ForumVerkehr & Sicherheit
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Nebelschlußleuchte - Nutzung wann?

Nebelschlußleuchte - Nutzung wann?

Themenstarteram 9. August 2007 um 8:00

Etwas sehr interessantes ist mir heute morgen bei der Fahrt auf Arbeit aufgefallen, die heute (wie übrigens gestern auch schon) von einer richtig dicken Nebelsuppe begleitet wurde. Ich habe auf der gesamten Strecke (rund 25 km gut befahrene B-Straße) 3 Autos gesehen, welche (heute mal berechtigterweise) ihre NSL anhatten. Und heute hat man sie wirklich mal gebraucht.....

Was ich bloß nicht verstehe: bei Nieselregen, kurzen Schauern, tlw. bei bestem Sonnenschein, immer sind genug Willy´s vor mir die das Ding an haben..... Aber wenns mal nötig ist, braucht sie keiner...

Frag mich nur was in solchen Leuten vorgeht. Ausserdem hat mich die Kontrollampe im Tacho heute massiv gestört, das Ding kann man einfach nicht übersehen. Kann man daraus schließen, dass die, die bei gutem Wetter damit rumfahren, wirklich einfach zu blöd sind, das Ding auszuschalten?! Bloß an haben sie sie ja auch gekriegt.....

Was habt ihr da so für Erfahrungen/Ansichten?

Viele Grüße

Thomas

Ähnliche Themen
48 Antworten

Verbieten sollte man das Ding. Braucht kein Mensch. Oder sollte zumindest zeitgesteuert im Auto verbaut sein, daß es sich nach 10 min. von selbst wieder ausschaltet. Oder während des Betriebes ertönt ein ständiger nerviger Erinnerungston, der den NSL-Betreiber zum sehr baldigen Ausschalten animiert.

Ich habe jedenfalls noch nie eine Situation erlebt, daß bei einem Fahrzeug vor mir bei schlechter Sicht dessen Rücklicht-Leuchtstärke nicht mehr ausgereicht hätte.

am 9. August 2007 um 10:10

soweit ich mich erinnern kann, darf man die nur bei sichweiten UNTER 50 meter verwenden, und dann nur MAX. 50 fahren???

hmmmm, sowas habe ich auch noch nie erlebt, finde auch das sie hier auf unseren breitengeraden unnötig ist, denn die gefährdet bei falscher nutzung mehr als sie nützt.

§ 17 StVO:

 

Nebelschlußleuchten dürfen nur dann benutzt werden, wenn durch Nebel die Sichtweite weniger als 50 m beträgt.

 

Tja... "durch Nebel"... Die Benutzung bei Regen usw ist also rechtswrdig.

 

Und dann nochmal § 3 StVO:

 

Beträgt die Sichtweite durch Nebel, Schneefall oder Regen weniger als 50 m, so darf er nicht schneller als 50 km/h fahren, wenn nicht eine geringere Geschwindigkeit geboten ist.

 

Dies bedeutet, dass man mit der Nebelschlussleuchte nicht schneller als 50 kmh fahren darf woran sich kaum einr hält... Noch ein Verstoß gegen die StVO.

 

Leute, die das Ding bei Regen einschalten, k*** mich echt an... Das finde ich genauso schlimm, wie entgegenkommende Fahrer mit Fernlicht!

Also ich finds noch penetrant nervender als Fernlicht, die Fernleuchter fahren an dir vorbei und nach ein paar Sekunden ist der Spuk vorbei. Wenn der NSL-Funzler dann auch noch kilometerlang vor dir herschleicht, musst du dich zwingen, nicht in seine Funzel zu starren, so irritiert das.

Sachte sachte.

 

a) Es gibt auch hierzulande Situationen, wo NSL essentiell wichtig sind. Wenn man nur in der Stadt fährt vielleicht nicht unbedingt, aber ich erlebe hier jedes Jahr mindestens 3-4 Tage, wo ich ganz froh bin, dass bei mir (und anderen) eine an Bord ist.

b) Auch in diesen Situationen vergessen viele, die Dinger anzuschalten, also ist trotzdem EXTREMES Schleichen angesagt. Helfen tun sie aber auf jeden Fall!

c) So wie viele vergessen, die NSL einzuschalten, vergessen genausoviele auch, sie dann wieder auszuschalten. Mir auch unverständlich, aber ok.

c1) Ich finde das aber im Gegensatz zu vielen anderen gar nicht so wild (mit Ausnahmen, die ich gleich noch erläutern werde). Beim Hinterherfahren stört's mich herzlich wenig, und wenn ich hinter einem an der Ampel stehe (gern genommenes Beispiel), dann werde ich auch nicht geblendet.

c1.1) Bedingung, dass es mich nicht stört: Die NSL ist absolut nicht mit den Bremslichtern zu verwechseln (also nur EIN Lämpchen, und das am besten abgesetzt von den restlichen Rückleuchten) und die restliche Beleuchtung (v.a. Bremsleuchten) ist intakt... so ist eine Verwechslung mit Bremslichtern ausgeschlossen.

c1.2) Nichtsdestotrotz zeugen eingeschaltete NSL bei guter Sicht natürlich von mangelnder Fähigkeit, das Fahrzeug zu bedienen oder mangelnden Kenntnissen der StVO - beides bedenklich ;)

d) Vielleicht habe ich ja die Ironie überlesen, aber: NSL nach 10 Min. automatisch abschalten?! selten so einen Bockmist gelesen ;)

 

Gruß

Ralle

 

Zitat:

 

Ausserdem hat mich die Kontrollampe im Tacho heute massiv gestört, das Ding kann man einfach nicht übersehen. Kann man daraus schließen, dass die, die bei gutem Wetter damit rumfahren, wirklich einfach zu blöd sind, das Ding auszuschalten?!  

Es giebt auch Leute die fahren mit Batterie- und Ölkontrolleuchten solange rum, bis der Hobel den Geist aufgiebt. Reicht dir die Erklärung?;):D

 

Selten erlebt das man eine braucht, aber schon erlebt. Dann ist man froh das man eine NSL hat. Lieber ein fast unnötiges Zubehör als im Falle des Falles ohne dazustehen.

Grüße

am 9. August 2007 um 11:02

Zitat:

Original geschrieben von r-a-s-i_ffm

§ 17 StVO:

 

Nebelschlußleuchten dürfen nur dann benutzt werden, wenn durch Nebel die Sichtweite weniger als 50 m beträgt.

 

Tja... "durch Nebel"... Die Benutzung bei Regen usw ist also rechtswrdig.

 

Und dann nochmal § 3 StVO:

 

Beträgt die Sichtweite durch Nebel, Schneefall oder Regen weniger als 50 m, so darf er nicht schneller als 50 km/h fahren, wenn nicht eine geringere Geschwindigkeit geboten ist.

 

Dies bedeutet, dass man mit der Nebelschlussleuchte nicht schneller als 50 kmh fahren darf woran sich kaum einr hält... Noch ein Verstoß gegen die StVO.

 

Leute, die das Ding bei Regen einschalten, k*** mich echt an... Das finde ich genauso schlimm, wie entgegenkommende Fahrer mit Fernlicht!

Damit wäre doch alles gesagt. Lernt man das nicht mehr in der Fahrschule ?! Also bei mir wars vor 2 Jahren noch Bestandteil, aber scheint ja nicht bei jedem angekommen zu sein ?

/Edit: Ich habe solche Situationen übrigens schon erlebt wo heftigster Nebel war und man den Vordermann mit normalen Rücklicht nicht mal aus 20m Entfernung gesehen hat.

Mfg Stephan

am 9. August 2007 um 15:08

Eine Lösung wäre doch ein Geschwindigkeitsbegrenzer. NSL an, das Auto fährt nur 50, mehr darf man ja bei Sichteiten unter 50 m gar nicht. Also werden die Dinger auch wieder ausgeschaltet, wenn sie nicht erforderlich sind. Gut sind auch die Lichtschalter bei MB: wird das Licht ausgeschaltet, dann sind auch die Nebelfunzeln aus, es kann also nicht vergessen werden wie bei den meisten anderen.

Für alle nicht MB- fahrer: Zum einschalten ist der Lichtschalter zu ziehen. 1. Stufe vorne an, 2. Stufe hinten an. Das Funzt aber nur wenn min. Standlicht eingeschaltet ist. Wird das Licht ausgeschaltet, fällt der Shcalter automatisch auf Stufe 0 zurück.

Mich nerven übrigens auch die "Tannenbaumfahrer", die ihre Nebelscheinwerfer ständig anhaben, oft sind die noch nicht mal richtig eingestellt und blenden ungemein.

Zitat:

Original geschrieben von Frl. Meyer

Eine Lösung wäre doch ein Geschwindigkeitsbegrenzer. NSL an, das Auto fährt nur 50, mehr darf man ja bei Sichteiten unter 50 m gar nicht. Also werden die Dinger auch wieder ausgeschaltet, wenn sie nicht erforderlich sind.

 Polemik.

 

Ich jedenfalls möchte KEINERLEI technisches Spielzeug in meinem Auto wissen, das in die Geschwindigkeit meines Fahrzeuges eingreifen kann (Ja, Tempomat ist mir bekannt).

 

Mal im Ernst - was uns alle an NSL aufregt ist doch nur, dass da einer nicht gescheit Autofahren kann, oder?

Wer von NSL geblendet wird, sollte darüber nachdenken, nur noch mit Sonnenbrille zu fahren.

 

Gruß

Ralle

Zitat:

Original geschrieben von Tonmann

Es giebt auch Leute die fahren mit Batterie- und Ölkontrolleuchten solange rum, bis der Hobel den Geist aufgiebt. Reicht dir die Erklärung?;):D

Grüße

Ja, die Erklärung reicht wirklich. Sowas hatte ich vor kurzem auch erlebt, Leuchte für "Bremsflüssigkeit leuchtet", einfach weitergefahren .......... macht ja nix, ist ja sinnlos vorhanden. Karre hochgebockt (kam wegen anderem Problem zu uns), hinten links hat Radbremszylinder so stark gesifft dass schon das komplette Ankerblech von aussen voller Bremsflüssigkeit war. Was war der Kommentar "mir wurde gesagt dass nur Schalter für Handbremse hängt", bei diesem Fahrzeug war das sogar noch einleuchtend da es dort wirklich so ist, aber mal sicherheitshalber den Bremsflüssigkeitsstand (der weit unter min. war) kontrollieren ist wohl nicht möglich?

Zu Nebelschlussleuchte, ich erklärs mir mal anders, manche sind wirklich überzeugt dass sie Nebelscheinwerfer hätten (obwohl nicht vorhanden), drum wird die auch schön eingeschaltet. Ein weiteres Problem ist dass bei manchen Fahrzeugen im KI nicht angezeigt wird dass Nebelschlussleuchte an ist, sondern nur am Lichtschalter oder gar nur am Schalter selbst. Bei meinem A4 siehst es auch nicht wenn NebelSCHEINWERFER an sind, Kontrolleuchte ist am Tag so gut wie unsichtbar, finde ich wirklich sehr schlecht gelöst, aber wenigstens gehen Nebelschluss bzw. Nebelscheinwerfer automatisch aus sobald das Licht ausschaltest. Im Endeffekt ist es aber wirklich Fakt dass manche Leute überfordert sind bei der Bedienung ihrer Autos.

MFG

Das Thema wurde ja auch schon oft genug im Fernsehn angesprochen, viele Fahrer wissen ja nicht einmal wo man die Nebelschlussleuchte einschaltet. Wenn die NSL dann ausversehen einmal eingeschalten wird wissen die auch nicht wie man sie wieder ausschaltet.

Die NSL abschaffen halte ich für schwachsinn, auf dem Weg zur Arbeit kommt es zu gewissen Jahreszeiten vor das dort Nebel herrscht und man die Hand vor den Augen nicht mehr sieht. Sichtweite ist da wirklich nicht mehr wie 50 Meter. Die Autos ohne Nebelschlussleuchte sieht man wesentlich schlechter als die mit eingeschalteter NSL

Genial sind die Drängler auf BAB die dich dann mit 170km/h auf der Bahn bei Regen überholen,

und hinten brennt ein helles Lichtlein...im Auto jedoch nicht wirklich anscheinend.

Zitat:

Original geschrieben von rallediebuerste

Ich jedenfalls möchte KEINERLEI technisches Spielzeug in meinem Auto wissen, das in die Geschwindigkeit meines Fahrzeuges eingreifen kann...

Das wäre doch nur eine Sicherheitseinrichtung, die mißbräuchliche Benutzung der NSL verhindern würde.

Die Alternative wären drastische Sanktionen bei nachgewiesener NSL-Raserei, denn hier wird nicht selten die zulässige Höchstgeschwindigkeit um mehr als 100 km/h überschritten. Wenn dieses Delikt konsequent sanktioniert würde, müßten erheblich mehr Kraftfahrer auf den ÖPNV als Alternative ausweichen...

Zitat:

Original geschrieben von runnerbaba

Genial sind die Drängler auf BAB die dich dann mit 170km/h auf der Bahn bei Regen überholen,

und hinten brennt ein helles Lichtlein...im Auto jedoch nicht wirklich anscheinend.

 

Genau DAS wollte ich auch posten :D

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Nebelschlußleuchte - Nutzung wann?