ForumOmega & Senator
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Omega & Senator
  6. neues Auto und schon das erste problem

neues Auto und schon das erste problem

Opel Omega B
Themenstarteram 3. Januar 2012 um 21:13

Soo, schon ist das erste üproblöem da, hab leider im gesammten i-net nix gefunden.

 

 

Hab bei der Probefahr nicht soviel gasgegeben, max 120, jetzt bin ich heute auf der autobahn gefahren und wollte halt mal gucken, er zieht bis 160, fällt dann aber wieder auf 140 ab, wenn ich dann kurz vom gas geh und wieder durchtrete kommt er wieder bis 160 udn geht dann auch wieder auf 140 runter, ebenso merk ich irgendwie nix vom kick-down.

 

Dieselfilter ist neu.

 

Einzige was ich noch ent gemacht hab ist das öl, wollte das morgen machen, aber daran liegts ja eigendlcih net oder?

 

 

grüße

Ähnliche Themen
45 Antworten
Themenstarteram 3. Januar 2012 um 21:37

ach nochwas, Fahren tut er sonst völlig normal.

Hallo!

ich hatte mal nen schönen Rekord D 1,9 mit Lenkradschaltung,von einem Rentner!

hatte meine erste Ausfahrt gemacht und wollte auch mal so sehen,was er bringt.

V/max rund 110-120 .der Motor wollt nicht so richtig!

nach einer halben Stunde Autobahn stand ich am Strassenrand mit Warnblinker!

Motor schrott,motorentlüftung zu und das Motoröl ist an vielen Dichtungen raugelaufen!

anderen Motor besorgt,Wartung Motor(Öl,Zündis,Luftfilter,Benzinfilter).

danach V/max 145 .

nur so gedankenstütze.

würde ne kleine Wartung machen am Motor,nicht das der Rentner nur geschlichen ist mit dem Omi !

mfg

 

Themenstarteram 3. Januar 2012 um 22:06

JA kenn das war bei meinem ersten auto auch so, nur nciht mit motorschaden.

 

Luffi ist ja auh neu, das was mciht halt stört ist das er immer bis 160 kommt udn dann wieder abfällt, hab da irgendwie keine idee zu.

 

 

grüße

KS-Filter dicht oder ansaugfilter der KS-Pumpe im Tank dicht auf grund von erhöhter Schwitzwasserbildung im Tank durch

evtl.lange Standzeiten bei den Vorbesitzern mit leerem Tank,schwitzwasser erzeugt Rost und Schmoder im Tank!

evtl.mal den Tankdeckel aufmachen und fahren ob es dann weg ist,es könnte evtl.auch die Tankentlüftung nicht ganz funktionieren(Unterdruck).

 

mfg

 

P.S. Schwitzwasser kann sich immer an der Tankinnenwand  bilden,wenn der Tank nicht voll ist bzw.wenn die Temperaturdifferenz

von außen nach innen unterschiedlich ist z.B. Auto steht mit leerem Tank in der  Garage und fährt dann draußen rum

bei diesen Temperaturen,ergebniß Schwitzwasser im Tank!

Moin

Wenn das tatsächlich Wasser mit durchgepumpt würde hätte er auch im Leerlauf oder Teillast Laufstörungen, glaube auch eher das die Gesamtfördermenge durch dichten Filter, Unterduck im Tank und oder defekter Pumpe begrenzt ist, eventuell ist auch eine Spritleitung/Belüftungsleitung unsachgemäss geflickt worden oder irgendwo geknickt?

Was auch Ursache für Leistungsmangel sein könnte ist fehlende Ansaugluft, Luftfilter dicht, Ansaugschlauch gerissen oder geflickt, Auspuff halb zu,dann stimmt die "oszillierende Gassäule" nicht mehr:)

Ich würde auch erstmal Filter erneuern, vielleicht wars das dann schon.

@Rosi:

Mit der Lenkradschaltung wirst du damals noch nicht zurechtgekommen sein, denn der 1900er schafft die 145 im 3. Gang:)

Gruss Willy

 

 

Hallo,Astra!

ich meine ja den evtl.Dreck der am Ansaugfilter im Tank vor der KS-Pumpe sitzen könnte.

wenig Gas-Ansaugmenge reicht

mehr Gas-Ansaugmenge gerade noch so,Ks-Druck sinkt

Voll Gas-Ansaugmenge reicht nicht mehr,Ks-Druck bricht zusammen,E-Düsen werden nicht mehr voll versorgt

 

Es war übrigens eine 4-Gang-Lenkradschaltung am Rekord.mit Knopf reindrücken zum einlegen des Rückwärtsganges(nach vorne

drücken und Hebel nach unten,denk ich).

der Motor war auch nicht ganz konform,ersatzmotor war ein 2,0-Block aus dem Manta mit dem rest runtherum vom 1,9er.

etwas aufgebohrte Düsen im Vergaser waren auch dabei.

 

mfg

 

P.S. die Lenkradschaltung gab es schon vorher im Trabant,den bin ich vorher gefahren,grins!

die 145 Km/h schaffte er am Jenaer Berg auf der heutigen A4,berghoch im 4.Gang!

er lief aber auch nicht schneller wie 160-165 mit dem Handschalter.

Moin

"mehr Gas-Ansaugmenge gerade noch so,Ks-Druck sinkt"..versteh ich nun nicht was der Kraftstoffdruck mit der Luft zu tun haben soll?

Was ich meinte ist der gestörte Gaswechsel, Frischgas rein(Ansauggeschichte), heisse Abgase achtern wieder raus, dabei entsteht eine pulsierende Gassäule, dh. die Abgase ziehen das Frischgas mit rein und umgekehrt, Reinhard könnte das genauer erklären, auf jeden Fall führt ein Fehler im Auspuff oder Luftansauggedöns zum zusammenbrechen dieses Effektes(Turboeffekt beim Sauger) und die Leistung ist gemindert, der Verbauch erhöht.

Daher bin ich auch kein Freund von Sportlufis und andere Auspuffe als vorgesehen:)

Ps.

Dein verbastelter 1900er hatte das gleiche Problem, da passte auch nichts mehr zusammen(Düsen/Ventile, Hubraum usw..)

Der Trabbi hatte eine umgedrehte H-Schaltung:)

Gruss Willy

Zitat:

 

 

P.S. die Lenkradschaltung gab es schon vorher im Trabant,den bin ich vorher gefahren,grins!

die 145 Km/h schaffte er am Jenaer Berg auf der heutigen A4,berghoch im 4.Gang!...

Was`n Trabant 145 bergauf, Donnerkiesel!;):D

 

:confused:

welches gefährt ist es ??:D

diesel? unterdruckschläuche alle am richtigen ort und auch angeschlossen?

Zitat:

dabei entsteht eine pulsierende Gassäule, dh. die Abgase ziehen das Frischgas mit rein und umgekehrt, ...

Das ist beim Zweitakter so aber nicht beim Viertakter. Da sind Ein- und Auslassventile doch nie gleichzeitig geöffnet. Resonanzen gibts beim Viertakter zwar auch aber immer getrennt zwischen Ansaug und Abgas. :cool:

Moin

Ja, bei der Kettensäge kannst du einpacken wenn der Auspuff ab ist, da tut sich kaum noch was.

Aber auch beim Viertakter kommt dieser Effekt, zwar abgeschwächt, ist aber immerhin doch so das man speziell für die Luftwege etxra Ingenieure abstellt die in langen Testreihen eine optimale Abstimmung zu erzielen haben.

Ich habs früher auch kaum geglaubt, aber einer meiner Kunden ist in Wolfsburg als Ing. beschäftigt dessen Aufgabengebiet ist die Luft, es geht aber auch neben der Leistung um Vereisungen, Wassereintritte, Dreck, Lärm und sonst noch alles.

Es ist auf jeden Fall derart umfangreich das er nur dafür zuständig ist und er rät von Änderungen an den Luft und Abgasführungen ab, wird schwer da was zu verbessern.

Aber egal, zum Problem zurück:

Es muss wirklich alles stimmen wenn der Motor seine volle Leistung bringen soll.

Gruss Willy

der Rekord hatte eine Lenkradschaltung(Umsetzungsmechanik am Lenkrad,Schaltstange geht direkt ins Getriebe rein).

der Trabant hatte eine Krückstockschaltung,auch Revolverschaltung genannt(Schaltstange geht direkt zum Getriebe durch und die Umsetzungsmechanik befindet sich auf dem Getriebe).

eine Doppel-H Schaltung gab oder gibt es beim LKW,immer verbunden mit einer Nachschaltgruppe,wo ich aus 4.Gängen ein 8-Gang-Getriebe machen kann(von den Grundgängen her).

der Rekord ist die 145KM/h am Jenaer Berg gefahren.

 

mfg

 

 

Naja vielleicht verrät ja der TE mal, was für ein Motor er hat, wäre für weitere Tipps ganz nützlich. ;)

X20xev!

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Omega & Senator
  6. neues Auto und schon das erste problem