Forum323 & 3
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mazda
  5. 323 & 3
  6. Neuer Mazda 3 alle Details und Bilder (2019)

Neuer Mazda 3 alle Details und Bilder (2019)

Mazda
Themenstarteram 4. Juli 2018 um 18:36

Ich hoffe, dass es ein solches Thema nicht schon gibt, ansonsten können hier alle Infos zum neuen Mazda 3, der 2019 auf den Markt kommen soll, gesammelt werden. Interessant sind vor allem Details zum Motor und Erlkönigbilder.

Beste Antwort im Thema

Hallo zusammen,

nachdem ich seit Februar hier stiller Mitleser war, habe ich nun endlich einen Grund gefunden mich doch mal auf MT einzuschreiben; ich habe heute Nachmittag eine Probefahrt mit dem neuen Motor machen können!

Gefahren bin ich einen Skyactiv X Fastback (matrixgrau metalic, Automatik, schwarzes Lederinterieur inkl. aller Pakete). Ich konnte den Wagen knapp über 2 Stunden und etwa 80km lang "unter die Lupe" nehmen, und bin schwer angetan.

Über die üblichen positiven Punkte des Mazda 3 wurde ja schon viel, und viel richtiges, geschrieben. D.h. lasse ich mal die bekannten Themen links liegen und komme dazu was die meisten im Moment interessiert: den Skyactiv X:

- angenehme Kraftentfaltung

- extrem leise und quasi-vibrationsfrei

- schnell genug als Daily

- verbrauch gut: ich bin 1x meine Tägliche Arbeitsstrecke gefahren und bin mit 5.6l/100km rausgekommen und habe dann noch eine mix-Fahrt aus 25km Autobahn (Schnitt 140kmh) + 40km Land + 15km City im Berufsverkehr gefahren wonach der Zähler bei 6.8l/100km stand. Zum Vergleich; wir fahren sonst einen Mazda6 GJ 2.5 Skyactiv-G. Auf der Arbeitsstrecke liege ich üblicherweise bei 6.9l/100km und im mittel sind wir mit ~8.4l/100km unterwegs. Fahrstil flott aber vorausschauend (bei 30% Stadtverkehr).

Zur Motorcharakteristik: sehr leiser, vibrationsarmer Lauf. Verglichen mit dem 2.5G aus unserem M6 fühlt sich der X etwas weniger spontan an was die Gasannahme angeht, wobei die Charakteristik weitestgehend der eines guten Saugers entspricht. Was auch sein Mag, ist das hier andere Sachen zusammenspielen, wie weichere Motorlager und eventuelle Einfahrprogramme, die das ganze - in Verbindung mit der extrem guten Dämmung - einfach so unspektakulär ablaufen lassen, das es sich minimal-verzögert anfühlt. Wobei der 2.5G halt auch ein Prachtexemplar von Sauger ist... \/O\/

Das Turbojünger mit dem Motor zufrieden werden, bezweifle ich sehr, da definitiv kein "Bums von unten Raus à la Turbo" vorhanden ist. Da ich persönlich die Klassiche Turbo-Charakteristik inkl. Verzögerungen usw. wie die Pest hasse und dazu die Automatik ihren Job durchaus exzellent macht, kann ich dazu nur sagen: die wissen nicht was sie verpassen.

Was ich sehr interessant fand war, dass bei konstanter Fahrtgeschwindigkeit und 50-60kmh ab und zu ein ganz leichtes "nageln" wahrzunehmen war. Also so in etwa wie beim Diesel wenn man von Schubbetrieb auf Minimallast wechselt, nur sehr, sehr leise und sporadisch. War jedoch nur zu hören wenn Radio und Lüftung ausgeschaltet waren.

Der SPCCI Betrieb war laut MZD-Connect zwischen ~1200rpm und ~5500rpm (letzteres nur bei leichter Last) möglich. Interessanterweise scheint das System mehrere "Effizienzgrade" des SPCCI-Betriebs anzuzeigen; je nach Drehzahl und Last ändert sich die Farbe des Symbols zwischen Hellgrün und Gelbgrün (höhere Last). Eine Skala was welche Farbe bedeutet habe ich leider nicht gefunden.

Was sonst noch interessant war, war der Blick in den Motorraum, bzw. auf die "Motorraum-Matroschka". Ich denke mal das die ganze Operation (siehe Anhang) sowohl auf Geräuschdämmung als auch auf thermische Gründe zurückzuführen ist. Zu öffnen ist das ganze glücklicherweise Werkzeugfrei (2 Drehverschlüße an der Vorderkante) und Mitgedacht haben sie auch: die Motorabdeckung hat ein kleines Bändchen mit dem man die Abdeckung an der Motorhaube einhaken kann! Nice touch ;) Darunter, sehr viele Teile die nach Commonrail-Diesel aussehen und sehr viel Dämmschaum. Würde mich gerne mal ein paar Stunden mit den Mazda-Ingenieuren über Hintergründe unterhalten.... ^^

Mein Fazit; werde ihn mir Wohl bestellen. X + Automatik Fastback + was die Optionsliste so hergibt inkl. weißem Leder (haben wir schon im 6er. Ist auch nach 5J noch sehr schön anzusehen und *mir* gefällt es!). Der Hatch ist bei mir auf Grund des schwarzen Dachhimmels raus, gefällt mir garnicht. Was ich sehr schade finde, ist das Mazda es versäumt hat im Kofferraum für ein klein wenig Ausstattung zu sorgen. Eine 12V Steckdose und 1-2 Haken hätten sie echt unterbringen können...

+4
3841 weitere Antworten
Ähnliche Themen
3841 Antworten

Zitat:

@sy-nonym schrieb am 05. Okt. 2019 um 10:46:28 Uhr:

Leistung kommt beim X durchaus über Drehzahl...

Das bestreite ich ja auch gar nicht, mich wundert nur immer der Kontext.

Grundsätzlich ist es ja bei den meisten Benzinern zum Glück noch so, dass man sie für mehr Leistung auch mehr drehen kann (gute Turbobenziner erreichen Pmax z.B. auch erst kurz vorm Begrenzer, und Mmax entsprechend bis gut 6000 U/ min), sprich der Zusammenhang wird nicht so krass beschnitten, wie es bei Dieseln üblich ist.

 

Zitat:

d.h. würde *ich* je nach tageslaune schon mal ausnutzen das der Motor das mitmacht. Macht halt schon mal Spaß ??

In der Schilderung ging es aber ziemlich eindeutig nicht um Spaß, sondern um eine vermeintliche Notwendigkeit und da fang ich dann durchaus an, das mal in Zahlen zu vergleichen.

Ich drehe einen Benziner durchaus auch mal aus oder im Alltag beim Beschleunigen mal was höher, was quasi alles über 2000 U/ min wäre. Fürs zügige Beschleunigen habe ich z.B. die Faustregel, dass ich in dem Gang beschleunige, mit dem ich beim Zieltempo im (oberen) Bereich des maximalen Drehmoments lande (bei Turbomotoren ist damit das Ende des Drehmomentplateaus gemeint), jedoch käme ich dabei nicht auf die Idee, diese Nutzung als Notwendigkeit darzustellen.

Zitat:

@FWebe schrieb am 5. Oktober 2019 um 11:02:45 Uhr:

Jedoch käme ich dabei nicht auf die Idee, diese Nutzung als Notwendigkeit darzustellen.

Einverstanden. Ich bleibe aber auch dabei das keiner außer Christian in der genauen Situation war. D.h. können wir seine Aussagen doch einfach mal so stehen lassen. Anscheinend hat ihm die Probefahrt und das Auto ja schon so gut gefallen das er sich zumindest ein Angebot hat schreiben lassen.

Der Verläufer hat mir vor der Probefahrt folgendes gesagt:

Der neue Skyaktiv X kann Spritsparend, aber auch mal zügig bewegt werden.

Sie werden es gleich selbst sehen, eine Rennmaschine ist er nicht, im MX-5 ist das ZoomZoom feeling ausgeprägter. Wenn Sie schnell beschleunigen möchten, drehen Sie den Motor über 4000 Umdrehungen; darunter ist er sehr sparsam und über 4000 Umdrehungen ist er sehr flott und erwacht, je nachdem wie sie eben fahren möchten. Sie können bis 60 km/h im ersten Gang bleiben, oder schon mit 40 km/h in den fünften schalten.

Genau so wie er es beschrieben hat, war es auch. Der Verkäufer war kompetent, er fährt den Skyaktiv X aktuell als Dienstwagen und hatte daher schon ein paar Erfahrungen gesammelt, man konnte sich gut mit ihm nach der Probefahrt auch noch unterhalten. Das Fahrzeug macht schon einen guten Eindruck. Man muss auch immer sehen, woher man kommt und was man möchte. Hat man einen Porsche, wird einem das Fahrwerk nicht gefallen weil es zu komfortabel ist. Fährt man einen Turbomotor, kommt einem der Motor untenrum etwas Müde vor.

Wenn man die Technik versteht und was dahinter steckt berücksichtigt, gibt es eigentlich keinen Grund den Motor schlecht zu reden. Es ist eben kein Turbo verbaut, er hat neunmal zwei Liter Hubraum. Schlechter ist das Auto deswegen nicht. Mazda müsste eben - Stichwort Premium - auch noch stärkere Motoren anbieten, um es wirklich mit den Marktbegleitern aufzunehmen. Ein A3, A Klasse, 1er, Golf usw zieht den Mazda 3 locker ab, weil stärkere Motorisierungen zur Auswahl stehen. (s3, amg, M35i, GTI).

Und ganz ehrlich ? Fur 34.000€ Kaufpreis bekomme ich locker einen GTi, (aber möchte ich vw? Nope!)

Ein Punkt ist hier aber noch nicht angesprochen worden:

Für lächerlichen Aufpreis kann man mit dem Mazda 3 mal schnell eine Fahrzeugklasse höher springen:

Fastback

Der will gegen 3er bmw, a4 audi, c klasse usw kämpfen.

Das finde ich stark! Aber spätestens hier muss ein 6zyl sky X her

Zitat:

@Christian-320d schrieb am 05. Okt. 2019 um 12:6:49 Uhr:

Für lächerlichen Aufpreis kann man mit dem Mazda 3 mal schnell eine Fahrzeugklasse höher springen:

Fastback

Der will gegen 3er bmw, a4 audi, c klasse usw kämpfen.

Das s.g. Fastback spielt überhaupt nicht in der Mittelklasse, sondern bleibt weiterhin in der unteren Mittelklasse.

Sprich die Gegenstücke sind der 1er (z.B. F52), A3 (Limousine) und die A-Klasse (Limousine) und nicht der 3er, A4 oder die C-Klasse.

 

 

Das Gegenstück zu den von dir genannten ist der Mazda 6, entsprechend muss man für den Klassenaufstieg auch gut 5000 € hinlegen.

Zitat:

@Christian-320d schrieb am 5. Oktober 2019 um 12:06:49 Uhr:

 

Ein A3, A Klasse, 1er, Golf usw zieht den Mazda 3 locker ab, weil stärkere Motorisierungen zur Auswahl stehen. (s3, amg, M35i, GTI).

Und ganz ehrlich ? Fur 34.000€ Kaufpreis bekomme ich locker einen GTi, (aber möchte ich vw? Nope!)

Ein Punkt ist hier aber noch nicht angesprochen worden:

Für lächerlichen Aufpreis kann man mit dem Mazda 3 mal schnell eine Fahrzeugklasse höher springen:

Fastback

Der will gegen 3er bmw, a4 audi, c klasse usw kämpfen.

Das finde ich stark! Aber spätestens hier muss ein 6zyl sky X her

Mazda kann es sich im Moment einfach nicht leisten einen MPS rauszubringen. Die Strafzahlungen stecken die eben nicht mal so eben weg wie andere.

Da der GTI aktuell bei 37k anfängt, bezweifle ich das. ;) Ausstattungsbereinigt dürften es am Ende locker 10k Unterschied sein.

Ich glaub, es ist einfach typisch deutsch, dass man nur die 180PS sieht. In Habbys Video kommt es ganz gut rüber. Es ist eher sparen ohne Enthaltsamkeit.

Zitat:

Da der GTI aktuell bei 37k anfängt, bezweifle ich das. ;) Ausstattungsbereinigt dürften es am Ende locker 10k Unterschied sein.

Der GTI fängt ofiziell bei 30k an. Man kriegt aber Angebote für 25k und weniger (carwow, etc.) Mann kann den also schon mit dem Skyactive X vergleichen.. Für mich ist der Mazda ansprechender, wenn man richtig Leistung will greift man eher zu was anderem (Golf GTI, i30N etc.)

Habbys Video ist wie immer schön anzusehen. Der ist halt ein Ästhet, der zu schätzen weiß was Mazda da gemacht hat. Wie gesagt 20% Spritersparnis ist schon ne Hausnummer. Auch der Satz, dass der M3ein klassisches Auto ist, dass fahraktive Piloten anspricht, passt perfekt. Mit dem X kannst du gemütlich cruisen und wirklich wenig verbrauchen, aber halt auch Spass haben ohne dass dabei der Verbrauch durch die Decke geht. Und die 180PS sind den meisten doch mehr als genug. Aufgrund der doch deutlich höheren Versicherungs- und Anschaffungskosten des X gegenüber dem G122 bin ich sehr Gespannt wie sich das Kaufverhältnis G122 vs X entwickelt. Kann mir vorstellen dass vielen die 122PS reichen. In dem Fall finde ich es extrem schade, dass so eine Entwicklung versicherungstechnisch nicht belohnt wird. Da werden die Hersteller gezwungen immer emissionsärmere Autos zu bauen, aber die Versicherung richtet sich nur nach Leistung. Ist meiner Meinung nach nicht mehr zeitgemäß und ein großer Nachteil in dem Fall

Zitat:

@RedM3Samurai schrieb am 5. Oktober 2019 um 22:50:06 Uhr:

... aber die Versicherung richtet sich nur nach Leistung.

Zumindest in Deutschland ist das schon länger nicht mehr so. Da geht es hauptsächlich um das Schadensrisiko. Mein Omega B mit 211 PS war z.B. lächerlich billig gegenüber meinem BM, obwohl ich mittlerweile 3 oder 4 Stufen gesunken bin.

Hallo,

gestern bin ich auch den 3er mit Skyactiv-X probegefahren, als Limo, Automatik, FWD.

Noch fahre ich einen Audi A4 Avant von 2001, 2 l Benziner mit 130 PS und stufenloser Automatik.

Im letzten Jahr bin ich ausserdem noch probegefahren:

Mazda 3 Skyactiv-D 116 PS Turbodiesel, Hatch, Automatik

Honda Civic 120 PS Turbodiesel, Limo, Automatik

Peugeot 308 130 PS Turbodiesel, Hatch, Automatik

Ford Focus 4 120 PS Turbodiesel, Hatch, Automatik

Ford Focus 3 150 PS Turbodiesel, Hatch, Handschalter

Toyota Corolla Hybrid mit 120 und 180 PS

Der X hatte noch keine 500 km auf der Uhr, deshalb habe ich nur soviel Gas gegeben, dass der Motor nicht über 4.500 Umdrehungen kam. Das Heißt die volle Leistung des Motors habe ich nie abgerufen.

Der X verfügt bei niedrigen Drehzahlen natürlich nicht über den Schub wie die Turbodiesel, diese haben ja auch deutlich mehr Drehmoment. Allerdings kann sich auch nur der 2 l Diesel deutlich absetzen.

Die Corolla Hybride haben durch die Elektrounterstützung auch mehr Schub als man von einem Sauger erwartet.

Mehr Schub bei niedrigen Drehzahlen als mein bisheriges Auto haben sie alle.

Von der Charakteristik ähnelt der X durch die spontane Gasannahme und die lineare Kraftentfaltung eher den Hybriden als den Turbodieseln.

Ich habe den X vollgetankt übernommen, mit einem Durchschnittsverbrauch von der Tankstelle zum Händler von 5,2 l.

Das erste Stück meiner Probefahrt ging über eine flache, zweispurige Bundesstrasse mit Tempo 80 bis 130. Hier stieg der Verbrauch auf 6.2 l.

Danach kam eine kurvige Landstraße, teils steil bergauf. Hier hatte ich freie Fahrt und der Verbrauch stieg auf 6,5 l.

Auf dem Rückweg bergab steckte ich in einer Kolonne hinter einem LKW fest. Bei Tempo 50-80 sank der Verbrauch wieder auf 6 l.

Danach kam wieder die Bundesstraße und der Durchschnittsverbrauch stieg wieder auf 6,2 l. Insgesamt war ich etwa 37 km in etwa 45 min unterwegs.

Die Automatik im Mazda 3 verrichtet ihren Dienst unauffällig, sie schaltet schnell und komfortabel. Größere Unterschiede zwischen den verschiedenen gestuften Automatiken sind mir nicht aufgefallen, egal ob 6, 8 oder 9 Gänge.

Die stufenlose Automatik im Toyota HSD hat mir persönlich am besten gefallen, möglicherweise weil ich an eine CVT gewöhnt bin.

Die konventionellen Wählhebel in den Toyota und Mazda, sowie die Knöpfe im Honda und das Drehrad im Ford fand ich ok, den Joystick im Peugeot nicht.

Die Bremse im Mazda 3 hat einen frühen und deutlichen Druckpunkt, sie lässt sich gut dosieren, erfordert aber mehr Kraft als in meinem Audi.

Das Fahrwerk des Mazda ist von den Kandidaten das straffste, aber mir immer noch komfortabel genug, wobei keiner ein Sportfahrwerk hatte.

Die Sitze des Mazda, sowohl Stoff als auch Leder, sind fest aber bequem, die Hondasitze waren härter, die anderen ähnlich oder weicher.

Von Innenraumdesign und Haptik ist der Mazda eine Klasse über den anderen Kandidaten.

Am meisten Platz hat der Honda Civic, am wenigsten der Toyota Corolla. Am unübersichtlichsten ist der Mazda Hatch, zum Glück ist der Totwinkelwarner serienmäßig und ich empfehle auch jedem potenziellen Käufer die 360° Kamera.

Schon die Limousine ist deutlich übersichtlicher und wirkt aufgrund der größeren Fenster und des hellen Himmels freundlicher und geräumiger.

Ich habe mich schließlich für den Mazda 3 Hatchback entschieden und mit Skyactiv-X, AWD, Automatik, Selection, Activesense, Design, Bose und Stoffsitzen in magmarot bestellt.

Auch wenn andere Autos in einzelnen Disziplinen besser sind, ist der Mazda für mich das beste Gesamtpaket mit den wenigsten Kompromissen.

Pro:

schickes Design innen und außen

sauberer Motor der sowohl sparsam als auch sportlich sein kann

grosses Technikangebot wie Allrad, Matrixlicht, Totwinkelwarner, Headupdisplay, Android Auto

kein DSG

Con:

unübersichtlich

durch den grossen Hubraum für einen so sauberen und sparsamen Motor hohe Steuer

hohe Versicherung

hohe Reifenkosten durch exotisches Format und absurden Geschwindigkeitsindex

keine Lüftung oder USB-Buchsen an der Rückbank

keine Steckdose oder Zurrösen im Kofferraum

Grüße, Renfield75

Geiler Bericht Renfield. Nachdem du so vieles Probegefahren bist, kannst du ja auch super vergleichen. Finds cool dass du nach all den Tests den Mazda genommen hast. Wirst sehr zufrieden sein damit. Deine Pros und Cons treffen eigentlich 1zu1 meine Meinung und ich würde in der Kompaktklasse immer zum Mazda 3 greifen. Wann bekommst du ihn?

Ich habe den Vorgänger auch in Rot. Alle die ihn in rot bestellen sind emotionale Menschen. Das sieht man auch an deinem Bericht. Daumen hoch, gefällt mir

Zitat:

@RedM3Samurai schrieb am 6. Oktober 2019 um 00:02:09 Uhr:

Wann bekommst du ihn?

Ich habe den Vorgänger auch in Rot. Alle die ihn in rot bestellen sind emotionale Menschen.

Geschätzte Lieferzeit 4-5 Monate, also vermutlich Januar oder Februar 2020.

Eigentlich bin ich eher rational. Das rot hab ich hauptsächlich deswegen ausgewählt, weil mir in meinen mausgrauen Audi deutlich zu häufig Leute reingefahren sind.

Am besten ist natürlich wenn Argumente und Emotionen übereinstimmen, aber in der Regel schaue ich zuerst auf die Argumente. Wenn ich zwischen zwei ähnlichen Sachen entscheiden muss, oder mir bei der Gewichtung der Argumente unschlüssig bin, dann entscheidet das Gefühl.

Es gibt zwar Autos die mir zu hässlich sind, aber gerade bei meinem Auto bin ich ziemlich tolerant, ich sitze ja hauptsächlich drin, anschauen müssen es nur die Anderen.

Aber gerade bei Fahrzeugen werde ich auch mal schwach und suche mir solange Argumente, bis ich mein Gefühl begründen kann. :D

Zitat:

@xzstnce schrieb am 5. Oktober 2019 um 21:33:20 Uhr:

Zitat:

Da der GTI aktuell bei 37k anfängt, bezweifle ich das. ;) Ausstattungsbereinigt dürften es am Ende locker 10k Unterschied sein.

Der GTI fängt ofiziell bei 30k an. Man kriegt aber Angebote für 25k und weniger (carwow, etc.) Mann kann den also schon mit dem Skyactive X vergleichen.. Für mich ist der Mazda ansprechender, wenn man richtig Leistung will greift man eher zu was anderem (Golf GTI, i30N etc.)

Laut VW Konfi gibt es aktuell nur den GTI Performance und der kostet laut Konfi 37.355,00 €.

 

Zitat:

@RedM3Samurai schrieb am 5. Oktober 2019 um 22:50:06 Uhr:

Wie gesagt 20% Spritersparnis ist schon ne Hausnummer.

Ich muss dabei immer an Schleusen mit Sparbecken denken. Mit einem Becken kann man 33% Wasser sparen. Mit 2 Becken noch 50% (17% mehr) und mit 3 Becken noch 60% (10 % mehr). Danach wird es unwirtschaftlich (4 Becken - 66%)

Ich finde man kann es gut übertragen - die Kosten für die letzten paar Prozent sind um einiges höher.

 

Zitat:

@Renfield75 schrieb am 5. Oktober 2019 um 23:49:09 Uhr:

 

Pro:

sauberer Motor der sowohl sparsam als auch sportlich sein kann

Dieses Pro wird oft vergessen.

Zitat:

@Renfield75 schrieb am 5. Oktober 2019 um 23:49:09 Uhr:

 

Con:

keine Lüftung oder USB-Buchsen an der Rückbank

keine Steckdose oder Zurrösen im Kofferraum

Die 2 Punkte sind wirklich schwach von Mazda. Vor allem weil es zumindest Lüftung hinten für den 3er in anderen Märkten gibt.

Ich will gar nicht von anderen Modellen sprechen, die Klimatisierung und USB hinten haben.

Zitat:

@tino27 schrieb am 6. Oktober 2019 um 09:49:16 Uhr:

Ich finde man kann es gut übertragen - die Kosten für die letzten paar Prozent sind um einiges höher.

Das Prinzip scheint relativ simpel zu sein, es hat sich bisher nur nie jemand getraut es in Serie zu bringen. Die ganzen "komplizierten" Teile wie Hochdruckpumpen, verstellbare Nockenwellen, etc. pp. hat ja heute jeder Direkteinspritzer auch schon.

Zitat:

@draine schrieb am 6. Oktober 2019 um 10:15:43 Uhr:

Das Prinzip scheint relativ simpel zu sein, es hat sich bisher nur nie jemand getraut es in Serie zu bringen. Die ganzen "komplizierten" Teile wie Hochdruckpumpen, verstellbare Nockenwellen, etc. pp. hat ja heute jeder Direkteinspritzer auch schon.

Das ist auch die Aussage dieses Videos, das mir gut gefallen hat und auch geholfen bei der Entscheidung, das Risiko einzugehen und einen neuen Motor zu kaufen, der seine Zuverlässigkeit erst noch beweisen muss.

Es dauert etwa 20 Minuten, ist auf Englisch, stammt aus der Prototypenzeit des Skyaktiv-X und zeigt MotoMan und einen Mazda Ingenieur. Die ersten 10 Minuten sind über den Motor und erklären , dass hauptsächlich bekannte Technik und bewährte Bauteile neu arrangiert wurden, um den Durchbruch zu erzielen.

Ich bin jetzt hin- und hergerissen zwischen dem Mazda3 und dem Seat Leon. Den Leon würde ich als FR 1.5 TSI DSG mit 150 PS und Vollausstattung (sogar Schiebedach) für 29k als Neuwagen bekommen. Die Pluspunkte für den Seat sind der kräftigere Motor, das Virtual Cockpit, die besseren Assistenzsysteme und die netten Details wie Ambientebeleuchtung, Alcantarasitze und das Schiebedach. Das Problem ist, dass mir beide Autos unglaublich gut gefallen und jedes seine Vorzüge mit sich bringt. Mal schauen, wie ich mich entscheiden werde...

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mazda
  5. 323 & 3
  6. Neuer Mazda 3 alle Details und Bilder (2019)