuer. Zumal der Spritverbrauch ja auch nicht von schlechten Eltern ist. Dann geht’s weiter mit Versicherung und Steuer, Wartung, Verschleißteilen... , obwohl sich was die Versicherung angeht je nachdem die Möglichkeit bietet Prozente der Eltern zu übernehmen.

Ich hebe was das angeht so den Zeigefinger, weil ich das Spiel mit 18 selber mitgemacht habe^^. Allerdings mit einem Motorrad, was ich unbedingt noch neben dem Auto haben wollte. Viel zu früh gekauft, laufende Kosten aus den Augen verloren. Dann war oft was an der Kiste dran, hat gesoffen wie ein Loch...etc.pp.

Daher Vorsicht mit solchen Anschaffungen wenn man noch nicht fest mit beiden Beinen im Leben steht. Die haben nämlich die Angewohnheit ungewollten Nachwuchs zu bekommen.;)

Nun ja, unser "Neuer" ist erst 15 Jahre alt. Da ändern sich die Wünsche und Einstellungen oftmals. Habe ich bei meinem Sohn auch mitgemacht. Er ist nun 20 und wenn ich die letzten 5 Jahre zurückblicke, dann sehe ich nur Änderungen :rolleyes: Das fängt mit dem Berufswunsch an und hört mit den Autos auf.

Themenstarteram 30. Dezember 2010 um 22:20

Zitat:

Original geschrieben von ihk.

Zitat:

"wow, das ist ein Auto, auf welches man stolz sein kann".

Und genau dieses Gefühl bekommt man auch, wenn man behaupten kann, sich sein Fahrzeug selber erarbeitet zu haben.

Ich halte es, gerade für einen Fahranfänger, als übertrieben und auch gefährlich mit einem C180 durch die Gegend zu düsen. Es hat sich doch seit vielen Jahren bezahlt gemacht, wenn die Fahranfänger erst im Laufe der Fahrpraxis sich zu größeren Fahrzeugen durchhangeln. Und der Gedanke der Sicherheit ist ein Trugschluss. Ein Golf V, wie hier schon angeführt, oder andere Fahrzeuge haben eine gleich hohe Sicherheit.

Mir graut es wenn ich aus dem Fenster schaue und mir vorstellen muß, dass ein Frischling auf der Strasse mir bei diesem Wetter begegnen wird, in einem MB. Und die Ausrede "Bei diesem Wetter fahre ich nicht" glaube ich nicht. ;)

Aber interessant wird die Frage des Unterhalts des MB's, zumal mit 18 Jahren.

Ach so, ich vergaß. Da Du Dich ja unheimlich gut mit dem Fahrzeugtyp auskennst, wundert er mich, dass Du in 3 Jahren Dich auch mit einem Vor-Mopf zufrieden geben würdest.

Trotzdem herzlich willkommen im Forum.

Zu deinen Fragen:

Mit einem C180K durch die Gegend düsen, ich hab' Fahrpraxis. Meinem Vater gehören einige ha Wald, ich kann dort immer mit unserem Geländewagen fahren.

Zum Unterhalt, wie Dirk003 schon sagte übernehm' ich die Prozente meiner Eltern, und ich werd' mit 18 Jahren eine Lehre machen, bei der ich Geld verdiene, um später ein Fachabi zu machen.

Und schluckt der W203 als 180K wiklich so viel ? Unser alter W203 (Mj. 2003) 200CDI (ist zwar eine Diesel, ich weiß) nachm' sich auf 100km 5,5 L, das ist doch nicht viel für ein Auto, welches so viele Jahre auf den Buckel hat und so ein Gewicht mit sich zieht.

Es wundert dich ja, dass ich mich in 3 Jahren mit einem Vormopf zufrieden geben würde, das ist so zu erklären, meine Eltern besaßen auch einst einen W203 Vormopf und waren richtig mit dem Auto zufrieden, kein Rost nichts, und so schlimm ist das Design im Innenraum auch nicht .....

 

Zitat:

Zu deinen Fragen:

Mit einem C180K durch die Gegend düsen, ich hab' Fahrpraxis. Meinem Vater gehören einige ha Wald, ich kann dort immer mit unserem Geländewagen fahren.

Zum Unterhalt, wie Dirk003 schon sagte übernehm' ich die Prozente meiner Eltern, und ich werd' mit 18 Jahren eine Lehre machen, bei der ich Geld verdiene, um später ein Fachabi zu machen.

Und schluckt der W203 als 180K wiklich so viel ? Unser alter W203 (Mj. 2003) 200CDI (ist zwar eine Diesel, ich weiß) nachm' sich auf 100km 5,5 L, das ist doch nicht viel für ein Auto, welches so viele Jahre auf den Buckel hat und so ein Gewicht mit sich zieht.

Es wundert dich ja, dass ich mich in 3 Jahren mit einem Vormopf zufrieden geben würde, das ist so zu erklären, meine Eltern besaßen auch einst einen W203 Vormopf und waren richtig mit dem Auto zufrieden, kein Rost nichts, und so schlimm ist das Design im Innenraum auch nicht .....

Na ja, ich würde mal behaupten, dass dieses nicht unter Fahrpraxis zu verbuchen ist. Allein auf weiter Flur mit einem Geländewagen durch die Gegend zu fahren wird Dir im Strassenverkehr nicht all zu viel bringen.

Das Du die Prozente Deiner Eltern übernimmst ist schön, nur was machen Deine Eltern dann. Fangen die wieder bei 175% an?

Dein Lehrlimngsgehalt wird definitiv nicht für Unterhalt und Reparatur eines W203 reichen. Soviel ist schon jetzt klar. Und es bleibt nicht beim Benzinverbrauch. Das ist nur ein Kostenfaktor, aber nicht zu verachten. Wie oben schon geschrieben, es gibt noch mehr Kosten, die auf Dich zu kommen.

Rechne mal selber. Unser 200K verbraucht im Jahresmittel ca. 11 Liter, da meine Frau überwiegend im Stadtverkehr damit unterwegs ist. Dann kommt dazu die Steuer (135 Euro/Jahr) und Versicherung. Eine Rücklage für eventuelle Reparaturen sollte man ohnehin einplanen. Abhängig von der Fahrleistung kostet der Spaß ohne Rücklage so ca. 300 Euro im Monat (100 km /Monat). Dazu kommen dann noch die Reparaturen, der Unterhalt, die Verschleißteile, etc. Wir pendeln uns dann so bei ca. 400 Euro ein. Und das ist nur für das Auto.

Wir fahren auch einen Vor-Mopf und haben bis dato Glück gehabt (wo ist Holz ......). Aber das scheint die Ausnahme zu sein.

Außerdem wirst Du in dem Alter noch weitere Dinge gern machen wollen aber dafür wird Dir kein Geld mehr bleiben. Uch glaube mir, ich weiß was ein Azubi heutzutage verdient. Mein Sohn wird Stahl- und Betonbauer und die Azubi-Gehälter für diesen Beruf sind schon richtig hoch, aber selbst dieses Gehalt reicht nicht für einen Benz (plus weitere Dinge).

Machs wie wir alle. Fang klein an und arbeite Dich hoch. Dann wirst Du irgendwann einen Benz fahren können. Und mach nicht den Fehler auf "Biegen und Brechen" Deinen Wunsch zu erfüllen. Ohne Backup von Mama und Papa geht es den Bach herunter. Glaube mir, ich weiß wovon ich rede. Mir ging es nicht immer finanziell so gut wie heute. Es gab schon andere Zeiten. Da lernt man sehr schnell von materiellen Dingen Abstand zu nehmen.

Ich weiß, dass Du das alles nicht hören willst, weil Kiddies in diesem Alter meist "beratungsresitent" sind. Aber Du kannst uns glauben. Und die Kosten werden in den nächsten Jahren steigen.

Deine Antwort
Ähnliche Themen