ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Neuer Firmenwagen: Plug-in sinnvoll

Neuer Firmenwagen: Plug-in sinnvoll

Themenstarteram 4. September 2020 um 20:43

Hallo,

im Mai müssen wir unseren liebgewohnen Insignia abgeben. Das Auto hat uns voll überzeugt, die 210 Diesel-PS sind toll und der Allrad im Winter praktisch, allerdings war er schlussendlich doch etwas zu gross. Unsere Jüngste ist dem Kinderwagen/Buggy entwachsen, somit ist ein etwas "kleinerer" Kombi ggf. sinnvoll.

Wir überlegen uns nun einen Plug-in Hybrid zu bestellen, allerdings sollte es weiterhin ein Kombi sein. Natürlich ist die Steuerersparnis ein Vorteil aber die eigentliche Frage ist, passt so ein Auto überhaupt zu unserem Fahrprofil:

Wir fahren 18-20.000 km/Jahr, wobei wir ca 50% im Stadtverkehr unterwegs sind (20km/Tag), die anderen 50% sind Ausflüge ins Umland und besonders 1-2/Monat Wochenenfahrt zur Verwandschaft nach Österreich, sind dann insgesamt gut 700km/Wochenende.

Auf der Autobahn sind wir mit ca. 140-160 km/h unterwegs, daher ist ein kleiner Benziner unserer Meinung nach nicht so toll.....

Im Fokus wären:

- Volvo V60

- VW Arteon Shooting Brake

- BMW 3er Touring

Große Kombis wie V90, 5er BMW, E-Klasse sind nicht im Budget, und Asiaten will der Chef auch nicht... :-)

Was meint ihr? Hybrid, oder doch ein Diesel bzw. Benziner?

lG

Ähnliche Themen
21 Antworten

Wieder die große Frage... Kann man Zuhause und/oder auf Arbeit laden?

Themenstarteram 4. September 2020 um 20:54

Oh Gott, sorry, habe ich vergessen - schäm -

Arbeiten in der Arbeit geht, daheim noch nicht, würde ich aber spätestens 2022 nachrüsten lassen. Bei der Verwandschaft in Österreich gehts auch, nicht bequem (Auto muss 10 Min Fussweg entfern an einer öffentlichen Ladestation geparkt werden), aber machbar

Wenn du die 50% Stadtverkehr auch noch zum Großteil elektrisch hinbekommst (durch Laden beim AG / Zuhause) denke ich lohnt es schon, auch aus Umweltsicht.

 

Willst / kannst du denn auch Zuhause und unterwegs laden? Abrechnung durch den AG geklärt? Weil wenn man das aus eigener Tasche zahlen muss statt bei Aral die Tankkarte zu zücken... Macht's am Ende keiner. Und dann machen diese Autos als Firmenwagen keinen Sinn.

Ich denke ein PlugIn geht.

Ob ein BEV 100% passt ist eine andere Frage.

Es gibt auch Diesel als Plug in Hybrid z. B. C300DE und E300de

Was ungefähr steht an finanziellen Mitteln zu Verfügung?

Themenstarteram 4. September 2020 um 23:44

Hallo, Strom und Treibstoff wird vom AG übernommen. Bis max 65.000 EUR inkl. MWST...

Wenn du Zuhause nicht laden kannst macht Plug-In wenig Sinn.

Zu dem Fahprofil passt ein Hybrid aber gut. In dem Fall eben ein normaler Vollhybrid, bei denen tankt man nur ganz normal Benzin wie bei jedem anderen Benziner auch. Toyota Corolla Touring 2.0 Hybrid

Zitat:

@Supercruise schrieb am 5. September 2020 um 01:46:38 Uhr:

Wenn du Zuhause nicht laden kannst macht Plug-In wenig Sinn.

Zu dem Fahprofil passt ein Hybrid aber gut. In dem Fall eben ein normaler Vollhybrid, bei denen tankt man nur ganz normal Benzin wie bei jedem anderen Benziner auch. Toyota Corolla Touring 2.0 Hybrid

Kann man bei denn vorliegenden Informationen nicht sagen.

Selbst wenn er nicht Zuhause laden kann, wenn er auf der Arbeit laden kann und dann nach Hause und noch ein paar km einkaufen und womöglich dann wieder zur Arbeit....

Wenn auch Zuhause geladen werden kann, dann erst recht.

Zitat:

Große Kombis wie V90, 5er BMW, E-Klasse sind nicht im Budget, und Asiaten will der Chef auch nicht... :-)

Was meint ihr? Hybrid, oder doch ein Diesel bzw. Benziner?

Und "Franzosen" wie Renault Megane PHEV und Peugeot 508 PHEV dann auch nicht?

Und sonst: Weiß das dein Chef denn nicht? Wenn er schon weiß, was er *nicht* will, dann wird er doch auch wissen, was für die Angestellten das beste ist. :-D

Wenn du dich wirklich verkleinern willst: Mercedes CLA 250e als Kombi, sorry Shooting Brake natürlich, und dann mit CCS. Oder mal schauen, was bei Golf 8 Variant, Skoda Octavia Combi und Seat Leon ST noch an PHEV kommt.

Meine Meinung: ja, PHEV passt zu deinem Fahrprofil.

Themenstarteram 5. September 2020 um 22:56

Hallo zusammen

herzlichen Dank für eure Einschätzung

Mit 20km am Tag und im Jahr alles zusammen 15.000 bis 20.000km hast Du sehr genau unser Nutzungsprofil.

Wir haben einen BMW 225xe gekauft und können damit tatsächlich alle kurzen Strecken elektrisch fahren, mit einer Ladung am Tag.

Wir laden immer nachts zu Hause über eine normale Steckdose. Wenn Du auf Arbeit laden kannst, paßt das auch für 1x am Tag laden.

Auf Langstrecke, wo wir fast nur auf Benzin fahren, sind wir bei ca. 7 Liter, bei reinem Benzinbetrieb könnten es auch 8 werden, das haben wir noch nicht probiert.

Insgesamt sind wir sehr sehr glücklich mit unserer Wahl.

Jetzt hatte ich meinen Text tatsächlich im falschen Thread gepostet :D

 

Hier nochmal:

Finde auch, wenn öfter aufgeladen wird, da würde es sich natürlich auch lohnen die Lademöglichkeit Zuhause früher einzurichten, lohnt sich ein Plug-In auf alle Fälle!

Welcher am besten zu einem passt, muss man wohl selbst heraus finden, würde mal darauf achten, das man die elektrische Reichweite "einfrieren" oder sogar während der Fahrt aufladen kann...

 

Achja und der Kia Ceed ist eine deutsche Entwicklung für den rein europäischen Markt, nur mal so zur Info

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Neuer Firmenwagen: Plug-in sinnvoll