ForumUS Cars
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. Motorvorwärmung Cadillac Seville STS 2001 4.6L Northstar-Motor

Motorvorwärmung Cadillac Seville STS 2001 4.6L Northstar-Motor

Cadillac De Ville 10
Themenstarteram 25. November 2010 um 21:02

Ich möchte demnächst mein Kühlwasser wechseln und trage mich mit dem Gedanken dann doch gleich eine Defa-Motorvorwärmung "einzuklopfen" (funktionert nach dem Prinzip des Tauchsieders ;-)).

Hat das jemand schon mal an einem Northstar gemacht? Ich finde (bei etwas oberflächlicher Sichtprüfung - aber von unten) auf die Schnelle keinen Froststopfen, an den man halbwegs rankommt.

Man muss ja den Stopfen entfernen können und das Heizelement eintreiben.

Vielleicht könnte mir jemand einen Tip geben, wo ich anfangen soll, mich reinzugraben...

Ähnliche Themen
32 Antworten
Themenstarteram 20. Dezember 2010 um 11:08

Zitat:

Original geschrieben von DonC

Ruckzuck eingebaut????

Träum weiter! Nicht bei dem Auto! 12 Stunden veranschlag ich mal...MIT Spezialwerkzeug - ohne eher 20...

Naja ich meine "normalerweise ruckzuck", Froststopfen raus, Tauchsieder rein, Kabel verlegen, fertig ;-) ! Das Kühlwasser will ich ja sowieso wechseln...

Dass es sich bei DIESEM Auto aller Wahrscheinlichkeit schwieriger gestaltet war mir vorher noch nicht klar, als ich diesen Gedanken hegte.

Insofern werde ich mich vielleicht doch erst mal wieder meinem Sitzheizungsproblem der Fahrerseite widmen ;-)

Wie wär´s denn mit einer relativ einfachen Vorwärmung via HOT FROG? Siehe Ebay - Artikelnummer 260710036417

Kann ich sowas bei mir in einen Kühlwasserschlauch einbauen, der auch den Verdampfer der Gasanlage versorgt? Dort wär´s nämlich optimal, da schon Schläuche miteinander verbunden sind und ich keinen Schlauch extra aufschneiden muß.

Selbst das könnte im Cadillac eng werden, aber dürfte gehen...

In deinem Tahoe sollte das natürlich kein Thema sein :)

Sowas überlege ich mir doch glatt auch noch....

Ich hätte Bedenken wegen der doch etwas geringen Leistung. Wie gesagt, eine 5KW Eberspächer hat im Astro ganz schön zu knüppeln wenn sie Innenraum UND Motor vorwärmen soll. Bei -10 bis -15°C ist da schon die Grenze des machbaren erreicht. Da wirds nur noch etwas verschlagen im Innenraum. Oder du musst das Ding mindestens eine volle Stunde orgeln lassen.

Was dann so ein 1,3 KW Teil leisten kann?

Das kleine Ding heizt nicht den Innenraum, nur das Kühlwasser. Gebläse usw. werden damit nicht angeschaltet. Helfen tut das nur in soweit, daß man nicht mehr den harten Kaltstart hat und schon wenn der Motor anläuft warme Luft aus den Düsen kommt. Zumindest soll es so sein.

Also dürfte es keine Probleme geben, das Teil in den Wasserkreislauf zu integrieren? Ich dachte da so an erschwerten Durchfluß, weil das Wasser ja erst mal, wenn das Teil aus ist, durch die innen liegende Pumpe muß.

DonC, Du hast Recht - Platz ist bei mir für min. 20 solcher Teile, alleine auf der Beifahrerseite :D

Für die Standheizungen gibt es ein pfiffiges Anschlusszubehör. Ich versuch es mal zu beschreiben. Vier Schlauchanschlüsse, zwei davon inline. Zwischen diesen beiden sitzt ein Ventil. Wenn das Kühlwasser ganz normal strömt, dann öffnet es das Ventil. Vor und hinter dem Ventil sitzen die Anschlüsse für die Standheizung. Ist die in Betrieb, pumpt sie das Wasser um das Ventil herum, wie in einem Bypass.

Vorteil ist das man nur einen Schlauch anschneiden muss und eben im Normalbetrieb keinen nennenswert erhöhten Fliesswiderstand hat.

Zitat:

Original geschrieben von kellypit

Das kleine Ding heizt nicht den Innenraum, nur das Kühlwasser. Gebläse usw. werden damit nicht angeschaltet. Helfen tut das nur in soweit, daß man nicht mehr den harten Kaltstart hat und schon wenn der Motor anläuft warme Luft aus den Düsen kommt. Zumindest soll es so sein.

Also dürfte es keine Probleme geben, das Teil in den Wasserkreislauf zu integrieren? Ich dachte da so an erschwerten Durchfluß, weil das Wasser ja erst mal, wenn das Teil aus ist, durch die innen liegende Pumpe muß.

DonC, Du hast Recht - Platz ist bei mir für min. 20 solcher Teile, alleine auf der Beifahrerseite :D

Beim Durchfluss muss man sehen...ich hab den Verdampfer auch in Serie drin, die Querschnittverengung machte bislang nix aus.

Und wenn du 20 von den Teilen einbaust, musst du auch bei -20 Grad nur 3 Minuten heizen lassen - allerdings am Starkstrom :)

Und der Nachbar denkt, dass der Tahoe auf Elektroantrieb umgerüstet ist :D

Zitat:

Und der Nachbar denkt, dass der Tahoe auf Elektroantrieb umgerüstet ist :D

Dem erzähl ich dann was vom Öko-Auto aus Amerika ;), da sieht sein deutscher Stinker alt aus:p

Und was haltet ihr davon:

http://www.wolverineheater.com/

 

Für das Motoröl toll. Aber eine Reihe weiterer Punkte beim Kaltstart werden nicht damit gelöst. Auskondensierender Kraftstoff an den kalten Zylinderlaufbahnen und dabei Kraftstoffeintrag ins Öl, Abwaschungen des Ölfilms usw.. Kühlwasser bleibt auch kalt und wenn das Öl eine Runde im Block gedreht hat ist es mit Sicherheit auch wieder kalt.

Außerdem profitieren auch die Automatikgetriebe von einem aufgeheizten Kühlwasser, liegen doch oft die Wärmetauscher im Kühler.

ich klink mich mal mit ein :)

um nochmal auf das von @kellypit angesprochene Teil von Hotfrog zu kommen, ich finde das hört sich sehr gut an. Gibt da ja auch noch eine andere Variante welche "nur" bis 55°C vorwärmt, was ja auch schon reichen würde.

Weiß denn einer genau, ob man das einfach beim 99er Tahoe 5,7L einbauen kann?? Vielleicht schonmal einer gemacht oder so?:)

dieses ist es:

http://cgi.ebay.de/.../260708962006?...

Ich denke mal, daß es genau das selbe Teil ist, was ich mir raus gesucht habe. Das das Andere das Kühlwasser wirklich bei -15 Grad innerhalb 1h oder jemals auf 80°C bekommt, bezweifle ich. Aber es hat glaub ich etwas mehr Durchfluß als dieses für 115,-€. Ich geh mal davon aus, daß man diese Dinger in jedes Fahrzeug einbauen kann - was soll passieren? Außer das das Wasser nicht so warm wird wie versprochen?

am 25. November 2011 um 8:23

Hallo, hab das Teil letzte Woche eingebaut.Bei meinem Sharan VR6 mit 2.Wärmetauschen im Fond....braucht der 1,5 std bis die 50 Grad erreicht sind.Bei 80 müsste der mindestens 2-2,5 brauchen..was ich aus wirtschaftlichen Gründen für nicht rentabel halte.Da reicht die kleine Version aus.Wenn ich den Temperatur Unterschied sehe von 50 Grad..bei (0Grad Aussentemp) find ich den kleinen OK.Sobald ich den Motor starte strömt angewärmte Luft in den Innenraum..nicht heiß..ist klar aber es reicht mir.Wichtiger ist mir, das schon nach 3-4 km die Öltemperatur von 50 Grad erreicht ist und ab dann schnell steigt.Bei meiner täglichen Fahrstrecke zur Arbeit von nur 10 km hat sich die Aufwärmphase halbiert..was ich auch an meiner Verbrauchsanzeige deutlich bemerkbar wiederspiegelt.Gruß und rutschfreie Fahrt in den nächsten Winter.Richy

Themenstarteram 14. Juni 2021 um 7:59

Uuuuraltes Thema, ich weiß.... aber ich denke meine Frage passt hierher:

Weiß jemand, WO ich einen ganz banalen Froststopfen für den 4.6 L Northstar bestellen kann?

Bei Rockauto.com bin ich leider nicht fündig geworden :-(

Über Hilfe wäre ich sehr dankbar

gibt bei google GM parts ein und du wirst einen Teilekatalog finden oder auch mehrere

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. Motorvorwärmung Cadillac Seville STS 2001 4.6L Northstar-Motor