ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Neues Fahrzeug gesucht

Neues Fahrzeug gesucht

Audi
Themenstarteram 15. Febuar 2013 um 9:47

Hi!

Nachdem mein Mercedes E 270 CDI Automatik 174 PS (W210) in die Jahre gekommen ist, suche ich nach einem neuen Fahrzeug.

Eine Alternative wäre da der A6 Avant oder ein Q5. Nachdem ich mich mit den Audi Modellen nicht so gut auskenne hier meine Fragen:

Bei Audi wird ein 4 Zylinder 2.0 TDI mit 177 PS und Multitronic angeboten.

Ich habe da etwas Bedenken, was Laufkultur und Motorcharasteristik im unteren Drehzahlbereich betrifft. Irre ich?

Wie sleht die Zuverlässigkeit/ Standfestigkeit/ Lebensdauer aus?

 

Das Multitronicgetriebe löst in mir im ersten Moment auch keine Euphorie aus. Über die Haltbarkeit habe ich schon einiges an negativen Beiträgen gelesen. Und der Vergleich mit dem Wandlergetrieb meines Benz?

Ok, als Alternaative wäre da die 3.0 TDI/ 204 PS Variante mit S-Tronik (Doppelkummplungsgetriebe)aus.

Auch hier kein Wandler. Wie sieht es hier mit der Motor aus und wie ist das Getriebe?

Bitte gebt mir ein paar Ideen......

Danke

Gyula

 

 

Ähnliche Themen
18 Antworten

Wieso keine neue E-Klasse, oder Probleme mit dem Benz?

Themenstarteram 15. Febuar 2013 um 12:13

Hi!

Die neue E-Klasse ist nicht ausgeschlosse. Ich möchte aber sehen, was Audi, BMW und Volvo zu bieten haben.

Gyula

 

Volvo bietet ja nix in der Größe mehr an, keine Ahnung ob dir ein S60 reicht!

Gibts den S80 / V70 nicht mehr?

Grüße, Philipp

Doch, den gibt es auch noch. Ist aber eher ein "Mauerblümchen" geworden.

Würde ich so nicht unwidersprochen stehen lassen. Schick konfiguriert sind die schon schnuckelig. Hat eben nicht jeder. Und der 5zylinder- Sound ist schon schön. Oder 6zylinderReihenMotor-Ruhe. Schön mit besserer Lederausstattung, Standheizung.

Das war nicht negativ gemeint. Hersteller wie Volvo haben es in dieser Preisklasse halt schwer gegen die fast übermächtigen Audi A6, 5er BMW und Mercedes E-Klasse. Der Volvo ist halt noch eine Spur individueller. - Auch wenn Volvo heute schon fast "Mainstream" geworden ist.

Tatsache den V70 gibt es tatsache noch, dachte die hätte den schon eingestellt!

Themenstarteram 16. Febuar 2013 um 10:12

Hi!

Danke für die rege Diskussion.

Doch , Volvo hat schon etwas und zwar den XC 60, das ist ein SUV und den XC 70, dieser ist ein höhergestellter Kombi. Etwa ein Cross Country.......

Verlegt doch mal die Diskussion auf die Motoren und Getriebe!

Meine E-Klasse hat jetzt 300 000 km am Tacho und läuft wie ein Uhrwerk.

Wie sieht der Vergleich mit den "kleinen" 2.0 - 2.2 liter Dieselmotoren aus?

Überall werden die ngeboten und haben bis zu > 200 PS!

Oder doch lieber einen größeren 6 Zylinder Diesel?

Man liest ja auch schon, dass die Äre der Diesel gegen ihr Ende zugeht. Zu hochgezüchtet mit Einspritzdrücken bis über 2000 Bar. Probleme mit diesen hohen Drücken und Lebensdauereinbußen der Motoren. Auch die kommenden Abgasnormen, denen kein Normzyklus, sondern Praxiswerte zugrunde gelegt werden, machen den Diesel unwirtschaftlich - angeblich!

Vielleicht sollte die Wahl auf einen Benziner fallen? Da habe ich gar keine Erfahrung, denn ich fahre seit ewigen Zeiten Diesel. Die Benziner sind aber kaum billiger und brauchen aber um 20% mehr Sprit.

Von den FSI Einspritzern hört man auch einige Probs und die Haltbarkeit der Benziner?

Kommen wir doch zum Getriebe.

Die stufenlose Multitronik, oder ein Doppelkupplungsgetriebe (7G S Tronic) von Audi?

Bei den stärksten gibt es da noch die 8 Gang Tiptronik mit Wandlergetriebe.

Mercedes hat dzt. glaube ich Doppelkupplungsgetriebe.

Volvo hat nur Wandlergetriebe

und BMW ......keine Ahnung, noch keine Info.

Es geht nicht nur darum, festzulegen, wer das geilste und modernste Konzept hat. Vielmehr muss die Zuverlässigkeit und die Gebrauchstauglichkeit im Vordergrund stehen.

Außerturliche Werkstattaufenthalte sind mir ein Greul und hohe Werkstattrechnungen sowieso....!

 

Bitte werft mal eure Erfahrungen und Meinungen in die Schlacht!

Danke

Gyula

Jaguar XF

Entweder als 2.2D oder 3.0 D mit 8 Gang ZF Wandler (verwendet auch BMW).

Ich finde den 2.2D eher unharmonisch und würde zum seidig schnurrenden 3.0 tendieren mit 240 oder 275 PS.

Vorteile des Volvos (hat nicht jeder) und fast die Aktualität von BMW / Audi /Mercedes und Co in einem Auto. Was möchte Man(n) mehr?

Preislich auf Augenhöhe.

 

Mercedes hat 7 Gang Wandler in der E-Klasse, Doppelkupplung in anderen Modellen. BMW hat ZF-Wandler.

Zitat:

Meine E-Klasse hat jetzt 300 000 km am Tacho und läuft wie ein Uhrwerk.

Wert ist so etwas dann vielleicht noch 1.500-2.000 Euro - könnte geringfügig nach oben oder unten variieren, je nach Pflegezustand und Ausstattung des Mercedes. Gemeinhin ist es aber im Grunde aus kaufmännischer Sicht absolut unsinnig, den jetzt zu verkaufen, weil man sowieso nicht mehr viel bekommt und das Auto ja offensichtlich noch tadellos seinen Dienst verrichtet!

Wieso muss da ein Neuer her?

Der wirtschaftlich sinnvollste Verkauf liegt bei 100.-150.000 Kilometern in dieser Klasse - sind die 150.000 erst einmal überschritten, landen wir alsbald im Low-Budget-Segment, und ein "verrufenes" Modell wie ein Mercedes W210 wird da noch einmal niedriger gehandelt. Ich würde den Mercedes noch behalten, so lange er durchhält. Das ist wirtschaftlich das Sinnvollste, was getan werden kann!

Exoten wie einen Jaguar würde ich indes nicht empfehlen - das ist was für Liebhaber, die den ggf. weiteren Anfahrtsweg zu einer geeigneten Fach- bzw. Vertragswerkstatt nicht scheuen ("aus Liebe zur Marke/zu England/zum Auto...") - und nur dann eine Option, wenn eine fähige Werkstatt in der Umgebung zu finden sei.

Themenstarteram 17. Febuar 2013 um 18:34

Hi!

Wie gesagt, nach fast 12 Jahren kann man schon mal über einen Neuen nachdenken, oder?

Jaguar ist heute kein Thema mehr, Vor 12 Jahren, als ich den Benz gekauft habe, wollte ich einen Jag. Die Mondeo Teile und einige nicht lieferbare Extras (Standheizung) waren da schon ein K.O. Kriterium......

Aber ich bekomme langsam das Gefühl, dass ihr euch über die von mir gestellten Fragen irgendwie nicht darübertraut, oder irre ich da?

Die Entscheidung für einen Neuen fällt mir schon deswegen schwer, weil ich irgendwie kein richtiges Vertrauen in die jüngsten Technologien gewinnen kann.

2 Liter Diesel mit über 200 PS, kann das annähernd so lange halten wie mein Benz?

Jede Woche mal auf die Autobahn, um den Rußpartikelfilter freizubrennen?

Kommen die modernen Getriebe mit dem Drehmoment der starken Motoren auf Dauer zurecht (CVT und Doppelkupplunggetriebe)?

Ich habe so ein Gefühl, dass die Nachfolgermodelle stets Einbußen gegenüber dem Vorläufermodell haben, was Lebensdauer und Zuverläsigkeit betrifft.

Ich brauche Kein Getriebe, dass einen Gangwechsel unter 0,1 sec. durchführt.

Ich brauche keinen Motor mit 100 PS Literleistung.

Ich brauche ein Motor - Getriebe Konzept, welches wieder für über 300000 km gut ist........

Gibt es nicht mehr????

An meinem 210 ist das Fahrwerk schon etwas laut, ich müsste ein paar Fahrwerkslager tauschen lassen. Weiters gibt es da ein paar (wiederkehrende) Roststellen, die wieder gamacht gehören.

Dann ist da das Display, das zu X-ten Mal an Segmentausfällen leidet. Die Airbag Kennung am Befahrersitz ist ausgefallen. That's ist. Ich rechne da mal mit etwa 3000,-

Es ist schon richtig, den wirtschaftlichen Zeitwert des Autos darf man da nicht in die Waagschale werfen. Andererseits weiß ich auch nicht, was 300000 km bedeuten......

Also, ihr seht, ich überlege schon auch, meinen Benz ggf. weiter zu fahren.

Ich bräuchte halt wirklich handfeste Argumente die für oder gegen ein neues Auto (Motor/ Getriebe) sprechen.

Gyula

 

Der (zugegebenermaßen sehr hübsche) Jaguar XF hat im "Autoblöd" Dauertest gar nicht so schlecht abgeschnitten. Ich glaube die Zeiten als ein Jaguar als zickig gelten durfte sind vorbei.

Zitat:

Ich bräuchte halt wirklich handfeste Argumente die für oder gegen ein neues Auto (Motor/ Getriebe) sprechen.

Die handfesten Argumente wirst du aber nicht bekommen, da die Leute hier (einschließlich mir) mit den von dir gewünschten Modellen keine direkten Erfahrungen haben.

Wir können allesamt nur mit den von uns eingesammelten Informationen, und mitunter dem eigenen Geschmack argumentieren.

Es müssten schon Leute daher kommen, die die besagten Modelle selbst über lange Zeit gefahren sind, oder Erfahrungen aus eigener Hand sammeln konnten.

 

Zitat:

Aber ich bekomme langsam das Gefühl, dass ihr euch über die von mir gestellten Fragen irgendwie nicht darübertraut, oder irre ich da?

Da irrst du nicht. Denn da fehlt es den meisten einfach an Eigenerfahrung.

Um auf dein Argument mit meiner eigenen Empfehlung zu antworten:

Zitat:

Ich bräuchte halt wirklich handfeste Argumente die für oder gegen ein neues Auto

da du scheinbar mit dem Unterhalt für deinen Benz klar kommst, würde ich mir einfach für unter 5000 Euro erneut einen gebrauchten, älteren Benz, BMW oder Audi mit geringer Laufleistung unter 200 tkm suchen.

Mit Zeit und Glück kann man da gute ältere Exemplare finden, die locker noch ein paar hunderttausend km laufen werden.

Ich sehe keinen Sinn darin, viele Tausende Euros für ein neues Auto auszugeben. Es sei denn man befindet sich am Lebensabend und hat sonst keine weiteren Wünsche mehr.

Schau, ich verkaufe demnächst meinen super erhaltenen W202 mit gerademal 150 tkm. Ich werde dafür wahrscheinlich um die 2000 Euro veranschlagen. Das Auto wird ebenfalls über 300 tkm kommen und läuft wie ein Uhrwerk.

Warum dann 10, oder 20 mal soviel Geld dafür ausgeben?

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Neues Fahrzeug gesucht