ForumX3 F25
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. X Reihe
  6. X3 E83, F25, G01
  7. X3 F25
  8. Nageln, ruckeln, schütteln, keine Leistung auf ersten 2 – 10 KM inkl. Displaymeldung- X3 F25 2.0D

Nageln, ruckeln, schütteln, keine Leistung auf ersten 2 – 10 KM inkl. Displaymeldung- X3 F25 2.0D

BMW X3 F25
Themenstarteram 26. März 2021 um 16:06

Hallo zusammen

Mein X3 2.0d 184 PS (N47D20C - Euro 5 / 12.2011) zeigt folgende Symptome.

Der Wagen nagelt, ruckelt und schüttelt auf den ersten Meter mit kaltem Motor. Das ist anfangs teilweise so stark, dass es die Schaltung schüttelt. Beim Gas geben, unter Last kommt auf dem ersten Kilometer fast nichts, man hat das Gefühl, dass man das Gas durchtreten kann und er immer nur schwächer wird, Man hat dann Angst, dass der Motor stirbt. Insbesondere wenn es zu dieser Zeit etwas Steigung hat und man beschleunigen will.

Die Motorleistung baut sich dann nach dem ersten Kilometer sehr schnell auf! Nach 3-4 Km läuft er ok…ab 10 merkt man nichts mehr und er schnurrt nur noch, hängt normal am Gas. Solange er noch warm ist gibt es auch nach dem Neutstart keine Probleme. Steht er länger, über Nacht, dann hat man wieder das Gefühl, dass gleich etwas auseinander fliegt.

Der Wagen hat nun 180.000 km, ich habe in 2015 mit 40.000 übernommen. Das Problem besteht seit langem, hat sich vielleicht über die 1-2 Jahre verstärkt – vor 4 -5 Monaten hatte ich zum ersten Mal eine Meldung eine Meldung im Display „Keine vollständige Motorleistung. Suchen sie den Service auf“.

Ich recherchierte im Internet das AGR-Ventil als mögliche Ursache und bin erstmal weiter gefahren. Die Meldung trat zunächst (bis heute) nicht mehr auf.

Beim Radwechsel wurde letzten November in der freien Werkstatt der Fehlerspeicher ausgelesen, der hunderte von AGR – Meldungen zeigte.

Gestern wurde in der freien Werkstatt dann das AGR – Ventil erneuert.

Das Problem besteht weiterhin. Der Mechaniker hatte nun die Einspritzung (eigentlich gute Werte in der Diagnose) oder den Partikelfilter im Verdacht. Der DPF ist laut Diagnose noch nicht, aber fast voll…

Da ich den Wagen gerade brauche und er mit diesen Problemen ja schon lange durchhielt, liess man mich vom Hof und empfahl zunächst zu probieren ihn "freizufahren". 1 Stunde Autobahn, 4 Gang bei 140 und 4000u/min… Nachdem ich den Werkstatthof verlassen hatte, meldete sich das Display jedoch zum zweiten Mal (das erste Mal war ja vor Monaten) mit der Warnung „fehlende Leistung. Suchen sie den Service auf“(genaue Meldung kann ich leider nicht wiedergeben).

Ich bin zurück in die Werkstatt. Dort wurde der Fehlerspeicher ausgelesen. Die Meldung zum AGR-Ventil war wieder da! Obwohl erneuert…Siehe Photo.

Der Mechaniker ist mit mir nochmals losgefahren…wie beschrieben…auf den allerersten Metern (Motor war noch nicht ganz warm), noch ein deutliches nageln und die Leistungsschwäche beim Gas geben. Nach ein paar Kilometern lief er wie immer wieder 1a. Der Mechaniker hat das selbe Modell…allerdings mit nur 80.000km …er meinte noch bei ihm pfeift der Turbolader mehr…

Wie gesagt brauche ich den Wagen gerade oft un viel…am Montag werde ich wieder mehr als 600 km von der Schweiz nach Deutschland fahren und am Freitag das gleiche zurück…Wir sind jetzt so verblieben, dass ich es Kraftstoffzusätzen zur Reinigung des Partikelfilters und der Einspritzung probiere. Auf der Hinfahrt das eine, zurück das andere….

Ich glaube nicht, dass das reicht…da ich auch in der jüngsten Vergangenheit lange Strecken gefahren bin…alle 3 Wochen Kassel – Bern…zur Zeit wöchentlich, da meine Mutter ins Heim gekommen ist und Unterstützung benötigt…Also brenn ich auch ohne die Additive die Kraftstoff- und Abgasanlage ordentlich frei.

In unserer Verlosung sind bisher:

- DPF erneuern (vom reinigen hält der Mechaniker wenig-hat schlechte Erfahrungen) – Orignalpreis 1600 Euro, von Bosal 711 Euro, Walker 530 Euro, Kamonka 240 Euro (dem treu ich wohl nicht….)

- Einspritzdüsen

- Ladedruckgeber https://www.bmw-syndikat.de/.../...en___Loesungen___5er_BMW_-_E34.html

Etwas anderes?

Was meint ihr?

LG

x3ver

AGR Fehlermeldung
Ähnliche Themen
4 Antworten

Bzgl. Freibrennen: Ich hatte das Problem bei unserem E83 (30d). Der wurde plötzlich relativ schnell deutlich schwächer. Der kam nur noch mit Anlauf auf 70. Mein Sohn, der hinter dem Auto stand, meinte, da kämen richtige Kohleflocken aus dem Auspuff. Bei mir stand eine längere Fahrt an (vom Bodensee nach Mannheim). Es war Sonntag - kein Autoverleih verfügbar. Also: Ich fahre mit dem E83. Die A81 in Richtung Stuttgart war ich erstmal auf der rechten Spur angenagelt. Mit Mühe konnte ich die 100 halten. Bei Stuttgart lief er schon über 150. Und Kurz vor Mannheim war er wieder der Alte. Das Problem ist danach nicht mehr aufgetreten.

Fahrweise: Bleifuß. Sofern erlaubt, maximale Geschwindischkeit.

Themenstarteram 26. März 2021 um 16:53

Bei mir ist's ja umgekehrt...anfangs keine Leistung, richtige Gaspedallöcher und nageln, schütteln...dann wird es schnell besser.

Es ging bei mir ums Freibrennen. Dein Fehler hat damit nix zu tun. Muss ja irgendwie temperaturabhängig sein.

AGR - hm? Für mich nicht sooo plausibel. Das AGR sollte in der Kalt-Phase des Motors geschlossen sein. Wenn es da offen hängen bleibt, dürfte das zu Deinen Problemen führen. Aber das AGR sollte auch bei niedrigen Drehzahlen geschlossen sein. Wenn es also im Leerlauf, wenn Du nach den 10 km mal an einer Ampel stehst, einwandfrei funktioniert, würde ich das ausschließen.

DPF würde ich ebenso ausschließen. Wäre auch nicht nur im kalten Zustand. Was sollte sich nach 10 km ändern, dass er dann wieder läuft?

Einspritzdüsen - ebenso. Der Fehler wäre immer. Wäre es, dass er schlecht anspringt und dann normal läuft, dann kämen die Einspritzdüsen in Frage. Aber entweder ist nach dem Start wieder alles gut oder er läuft immer schlecht.

Ladedruckregler - meiner Meinung nach auch nicht plausibel.

Wenn es ein Benziner wäre, würde ich sagen, der Choke funktioniert nicht und das Auto läuft zu mager. Aber ist ja ein Diesel. Die arbeiteten früher mit einer Einspritzverstellung, so dass mehr Diesel eingespritzt wird, so lange der Motor kalt ist. Dadurch ensteht eine höhere Verdichtung und somit kann der kalte Zustand ausgeglichen werden. Ob das aber immer noch so funktioniert - keine Ahnung.

Ich hätte dann eher irgendwelche Sensoren oder das Steuergerät in Verdacht. Die merken nicht, dass der Motor kalt ist und geben somit falsche Werte an, die den Motor falsch regeln. Wenn er dann warm ist, passt die Einstellung und er läuft.

Was mich gruselt ist die Aussage, dass das schon seit JAHREN so ist. Es ist kein Komfort-Problem, wenn der Motor sich so schüttelt. Was meinst Du, was die Lager im Motor so mitmachen, wenn der Motor so unrund läuft?

Themenstarteram 26. März 2021 um 21:32

Wow. Danke für die ausführliche Antwort und willkommen auf der Pirsch nach dem Fehler.... ;)

Zu dem Gruselaspekt.

Ich habe den Wagen mit Baujahr 12.2011 im Januar 2015 mit 40.000 km von der BMW Werksniederlassung in München mit Gebrauchtgarantie übernommen. Es war nicht mein erster Diesel, voher hatte ich 150.000 km einen X3 E83 2.0D. Von Anfang an ist mir das laute Dieselgeräusch / Nageln auf den ersten Metern aufgefallen. Die Leistung war jedoch ok, jedenfalls nicht so beeinträchtigt wie aktuell. Auch kein Ruckeln... Vielleicht war das am Anfang auch nur normal, auch wenn es ein Rückschritt zu E83 war. Auch schon Anfangs normalisierte sich das Nageln nach ein paar Metern schnell - so habe ich es als normales Dieselnageln abegetan, zumal ich ja Garantie hatte und der Freundliche auch bei den regelmässigen Inspektionen nie etwas schlimmes bemerkt hatte. In der Regel benutze ich den Wagen nur für die Fahrten nach Deutschland - gut 600 km eine Strecke. Da er ja nach 1-2 km (dann bin ich meist schon auf der Autobahn) wieder relativ nomal läuft und dann bald so nach 8-10 auch wieder völlig nomal ...bemerkt man das kaum und die Starts fahren bei der Strecke nicht ins Gewicht.

In der Schweiz nutze ich beruflich fast nur die Bahncard100%(Generalabo heisst das hier -und seit 1 Jahr fast nur das Homeoffice....) und zum Einkaufen ist der Twingo 1 aus 1997 unschlagbar...Faltdach auf, Einkaufstasche rein. Der X3 läuft seit 2015 zu 90-98% nur auf der Langstrecke Bern - Kassel oder Bern - Duisburg...jeweils mehr als 600km. Tatsächlich eskaliert das Problem vielleicht wirklch erst seit knapp einem Jahr...mit den Antrittsschwäche, Loch im Lastbereich, Todesangst um den Motor auf den ersten Metern etc...vielleicht war das Nageln vorher etwas anderes, normales, auch wenn er schon immer auf den ersten Metern etwas lahmte, oder ich ihn einfach vorsichtig nageln liess...

Erst jetzt mit 180.000 km bin ich mit dem Wagen für die Inspektion mal nicht zum Freundlichen, zumal ich in der Schweiz lebe und bisher immer bei einem hinter der Grenze in D war...das ist mit Corona jetzt etwas umständlicher...und das aktuelle Problem ist wohl nicht so auf der Durchreise zu erledigen wie normale Inspektionen, nehme ich an ...2-3 Tage warten oder X(3)mal Wiederkommen ist dann unpraktisch.

Also bin ich zur freien Werkstatt im Nachbardorf....und mir Ihr und euch nach der Lösung des Problems....Es wäre toll wenn ihr helfen könntet, Ideen habt...noch stehen wir etwas auf Leitung, bzw. Abgasanlage, Einspritzung, Sensoren oder Steuergerät, neues Auto...please help.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. X Reihe
  6. X3 E83, F25, G01
  7. X3 F25
  8. Nageln, ruckeln, schütteln, keine Leistung auf ersten 2 – 10 KM inkl. Displaymeldung- X3 F25 2.0D