ForumW211
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. E-Klasse
  6. W211
  7. Navirechner reinigen?

Navirechner reinigen?

Mercedes E-Klasse W211
Themenstarteram 16. Oktober 2011 um 0:09

Seit neuestem bekomme ich ab und zu die Meldung Navi DVD kann nicht gelesen werden bla blabla.... Hab drüber nachgedacht das Laufwerk hinten links im Kofferraum zu reinigen, aber womit? Hab mir Reinigungs DVDs angeguckt, aber dort steht explizit " nicht zum Reinigen von Auto Navigationslaufwerken geeignet", auch riet mir der Verkäufer davon ab. Einen Rat wusste er aber auch nicht. Womit sollte man das Laufwerk reinigen?

Beste Antwort im Thema

Das Thema ist zwar schon etwas älter, aber ich dachte mir man könnte eventuell jemandem die Angst nehmen, und vielleicht sogar den ein oder anderen Euro sparen..

Nachdem mein Navirechner schon seit längerem spinnt und keine DVD´s mehr erkennt, dachte ich mir dass ich heute etwas Zeit hätte und den Guten mal auseinander bauen könnte - mehr kaputt machen geht ja schlecht.

Ums kurz zu machen; sofort nach dem Einbau habe ich die DVD eingelegt, Comand an und auf NAV gedrückt.

Die kurze Meldung "Navigation wird aktiviert" kam wie eine Ewigkeit vor, jedoch erwies sich die Aktion als erfolgreich!

 

Die Straßenkarte tat sofort, die Navigation (Teststrecke = 1250km) war auch ruck zuck fertig. BESTENS!!

 

 

Hier ein kurzer Überblick über die Vorgehensweise:

1. Zu aller erst die DVD aus dem Rechner auswerfen, bevor es an die Arbeit geht.

Nun den Rechner im Kofferraum ausbauen. Dazu werden die zwei Ausziehhaken benötigt (gibts bei Mercedes zu kaufen), sobald diese eingeschoben sind springt der rechner quasi von allein aus der Halterung.

Danach einfach nur vorsichtig raus ziehen. Aufgepasst, die Kabel vom Rechner sind recht kurz geraten, also vorsichtig vorgehen.

Kabel lassen sich ohne Probleme ausstöpseln, ist kein Hexenwerk.

So, nun haben wir den Rechner in der Hand und können zur Sache gehen.

2. Am Rechner sind unten zwei kleine Torx Schrauben, diese rausdrehen. Das obere Gehäuse lässt sich nun problemlos abnehmen, ist lediglich mit kleinen Nasen reingesteckt. Achtung; scharfkantig!!

Nun liegt der Rechner offen, und es kann an den Ausbau des Laufwerks gehen.

3. Das Laufwerk ist mit 4 Torx schrauben befestigt, diese rausdrehen und schon kann das Laufwerk angehoben werden. Auch hier bitte vorsichtig anheben, da die Flachkabel unter dem Laufwerk ebenfalls sehr kurz sind.

Die drei Flachkabelstecker sind durch kleine Plastiksicherungen gesichert, diese einfach lösen und Kabel abziehen. Ein Kinderspiel!

Jetzt seit ihr fast schon am Ziel - ihr haltet das Laufwerk in den Händen und könnt den Zustand dessen begutachten.

Da an meinem Laufwerk keinerlei fehlerhafte Stellen zu sehen waren, optisch also einwandfrei, machte mir dies schon Hoffnung..

Wenn ihr das Laufwerk in den Händen haltet, so schaut euch die Rückseite an, denn von dort sieht man den Laserkopf am besten. Ich habe mit einer kleinen Taschenlampe die Stelle ausgeleuchtet und konnte mit bloßem Auge die Staubschicht auf dem Laserkopf sehen.

Zur Reinigung habe ich ganz normale Wattestäbchen genommen. Als Reiniger kam der gute Selbstgebrannte zur Hilfe! :D

Ich bin mir auch ziemlich sicher dass es Isopropanolalkohol getan hätte, aber irgendwie war mir der helle Selbstgebrannte dann doch lieber! :p

Diesen habe ich auf eine Seite des Wattestäbchens gesprüht (es soll nicht tropfen, also bei zuviel Flüssigkeit einfach an einem ZEWAtuch etwas abtrocknen). Nun vorsichtig an die Stelle des Laserkopfs ran und ganz vorsichtig und leicht den Schmutz von der Linse wegputzen.

Der Laserkopf gibt bei zuviel Druck etwas nach. Auch die Umgebung der Linse habe ich etwas sauber gemacht, damit nicht gleich wieder Staub auf die linse kommt.

Nun sicherheitshalber einpaar Minuten trocknen lassen.

Danach nochmal einen Blick auf die Linse - sauber? sauber!

Nochmals auf Fusselreste prüfen, sollte alles fusselfrei sein, den Navirechner in umgekehrter Reihenfolge wieder zusammenbauen, ins Fahrzeug bauen und sich über seinen funktionierenden Navirechner freuen!

 

Ich hätte mir gewünscht, dass ich eine Kamera parat gehabt hätte, aber dies war eher eine Nacht und Nebelaktion in meiner Garage. Das ganze ist locker in 45min zu erledigen.

Schwierigkeitsgrad würde ich locker mit 3,5 von 10 einschätzen, also wirklich kinderleicht!

 

ich hoffe dass ich hiermit dem ein oder anderen helfen konnte!!

 

Grüße aus Stuttgart

Danijel

38 weitere Antworten
Ähnliche Themen
38 Antworten

Das Thema ist zwar schon etwas älter, aber ich dachte mir man könnte eventuell jemandem die Angst nehmen, und vielleicht sogar den ein oder anderen Euro sparen..

Nachdem mein Navirechner schon seit längerem spinnt und keine DVD´s mehr erkennt, dachte ich mir dass ich heute etwas Zeit hätte und den Guten mal auseinander bauen könnte - mehr kaputt machen geht ja schlecht.

Ums kurz zu machen; sofort nach dem Einbau habe ich die DVD eingelegt, Comand an und auf NAV gedrückt.

Die kurze Meldung "Navigation wird aktiviert" kam wie eine Ewigkeit vor, jedoch erwies sich die Aktion als erfolgreich!

 

Die Straßenkarte tat sofort, die Navigation (Teststrecke = 1250km) war auch ruck zuck fertig. BESTENS!!

 

 

Hier ein kurzer Überblick über die Vorgehensweise:

1. Zu aller erst die DVD aus dem Rechner auswerfen, bevor es an die Arbeit geht.

Nun den Rechner im Kofferraum ausbauen. Dazu werden die zwei Ausziehhaken benötigt (gibts bei Mercedes zu kaufen), sobald diese eingeschoben sind springt der rechner quasi von allein aus der Halterung.

Danach einfach nur vorsichtig raus ziehen. Aufgepasst, die Kabel vom Rechner sind recht kurz geraten, also vorsichtig vorgehen.

Kabel lassen sich ohne Probleme ausstöpseln, ist kein Hexenwerk.

So, nun haben wir den Rechner in der Hand und können zur Sache gehen.

2. Am Rechner sind unten zwei kleine Torx Schrauben, diese rausdrehen. Das obere Gehäuse lässt sich nun problemlos abnehmen, ist lediglich mit kleinen Nasen reingesteckt. Achtung; scharfkantig!!

Nun liegt der Rechner offen, und es kann an den Ausbau des Laufwerks gehen.

3. Das Laufwerk ist mit 4 Torx schrauben befestigt, diese rausdrehen und schon kann das Laufwerk angehoben werden. Auch hier bitte vorsichtig anheben, da die Flachkabel unter dem Laufwerk ebenfalls sehr kurz sind.

Die drei Flachkabelstecker sind durch kleine Plastiksicherungen gesichert, diese einfach lösen und Kabel abziehen. Ein Kinderspiel!

Jetzt seit ihr fast schon am Ziel - ihr haltet das Laufwerk in den Händen und könnt den Zustand dessen begutachten.

Da an meinem Laufwerk keinerlei fehlerhafte Stellen zu sehen waren, optisch also einwandfrei, machte mir dies schon Hoffnung..

Wenn ihr das Laufwerk in den Händen haltet, so schaut euch die Rückseite an, denn von dort sieht man den Laserkopf am besten. Ich habe mit einer kleinen Taschenlampe die Stelle ausgeleuchtet und konnte mit bloßem Auge die Staubschicht auf dem Laserkopf sehen.

Zur Reinigung habe ich ganz normale Wattestäbchen genommen. Als Reiniger kam der gute Selbstgebrannte zur Hilfe! :D

Ich bin mir auch ziemlich sicher dass es Isopropanolalkohol getan hätte, aber irgendwie war mir der helle Selbstgebrannte dann doch lieber! :p

Diesen habe ich auf eine Seite des Wattestäbchens gesprüht (es soll nicht tropfen, also bei zuviel Flüssigkeit einfach an einem ZEWAtuch etwas abtrocknen). Nun vorsichtig an die Stelle des Laserkopfs ran und ganz vorsichtig und leicht den Schmutz von der Linse wegputzen.

Der Laserkopf gibt bei zuviel Druck etwas nach. Auch die Umgebung der Linse habe ich etwas sauber gemacht, damit nicht gleich wieder Staub auf die linse kommt.

Nun sicherheitshalber einpaar Minuten trocknen lassen.

Danach nochmal einen Blick auf die Linse - sauber? sauber!

Nochmals auf Fusselreste prüfen, sollte alles fusselfrei sein, den Navirechner in umgekehrter Reihenfolge wieder zusammenbauen, ins Fahrzeug bauen und sich über seinen funktionierenden Navirechner freuen!

 

Ich hätte mir gewünscht, dass ich eine Kamera parat gehabt hätte, aber dies war eher eine Nacht und Nebelaktion in meiner Garage. Das ganze ist locker in 45min zu erledigen.

Schwierigkeitsgrad würde ich locker mit 3,5 von 10 einschätzen, also wirklich kinderleicht!

 

ich hoffe dass ich hiermit dem ein oder anderen helfen konnte!!

 

Grüße aus Stuttgart

Danijel

Zitat:

Original geschrieben von innahouse

Seit neuestem bekomme ich ab und zu die Meldung Navi DVD kann nicht gelesen werden bla blabla.... Hab drüber nachgedacht das Laufwerk hinten links im Kofferraum zu reinigen, aber womit? Hab mir Reinigungs DVDs angeguckt, aber dort steht explizit " nicht zum Reinigen von Auto Navigationslaufwerken geeignet", auch riet mir der Verkäufer davon ab. Einen Rat wusste er aber auch nicht. Womit sollte man das Laufwerk reinigen?

Ist die DVD original oder gebrannt ? wenn sie original ist, kannst die Reinigung vergessen , du brauchst eine neue Lesereinheit. Der Leserkopf wird langsam alt.

Wer technisch gut drauf ist kann die einheit (achtung garantieverlust) auseinandernehmen und mit audio/video spray und einem wattestäbchen für die linse reinigen. Mit der Methode habe ich schon endlos viele Naviradios oder cdromlaufwerke reaktiviert =)

 

 

 

grüsse

 

Stephan 

Bei dem genannten Rechner muß doch schon Einiges zerlegt werden,

um an die Laseroptik zu gelangen.

 

Dann mit einem Q-Tip und etwas Isopropanol reinigen und mit einem

zweiten Wattestäbchen 'nachwischen'.

 

Gruß

 

Themenstarteram 16. Oktober 2011 um 12:34

Das Zerlegen des Rechners selber würde ich mir schon zutrauen, gibt es vielleicht ein Ausbauanleitung? Mitunter muss man doch einiges beachten, da wäre so eine Ausbauanleitung sehr hilfreich und auch um sich das mal vorher anzuschauen.

Vielen Dank für eure Hilfe :)

Der Rechner ist nur in den Halter eingerastet.

 

Entweder die Ausziehschlüssel kaufen (wenige €), oder den :) bitten.

 

Der Ausbau der Platinen/Mechanik ist selbsterklärend. Minitorx sind

nötig und darauf achten, daß sich keine DVD im Laufwerk befindet. 

 

Sonst darft Du rausfinden, was alles in die Null-Stellung gebracht

werden muß. :confused:

Themenstarteram 16. Oktober 2011 um 16:13

Wunderbar, hab vielen Dank :)

Hallo!

Gibt es hierzu ev. Neuigkeiten bzw. Tips worauf man besonders achten sollte? Bei meinem Dad steht am Display "Navi DVD einlegen (Kofferraum)"

Es ist ein Comand APS mit Kartendarstellung. Die DVD ist Original (V4.1) und ohne Kratzer. Man hört die Lasereinheit...klingt genauso wie bei einem PC/Laptop wenn eine DVD nicht erkannt/gelesen werden kann.

Hab mal die DVD bei nem Freund in seinem Navi-Rechner probiert...nach nicht mal 5sec wird sie bei ihm erkannt.

Jetzt hab ich auch daran gedacht das Teil mal auszubauen und die Linse zu reinigen, mehr fällt mir im Moment nicht dazu ein da ich der MEinung bin dass es eigentlich nur an der Linse liegen kann. Oder gibt es da auch andere Erfahrungen diesbezüglich?

Einen neuen Navi-Rechner kann man ja als letzte Möglichkeit ja immer kaufen.

MfG

der versuch die einheit zu reinigen dürfte das günstigste sein... meine erfahrung hat gezeigt das es sich immer lohnt es wenigtens zu versuchen... natürlich beschränkt man seine reinigungsarbeit dann nicht nur auf die linse sondern macht allgemein richtig sauber in dem gerät...wie man speziell dieses auseinanderbaut weiss ich nicht, ich mache mich immer einfach an die arbeit... in den meisten fällen ist es seöbsterklärend mit etwas handwerklichem geschick und dem passenden ! werkzeug =)

Hi!

Ja, der Meinung bin ich grundsätzlich auch...wenn man nicht gerade 2 linke Hände hat dann ist das Zerlegen meist selbsterlärend. Muss nur mal schauen wie ich das Ding ausgebaut bekomme, hab bisher nie was an nem MB gemacht, sollte aber denk ich auch kein Problem darstellen.

MfG

ja ich habe den navirechner auch nur von aussen bisher gesehen... und mich auch nicht weiter damit beschäftigt wie man ihn ausbauen kann....sowas macht man ja meistens erst wenn was kaputt ist :D

 

hab da ne anleitung gefunden, vielleicht kann sie dir in irgendeiner weise helfen 

Das Thema ist zwar schon etwas älter, aber ich dachte mir man könnte eventuell jemandem die Angst nehmen, und vielleicht sogar den ein oder anderen Euro sparen..

Nachdem mein Navirechner schon seit längerem spinnt und keine DVD´s mehr erkennt, dachte ich mir dass ich heute etwas Zeit hätte und den Guten mal auseinander bauen könnte - mehr kaputt machen geht ja schlecht.

Ums kurz zu machen; sofort nach dem Einbau habe ich die DVD eingelegt, Comand an und auf NAV gedrückt.

Die kurze Meldung "Navigation wird aktiviert" kam wie eine Ewigkeit vor, jedoch erwies sich die Aktion als erfolgreich!

 

Die Straßenkarte tat sofort, die Navigation (Teststrecke = 1250km) war auch ruck zuck fertig. BESTENS!!

 

 

Hier ein kurzer Überblick über die Vorgehensweise:

1. Zu aller erst die DVD aus dem Rechner auswerfen, bevor es an die Arbeit geht.

Nun den Rechner im Kofferraum ausbauen. Dazu werden die zwei Ausziehhaken benötigt (gibts bei Mercedes zu kaufen), sobald diese eingeschoben sind springt der rechner quasi von allein aus der Halterung.

Danach einfach nur vorsichtig raus ziehen. Aufgepasst, die Kabel vom Rechner sind recht kurz geraten, also vorsichtig vorgehen.

Kabel lassen sich ohne Probleme ausstöpseln, ist kein Hexenwerk.

So, nun haben wir den Rechner in der Hand und können zur Sache gehen.

2. Am Rechner sind unten zwei kleine Torx Schrauben, diese rausdrehen. Das obere Gehäuse lässt sich nun problemlos abnehmen, ist lediglich mit kleinen Nasen reingesteckt. Achtung; scharfkantig!!

Nun liegt der Rechner offen, und es kann an den Ausbau des Laufwerks gehen.

3. Das Laufwerk ist mit 4 Torx schrauben befestigt, diese rausdrehen und schon kann das Laufwerk angehoben werden. Auch hier bitte vorsichtig anheben, da die Flachkabel unter dem Laufwerk ebenfalls sehr kurz sind.

Die drei Flachkabelstecker sind durch kleine Plastiksicherungen gesichert, diese einfach lösen und Kabel abziehen. Ein Kinderspiel!

Jetzt seit ihr fast schon am Ziel - ihr haltet das Laufwerk in den Händen und könnt den Zustand dessen begutachten.

Da an meinem Laufwerk keinerlei fehlerhafte Stellen zu sehen waren, optisch also einwandfrei, machte mir dies schon Hoffnung..

Wenn ihr das Laufwerk in den Händen haltet, so schaut euch die Rückseite an, denn von dort sieht man den Laserkopf am besten. Ich habe mit einer kleinen Taschenlampe die Stelle ausgeleuchtet und konnte mit bloßem Auge die Staubschicht auf dem Laserkopf sehen.

Zur Reinigung habe ich ganz normale Wattestäbchen genommen. Als Reiniger kam der gute Selbstgebrannte zur Hilfe! :D

Ich bin mir auch ziemlich sicher dass es Isopropanolalkohol getan hätte, aber irgendwie war mir der helle Selbstgebrannte dann doch lieber! :p

Diesen habe ich auf eine Seite des Wattestäbchens gesprüht (es soll nicht tropfen, also bei zuviel Flüssigkeit einfach an einem ZEWAtuch etwas abtrocknen). Nun vorsichtig an die Stelle des Laserkopfs ran und ganz vorsichtig und leicht den Schmutz von der Linse wegputzen.

Der Laserkopf gibt bei zuviel Druck etwas nach. Auch die Umgebung der Linse habe ich etwas sauber gemacht, damit nicht gleich wieder Staub auf die linse kommt.

Nun sicherheitshalber einpaar Minuten trocknen lassen.

Danach nochmal einen Blick auf die Linse - sauber? sauber!

Nochmals auf Fusselreste prüfen, sollte alles fusselfrei sein, den Navirechner in umgekehrter Reihenfolge wieder zusammenbauen, ins Fahrzeug bauen und sich über seinen funktionierenden Navirechner freuen!

 

Ich hätte mir gewünscht, dass ich eine Kamera parat gehabt hätte, aber dies war eher eine Nacht und Nebelaktion in meiner Garage. Das ganze ist locker in 45min zu erledigen.

Schwierigkeitsgrad würde ich locker mit 3,5 von 10 einschätzen, also wirklich kinderleicht!

 

ich hoffe dass ich hiermit dem ein oder anderen helfen konnte!!

 

Grüße aus Stuttgart

Danijel

Hallo Kujko,

vielen dank für deinen Aus - Einbau und Reinigungsanleitung. Perfekt, Dafür gibt er ein grün.

Gruß

Uwe

Hi Kujko

Hat super geklappt danke:)

Deine Antwort
Ähnliche Themen