ForumFord
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Ford
  5. Neuer Mustang

Neuer Mustang

Themenstarteram 10. Januar 2004 um 21:19

Moin,

also in der aktuellen AMS sind ja wieder paar Infos über den neuen Mustang drin. Erstaunlich finde ich den genannten Preis von angeblich unter 20000 US-$. Bei dem schwachen Dollar könnte das ja ein richtiges Schnäppchen werden. Bin mal gespannt, wieviel so ein Wagen dann hier kosten wird. Das Design ist jedenfalls genial.. da kann man auch mal ne starre Hinterachse verzeihen ;)

Ähnliche Themen
13 Antworten

der New Age Mustang ist voll im Retro Style entstanden und die absolute Geilheit neuer Cars auf Erden.Er ist im Design an den 66-68er Fastback angelehnt und trifft nach meinem Geschmack voll ins Schwarze.Ich verzeihe sogar das viele Plastik daran.

Der Preis ist,gemessen an heutigen Car Preisen,sogar oberbillig.Obwohl man 40 Mille in DM nicht gerade preiswert bezeichnen kann,aber für DAS Geld bekommste noch nichma 'n Gölfbrötchen vonner Stange....Kein Vergleich !!!

Und mit den neuentwickelten Motoren,ist der bei viel Hubraum sogar günstiger im Verbrauch,als Euroseifenstücke mit weniger Bumms unter der Haube.Ein SAHNESTÜCK ist das !!!

Und Heckantrieb mit Starrachse ist halt was für Männer und nich für Schattenparker !! Meine Favoriten werden ALLE an der Hinterachse "vorangeschubst"...

(der WOK gehört meiner Frau *gg*)

hi,

gebt mal nen link oder so. würd auch gern mitreden können :)

 

mfg

Mustang

 

Tja also Informieren kannst du dich entweder bei Ford,

http://www.fordvehicles.com/cars/mustang/index.asp?bhcp=1

oder auf folgender Website

http://www.allfordmustangs.com/

Viel Spaß

Shelby

Liebe Mustang Freunde,

gerade gefunden im Focus: 200-PS-Coupé zum Golf-Preis

... Der Preis ist konkurrenzlos. So ist der Neue fast so günstig wie das Original: Der V6 (200 PS) soll weniger als 20.000 Dollar kosten. Beim derzeitigen hohen Euro Kurs wären das rund 15 000 Euro. Dafür gibt's hierzulande gerade mal einen 75-PS-Golf mit Basisausstattung. Selbst beim V8 verspricht Ford das günstigste 300-PS-Auto auf dem amerikanischen Markt (Alu-V8 mit immerhin drei Ventilen pro Zylinder bringt echte 300 PS).

Quelle Focus: http://focus.msn.de/G/GN/gn.htm?snr=128603&streamsnr=57

Grüssle Frank

Naja, aber BAB-fest (US-Version) ist sowas zunächst mal nicht, oder ?

PS: Beim neuen Nissan 350Z hat´s für die Version hierzulande ja auch zahlreicher Modifikationen bedarft, den Preisvergleich (US / BRD) dazu kenn ich jetzt aber nicht...

ist ein granaten mäßig geiles ding der mustang,richtig an die "alten"angelehnt.

kann mir einer von euch erklären was ne starre hinterachse ist,ich habs so oft schon gehört aber habe dies bezüglich keinen plan.sorry....

danke euch im vorraus

Ich bin auch ein riesen Mustang-Fan!

Den neuen find ich auch super!

Aber die alten 66er gefallen mir am besten.

DAS sind Autos!!!

Starrachse ist, wenn beide Räder einer Achse nicht einzeln (wie bei der Einzelradaufhängung aufgehongen sind), sondern gemeinsam an einer Achse (Starrachse).

Einzelradaufhängung ist die neuere Technik, aber die Amis sind dafür bekannt immer noch gerne Starrachsen zu verbauen (siehe Camaro)!

Zitat:

Naja, aber BAB-fest (US-Version) ist sowas zunächst mal nicht, oder

warum soll das nicht der fall sein ?? oder denkste bei den amis sind die highways nur halb so lang,wie im engen deutschland - das ist wieder mal eines dieser bekloppten vorurteile,daß ami-autos nix taugen.wenn ich so 'nen schwachsinn höre,klappt mir das messer in der tasche auf !! amis sind nicht winterfest,amis sind nich autobahntauglich,amis sind für gar nichts zu gebrauchen....aber es ist auch besser so,denn sonst würde jeder golftreter auf ami umsteigen und bald hätte unsereinerseiner nix außergewähnliches mehr auf'n hof stehn...

Also ich kann euch nur sage wenn Ami Karren so schlecht wären dann würden dadrüben niemand von einem Staat in denn anderen kommen! Ich war einen Monat lang in Amiland und bin von Atlanta Georgia nach L.A. und San Franzisco gefahren und ich sag euch in einem Deutschen Auto wäre man nie so gemütlich und bequem unterwegs gewesen! Die Highways und Straßen im allgemeinen sind da nicht so ruhig und seicht wie bei uns in Deutschland da kann es einem schon mal passieren das man über denn Highway fährt und jede einzellne Platte der Autobahn spürt und das in einem Golf oder vergleichbaren Auto? Nein danke ich war heilfroh das ich einen schönen großen Schlitten hatte mit dem man gemütlich und bequem vorwärtsgekommen ist! Da kannst du morgends losfahren und durchfahren bis in die Nacht und du bist keinbisschen müde vom Fahren! Wenn ich in Deutschland oder Europa 4Stunden Autobahn fahre dann bin ich fertig und möcthe mich nurnoch ausruhen oder ins Bett legen! Außerdem ist da drüben alles schön gelassen ohne Streß oder rasserei (das würde ich euch dadrüben auch nicht raten denn sonst wirds erstens Teuer und zweitens sehr unangenehm) Ami Cops sind nicht so gutmütig wie die hiesige Polizei die haben die hand schnell an der Waffe und fassen dich nicht umbedingt mit samthandschuhen an! Außerdem sind die dadrüben immer zur stelle auch wenn du es nicht für möglich hälst aber die Jungs haben die Augen überall, und wenn du noch so weit in der Wüste oder Pampa bist kannst du sicher sein irgendwo sind die jungs und warten nur darauf das du was falschmachst!

Zitat:

Original geschrieben von Henry_F.

warum soll das nicht der fall sein ?? oder denkste bei den amis sind die highways nur halb so lang,wie im engen deutschland - das ist wieder mal eines dieser bekloppten vorurteile,daß ami-autos nix taugen.wenn ich so 'nen schwachsinn höre,klappt mir das messer in der tasche auf !! amis sind nicht winterfest,amis sind nich autobahntauglich,amis sind für gar nichts zu gebrauchen....aber es ist auch besser so,denn sonst würde jeder golftreter auf ami umsteigen und bald hätte unsereinerseiner nix außergewähnliches mehr auf'n hof stehn...

STOP ! ZURÜCK !

Will doch hier nix vorurteilhaftes Verunglimpfen aber für Europa wird doch techn. immer was geändert an den Autos (größerer Kühler (Öl/Wasser) anders dimensionierte Getriebe/Differential), keine Ahnung von den Details dazu. Hätte ich ja dann gerne von Euch, Spezialisten, mal näher ausgeführt gehört !

Mit dem Mietwagen in den USA cruisen hab ich auch schon gemacht mit Kumpels, ist wirklich´ne coole Sache. Im wahrsten Sinne. Die Klimaanlage (von cold to hot), da war von Sibirien bis Luzifer (Michael Mittermeier ;o))) alles dabei !!!

Ein Buick 3.2 V6, naja,.....aber bitte jetzt bloß hier nicht wieder auf mich einschlagen !

so Dude,dann will ich dir mal meine Erfahrungen mit echten V8 Amis hier in Deutschland schildern:

Der erste,den ich hatte,war ein Chevy Blazer K5 Diesel 6,2l Allrad Bj 1982.Das Auto hatte ich tagtäglich zur Arbeit und zurück gefahren (ca.70km).Dies Sommer,wie Winter und sämtliche sonstige Fahrten,inklusive Einzätzen als Baustellenfahrzeug,die anfielen.Insgesamt knapp 4 Jahre.Das einzige,was an Reparaturen anfiel,waren Verschleißteile und ein paar Kleinigkeiten,die an jeden alten Auto ab und zu anfallen.

Mein jetziger,ist ein 1964er Ford Thunderbird Convertible.Ich habe den Wagen nach und nach restauriert und fahre allerdings nur im Sommer damit.Dafür aber teilweise echte Langstrecken.600 km am Stück (mit Pinkelpausen) sind da kein Problem.Letzten Sommer waren wir damit in Luxemburg (insgesamt 1500 km in 4 Tagen) und das Auto schnurrte,wie ein Kätzchen.

Ich behaupte hier einfach mal,daß ALLE Amiautos sehr wohl langstrecken und Autobahntauglich sind !!! Natürlich haste an JEDEN gebrauchten Auto (egal ob Euro oder Ami) auch mal was zu machen.Es ist immer eine Frage des Pflegezustandes.

Und das Schöne an den Ami-Kisten ist,daß nicht alle viertel Jahr was geändert wird,sondern alles im Prinzip aus einen Baukasten ist.So ein Kauderwelsch,wo innerhalb eines Jahres das ganze Auto von innen nach außen gekrempelt wird,gibt es bei den Yankees nicht.

Mach erst einmal richtige Erfahrungen mit den "Yankee-Gurken" und du wirst anders denken.

Ich hoffe,daß ich dir ein wenig Einblick gegeben habe.

Deine Antwort
Ähnliche Themen