ForumOmega & Senator
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Omega & Senator
  6. X20xev zahnriemenwechsel problem

X20xev zahnriemenwechsel problem

Opel Omega B
Themenstarteram 28. Juni 2014 um 20:41

Hallo, ich mach gerade zahnriemen, wapu und die umlenkrollen neu. Jetzt bekomme ich den neuen zahnriemen nicht richtig aufgelegt. Die Bilder zeigen die Stellungen der nw's, die Kurbelwellen steht exakt auf ot. Drehe ich die Nockenwellen einzeln auf die Markierung drehen sie von selbst wieder in die aktuelle Position zurück bevor der Riemen drauf ist. Eine nw-arretierung hab ich, allerdings nicht zu gebrauchen - zu viel Spiel.

Noch 3 Anmerkungen:

Versuche ich das linke nw Rad auf die Markierung zu drehen fühlts sich an als würde Ventil Kolben berühren.

Habe den Motor so 2x durchgedreht, dabei änderte sich dauernd die Nadel an der Spannrolle. Rolle war bei ot max gespannt.

Als ich beim alten zahnriemen die Spannrolle löste, gingen beide nw Räder auch sofort in die jetzige pos als der Riemen noch drauf war! Dachte erst wenn ich den neuen Riemen jetzt spanne dass die Räder sich durch den Zug hinziehen - ist aber nicht so.

Mach jetz Feierabend und hoffe dass ich es morgen hinkriege. Was sagt ihr??

Image
Ähnliche Themen
32 Antworten

Hi,

1. würde ich an Hand des Bildes sagen, dass die Auslassseite um ein Zahn versetzt ist.

2. wie so hat das "nw-arretierung" zu viel Luft?

ein wenig Luft ist da immer.

3. Auch ohne Arretierungswerkzeug geht das. Man Braucht dazu dann 2 Klemmzagen/Schweißerzagen, womit man den Zahnriemen auf den Zahnräder fixieren kann.

Und wenn Du der Meinung bist das schon die Ventile auf dem Kolben aufschlagen/Berühren, dann besteht auch die Gefahr, das Du die Ventile schon verbogen hast.

Themenstarteram 28. Juni 2014 um 21:08

Hier noch eine Nahaufnahme. Das Arretierwerkzeug geht zwar zwischen die Räder wie es soll, aber die nw-räder lassen sich dann noch leicht verstellen, sodass der eine zahn Versatz auf der Auslassseite wieder zu Stande kommt.

Solche Zangen hab ich da, dann willst du ihn also erst über die nw-räder auflegen und dann über die beiden Umlenkrollen drauf schieben? Bis jetzt hab ich ihn immer als letztes über die nw-räder gelegt und dabei ist es immer wieder verrutscht.

Ventil ist denke ich nicht beschädigt, da ich sehr vorsichtig vorgegangen bin.

Vielleicht mal ein Bild Typ anhängen, daß man auch öffnen kann.:confused::rolleyes:

JPG, PNG, BMP, usw.;):)

Themenstarteram 28. Juni 2014 um 21:39

weiß auch nicht was mit dem hochladen heut los ist hab schon parr mal versucht...

Img-1328
Img-1329

Was benutzt du für ein Arretierwerkzeug?

Mit dem richtigen Werkzeug hast du maximal 2mm Spiel.

Img-5947

Zitat:

Original geschrieben von franky2133

weiß auch nicht was mit dem hochladen heut los ist hab schon parr mal versucht...

Jetzt sage ich das die Auslassseite zu 100% um 1 Zahn versetz ist!

Und auch die Einlassseite nicht 100% auf OT steht.

Und dann legt man den Zahnriemen im Umgekehrten Uhrzeiger auf.

KW - Umlenkrolle - Auslass - Einlass - Umlenkrolle - WaPu -Spannrolle

Na Gerhard, da wäre ich aber nicht päbstlicher als der Pabst.

Ich laß z.B. die Führungsrolle unter der Außaßnockenwelle lose und schieb den Riemen da auf und erst danach ziehe ich diese Rolle an. Ich denke mal da geht jeder seinen Weg zum Ziel, wichtig ist ja nur das Ergebnis, ohne den Riemen vorzuschädigen.

Zitat:

Original geschrieben von kurtberlin

Na Gerhard, da wäre ich aber nicht päbstlicher als der Pabst....

So genau nehme ich das auch nicht.

Ich lege den Riemen einfach drauf und kontrolliere dann den Sitz, wenn er nicht stimmt wird es korrigiert fertig.

Das ist beim 4 Ender einfacher als bei 6 Ender. beim 6 Ender mache ich das ohne spezialwerkzeig erst gar nicht. Bein 4 Ender geht das auch ohne.

Aber uns beiden kann man da auch nicht als Beispiel nehmen, wir machen das auch im Schlaf ohne Licht.:D:D

Ja, da hast du schon recht.:)

Nur hörte sich daß was du geschrieben hast (für unbedarfte Ohren) vermutlich so an, als ob es eines der 10 Gebote wäre. Dem wollte ich nur die Schärfe nehmen. ;)

am 29. Juni 2014 um 8:14

Hmm,mein erstes mal war auch schwierig.

Bevor ich die Nockenwellen überhaupt in die richtige position drehn konnt,habe ich die kurbelwelle kurz vor OT gestellt.

Dann konnte ich die NW drehn.

Auf jedenfall nicht mit gewallt versuchen wenn wiederstand da ist.

Dann hab ich den Riemen erst auf die Linke Führungsrolle gelegt,auf die Nw und dann über die rechte Führungsrolle,also die rechte am schluss.

Die Spannrolle hat ich locker das ich den Riemen gut drauf legen konnte aber ich muss dazu sagen das ich diese Aritierwerkzeug dazu hette.

Für mein erstes mal brauchte ich....viel zu lang.:p:D

Themenstarteram 29. Juni 2014 um 9:17

Als Arretierung habe ich dieses hier:

http://www.ebay.de/itm/371067202223?...

Anbei sind nochmal parr Fotos als noch der alte ZR gespannt drauf war, in dieser Stellung lief der Motor 5Jahre - jedoch ging das Arretierwerkzeug nicht zwischen die NW. Also entweder Werkzeug falsch oder Motor lief 5Jahre mit leicht falschen Steuerzeiten??

Weitere Idee hierbei: Sollten die Steuerzeiten vorher wirklich nicht gestimmt haben, kann das Auswirkungen auf den LL haben? Ich habe nämlich das bekannte Motorsterben beim heranfahren an zb. Ampeln (nach auskuppeln) seit ca. 4-5Jahren. Bekomme es nicht weg, Reinigungsanleitung habe ich schon umfangreich durchgeführt - nur leider war bei meinem Motor gar nichts versifft - nicht mal die Hohlschraube.

Img-1319
Img-1318
Img-1315
+1
Themenstarteram 29. Juni 2014 um 9:21

ein weiteres bild

Img-1316

Na Ja, so genau sind die Markierungen ja auch nicht. Dann kommt noch dazu das sich der Zahnriemen auch mit der Zeit dehnt.

Man muss immer zum aufstecken des Arretierungswerkzeug die NW ein wenig hin und her drehen.

Dann geht das Werkzeug auch aufzustecken.

Schau dir mal das Bild von Kurt genauer an. Da wirst Du sehen, das die Markierung auf der Einlassseite auch nicht 100% stimmt und der Riemen oben locker ist.

Themenstarteram 29. Juni 2014 um 13:28

Hab jetzt die arretierung drin, dabei stehen beide Räder mit den Markierungen einen halben Zahn zur Mitte versetzt. Und so geht der Riemen oben nicht drauf. Versuche ich ihn drauf zu ziehen dreht sich die kW durch den Zug am Riemen ein Stück und es stimmt nicht mehr. Das Werkzeug bringt mich nicht weiter.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Omega & Senator
  6. X20xev zahnriemenwechsel problem