Forum5er F07 (GT), F10 & F11
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 5er
  6. 5er F07 (GT), F10 & F11
  7. Nach wie vielen KM regeneriert ein 535d im Normalfall?

Nach wie vielen KM regeneriert ein 535d im Normalfall?

BMW 5er F11, BMW 5er F10
Themenstarteram 24. Juli 2019 um 19:22

Hallo,

ich bin von meinen E91 (N57) gewohnt, dass er nach ca. 750 - 950 km regeneriert. Bis zum Schluss bei 240.000km

 

Mein 535d F11 (92.000km) regeneriert jetzt schon immer nach ca. 350km, obwohl der DPF Zustand (Restkilometer noch weit über 120.000km) 1A ist. Hat BMW hier was geändert?

 

VG

Robert

Beste Antwort im Thema

...das angesprochene Ruckeln bei mittleren Drehzahlen könnte durch ein schwergängiges AGR-Ventil verursacht sein.

Bei Beschleunigungsvorgängen, die zu höheren Lastzuständen und Drehzahlen führen, muss das AGR-Ventil tendenziell schließen, um die Schwarzrauchgrenze zu meiden. Hohe Abgasanteile verschlechtern den Verbrennungsablauf und führen zu starker Rußbildung bei schlechtem Drehmoment - der Verbrauch ist erhöht.

Das AGR-Ventil wird vom Stellmotor aktiv in beide Richtungen bewegt, allerdings muss es so leichtgängig sein, dass die Kraft der Schenkelfeder auf der Stellmotorwelle hinreicht, das Ventil ruckfrei zu schließen.

Dies kann man bei unbestromten Stellmotor (Zündung "aus") händisch prüfen, indem man die Führungskulisse auslenkt und schaut, wie es zugeht.

Entlang des AGR-Ventilschafts besteht im Betrieb ein stetes Druckgefälle vom Abgaskrümmer (max. ca. 2bar/M50D: 3bar Überdruck) zum Ventiltrieb (Umgebungsdruck). Das fördert das Eindringen von Abgas - und damit Ruß - in die Ventilführung, was zu Schwergängigkeit führt.

57 weitere Antworten
Ähnliche Themen
57 Antworten

Hat sich evtl was an deiner Fahrweise verändert? Das du jetzt mehr Kurzstrecken fährst

Mein 535d regeneriert sich auch so ca. alle 1000 km.Ist aber von der Fahrweise und anderen Faktoren abhängig.

...die maximale Laufstrecke bis zur nächsten - vom System angestoßenen - Regeneration beträgt unabhängig vom DPF-Differenzdruck 1.000km.

Bei günstigen Betriebsbedingungen wird der DPF ohne Systemeingriff (Luftdrosselung, Nacheinspritzung) heiß genug, so dass der Ruß kontinuierlich abbrennt - das streckt das Fahrintervall bis wieder 750mbar Differenzdruck erreicht werden und die angestoßene Regeneration beginnt.

Themenstarteram 24. Juli 2019 um 21:20

Den Parameter KM-Stand bei der letzten Regeneration gibt es bei meinen F11 nicht mehr. Ich helfe mir mit dem Parameter Verbrauchte Liter seit der letzten Regeneration. Und das sind so ca 25 - 30 Liter.

...der auslösende Differenzdruck (bei EUR5-Motoren der Abgasgegendruck - also Differenzdruck zur Umgebung) wird bei höherer Aschebeladung immer schneller erreicht.

Bei Standardnutzung hält der DPF 250TKM. Mit dem Wartungsprogramm kann man die Restlaufstrecke auslesen, deren Rechenmodell eben jene "Standardnutzung" bis zum Ende unterstellt.

Themenstarteram 24. Juli 2019 um 21:44

Ich hatte eben bei meinem E91 immer super guten Differenzdruck, obwohl die Rest-KM bei 240.000km natürlich 0km waren. Und der DPF hat alle 750-950km regeneriert. Und jetzt der 535d regeneriert wesentlich öfter bei gleichem Fahrprofil.

Wie ist denn der Abgasgegendruck?

Themenstarteram 25. Juli 2019 um 1:10

Also ich habe gerade gemessen.

 

Bei 30g Rußbeladung

Standgas: 10

2000: 46

4000: 136

 

Dann nach der Regeneration bei 1,5g Rußbeladung

Standgas: 7

2000: 36

4000: 110

 

Das ist echt extrem seltsam, ich hatte nach ca. 300km eine Rußbeladung von 30g.

Bei meinen E91 330d (N57) hatte ich nach 700km ca. 15g Rußbeladung. Kein Wunder, daß der F11 nach 300km schon wieder regenerieren will.

 

Was könnte denn den hohen Ruß erklären? Im Fehlerspeicher steht nichts drin. Ich weiß, dass mein Turbo wohl hinüber ist. Wenn ich bei ca. 3.500 Touren unter Last schalte, ist im Anschlußgang keine Leistung vorhanden. Er quält sich dann ganz langsam auf 3.500 Touren hoch, und dann ist schlagartig wieder Leistung vorhanden. Es scheint wohl ein Problem mit dem Wastegate zu sein.

 

Außerdem habe ich bei ca. 1.500 Touren beim Dahingleiten ein leichtes Ruckeln. Wie gesagt, im Fehlerspeicher steht nichts.

 

VG

Robert

...auch bei vergleichbaren Betriebsbedingungen hängt die Rußbeladung wesentlich von der AGR-Rate ab.

Die durch Hochdruck-AGR bedingte Rußbildung führt ja dazu, dass sie nur für Leerlauf und bei Teillast degressiv bis ca. 3000UpM genutzt werden kann. Bei Erreichen der sog. "Schwarzrauchgrenze" wird sie komplett deaktiviert.

Um auch die anderen Betriebsbereiche abzudecken, haben die neuen EUR6temp-Motoren zusätzlich Niederdruck-AGR, die das Abgas hinter dem DPF abzweigt und vor dem Verdichter einspeist.

Bei den älteren Motoren war die AGR-Rate sicher niedriger alls heute.

Darüber hinaus spielt das Filtermaterial auch eine Rolle.

BTW: AGR-Rate "Null" führt bei einem 35D zu ca. 35% weniger Rußeintrag.

Und dann verbraucht der F11 auch noch mehr Diesel als der e91 in deinem Fall.Weniger Verbrauch weniger Abgase weniger Reinigung.

Themenstarteram 25. Juli 2019 um 8:04

ok, aber irgendwas muss hier kaputt sein, denn ich fahre nur Langstrecke und eine Rußbeladung von 30g bei 250km bis 300km ist extrem viel und somit leitet er nach nur ca. 300km eine Regeneration ein. Ich fahre ca. 35.000km pro Jahr und bei dieser Regenerationsfrequenz wird der DPF nicht lange halten. Zum Verbrauch, ich hatte bei meinem E91 (N57) einen durchschnittlichen Verbrauch von 7,5 Litern auf 120.000km. Mit dem F11 liege ich aktuell bei 8,7 Litern. Also auch kein Grund, warum das Auto so extrem oft regeneriert bei Langstrecke.

Bei den Änderungen der Gegendrücke bringt ja anscheinend die Regeneration nicht wirklich viel, da die beladenen Drücke nicht wirklich hoch sind mMn.

 

Das MSG berechnet also mMn die Rußmenge falsch.

Zu wenig Luft fürs MSG vielleicht? LMM prüfen.

Lambdasonde prüfen.

Themenstarteram 25. Juli 2019 um 8:30

Nun ja, das der Unterschied zwischen vor und nach der Regeneration von den Differenzdrücken nicht so hoch ist, darüber habe ich mir keine Gedanken gemacht. Denn beim E91 (N57) hatte ich eben nur 15 - 16g nach ca. 800km und da war der Unterschied des Differenzdrucks vor und nach der Regeneration wesentlich geringer. Ich bin kein Spezialist, aber ein Differenzdruck von 100 - 120 bei 4.000 Umdrehungen ist doch eh "fast nichts".

Ich fahre meinen 520d seit knapp 3000km.

Woran merke ich das er regeneriert? Ist mir bis jetzt noch nie aufgefallen.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 5er
  6. 5er F07 (GT), F10 & F11
  7. Nach wie vielen KM regeneriert ein 535d im Normalfall?