Forum5er F07 (GT), F10 & F11
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 5er
  6. 5er F07 (GT), F10 & F11
  7. Nach wie vielen KM regeneriert ein 535d im Normalfall?

Nach wie vielen KM regeneriert ein 535d im Normalfall?

BMW 5er F11, BMW 5er F10
Themenstarteram 24. Juli 2019 um 19:22

Hallo,

ich bin von meinen E91 (N57) gewohnt, dass er nach ca. 750 - 950 km regeneriert. Bis zum Schluss bei 240.000km

 

Mein 535d F11 (92.000km) regeneriert jetzt schon immer nach ca. 350km, obwohl der DPF Zustand (Restkilometer noch weit über 120.000km) 1A ist. Hat BMW hier was geändert?

 

VG

Robert

Beste Antwort im Thema

...das angesprochene Ruckeln bei mittleren Drehzahlen könnte durch ein schwergängiges AGR-Ventil verursacht sein.

Bei Beschleunigungsvorgängen, die zu höheren Lastzuständen und Drehzahlen führen, muss das AGR-Ventil tendenziell schließen, um die Schwarzrauchgrenze zu meiden. Hohe Abgasanteile verschlechtern den Verbrennungsablauf und führen zu starker Rußbildung bei schlechtem Drehmoment - der Verbrauch ist erhöht.

Das AGR-Ventil wird vom Stellmotor aktiv in beide Richtungen bewegt, allerdings muss es so leichtgängig sein, dass die Kraft der Schenkelfeder auf der Stellmotorwelle hinreicht, das Ventil ruckfrei zu schließen.

Dies kann man bei unbestromten Stellmotor (Zündung "aus") händisch prüfen, indem man die Führungskulisse auslenkt und schaut, wie es zugeht.

Entlang des AGR-Ventilschafts besteht im Betrieb ein stetes Druckgefälle vom Abgaskrümmer (max. ca. 2bar/M50D: 3bar Überdruck) zum Ventiltrieb (Umgebungsdruck). Das fördert das Eindringen von Abgas - und damit Ruß - in die Ventilführung, was zu Schwergängigkeit führt.

57 weitere Antworten
Ähnliche Themen
57 Antworten

Hab mir auch gerade interesse halber btool expert geholt.

Wenn ich korrekterweise den N47 auswähle bekomme ich auch falsche Werte angezeigt.

Wenn ich die empfohlene automatische Motorauswahl nehme, nimmt er den D70Bx7....

falscher Motor, aber richtige Werte :)

Naja 11 euro, wird bestimmt noch besser, läuft stabil und verbindet schnell und nicht so verfettet und unübersichtlich wie Carly.

Ich hab auch automatische Erkennung aktiviert. Meiner ist sowieso nicht in der Auswahl drin. Werde es aber trotzdem morgen mal testen gehen.

Jo, die App bekommt häufig Updates. Denke mit nem knappen 10er kann man den Entwickler ruhig supporten.

Ja für einmalig 10,99€ ist es auf jeden Fall wert.

Naja einmalig bezahlen war Carly auch mal.

Und nicht vergessen in den Verbindungseinstellungen auf "blockweise lesen" zu stellen damit läuft es viel schneller.

Themenstarteram 5. August 2019 um 22:20

Ich habe ja immer noch mein Turboladerproblem ... und ich weiß nicht, ob ich den Werten von B-Tool Expert glauben kann. Ich habe den Ladedruck soll und ist anzeigen lassen. Ich habe hier z.B. Soll 1000 und ist 2.800. Das ist meilenweit auseinander. Und bis auf die Aussetzer nach dem Schalten zwischen 2.500 und 3.500 Touren läuft er aktuell recht normal. Ich bin mir unsicher was die App angeht. Die DPF Werte scheinen aber zu passen und im Gegensatz zu Carly gibt es bei T-Tool Expert jetzt auch wieder die "KM-seit der letzten Regeneration". Keine Ahnung, warum die bei Carly beim F11 fehlen. Beim E91 hatte ich den Parameter immer.

Wenn das AGR aber wirklich hängen würde, hätte ich doch einen Eintrag im Fehlerspeicher ... den einzigen Fehler den ich aktuell drin habe ist: 244A00 "Ladedruckregelung Niederdruckstufe, Regelabweichung: Ladedruck zu niedrig/positive Regelabweichung". Der Fehler kam wie schon geschrieben endlich als mein F11 das erste Mal in den Notlauf gegangen ist.

Hallo.

Welchen OBD2 Adapter nutzt ihr zusammen mit dem B-Tool?

V-gate Icar pro bluetooth

Themenstarteram 6. August 2019 um 11:54

Ich nutze den von Carly

Zitat:

@MacAudi schrieb am 6. August 2019 um 11:54:01 Uhr:

Ich nutze den von Carly

Wow! Bin verblüfft, dass Carly nicht auch daraus noch Profit schlägt und den Adapter an ihre eigebe software koppelt.

Themenstarteram 6. August 2019 um 12:02

Ich war übrigens heute bei BMW, weil mein Auto in engen Kurven (U-Turn oder Kreisverkehr) bei stark eingeschlagenen Rädern ein lautes Klackern hat. Solange starker Druck auf dem jeweils kurvenäußeren Rad ist, macht es klack, klack, klack. Ein Mechaniker ist mit mir gefahren. Dadurch, dass beim Beschleunigen kein Ruckeln oder ähnliches auftritt, schließt er das VTG aus und tippt im ersten Schritt darauf, dass die Antriebswellen vorne fertig sind. Ich frage mich zwar schon, wie das nach 94.000km sein kann, aber nun gut.

Zu meinem anderen Problem. Wahrscheinlich hängt die Fehlfunktion und das häufige Regenerieren zusammen. Im Schlüssel war heute eine Meldung, dass der DPF stark beladen ist, trotz günstigen Fahrprofils. Es gibt wohl einen PUMA Fall (Nummer habe ich leider nicht) bezüglich zu wenig Platz zwischen NOx-Kat und DPF, dadurch kann es genau zu dem Fehler den ich im FS habe (244A00) kommen. Sie prüfen jetzt entsprechend dem PUMA Fall. Die Reparatur wird aber wohl erst am 19.08. beginnen. Wie gesagt, bin eigentlich heute hingefahren, weil mich das starke Klackern extrem verunsichert hat.

Ich halte Euch auf dem Laufenden.

Themenstarteram 6. August 2019 um 12:21

Ich habe übrigens heute nochmal das AGR-Verhalten nochmal mit Carly gegengecheckt. Hier gibt es in den OBD Live Werten (nicht Parameter Screen), auch die Möglichkeit die AGR-Rate zu sehen. Hier hat sich die AGR-Rate normal verhalten, sprich wenn ich "vollgas" gegeben habe, ist die AGR-Rate auf 0% runtergegangen. Hier scheinen wohl die Werte von B-Tool Expert nicht zu passen. Ich werde das aber nochmal prüfen, wenn mein Auto repariert ist.

Themenstarteram 7. August 2019 um 9:54

Kurzer Zwischenstand:

das beschriebene Problem aus dem PUMA Fall konnte nachvollzogen werden ... in 1 1/2 Wochen gibt es einen neuen DPF und wegen des Knackens in engen Kurven zwei neue Antriebswellen ... geht beides auf Kulanz.

Ob das dann was gebracht hat, und ob die Fehler bzw. Geräusche dann alle weg sind, werden wir sehen ... ich melde mich wieder.

Themenstarteram 3. September 2019 um 14:27

Also ich fahre ja jetzt seit ein paar Tagen mit dem neuen DPF. Das Problem mit dem häufigen regenierieren ist nun verschwunden, wen wunderts ... es gab wohl eine Zeit da wurden DPFs verbaut, die innen irgendwo einen zu kleinen Spalt hatten. Der setzt sich zu und dann verhält sich das Auto, als ob der DPF voll wäre. Durch den hohen Gegendruck ging er dann auch sporadisch in den Notlauf. Im "Schlüssel" war abgelegt, dass der DPF voll geladen sei, trotz günstigem Fahrprofil (und erst 95.000km). Hier gab es eine Puma Maßnahme (kein Puma Fall) und der DPF wurde getauscht.

Das sich schnell wiederholende Knacken beim schnellen Wenden und in Kreisverkehren ist nach dem Wechseln der Antriebswellen (Kulanz) auch verschwunden.

Leider habe ich aber immer noch das Problem, dass manchmal keine Leistung anliegt. Speziell kann ich es reproduzieren, wenn ich z.B. im 5ten Gang voll beschleunige (Getriebe auf manuell) und dann bei ca. 3.000 - 3.500 U/Min. schalte ... dann ich manchmal ganz kurz (ca. 1 Sekunde) und manchmal für mehrere Sekunden keine Leistung da (auch an den Sportanzeigen sichtbar). Ich bleibe voll auf dem Gas und irgendwann gibt er dann die Leistung wieder frei. Ich hatte es auch schon, dass ich (Getriebe imm auf manuell) bei 2.000 U/Min. im 6.Gang voll beschleunige, Leistung ist voll da, dann auf einmal bei ca. 2.500-3.000 U/Min. geht für ca. 10-15 Sekunden fast nichts mehr vorwärts ... dabei quält er sich langsam auf 180km/h und dann auf einmal kommt die Leistung zurück.

Der Händler hat hierfür einen Puma Fall angelegt und in ca. zwei Wochen soll wohl die Klappensteuerung der Turbolader geprüft werden. Fehler ist leider keiner abgelegt.

Außerdem habe ich das Problem, dass mein Auto zwischen 1.200 und 1.500 U/Min. stark brummt und SEHR rauh läuft, wenn man bescheunigt. Er tut sich irgendwie extrem schwer. Man merkt das speziell, wenn man manuell schaltet, denn sonst schaltet die Automatik sehr schnell in einen kleineren Gang und springt somit über 1.500 U/min oder wenn man im EcoPro Modus unterwegs ist, denn auch hier nutzt das Getriebe eigentlich das beim 535d doch recht hohe Drehmoment aus und schaltet nicht gleich runter, wenn man versucht Leistung abzurufen. Ich hoffe natürlich, dass sich das Problem erledigt, wenn die Klappensteuerung der Turbolader (an der es hoffentlich liegt) wieder richtig funktioniert. Denn dieser extreme rauhe Motorlauf nervt extrem. Selbst bei meinem "alten" 330d (N57) konnte ich problemlos bei 1.200 U/Min. gas geben, ohne dass der Motor das Brummen und Vibrieren angefangen hätte. Natürlich ist in dem Bereich noch nicht viel Leistung da, aber so fühlt sich kein 6 Zylinder Diesel an.

Themenstarteram 4. September 2019 um 7:58

Hallo zusammen,

ich werde diesen Thread hier "sterben" lassen, denn die Frage des Threadtitels hat sich ja erledigt, der DPF war defekt und wurde vorzeitig durch BMW (Kulanz) getauscht. Wegen den anderen Problemen die ich noch habe, mache ich einen neuen auf.

VG

Robert

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 5er
  6. 5er F07 (GT), F10 & F11
  7. Nach wie vielen KM regeneriert ein 535d im Normalfall?