Forum1er F20 & F21
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 1er
  6. 1er F20 & F21
  7. Neuer 116iA: Frage zur Ausstattung

Neuer 116iA: Frage zur Ausstattung

BMW 1er
Themenstarteram 30. Juli 2012 um 7:54

Hallo zusammen, ich werde mir einen neuen 116iA bestellen. Jetzt stellen sich ein paar Fragen wegen Ausstattung. Und zwar konkret, wie sinnvoll es ist, das Fahrzeug mit Navi und Apps auszustatten. Ich navigiere zurzeit noch mit meinem iPhone und der TomTom Software. Vor allem der Online Verkehrsservice von TomTom ist wirklich perfekt: Auf wenige 100m genau werden da Staus übermittelt, selbst jenseits von Autobahnen in kleinen Städten oder auf Landstraßen. Da ich recht viel unterwegs bin und es mich etwas nervt, immer die Saugnapfhalterung an der Scheibe zu haben, überlege ich, auf das integrierte System umzusteigen. Allerdings wäre für mich hier insbesondere wichtig, dass der BMW Real Time Traffic Service genauso gut ist wie der von TomTom. Hat da von euch jemand Erfahrung? Vor allem: Was kostet der Service, wenn er nach einem halben Jahr (beim Business) nicht mehr inklusive ist?

Außerdem nutze ich das iPhone des öfteren, um Webradio auf der Autobahn zu hören (ja, das geht nahezu Unterbrechungsfrei). BMW bietet mit seinen Apps (in Verbindung mit dem Navi Pro) vergleichbares an. Wisst ihr, wie gut das funktioniert? Taugen die BMW Apps was?

Sorgen mache ich mich vor allem auch, dass BMW es immer noch nicht schafft, die Navisysteme zukunftsfähiger zu machen. Das soll heißen, dass es vermutlich, so wie bisher, kaum Feature-Updates in Zukunft geben wird und man nach kurzer Zeit schon ein veraltetes System im Auto hat. Das hält mich momentan noch am meisten vom BMW-Navi Kauf ab.

Also, hier bräuchte ich eure Tipps!

Zweite Frage betrifft Xenon: Das möchte ich auf jeden Fall, jedoch würde mich interessieren, wie viel besser das adaptive Xenon-Licht auf der Autobahn wirklich ist! So weit ich weiß, gibt es "Autobahnlicht" und "Landstraßenlicht" bei BMW nur in Verbindung mit dem adaptiven Paket, oder? Habt ihr da Erfahrung?

Dritte Frage: Audiosystem. Ich hatte in meinem "alten" 320d BJ 2010 das Hifi Lautsprechersystem, welches mich klanglich überhaupt nicht überzeugt hatte. Macht es Sinn, im 1er das Harman Kardon zu nehmen? Ist es signifikant besser als das normale Hifi?

Danke euch!

Ähnliche Themen
8 Antworten
am 30. Juli 2012 um 10:36

Guten Tag,

wir standen bei der Bestellung unseres 1er (ebenfalls 116iA) vor ähnlichen Fragen

Navi

Das Navi Professionell ist technisch einfach veraltet (habe ich im 3er aus 11/2010). Jedes hochpreisige portable System ist um Längen besser. Der einzige Vorteil ist die Integration, also der optische Aspekt ohne Kabel und Saugfuß. Wir haben beim 1er darauf verzichtet.

Xenon

M. E. ist die Ausleuchtung der normalen Xenon Lichter perfekt (und ja, ein bisschen besser geht immer) Nach Probefahrten mit dem adaptiven Licht (Firmenfahrzeug ein paar 100 km) kann icht für mich keine wirkliche Verbesserung feststellen, habe es nicht geordert. Xenon aber schon, ist kein Vergleich zum normalen Halogenlicht.

Sound-System

kommt immer auf die Ansprüche an. Für das normale Radiohören, zumal bei höheren Fahrgeräuschen, ist das wesentlich bessere Harman Kardon (habe ich auch im 3er und beim 1er nicht geordert) nicht wirklich notwendig, Hifi tut es da auch.

Servus,

könntest Du bitte kurz ausführen, was genau an dem Navi Prof. veraltet ist? Ich kenne das System nur ganz oberflächlich von einer mehr oder weniger kurzen Probefahrt, wollte es aber eigentlich bestellen, sofern es bei mir tatsächlich ein 1er wird.

Portable Navis kenne ich im Grunde gar nicht, da ich auch im aktuellen Fahrzeug ein (tatsächlich inzw. schon etwas älteres) System drin habe. Insofern bin ich nicht ganz auf dem Laufenden, wenn es darum geht, das Navi Prof. in Bezug auf einen aktuellen technischen Stand der Dinge zu beurteilen.

Danke und Grüße,

TS

Themenstarteram 30. Juli 2012 um 16:22

Hallo willi.winzig, Danke für die Antwort. Ich sehe das ähnlich. Ich finde es relativ ärgerlich, wenn man so viel Geld für das Navi bezahlt und dann das 80 Euro teure TomTom für das ohnehin vorhandene iPhone im Prinzip den besseren Job macht. Ich fahre jetzt seit über einem Jahr mit TomTom plus "HD Traffic" und bind begeistert wie gut das funktioniert. Auch im Ausland werden Staus auf wenige 100m genau angezeigt und die Umfahrungen sind perfekt. Mein Navi Business, das ich im 320d (BJ 2010) hatte konnte da nicht annähernd mithalten. Ich fuhr dieses Jahr ca. 50.000 Kilometer und stand nicht einmal im Stau - dank TomTom.

Ein wesentlicher Aspekt ist auch, dass ich das iPhone nur dann nicht unter der Scheibe platzieren würde, wenn wirklich ALLE Funktionen, die ich damit nutze, auch einwandfrei vom integrierten System übernommen werden können. Das ist neben der puren Navigation auch die Wiedergabe von Web-Radio, die Sprachwahl (ja, die vom iPhone ist sehr gut und wird stetig verbessert), das Lesen von E-Mails wenn ich mal kurz an den Straßenrand fahre (da will ich das iPhone nicht unbedingt aus der Mittelkonsole holen müssen). Vor allem soll das auch in Zukunft gewährleistet sein, auch dann, wenn ich vielleicht mal auf Android wechsle usw.

Der Aspekt, nur mit dem Navi das "schöne Display" zu bekommen, fällt ja beim neuen 1er auch weg, wenn man das Radio Professional hat.

Gibt's noch weitere Meinungen zu dem Thema?

am 30. Juli 2012 um 16:32

Zum Thema Navi-Vergleich:

Das BMW-Navi hat gegenüber meinem Vergleichsgerät (Navigon-Gerät aus 2010, habe ich in einem Miettransporter genutzt) folgende Vorteile:

- Gechwindigkeit der Berechnung, insbesondere der Neuberechnung, wenn man falsch abgebogen ist.

- Integration einmal von der Optik her zum anderen von der Technik (an der roten Ampel kommt nicht stängig "bitte abbliegen", sondern es wird erkannt, das das Fahrzeug immernoch steht).

- Sprachsteuerung (muss man glaube ich extra bezahlen) funktioniert super

- Integration iDrive

Nachteile

- Gafische Darstellung ist einfachst (man kann zwar den Maßstab durch einfaches Drehen des controlers änderen, aber die Fahrbahnbreite bleibt schmal, was dann bei 25m Maßstab zu grauen Flächen mit ein paar dünnen Linien führt)

- Gerade in Innenstädten ist die Darstellung der Verkehrsführung für mich unübersichtlich und die zu benutzende Fahrspur wird, wenn überhaupt, sehr spät angezeigt.

- TMC ist zwar eingebaut aber unzuverlässig (nicht BMW-spezifisch

- Das aktuelle Kartenmaterial ist nicht besonders aktuell (z. B. Karte von 2010 ist die Umfahrung der Hörselberge auf der A4, die seit 2008 offen ist, nicht drin), Ganz besonders Schlimm ist das französische Kartematerial. Gefühlt wurde hier seit 2005 keine Aktualisierung vorgernommen - Nummern der Route nationales nicht umgestellt, Autobahnen und Umgehungen fehlen, POI total veraltet (habe in der franz. Pampa 2011 einen Supermarkt mit Tankstelle angefahren, den es dort seit 2001 nicht mehr gibt)

Themenstarteram 30. Juli 2012 um 19:08

Naja, das iPhone 4S mit TomTom rechnet schneller als ich fahren kann. Aber gut, das mag beim Navigon anders sein. Das Problem mit dem Abbiegen habe ich auch nicht.

Du hast bei den Nachteilen des BMW Navis das schlechte TMC erwähnt. Neuerdings bietet ja BMW auch das "Real Time Traffic" Online-System an (gegen jährliche Kosten). Frage: Hat damit wer Erfahrung? Und: was kostet es im Jahr?

am 1. August 2012 um 17:46

Die Meinung, dass das Navi Prof veraltet wäre, kann ich in keinster Weise nachvollziehen.

RTTI hat mich in meinem Praxistest wirklich überzeugt. Man merkt, wie sich die Route immer wieder den aktuellen Verkehrsänderungen anpasst. Aber dabei darauf achten, dass ihr auch BMW Assist dazu kauft, weil sonst ist nur das 'normale' TMC Pro dabei. In Verbindung mit dem Navi Prof ist RTTI plus die restlichen Online-Dienste dann 3 Jahre inklusive. Im Navi Busi sind es 6 Monate. Danach kostet das ganze 250 Euro jährlich.

Bezüglich E-Mails lesen: du musst theoretisch gar nicht erst an den Straßenrand fahren, wenn du möchtest, werden dir diese auch vorgelesen. Das Webradio über dein iPhone in Verbindung mit BMW Apps sollte genauso laufen wie bisher. Sprachsteuerung ist beim Prof inklusive und kostet keinen weiteren Aufpreis.

Zitat:

- Gafische Darstellung ist einfachst (man kann zwar den Maßstab durch einfaches Drehen des controlers änderen, aber die Fahrbahnbreite bleibt schmal, was dann bei 25m Maßstab zu grauen Flächen mit ein paar dünnen Linien führt)

- Gerade in Innenstädten ist die Darstellung der Verkehrsführung für mich unübersichtlich und die zu benutzende Fahrspur wird, wenn überhaupt, sehr spät angezeigt.

Das kann ich auch überhaupt nicht nachvollziehen - wann drehst du den Maßstab auf 25m? Zudem gibt es Satellitenbilder, wenn man weiter wegzoomt und für die bessere Übersichtlichkeit in (größeren) Städten 3D-Gebäude. Die zu benutzende Fahrspur wird entgegen deiner Behauptung meiner Meinung nach recht früh angezeigt. In Verbindung mit der Instrumentenkombination mit erweiterten Umfängen ist das mit den Fahrspuren noch besser.

Themenstarteram 2. August 2012 um 14:30

Ich habe mittlerweile auch ein paar andere Tests und User Meinungen bezüglich RTTI gefunden. In einem Punkt scheinen sich die meisten einig zu sein: RTTI ist nicht schlecht, kann aber vor allem jenseits von Autobahnen nicht ansatzweise mit TomTom HD Traffic mithalten. In Österreich und Schweiz ist das System nach wie vor nicht verfügbar. Da für RTTI noch nicht mal das Business Navi reicht, sondern es auch noch das Professional sein muss, werde ich das Navi komplett weglassen und stattdessen weiter mein iPhone nutzen.

Mein Navi Business im letzten 3er BMW aus dem Jahre 2010 (das war schon das "Neue" mit Karten-Ansicht in Vogelperspektive) konnte in Sachen Routenberechnung auch nicht mit dem TomTom mithalten. Teilweise waren die Routenvorschläge äußerst fraglich.

Der Sinn der "Apps" wird im Internet auch stark in Frage gestellt. Es scheint, dass BMW diese nicht wirklich pflegt. BMW hat es bisher auch nicht geschafft, Funktionalität per Softwareupdate bei bestehenden Fahrzeugen nachzurüsten - selbst wenn diese noch nicht mal ein Jahr alt sind. Nein, ich denke der Preis ist dafür nicht gerechtfertigt.

Meiner Ansicht nach muss derart kurzlebige und komplexe Multimediatechnologie im Auto modular und austauschbar sein. Es bräuchte eine standardisierte Schnittstelle, über die Smartphones unterschiedlicher Hersteller ans Auto gekoppelt werden können. Dann würde die Funktionalität durch das ohnehin 2-jährlich stattfindende Handy-Upgrade oder Softwarekäufe aus App Stores ebenfalls mit erweitert werden können.

am 2. August 2012 um 14:54

Dass RTTI (noch) nicht mit HD Traffic mithalten kann, liegt höchstwahrscheinlich daran, dass HD Traffic seine Daten u.a. von Vodafone-Mobilgeräten bezieht und RTTI von Mobilgeräten, die im o2-Netz funken. Das sind natürlich deutlich weniger (ca. die Hälfte). Außerdem bezieht RTTI seine Daten ausschließlich von Mobilgeräten; HD Traffic dagegen nutzt auch andere TomTom LIVE-Navigationsgeräte und das normale TMC.

Insofern ist deine Kritik schon verständlich.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 1er
  6. 1er F20 & F21
  7. Neuer 116iA: Frage zur Ausstattung