ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Neue Batterie übernacht leer

Neue Batterie übernacht leer

Themenstarteram 25. November 2011 um 12:01

Gestern Nachmittag eine neue Batterie eingebaut. Bis zum Abend (5 Stunden) auf Voll-Ladezustand gebracht. Heute Morgen eiert der Anlasser wieder grauenvoll und dreht kaum durch. Kaum an einem Fremdstartkabel, juckt der Anlasser anstandslos.

Was kann die neue, volle Batterie nachts derart entladen ?

Wie sollte man dem Fehler auf die Spur kommen ?

Kann man am Sicherungskasten Fehler finden ?

Allsquare

Beste Antwort im Thema

Zitat:

@kasemattenede schrieb am 30. Dezember 2016 um 19:35:17 Uhr:

Zitat:

In der Praxis quält sich so manches zurecht, theoretisch ist deine Beschreibung physikalischer Unsinn.

Sooo?

Dann "Butter bei die Fische" wie man hier im Norden sagt, klär mich "Unwissenden" mal auf!

Fang bitte keine Diskussion an. Dein Beitrag war völlig korrekt.

Die "Schelle" sondert hier immer ganz gern verbale Exkremente ab. Bisweilen auch ohne tiefere Kenntnisse der Materie.

75 weitere Antworten
Ähnliche Themen
75 Antworten

@ VespaMaxe

Berechtigte Frage! Eine Begruendung bzw Loesung des Problems wurde ja nicht gegeben. Wie ein kaputter Anlasser ueber Nacht die Batterie entladen soll verschliesst sich mir.

Ich habe das Gefuehl das nie Spannung gemessen wurde sondern nur geraten. Die Antwort des TE ist nicht schluessig da er behauptet der Wagen starte jedesmal mit Fremdhilfe (Ueberbrueckungskabel)

 

 

Pete

Kann vielleicht der Anlasser einen kleinen Kurzschluss verursacht haben?

Zitat:

@0MGQoNDYjZ schrieb am 10. Dezember 2015 um 07:20:56 Uhr:

Kann vielleicht der Anlasser einen kleinen Kurzschluss verursacht haben?

Eigentlich nicht. Da sind normal 2 Relais dazwischen: Steuerreleis und Starterrelais. Das Starterrelais unterbricht das Hauptkabel von der Batterie zum Starter. Wenn das nicht offnet wuerde der Anlasser immer mitlaufen, selbst bei abgeschalteter Zuendung. Das wuerde man merken. ;)

Was oft passiert ist das keiner misst. Oft messen die Schlosser auch nicht richtig, es wird geraten und einfach alles getauscht bis es wieder funzt. Jedenfalls ist das meine Erfahrung nach 50 Jahren im Geschaeft. :D

 

Pete

Wenn sich volle Batterien entladen und das innerhalb kurzer Zeit gibt es immer einen stillen Stromverbraucher (bei meinem alten B-Corsa wars das Licht im Handschuhfach das nicht mehr ausging, komm da erstmal drauf :D

Normalerweise geht man so vor:

-Eine Batterieklemme lösen, ein Amperemeter einschalten. Hat man ein Zangenamperemeter kann man auch dieses nutzen.

-den Sicherungskasten zugänglich machen.

-Fahrzeug abschließen und mindestens 10 Minuten warten, damit alle Steuergeräte im Sleepmodus sind. Hat man nun einen Strom im 2 stelligen Milliamperebereich oder mehr stimmt was nicht.

-Die Sicherungen nacheinander ziehen bis der Stromfluss stoppt. Nun hat man den Stromkreis gefunden der das Problem verursacht und kann da nach dem Fehler suchen.

-Hat das nicht zum Erfolg geführt bleiben nur noch die ungesicherten Stromkreise. Und das sind dann Anlasser bzw Lichtmaschine.

Und ja, auch wenn mans nicht glauben mag, auch ein Anlasser kann sowas verursachen! Nämlich dann wenn der Magnetschalter hängen bleibt bzw. die Kontakte nicht mehr vollständig trennen. Bei manchen Anlassertypen kann zb die feldwicklung eingeschaltet bleiben. Der Anlasser dreht dann zwar nicht weil der Anker abgeschaltet ist, er entlädt aber die Batterie!

@ Spezialwidde

Danke fuer die Erklaerung. Mit solchen Anlassern bei denen Spannung auf der Feldwicklung ist bin ich nicht vertraut. Aber auch das laesst sich messen...

 

Pete

Zitat:

@Reachstacker schrieb am 10. Dezember 2015 um 08:19:58 Uhr:

@ Spezialwidde

Danke fuer die Erklaerung. Mit solchen Anlassern bei denen Spannung auf der Feldwicklung ist bin ich nicht vertraut. Aber auch das laesst sich messen...

 

Pete

Es gibt Anlasser mit 2 stufigem Magnetschalter. Stufe1: Nur die Feldwicklung wird eingeschaltet. das zieht den Anker in den Stator hinein und spurt so gleichzeitig das Ritzel ein, man spart sich so die Einspurmechanik. Wenn der Anker ganz reingezogen wurde krigt er erst Strom und dreht den Motor an (Stufe2). Beim Abschalten des Anlassers sollten Anker und Feldspule wieder abgeschaltet werden. Es kann nun passieren dass der Magnetschalter klemmt und die Feldwicklung bestromt lässt. Das endlädt dann natürlich die Batterie. Kann man aber schnell ermitteln indem man mit dem Zangenamperemeter die Anlasserleitung ausmisst.

Zitat:

@Spezialwidde schrieb am 10. Dezember 2015 um 08:13:20 Uhr:

Wenn sich volle Batterien entladen und das innerhalb kurzer Zeit gibt es immer einen stillen Stromverbraucher (bei meinem alten B-Corsa wars das Licht im Handschuhfach das nicht mehr ausging, komm da erstmal drauf :D

Normalerweise geht man so vor:

Ich finde ja schon, dass es bei der Entscheidung über die Vorgehensweise auch noch darauf ankommt, wie kurz die "kurze Zeit" denn war. Der von dir genannte Mess-Plan passt zu "kurz" im Bereich von ein paar Tagen. Für einen Ruhe-Stromzieher, der eine volle Batterie in einer Nacht komplett leert, ist das viel zu umständlich. Da reicht dann ggf. schon das Absuchen auf Leuchterscheinungen, bzw. warm werdende Kabel oder Steuergeräte. Für "kurz" unter einer Stunde kannst du auch direkt mit der Nase suchen, und unter einer Minute weißt du es eh' schon, weil du da gerade mit dem Feuerlöscher draufhältst. :D

Zitat:

Und ja, auch wenn mans nicht glauben mag, auch ein Anlasser kann sowas verursachen! Nämlich dann wenn der Magnetschalter hängen bleibt bzw. die Kontakte nicht mehr vollständig trennen. Bei manchen Anlassertypen kann zb die feldwicklung eingeschaltet bleiben. Der Anlasser dreht dann zwar nicht weil der Anker abgeschaltet ist, er entlädt aber die Batterie!

Dann sind wir aber wohl tief im "heiße Kabel" Bereich und brauchen daher keine nennenswerten Meßvorbereitungen mehr :-)

Zitat:

@Reachstacker schrieb am 10. Dezember 2015 um 08:07:00 Uhr:

 

Was oft passiert ist das keiner misst. Oft messen die Schlosser auch nicht richtig, es wird geraten und einfach alles getauscht bis es wieder funzt. Jedenfalls ist das meine Erfahrung nach 50 Jahren im Geschaeft.

Wusste ich doch, dass auch in diesem Industriezweig Schlosser und Elektriker sich bei jeder sich bietenden Gelegenheit gegenseitig ansch...wärzen. :cool:

Zitat:

 

Dann sind wir aber wohl tief im "heiße Kabel" Bereich und brauchen daher keine nennenswerten Meßvorbereitungen mehr :-)

Eben nicht! Die Feldspule des Anlassers alleine zieht um die so im Bereich 5 Ampere. Das dicke Anlasserkabel wird davon nicht merklich warm. Höchstens wenn man den Anlasser anfühlt merkt man eventuell was.

Zitat:

@Timmerings Jan schrieb am 11. Dezember 2015 um 01:56:27 Uhr:

Wusste ich doch, dass auch in diesem Industriezweig Schlosser und Elektriker sich bei jeder sich bietenden Gelegenheit gegenseitig ansch...wärzen. :cool:

Schlosser ist mein Altdeutsches catch all Wort fuer alle Wartungs und Instandsetzungs Heinis und in dem Geschaeft bin ich halt seit 50 Jahren. Davon ab: Wieland der Schmied wurde lange vor Werner Siemens & Robert Bosch geboren... ;) Also haben Schlosser Senioren Recht. :D

Nebenbei: bei uns Amis kannst Du entweder beides oder Du kriegst die guten Jobs nicht.

 

Pete

Zitat:

@VespaMaxe schrieb am 9. Dezember 2015 um 23:41:42 Uhr:

Das einzige ist das vermutlich meine LiMa neu muss.

Hatte mal einen Fall, da war es der LIMA Regler, der heimlich Saft zog. Alle Sicherungen gezogen, und trotzdem floß Strom.

th

Zitat:

@Reachstacker schrieb am 11. Dezember 2015 um 17:38:50 Uhr:

Zitat:

Schlosser ist mein Altdeutsches catch all Wort fuer alle Wartungs und Instandsetzungs Heinis und in dem Geschaeft bin ich halt seit 50 Jahren. Davon ab: Wieland der Schmied wurde lange vor Werner Siemens & Robert Bosch geboren... ;) Also haben Schlosser Senioren Recht. :D

Nebenbei: bei uns Amis kannst Du entweder beides oder Du kriegst die guten Jobs nicht.

 

Pete

@Pete, paß bloß auf was Du hier im Deutschen Lande sagst. Heißt nicht mehr Schlosser, sondern Schlosser oder Schlosserinnen, wehe das Geschlecht wird da verwechselt, kommen sofort die Arllö..Grünen zum Einsatz. Kfz Schlosser gibt es auch nicht mehr, sondern Mechatroniker:D Sei Froh, im Amiland zu leben.

th

Zitat:

@Spezialwidde schrieb am 11. Dezember 2015 um 09:19:05 Uhr:

Zitat:

 

Dann sind wir aber wohl tief im "heiße Kabel" Bereich und brauchen daher keine nennenswerten Meßvorbereitungen mehr :-)

Eben nicht! Die Feldspule des Anlassers alleine zieht um die so im Bereich 5 Ampere. Das dicke Anlasserkabel wird davon nicht merklich warm. Höchstens wenn man den Anlasser anfühlt merkt man eventuell was.

Davon nicht, aber wenn der Isolierlack der Feldspule einen Schaden (z.B. durch einen rotierenden Anker, wo die Laufbuchsen Spiel haben und dieser an den Feldspulenbefestigungen geschliffen hat und dadurch der ISO- Lack geschmolzen ist) genommen hat, fließt halt fast Kurzschlußstrom, dann kann man am Pluskabel des Anlassers sich die Finger verbrennen.

Alles schon dagewesen.

Ist aber alles kein Problem, Anlasser überholen und neue Feldspulen verbauen und fertig.

Vielleicht war es beim te eine zu hohe Stromaufnahme des Starters beim starten wodurch auch die neueste Batterie in die Knie geht beim starten. Er hat ja gesagt das sein Starter in der früh so komisch herumeiert was sich für mich nicht so wirklich nach stromfresser anhört ich mein es kann natürlich sein das die Batterie nie ganz leer war aber ich würde gefühlsmäßig behaupten das die starterstromaufnahme einfach zu hoch war was ja nicht selten passiert. Den Starter als stromfresser würde ich aus Erfahrung ausschließen also ich habe in meiner ü20 jährigen kfzler Karriere noch nie einen Starter als stromfresser gesamten was nicht heißen soll das es nicht möglich wäre.

 

Eigentlich ist alles mit so wenig Infos nur ein herumgerate!

Zitat:

@ChuckNoris schrieb am 16. Dezember 2015 um 16:03:58 Uhr:

Vielleicht war es beim te eine zu hohe Stromaufnahme des Starters beim starten wodurch auch die neueste Batterie in die Knie geht beim starten. Er hat ja gesagt das sein Starter in der früh so komisch herumeiert was sich für mich nicht so wirklich nach stromfresser anhört ich mein es kann natürlich sein das die Batterie nie ganz leer war aber ich würde gefühlsmäßig behaupten das die starterstromaufnahme einfach zu hoch war was ja nicht selten passiert. Den Starter als stromfresser würde ich aus Erfahrung ausschließen also ich habe in meiner ü20 jährigen kfzler Karriere noch nie einen Starter als stromfresser gesamten was nicht heißen soll das es nicht möglich wäre.

Eigentlich ist alles mit so wenig Infos nur ein herumgerate!

Es kommt nicht offt vor, kann aber vorkommen, wenn man trotz Geräusche beim Starten nichts dagegen unternimmt.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Neue Batterie übernacht leer