ForumA3 8P
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A3
  6. A3 8P
  7. Neues Auto hat 2.500km Reise vor sich! Wie Lack schutzen? (Nanovers.!? ...)

Neues Auto hat 2.500km Reise vor sich! Wie Lack schutzen? (Nanovers.!? ...)

Themenstarteram 20. Mai 2010 um 0:08

Nabend!

Ich werde im Juli mit meinem neuen Sportback nach Norwegen in den Urlaub fahren und möchte nun so gut es geht den Lack vor Steinschlägen, Insekten etc. schützen. Mit Hin & Rückfahrt (und noch etwas vor Ort durch die Gegend fahren) komme ich auf ca. 2.500km.

Wie würdet ihr für solch einen Trip euer Auto schützen? Wie gesagt, der Wagen ist neu... morgen genau drei Wochen jung. :)

Am besten gegen Steinschlag schützt wahrscheinlich eine Folie oder? Alternativ dachte ich auch an eine Nanoversieglung.

Hat evtl. schon jemand von euch Erfahrungen mit einer Folie oder Nanoversieglung gemacht?

Ich bin gespannt...

Gruß & vielen Dank!

A3sebb

Ähnliche Themen
19 Antworten

Nanoversiegelung, wenn richtig gemacht, sprich mit zigfachen Schichten (nur dann lohnt es sich) soll sehr gut sein, aber eben auch teuer (4 stellige Beträge nicht ausgeschlossen).

Normalerweise ein No-Go, aber für eine solche Fahrt wäre vielleicht sogar mal diese Abdeckung ratsam (Sorry mir fehlt grad der Fachausdruck), die man vorne auf der Haube befestigen kann. Deckt zwar immer noch nicht alles ab, sollte aber helfen.

Wenn es Dich beruhigen sollte, ich habe selbst ca. 2,500 km in den letzten 10 Tagen zurückgelegt. Außer dass ich mittlerweile wegen Massenmordes an sämtlichen Insektengruppen gesucht werde, habe ich bisher (klopf auf Holz) alles gut überlebt. Zweimal Sonax Insektenspray eingesetzt, danach abgekärchert und klar-/glanz-gespült und schon erstrahlte meiner in komplett neuem Glanz.

Zu guter letzt sei noch gesagt, dass selbst die Nanoversiegelung, so schön sie auch sein kann, die meisten Steinschläge auch nicht vermeiden kann :(

Think Positive und Gute Reise :)

BRA... meinste

unter dem "HaubenBra" sammelt sich dann schön Staub / Sand und wenns Regnet noch mehr DRECK - was dann am Ende den Lack schön fein abschmiergelt ....

 

 

und NEIN der rote ist  nicht meiner ;)

 

http://www.tdisport.com/Member_Cars/audimad/A3.jpg

Themenstarteram 20. Mai 2010 um 8:09

Moin!

Danke für eure Vorschläge! :) Aber diese "BRA" Variante spricht mich jetzt, vorsichtig gesagt, nicht so wirklich an. :)

Was haltet ihr denn von einer Lackschutzfolie? Auf audi.de gibt es diese ja sogar im Konfigurator. Dort steht:

"zuverlässiger Schutz vor Lackschäden. Flexibel, formbar, langlebig und UV-beständig. Die robuste und nahezu unsichtbare Lackschutzfolie ist waschstraßentauglich sowie hochdruckreinigertauglich."

Kostet 170€ im Konfigurator. Nachträglich ist es sicherlich etwas teurer.

Bringt doch sicherlich mehr als eine Nanoversieglung. Ausserdem ist es auch noch deutlich günstiger (hoffe ich jetzt mal *G*).

Gruß & danke!

A3sebb

wo wird die AUDI Lackschutzfolie denn ab Werk dann aufgebracht ?

TE: Willst Du deswegen so viel Aufwand betreiben? Ich weiß nicht...:rolleyes:

In Norwegen und Dänemark (wo Du ja sicherlich auch durchfährst) gelten strikte Tempolimits (an die Du Dich tunlichst halten sollest ;)), man kann dort also sowieso nicht besonders schnell fahren. Daher halte ich die Gefahr von Steinschlägen für ziemlich gering, im Alltag ist auf deutschen Autobahnen das Risiko sicherlich um ein Vielfaches höher. Und gegen Insekteneinschläge hilft regelmäßiges Besuchen einer Autowaschanlage, so what...

Sehe es so wie mein Vorredner; am Ende des Tages ist so ein Auto auch zum Fahren da (wäre froh mal wieder eine lange Strecke fahren zu können wie früher mal) und solange man in zivilisierten Gefilden fährt und auf der AB nicht exzessiv nahe auffährt sollte der Wagen die Reise gut überstehen... vermute du fährst ja auch in D den einen oder anderen AB Kilometer wenn auch nicht 2,500 KM in 14 Tagen oder ähnlich. Belastung des Wagens ist da nicht kleiner wie mein Vorredner schon sagte. ich würde in jedem Fall den Wagen gut einwachsen um Insekten etc. nach der Ankunft am Urlaubsort einfach entfernen zu können das ist das wichtigste; habe ich früher als ich noch mit dem Wagen in Urlaub gefahren bin auch so gemacht. Auf meinen gesamten Urlaubsfahrten, u.a. nach Ungarn, Kroatien, Spanien, Italien, Schweden, Polen, Tschechien/ Slowakei habe ich außer ne Menge Insekten nichts am Auto gehabt und bin da sicher über viel schlechtere Straßen gefahren als die bevorstehen, zumindest was Kroatien anbelangt (ist 15 Jahre her).

Gruß

Frank

vor 15 Jahren war der Lack aber auch noch LACK - was heute da Audi abliefert ist keine Katastrophe (was die Qualität und Härte des Lacks angeht)

 

 

 

Zitat:

Original geschrieben von Scotty18

vor 15 Jahren war der Lack aber auch noch LACK - was heute da Audi abliefert ist keine Katastrophe (was die Qualität und Härte des Lacks angeht)

Ja das mag sein nur hatte ich nicht das Glück nach meiner Führerscheinprüfung sofort einen Audi fahren zu können; mußte mich langsam "hocharbeiten" von daher musste ich die meisten Fahrten mit bekanntermaßen schlechten Autos aus französischer Produktion machen uns selbst die haben das gut überlebt. Ich bin der letzte der nicht auf sein Auto achtet aber halte es für etwas übertrieben sich so viele Gedanken zu machen nur weil man mal eine längere Strecke fährt wozu ist ein Auto denn da?

gruß

Frank

Mein Tip:

einfach das Geld sparen und dafür die Haube lackieren lassen wenn es zu viel wird.

Gruß Dirk

Zitat:

Original geschrieben von Audifahrer-NRW

Ich bin der letzte der nicht auf sein Auto achtet aber halte es für etwas übertrieben sich so viele Gedanken zu machen nur weil man mal eine längere Strecke fährt wozu ist ein Auto denn da?

So ist es. Das geht hier wirklich eindeutig zu weit.

Wer keine Gebrauchspuren an seinem Fahrzeug haben will, der soll es eben einfach nicht benutzen und es in einem Glaskasten im Wohnzimmer deponieren.

Für nötige Fahrten könnte man dann ja einen Leihwagen nehmen. ;)

Also ich bin innerhalt von 20 Tagen 2x nach Deutschland und zurück (3500km) gefahren und hab mein Baby dafür nur mit einer Felgenversiegelung und 2 Schichten Wachs vorbereitet.

Daheim dann gleich gewaschen, Dreck ist perfekt runtergegangen, und bis auf einen winzigen Steinschlag ist auch nichts passiert. Den kannst dir aber auch in den 2km zum Bäcker einfangen..

Zitat:

Original geschrieben von A3sebb

Nabend!

Am besten gegen Steinschlag schützt wahrscheinlich eine Folie oder? Alternativ dachte ich auch an eine Nanoversieglung.

Hat evtl. schon jemand von euch Erfahrungen mit einer Folie oder Nanoversieglung gemacht?

Gruß & vielen Dank!

A3sebb

Ich habe das Komplett Paket. Steinschläge kenne ich bis jetzt nur vom Hörensagen. ;)

Gruß Dirk

Zitat:

Was haltet ihr denn von einer Lackschutzfolie? Auf audi.de gibt es diese ja sogar im Konfigurator. Dort steht:

"zuverlässiger Schutz vor Lackschäden. Flexibel, formbar, langlebig und UV-beständig. Die robuste und nahezu unsichtbare Lackschutzfolie ist waschstraßentauglich sowie hochdruckreinigertauglich."

 

Kostet 170€ im Konfigurator. Nachträglich ist es sicherlich etwas teurer.

 

Bringt doch sicherlich mehr als eine Nanoversieglung. Ausserdem ist es auch noch deutlich günstiger (hoffe ich jetzt mal *G*).

Hat denn hiermit schon jemand Erfahrungen?

Sieht man diese Folien sehr stark?

Kann man die einfach wieder entfernen?

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A3
  6. A3 8P
  7. Neues Auto hat 2.500km Reise vor sich! Wie Lack schutzen? (Nanovers.!? ...)