ForumHonda
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Honda
  5. neues gesetz zur tieferlegung

neues gesetz zur tieferlegung

Themenstarteram 16. Februar 2004 um 18:59

bei meinem vorhaben einen crx eh6 tiefer zu legen

stollperte ich über ein neues gesetz (tüv Tieferlegung).leider ist es seit 1.1.04 nicht mehr möglich tieferzulegen.

da seit 1.1.04 bei tieferlegung die unterkante des scheinwerfers 50 cm nicht unterschreiten darf.

das heist ein stinofahrwerk beim crx darf ich um ganze 5mm tieferlegen.

ich habe mich in berlin und in brandenburg schlau gemacht.alle sagen das gleiche.

bei nichteinhaltung punkte und hohe geldstrafen.

ich dachte immer wir in deutschland sind auf dem weg der ver-amerika-nisierung.

dort muss ein auto fahren damit man damit fahren kann.

bei uns muss man einen kreterienkatalog im umfang der bibel einhalten um eine zulassung zu bekommen.

hat jemand eine lösung für mein problem ??

hat jemand nach 1.1.04 einen eh6 tiefergelegt und zum tüv gebracht??

Ähnliche Themen
26 Antworten

verstehe ich nicht! kann ich ehrlich gesagt auch nciht glauben! ist ja genau so sinnlos wie das man in belgien keine gewindefahrwerke mehr verbauen darf, sondern nur alle anderen!

die tieferlegung gilt ja nicht nur der optik sondern auch dem besseren strassenverhalten und damit auch der sicherheit seines eigenen lebens und dessen der anderen verkehrsteilnehmer oder wo war gleich der sinn dieser teile?!

 

mfg stigA

also bei mir ist auch die sicherheit an vorderer stelle... wenn ich da so an nen kleinen nissan micra oder opel corsa denk fahr ich viiiiiiiiiieeeeel lieber tiefer und härter...

 

also wenn ich das etz richtig verstanden habe:

 

was eingetragen ist , ist OK! und wenn ein tüv prüfer es einträgt isses auch OK! man muss nur an den richtigen kommen...

Themenstarteram 17. Februar 2004 um 11:48

Zitat:

Original geschrieben von baloo

Ehrlich gesagt glaube ich nicht, dass die paar Leute, die ein Auto mit niedrig positionierten Scheinwerfern haben und gleichzeitig mit einer nicht eingetragenen Tieferlegung rumfahren, geeignet sind, den Staatshaushalt zu sanieren. Wenn sie Geld verdienen wollten, würden sie einfach falsch parken höher bestrafen. Bei der Scheinwerfergeschichte kommen im Jahr doch höchstens ein paar Euro fünfzig rum.

Themenstarteram 17. Februar 2004 um 12:02

ok ihr systemheuschler ich gebe auf.

wir leben in einem freien land ,das system ist gut ,

das steuereinzahl-und-auszahl verhältniss ist für den kleinen mann einfach und fair.

kurzum die erde ist eine scheibe.

ich merke schon das ich mir einen anderen chat suchen sollte ,wenn ich politik ins spiel bringen will

ich werde auch nie wieder mit meinen bodenlosen behauptungen , das ein oder andere "brot-und-spiele-hirn ,verwirren.

Von Steuern etc. war nie die Rede. Ich glaube nur nicht an eine Anti-Tieferlegungsverschwörung oder dass man mit so einer Verordnung Geld verdienen kann. Und wie gesagt, Mindest- und Maximalhöhen für Lichtanlagen am Auto gibt es schon ewig und das war auch schon immer ein Problem bei sehr niedrigen Autos. Kann höchstens sein, dass sich da die Messmethode ein wenig geändert wurde.

son quatsch! wollen die alle opel calibra verschrotten lassen? die haben serienmässig schon 48cm unterkante scheinwerfer.

@alle ctr fahrer: mit h&r federn hat man immernoch 54cm scheinwerferunterkante, also therotisch könnte man 65mm tiefer (lt. gesetz)

Zitat:

Original geschrieben von baloo

den Staatshaushalt zu sanieren. Wenn sie Geld verdienen wollten, würden sie einfach falsch parken höher bestrafen.

Und was soll das mit dem Staatshaushalt zu tun haben? Vom falsch parken sieht der Staat keinen cent.

Das Geld fliesst aber den Kommunen zu, die ohne diese Gelder eventuell mehr Mittel vom Bnd bräuchten. Mein Punkt war nur, dass so eine Verordnung über die Scheinwerferhöhe nicht geeignet ist dem Bund Geld einzubringen, weil kaum jemand davon betroffen ist (im Gegensatz zu anderen Verkehrsvergehen).

hi!

kann mir einer sagen, was es kostet die tieferlegung eintragen zulassen?

Hi noch mal alle habe mein TÜV bekommen ohne beanstandung und das sogenante Gesetz was angeblich seit 01.01.2004 rausgekommen sein soll gibt es schon seit 1986 habe den TÜV-Mann gefragt und der hat gesagt das es die verordnung schon seit langen gibt und nichts neues dazu gekommen ist z.B.:das mit der scheinwerferkannte und soweiter.

Und Sash ich habe für meine Abnahme vom Fahrwerk(nur Tieferlegungsfedern) 39,60€ bezahlt

Wurde auch gerade in anderen Foren besprochen und hier wurde es auch schon gesagt, aber überlesen, weil nicht gekannt:

Es gilt die LICHTAUSTRITTSKANTE. Hat nix mit dem Scheinwerfer zu tun! Einfach mal ein Blatt papier vorhalten bei eingeschaltetem Licht! Sollte bei einer Kontrolle mal gemessen werden und die Scheinwerferunterkante gemessen werden einfach mal den lieben Herrn in Grün bitten den nächsten TÜV anzurufen! Die meißten kennen das genaue Gesetz nicht...

Hier ein Paar Infos zum Thema Tieferlegung

 

 

http://www.ford-fh.de/tech/tiefer.php

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Honda
  5. neues gesetz zur tieferlegung