ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Neue Scheinwerfer einbauen: wie genau funktioniert die Justierung vor einer Wand?

Neue Scheinwerfer einbauen: wie genau funktioniert die Justierung vor einer Wand?

Themenstarteram 28. Oktober 2017 um 12:12

Guten Tag,

für dieses Wochenende habe ich mir vorgenommen die Scheinwerfer an meinem Auto zu wechseln. Die neuen Scheinwerfer sind bereits mit einer LWR ausgestattet die sich zweifach verstellen lässt (Höhe und ich glaube Lichtkegel).

Auf Youtube hatte ich mir dazu ein Video angesehen in dem gezeigt wurde, wie sich die Scheinwerfer fast 1:1 einstellen lassen. Dafür ist der Herr vor eine Hauswand gefahren und hatte mittels Klebeband die Höhe des Lichtbalkens markiert sowie die Steigung(en) des Lichtkegels.

Gestern hatte ich mich zu Testzwecken vor eine Hauswand gestellt, bekam aber keinen Lichtbalken der sich "vermessen" lässt, wie es im Video gezeigt wurde.

Einen Termin für einen Lichttest in meiner Werkstatt habe ich leider erst für die 2. Novemberwoche erhalten aber den Einbau kann ich zeitlich nur an diesem Wochenende einrichten. Daher die Frage, gibt es alternative Möglichkeiten die Scheinwerfer möglichst genau einzustellen mit Hilfe einfachstem Zubehör? Oder stelle ich mich vielleicht zu blöd an, ordentlich vor die Wand zu fahren?

Beste Antwort im Thema

Bei diesen ganzen Hausmitteltipps wundern mich die ganzen Blender etwas weniger.

18 weitere Antworten
Ähnliche Themen
18 Antworten

Manchmal sind da einfache Zeichnungen besser geeignet als überfrachtete Videoclips.;)

Hier ist erklärt, wie man das machen kann:

http://www.heimwerker.de/.../beleuchtung-am-kfz.html#c59548

Wichtig ist vor allem, dass das Auto genau waagerecht steht und die Entfernung zur Meßwand stimmt. Genauer wird es, wenn bei der Einstellung auch der Fahrersitz belastet wird. Der einzustellende Neigungswinkel sollte vorn im Motorraum auf einem Aufkleber vermerkt sein. Wie in dem Beispiel oben sollte man dann also bei exakt 10 m Entfernung die Scheinwerfer so einsellen, dass auf der Wand die obere Leuchtgrenze 12 cm tiefer liegt als der Lichtaustritt direkt am Scheinwerfer (bei 1,2% vorgeschriebener Neigung der Lichtachse). Ebenso ist es wichtig, die seitliche Ausrichtung zu kontrollieren. Per Hand und Mauer ist das nur ein Notbehelf, auf jeden Fall sollte man das noch mal mit einem Meßgerät kontrollieren lassen.

Gruß

electroman

Themenstarteram 28. Oktober 2017 um 13:10

Das wird schwierig. 10m Abstand bekomme ich nicht hin. Dafür müsste ich mir morgen einen Supermarktparkplatz suchen und hoffen, dass das nach der von dir beschriebenen und verlinkten Anleitung auf Anhieb funktioniert.

Auf den neuen Scheinwerfern ist auch kein Aufkleber vorhanden. Die Regulierschrauben bieten leider auch keinerlei Hinweise. Die Scheinwerfer waren bereits in einem baugleichen Modell montiert. Ich weiß nur nicht in wie weit das hilfreich ist.

In der Videoanleitung steht der Herr vielleicht einen Meter von der Wand entfernt und die Orientierung anhand des Lichts erscheint mir als sehr gut für eine notdürftige Ausrichtung. Hier die entscheidende Stelle im Video, wen es interessiert.

Wenn es denn an der Hauswand so genau ginge wie es vorgeschrieben ist dann wäre die Werkstatt ja überflüssig. Und mit so schlecht eingestellten Scheinwerfern die andere blenden zieht die Rennleitung dich aus dem Verkehr, besonders wenn du in einen Unfall verwickelt würdest da das jetzt schon Vorsatz ist. Muss jeder selbst entscheiden ob er sich und andere gefährdet....

Übrigens macht den Lichttest so gut wie jede Werkstatt und das fast immer sogar kostenlos. Stell die Scheinwerfer erstmal ganz grob ein und setz die alten dann wieder rein. Wenn der Termin ran ist Tausch die auf dem Parkplatz 10 Minuten vorher aus. Meist sind es nur ein oder zwei Schrauben je Seite. So machste dich nicht strafbar und bist sicher. Auf die 10 Minuten kommt’s doch nicht an dann. Hab ich auch gemacht damals

Zitat:

@badchoice schrieb am 28. Okt. 2017 um 13:10:25 Uhr:

Dafür müsste ich mir morgen einen Supermarktparkplatz suchen

Wenn du einen geeigneten gefunden hast, mach es doch nach folgender Methode: Stell das Fahrzeug im Bereich einer möglichst ebenen Fläche ein paar Meter (5-10m dürften reichen) von der Wand weg auf und markiere die oberen Lichtaustrittskanten. Idealerweise sind die jetzt schon mal auf gleicher Höhe, ansonsten erst korrigieren. Dann stellst du den Wagen ziemlich genau 10m weiter hinten auf und schaust zu, daß sich der Lichtkegel jetzt wenigstens 10, besser 12-15cm weiter unten auf der Wand abzeichnet. Notfalls nachjustieren, fertig. Wichtig ist eigentlich nur eine über etwa 15m ebene Fläche, auf der du den Wagen bewegt, sonst kommt es zwangsläufig zu Messfehlern.

 

Die abschließende Feineinstellung kann dann jede Werkstatt beim Lichttest durchführen.

 

Gruß,

Frank

Manchmal kann es nötig sein, den Scheinwerfer grob einzustellen.

 

Ich halte einfach einen Zollstock direkt vor den Scheinwerfer und lese die Höhe der oberen Kante des Lichtstrahls ab. Dann ca 2 Meter weg und so einstellen, das du leicht darunter bist. Grob reicht das um die Reparatur am We abzuschließen, nächste Woche fährst zur Werkstatt und lässt nachstellen. Kostet oft nur was in die Kaffeekasse.

 

Wenn aus dem Scheinwerfer kein vernünftiges Lichtbild rauskommt, überprüfe mal die Lampe auf richtigen Sitz.

 

[Edit]

 

Du kannst einen Scheinwerfer mal abdecken, oft ist dann an der Wand mehr zu erkennen.

Wieso Kaffeekasse? Zur Zeit sind doch die Lichttest-Wochen. Da ist das kostenlos.

Link, wenn erlaubt: http://www.licht-test.de/

Lichttestwochen? Eigentlich ist es IMMER kostenlos! Ich habe noch nie dafür bezahlt. Egal, ob Oktober oder Mai! Wer Kohle will, hält wohl nichts von Kundenbindung...

MfG

...ich hab die Scheinwerfer schon öfter selbst eingestellt.

Auto ca. 10m + 20cm vor der Garage abgstellt, mitm Nivelliergerät -Rotationslaser ginge auch- die Höhen vor den 4 Reifen vermessen und mit Brettern, Pressspanplatten, etc. evtl. vorhandene Höhenunterschiede ausgeglichen.

Anschließend das Fahrzeug ca. 20cm nach vorne auf die höhenmäßig vermessenen & ausgeglichenen Positionen fahren.

Jetzt klebt man einfach ein Blatt Papier auf die Scheinwerfer und kann darauf bei eingeschaltetem Abblendlicht die obere Hell/Dunkel-Kante markieren. Diese beiden Höhen, die idealerweise etwa gleich hoch sein sollten kann man mitm Nivelliergerät auf das Garagentor übertragen.

Nun entfernt man die Papierblätter und prüft ob die Hell/Dunkel-Kante der Scheinwerfer auf dem Garagentor 12cm unterhalb der vorher angebrachten Markierungen liegt und stellt die Scheinwerfer ggf. entsprechend ein.

Die 12cm entsprechen der 1,2%-Angabe, die sich auf den meisten Scheinwerfern befindet... 1,2cm Gefälle pro Meter ergibt bei 10m Abstand die 12 cm.

Bei diesen ganzen Hausmitteltipps wundern mich die ganzen Blender etwas weniger.

Die Blender sind meist die, die gar nichts machen! (Oder, wie mein Kollege mit falsch eingesetztem Leuchtmittel fahren!)

Bei der HU wurden meine Scheinwerfer mal vom Prüfer "eingestellt". Ergebnis: NULL Sicht! (siehe Bilder) Ich wurde am Abend von der Polizei angehalten. Hätte ich das HU-Schreiben vom gleichen Tag nicht dabei, wo vermerkt war, das der Prüfer (Gegen meinen Willen, sonst kein HU!) die Scheinwerfer eingestellt hat, wäre die Fahrt für mich zu Ende gewesen. So durfte ich die letzten 3km nach Hause noch fahren. Straßen waren ja hell beleuchtet.

Meine Scheinwerfer habe ich dann selbst eingestellt (In der Werkstatt zusammen mit dem Meister!) Die Scheinwerfer wurden bei der HU auf >18% Neigung eingestellt. (Das Messgerät ging nur bis +/-18%) Der Prüfstellenleiter war natürlich davon überzeugt, ihr Gerät ist vollkommen i.O. und meine Scheinwerfer haben sich von alleine verstellt. Meine zuvor in der Vertragswerke eingestellten und mittels oben genannter Methode erneut überprüfter Neigung (12cm auf 10m), waren lt. deren Messgerät erneut viel zu hoch eingestellt! (Diesmal konnte ich wegen der bereits zugeteilten Plakette die Einstellung verweigern!)

Ein defektes Messgerät kann also auch mal Schuld sein, wenn die Scheinwerfer blenden.

MfG

Abblendlicht
Fernlicht

Zitat:

@UTrulez schrieb am 28. Oktober 2017 um 18:24:44 Uhr:

Bei diesen ganzen Hausmitteltipps wundern mich die ganzen Blender etwas weniger.

Nö.

Mit Hausmitteln kommt man zwar nicht an die Genauigkeit der Werkstattgeräte heran (sofern sie intakt sind und richtig bedient werden). Aber zum Blender wird man damit definitiv nicht.

Ursachen für Blenderei sind ohne weiteres eingebaute Scheinwerfer oder verkantet eingesetzte Glühbirnen oder Werkstattmurks. Denn von allein verstellt sich da erst mal gar nichts.

@Johnes, bei meinem Tiguan mit LED mit ALS kostet der Spass 1 Werkstattstunde, ich habe aber nichts bezahlen müssen, da offensichtlich vom Werk her viel zu tief eingestellt. (ich musste das bei einer "fremden" VW Werkstatt machen lassen, weil wo ich ihn gekauft hab gabs das Einstellgerät dafür nicht, wie auch in einigen andren nicht, wo ich gefragt habe)

Früher, mit Halogen hats tatsächlich nie was gekostet, war halt ein Kundenservice

@Selbsteinsteller, Ohne Gerät wird das "geradeausscheinen" vermutlich nicht mit eingestellt, und wenn ein oder beide Scheinis zu weit links scheinen, dann blendet auch der, in der Höhe perfekt eingestellte Scheinwerfer.

Bei uns macht das immer der KÜS alle 2 Jahre. Danach habe ich mir mal eine Markierung an die Tiefgaragenwand gemacht, mit der könnte ich es nachstellen.

Zitat:

@interforno schrieb am 29. Oktober 2017 um 09:41:53 Uhr:

@Johnes, bei meinem Tiguan mit LED mit ALS kostet der Spass 1 Werkstattstunde

Bei meinem Subaru habe ich die LED-Scheinwerfer auch kostenlos "einstellen" lassen. Selbst dafür werde ich nicht bezahlen.

Meine LEDs lassen sich mit einem 8er Schlüssel einstellen. Ist kein Hexenwerk. Wenn ein Hersteller natürlich die Teile hoch komplex und nur über den Lappi einstellbar macht, ist man schön angeschissen. Warum kauft man so einen Dreck?

Ich habe tatsächlich vor dem Kauf viele Wartungsdinge auf ihre Kosten geprüft. Unter anderem auch, wie div. Standardarbeiten wie Scheinwerfer einstellen gemacht wird. Bei mir sind viele Wartungen nicht wirklich teuer. Vergleiche ich das mit einem VW, liege ich mehr als 1/3 drunter. Ich habe sogar drauf geachtet, was ich alles selber machen kann um die Kosten weiter zu senken. So untersage ich bei der Wartung auch unnötige Kosten wie "Wischwasser auffüllen". Tauchen solche Kosten dann auf, weigere ich mich, diese zu tragen. Mich kostet Wischwasser 2€/6ltr.! Warum sollte ich >10€ dafür bezahlen? (Beim Kollegen 21€ für 4 ltr. Wischwasser! Was rechtfertige diese 21€??)

Meine Reifen Sommer/Winter haben die gleiche Kennung. Ich kann ohne Programmieren einfach die Reifen tauschen. Den Druck kann ich mittels Taste im Fahrzeug setzen. Sprich: Reifen auf Solldruck und dann Taste 3 Sek. drücken. Fahrzeug speichert aktuellen Druck und meckert nicht rum, weil So/Wi unterschiedlicher Druck auf dem Reifen ist.

MfG

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Neue Scheinwerfer einbauen: wie genau funktioniert die Justierung vor einer Wand?