ForumZafira Tourer
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Zafira
  6. Zafira Tourer
  7. Navi 900/ USB

Navi 900/ USB

Opel Zafira C Tourer
Themenstarteram 6. Juni 2013 um 14:49

Hallo zusammen,

bei meinen Recherchen bezüglich des Zafira Tourers, der mir eigentlich immer besser gefällt und langsam wirklich in die engere Wahl gerät, habe ich mir auch die Bedienungsanleitung für das Infotainment angesehen und dabei den Hinweis entdeckt, dass beim 900er Navi die Anzahl der möglichen mp3-Dateien auf einem angeschlossenen USB-Stick auf 1000 Stück limitiert ist.

Kann das jemand bestätigen oder dementieren?

Ich weiss schon, dass manche sagen werden, dass das doch kein Kriterium für einen Autokauf sein darf. Ist es auch nicht wirklich aber unwirklich eigentllich schon auch :-)

Meine Standard-Musiksammlung fürs Auto hat ca. 5000 Titel und war bisher noch auf jedem mp3-tauglichen "altmodischen DIN-Schacht-Radio" problemlos lesbar. Eine 1000er-Limitierung wäre schon ziemlich steinzeitlich.

Beste Antwort im Thema

Mein Gott,

manche Leute haben Probleme!

1.000 Lieder sind etwa 4.000 Minuten, und das wiederum sind knapp 67 Stunden Musik! Das reicht natürlich auch auf der längsten Fahrt nicht aus, nein, keineswegs.

Und stell Dir mal vor, man kann auch zwei oder drei USB-Sticks bespielen und in eine der reichlichen Ablagen legen. Die kann man auch noch beschriften, wie etwa "Favoriten", "Pop", "Rock" usw.

32 weitere Antworten
Ähnliche Themen
32 Antworten

Das Navi 900 hat es - verglichen mit dem sogar leicht älteren - ebenfalls von Bosch entwickelten Touch&Connect nicht so mit externen Medien. Weder USB-Sticks noch Bluetooth werden (perfekt) unterstützt.

Meinem Kenntnisstand nach gibt es diese Beschränkung bei USB-Speichern. Allerdings habe ich sie an meinem Navi 900 noch nicht anhand von durchnummerierten mp3-Dateiein verifiziert. Bei der Ausgestaltung der Suche sind aber auch schon 1000 Titel etwas unübersichtlich.

Was mich perdönlich noch mehr ärgert ist das fehlende A2DP um einfach die Musik vom Handy zu streamen und den USB-Stick gar nicht erst zu benötigen.

Es ist so, bei 1.000 Titeln ist Feierabend.

Themenstarteram 6. Juni 2013 um 16:54

Danke für die Info!

Na toll! Da soll man sich für schweinsteures Geld ein Infotainment-System kaufen, das nicht mal annähernd auf der Höhe der Zeit ist........und ein besseres (evtl. mit mehr Ausgangsleistung; modernes Soundsystem halt) gibt es schon gar nicht.

Wo sind die Zeiten, in denen man sich einfach das Radio, das man wollte, in das Armaturenbrett gesteckt hat und gut war's? Leider ist das Problem nicht auf Opel beschränkt!

Mein Gott,

manche Leute haben Probleme!

1.000 Lieder sind etwa 4.000 Minuten, und das wiederum sind knapp 67 Stunden Musik! Das reicht natürlich auch auf der längsten Fahrt nicht aus, nein, keineswegs.

Und stell Dir mal vor, man kann auch zwei oder drei USB-Sticks bespielen und in eine der reichlichen Ablagen legen. Die kann man auch noch beschriften, wie etwa "Favoriten", "Pop", "Rock" usw.

Themenstarteram 7. Juni 2013 um 11:30

Zitat:

Original geschrieben von Wolle1895

Mein Gott,

Ach bitte keine förmiche Anrede, ich möchte inkognito bleiben :-)

Aber im Ernst:

Das weiss ich natürlich selber auch und ich habe auch schon geschrieben, dass das kein wirkliches Argument für den Kauf oder Nicht-Kauf sein soll.

Tatsache ist, dass ich 20 Jahre lang mit mehreren -zig Audio-Cassetten für den Auto-Beschallungsbetrieb zugebracht habe, ziemlich froh war, als sich das dann auf einen CD-Stapel reduziert hat und es nur mehr genial gefunden habe, als sich das gesamte Musikprogramm dann auf einem Stick unterbringen ließ.

Die Dateien-Einschränkung, die es bei meinem - bereits mehrere Jahre auf dem Buckel habenden, nicht mal besonders teuren - Alpine-Radio nicht gibt, empfinde ich als Rückschritt und einem Infotainment-System, das Premium-Anspruch stellt, absolut nicht angemessen!

Anmerkungen über Hör-Gewohnheiten, Musikgeschmack usw spare ich mir da das IMHO in einem Auto-Forum nichts verloren hat.

Du hast natürlich grundsätzlich recht. Ob das 900er wirklich der Premiumklasse - mal abgesehen vom Preis ;) - wirklich der Premiumklasse zuzurechnen ist, sollte mal dahingestellt bleiben. ;)

Das größere Problem sehe ich im fehlenden A2DP und darin, dass anscheinend die Alben in der Reihenfolge abgespielt werden, wie sie aufgenommen wurden, und nicht, wie sie angezeigt erden. Jedenfalls werden sie bei mir alphabetisch angezeigt, dann aber nach der Reihenfolge des Überspielens abgespielt. Das ist ärgerlich, wenn man Alben des jeweiligen Künstlers später einfügt, und das 900er spielt dann auf einmal statt Rammstein Andrea Berg. ;)

Themenstarteram 7. Juni 2013 um 16:47

A2DP wäre natürlich der Optimalfall!

Das Reihenfolge-Problem ist ein weit verbreitetes. Abgesehen davon, dass die Player das können sollten, ist daran eigentlich Windows bzw dessen File-Explorer schuld, der die Dateien nicht in der Reihenfolge kopiert, in der sie angezeigt werden sondern kunterbunt durcheinander - und so wird's dann auch abgespielt.

Das lässt sich aber sehr leicht lösen, indem man zBsp den Total Commander verwendet wenn man die Dateien auf den Stick kopiert. Der macht das so, dass die angezeigte Reihenfolge erhalten bleibt. Fügt man später was ein, ist die Reihenfolge allerdings wieder dahin! Abhilfe: Eigenes Verzeichnis mit Musik für's Auto auf der Festplatte. Änderungen dort durchführen und IMMER den GESAMTEN Stick löschen und wieder ALLES draufkopieren.

Zitat:

Original geschrieben von Wolle1895

Mein Gott,

 

manche Leute haben Probleme!

 

1.000 Lieder sind etwa 4.000 Minuten, und das wiederum sind knapp 67 Stunden Musik! Das reicht natürlich auch auf der längsten Fahrt nicht aus, nein, keineswegs.

 

Und stell Dir mal vor, man kann auch zwei oder drei USB-Sticks bespielen und in eine der reichlichen Ablagen legen. Die kann man auch noch beschriften, wie etwa "Favoriten", "Pop", "Rock" usw.

Andere bauen sogar Festplatten ein und da spielt man mal eben einige GB drauf und schmeisst sie irgendwann wieder runter bzw. ersetzt sie durch neue Alben. Andere Systeme können sogar Repeat Track/Album, das Navi 900 kann nix davon. Da konnte das alte CD70/DVD90 mehr. Sogar die Karte ist bei anderen hochauflösender. Es ist auch schon sehr entspannt, wenn das Ding auch nicht öfters mal von alleine ausgeht, wie es bei mir beim Navi 900 war. Jetzt im Pajero hab ich seit 02/2013 fast 20.000 runter und gehe auf die erste Inspektion zu und hab technisch nix zu bemängeln....wow! Außerdem könnte man soundtechnisch ab Werk etwas mehr beim Tourer anbieten, wenn man Premium sein möchte. Also Opel sollte bei einem neuen System schon auch das können, was andere auch können. Das ist nicht zuviel verlangt!!! Ich hab auf diese ständige Wechselei, Dransteckerei und Abzieherei auch keine Lust!

 

Übrigens glaube ich inzwischen auch, dass die Probleme mit dem ausgehen und den Aufhängern des Navi 900 irgendwie mit der Umstellung auf die SD-Karte zusammenhängen. Denn wenn man die Leute fragt, die das CD70, DVD90 und Navi800 haben oder hatten, kann keiner von Problemen sprechen, wir selbst auch nicht!!! Und ausgerechnet nach der Umstellung von CD/DVD auf die SD-Karte sind solche Probleme da...seltsam.

Themenstarteram 7. Juni 2013 um 17:56

Zitat:

Original geschrieben von PedroRasanto

 

Andere bauen sogar Festplatten ein und da spielt man mal eben einige GB drauf und schmeisst sie irgendwann wieder runter bzw. ersetzt sie durch neue Alben. .............. Außerdem könnte man soundtechnisch ab Werk etwas mehr beim Tourer anbieten, wenn man Premium sein möchte. Also Opel sollte bei einem neuen System schon auch das können, was andere auch können. Das ist nicht zuviel verlangt!!! Ich hab auf diese ständige Wechselei, Dransteckerei und Abzieherei auch keine Lust!..............

Unterschreib ich voll und ganz!

Wenn mich nicht alles täuscht, ist das 900er ein Bosch-Gerät, also von einer Firma, die eigentlich was von Autoradios verstehen sollte (-Blaupunkt). Erschütternd ist natürlich auch eine Ausgangsleistung von 4x20W. Das war immer schon zu wenig und wird es immer sein! Welche Lautsprecher verbaut sind, wird sich nicht so leicht feststellen lassen aber wenn die auch auf derselben Qualitätshöhe sind - na Mahlzeit!

Natürlich kann man fragen, ob jeder ein besseres Radio braucht oder will aber mit demselben Recht könnte ich auch die 195PS für einen Kompakt-Van in Frage stellen. Ausserdem reden wir hier nicht vom Normalo-Radio sondern vom teuersten und "besten" Infotainment-System, das für den Zafira erhätlich ist.

Also das machen einige (-leider nicht alle) andere Hersteller wirklich besser!

Hey vielleicht kann jemand Auskunft geben,

wir (2 Fahrer) wollen beim neuen ZT das Radio über USB füttern und am besten wäre da, wenn man auf dem Stick Zwei Ordner anlegt welche dann vernünftig ausgewählt werden können. Aber das was ich hier lese lässt mich da eher zweifeln fänd es blöd da mit zwei Sticks für SIE und IHN 2mal Täglich ein und aus zu stecken

Themenstarteram 7. Juni 2013 um 18:28

Auf Ordner aufteilen kannst du deine Musik natürlich schon.

Hallo,

sorry, aber 1000 Titel, wann willst Du die denn hören ?

Bei den heutigen USB Stick Preisen ( ca. 4 Euro für 4 GiG ), dann nimmst Du eben 2 oder 3 oder 4.

Viele elektronische Abspielgeräte sind nunmal begenzt.

Aber über den USB Anschluss im Opel läuft es sehr gut ! Ich habe null probleme .

Themenstarteram 7. Juni 2013 um 20:34

Zitat:

Original geschrieben von derbeste44

Hallo,

sorry, aber 1000 Titel, wann willst Du die denn hören ?

Hallo und ebenfalls sorry, aber hast du beim Lesen des Threads schon gemerkt, dass es darum nicht geht?

Zitat:

Original geschrieben von talker271

Zitat:

Original geschrieben von derbeste44

Hallo,

sorry, aber 1000 Titel, wann willst Du die denn hören ?

Hallo und ebenfalls sorry, aber hast du beim Lesen des Threads schon gemerkt, dass es darum nicht geht?

Worum geht es denn ? ;)

Ich möchte nicht, dass Du jetzt beleidigt bist. Aber ist das denn wirklich ein Problem, ob 1000 oder 5000 Titel.

Wenn Dir das Fahrzeug gefällt, sollte es daran doch nicht scheitern, da gibts doch wirklich viel wichtigere Punkte.

Deine Antwort
Ähnliche Themen