ForumGolf 4
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 4
  7. Motorumrüstung auf 1.8T

Motorumrüstung auf 1.8T

Themenstarteram 1. Juli 2003 um 15:00

Hallo,

kann mir irgendjemand halbwegs genaue Informationen darüber geben, was die Umrüstung eines G4 Variant 1.6 BJ02 auf einen 1.8T-Motor insgesamt kosten würde? Was kostet der Motor neu? Welche Anbauteile braucht man? Auspuffanlage? Kupplung? Kühler? LM? etc. Welche Teile kann man wiederverwenden?

Was bekommt man für einen gebrauchten 1.6i/16v-Motor mit ca. 10Tkm Laufleistung?

Im Voraus vielen Dank,

tr.muc

Ähnliche Themen
19 Antworten
am 1. Juli 2003 um 16:16

Moin moin,

ich habe auch mal über eine Umrüstung auf einen 1,8T nachgedacht. Was das genau kosten würde kann ich dir jetzt leider auch nicht genau sagen. Nur hat es sich für mich nach dem durchrechnen garnicht gelohnt. Im Endeffekt ist es günstiger dir nen neuen (gebrauchten) Wagen mit diesem Motor zu kaufen.

Die ganze Umrüstung wird recht kostenintensiv, auch wenn du den Umbau selbst vornimmst, da du kaum Teile der alten Maschine verwenden kannst.

Du mußt bedenken daß du meistens sogar von den Federn über die Bremsen bis zur kleinsten Steuerelektronik alles tauschen mußt. Selbst Kupplung und Getriebe, da wirst du mit dem Original Teil nicht weit kommen. Dann muß die ganze Kühlertechnik auch noch getauscht werden, da die Systeme für jede Maschine spezifisch ausgelegt ist.

Wenn du einen Wagen mit einem 1.8T hast denn du komplett ausschlachten kannst und ganz viel Zeit hast dann wäre es eventuell möglich.

Aber alles mit neu Teilen, da kannst du dir lieber einen neuen Wagen mit dem Motor hohlen.

Bei mir wäre es natürlich noch ein wenig krasser gewesen von nem 1.4 auf nen 1.8T umzubauen. Aber ich glaub nicht daß das bei dir günstiger wäre.

Viele Grüße

Themenstarteram 1. Juli 2003 um 16:38

Hi,

eine Antwort in der Art hatte ich befürchtet, aber du hast natürlich Recht. Gleich einen anderen kaufen ist für mich momentan keine so gute Alternative, da ich den Wagen als EU-Import in Holland als Neuwagen mit einer Ausstattung genau so wie ich sie haben wollte bestellt hatte und dann fast 6 Monate gewartet habe. Außerdem hab ich jetzt schon einiges an Hifi/Navi/Tel nachrüsten lassen, das würde ich dann alles aufgeben bzw. müsste das alles umbauen lassen. Klar, kann man auch selber machen, aber nur wenn man genug Zeit hat ...

SLS Tuning hat mir per E-Mail geantwortet, dass die eventuell ab Ende Oktober eine Kompressoraufrüstung (Ziel: +70PS) für meinen Motor im Angebot haben. Gesamtkosten schätze ich auf 4500 Euro. Was denkst du darüber? Ich find´s jedenfalls sehr interessant. Das wären dann 175 PS und genau das, was ich mir vorgestellt habe.

Liest jemand mit, der mit SLS Tuning bereits Erfahrung hat?

 

Gruß,

tr.muc

am 1. Juli 2003 um 20:40

Kompressoraufrüstung klingt ja schonmal garnicht schlecht. Nur weißt du auch ob die deinen Zylinderkopf mit tauschen?

Denn so wie dein Zylinderkopf und die Ventile jetzt sind ist die Maschine ja auf reines saugen ausgelegt und wenn die dann 2/3 mehr Leistung (also + 70 PS ) nur mit dem Kompressor da raus holen, dann kannst du dich jetzt schon von den Ventilen verabschieden, denn diese werden sich schon nach kurzer Zeit dafür bedanken.

Meiner Meinung nach geht diese Leistungssteigerung deutlich auf Kosten der Standzeiten.

Würde mich auch mal interessieren wie die anderen über solch eine Steigerung nur per Kompressor denken. Wäre fast nen neuen Tread Wert.

 

Viele Grüße

Themenstarteram 1. Juli 2003 um 21:20

Hi,

das mit den Ventilen ist natürlich ein Punkt, werde ich ansprechen, sollte ich tatsächlich im Herbst von denen ein entsprechendes Angebot bekommen.

Nur nochmal zur Sicherheit: Der Motor ist der aktuelle 1,6 Liter Einspritzer (nix Sauger) mit 16 Ventilen.

Vielleicht werde ich es aber doch bei Chiptuning (Digi-Tec klingt mir am seriösesten) und nem K&N belassen (damit der geplante Wechsel von 195ern auf 225er wenigstens ein Bisschen kompensiert wird) und dafür mehr in Fahrwerk/Optik investieren. Oder Video fürs Kind auf dem Rücksitz? 8-) Wir werden sehen ...

Zumindest von 105 auf 140-150 PS wäre halt schon nicht schlecht gewesen. Vor 10 Jahren hätte ich ne Schrick und nen Fächer einbauen lassen. Aber durch sowas wird die Kiste halt in meinen Augen sehr bissig, und ab und zu muss ich halt auch längere Strecken mit Familie fahren ...

 

Gruß,

tr.muc

am 1. Juli 2003 um 23:04

Moin moin,

Ob Direkteinspritzer oder Vergaser. Sauger bleibt sauger, denn seine Luft saugt er, egal wie er einspritzt, immer selber an. Außer du packst nen Turbo oder nen Kompressor drauf, dann wird er zu einem aufgeladenen Motor. :)

Ich will ja nicht nur meckern ;) Aber Chiptuning bei nem Sauger ? So richtig viel wird da nicht passieren , außer beim Verbrauch. Chiptuning mit dem Kompressor, das wäre ne Powerkombination :)

Wie heißt es doch immer so schön: Kraft kommt von Kraftstoff.

Du kannst ja mal über nen nachträglichen Turbo mit etwas weniger Leistungsverbesserung als durch den Kompressor nachdenken. Das wäre eigentlich die beste Alternative.

Viele Grüße

am 2. Juli 2003 um 1:35

Ich würde praktisch von allem abraten. K&N auch nur als Tauschfilter, keinen offenen.

Chip bringt bei einem 1.6er Sauger einfach zu wenig für's Geld. 1.8T Umbau wäre wirtschaftlich nicht sinnvoll. Für das Geld könntest du dir schon fast zusätzlich einen kompletten 1.8T oder einen 3er VR6 als Zweitwagen zulegen. Ausserdem, versuch mal einen Reimport Kombi zu verkaufen, der in irgendeiner Schrauberbude auf einen anderen Motor umgebaut wurde. Da kriegst du beim Wiederverkauf keinen Blumentopf für.

Kompressor- und Turboumbauten sind für den 1.6er Motor nicht empfehlenswert. Die Verdichtung ist viel zu hoch und der komplette Rumpfmotor ist nicht für solch hohe Zylinderdrücke ausgelegt. Getriebe, Motorlager, Bremsen etc. natürlich auch nicht.

175PS aus dem 1.6er ist entweder extrem teuer (wenn er mit standfesten Teilen aufgebaut wird), oder es ist extrem riskant. Für unter 5000 Euro geht nur extrem riskant.

SLS hat an sich einen guten Ruf, aber die Physik können die auch nicht ausser Kraft setzen. Für solch eine Leistungssteigerung wäre ca. 1,1 bar Ladedruck nötig. So viel Ladedruck wird nicht einmal einem extra dafür konstruierten 1.8T zugemutet. Wenn du nicht zwei mal im Jahr die Zylinderkopfdichtung und alle paar Wochen andere Teile reparieren lassen willst, lässt du besser die Finger davon.

Mehr als 20% Mehrleistung sind bei einem seriennahen Saugmotor kaum standfest zu realisieren. Was darüber hinausgeht, wird sehr schnell sehr teuer.

Ohne 10.000 Eur in der Schublade für Umbau und daraus resultierende Reparaturen, solltest du über 175PS nicht nachdenken. Ein Zweitwagen sollte auch vorhanden sein, da dieses Auto alles andere als zuverlässig sein wird. Die VW-Garantie wird natürlich auch unwirksam durch einen solchen Eingriff.

Themenstarteram 2. Juli 2003 um 13:39

Okokok, ihr habt mich überzeugt ...

20 Prozent wären ok, schreibt baloo, also 135-140 PS. Wie wäre sowas denn am motorschonendsten zu erreichen? Und wer könnte das machen?

Aus verschiedenen Gründen möchte ich bei einem Golf Variant bleiben, der ist für mich einfach die Idealversion. Leider ist bei dem bei 2.0i Schluss, den gibt´s nicht mal mit 1.8T. Und einen Bora will ich nicht, ich finde die Front einfach zu hässlich.

Andererseits ist der 1.6i/16v einfach ein genialer Motor, dreht super, und hat ein wirklich perfekt abgestimmtes Getriebe. Und das alles bei lächerlichen Unterhaltskosten. Aber wenn ich von 195ern auf 215er oder 225er 18 Zoll umsteige, wird das auf der Bahn zum Frusterlebnis, hab sowas schonmal bei nem Passat 35i erlebt.

Apropos: Den Passat (2.0i) hatte ich damals chippen lassen, das hat in der Tat praktisch gar nix gebracht. Die Auswirkungen waren nicht spürbar. Schon eher habe ich den einen Monat vor dem Chippen eingebauten K&N (ganz normale Platten, also kein offener) gemerkt, da hat der Motor so bei 4000-5000 deutlich freier gedreht. Aber bei meinem jetzigen 1.6er merke ich nicht, dass es ihm irgendwo an Luft fehlen würde.

Vor zehn Jahren habe ich meinen damaligen 70-PS-Golf bei ABT auf ca. 100 PS umrüsten lassen. Andere Nocke, andere Abstimmung, Fächerkrümmer. Das hat wirklich was gebracht.

Eine Alternative für mich wäre noch der Umstieg auf einen Passat Variant V6 4m. Aber so ganz glücklich bin ich mit der Vorstellung zu so einem Tausch nicht.

 

Gruß,

tr.muc

Also eines wundert mich! Du hast den wagen mit wunschausstattung etc. geordert ja?!warum dann nicht gleich mit nem 1.8T?!

ich würde sagen, dass es trotz allem besser wäre sich gleich einen neuen anzuschaffen! 4500-5000€! man da ist doch was anderes zu machen! verkauf den 1.6 wieder!

und beim nächsten mal mach vorher ne ausführliche probefahrt damit dir das nicht nochmal passiert ( zu kleiner motor )!

LG sag das Wiesl ;-)

am 2. Juli 2003 um 15:13

Eher so 125PS. Könnte man entweder konventionell machen mit Fächerkrümmer, Auspuff, Kopfbearbeitung und angepasstem Chip oder mit ein klein bisschen Ladedruck entweder durch Kompressor oder Turbo.

Wenn du das Auto nicht unbedingt lange Jahre behalten willst, würde ich das Geld vielleicht eher beim nächsten ausgeben und eine grössere Maschine nehmen.

Themenstarteram 2. Juli 2003 um 17:01

Zitat:

Original geschrieben von Diesel-Wiesl

Also eines wundert mich! Du hast den wagen mit wunschausstattung etc. geordert ja?!warum dann nicht gleich mit nem 1.8T?!

Weil es den Variant als Benziner nur mit 1.6 oder 2.0 gibt. Und - das ist das eigentliche Hauptargument ;-) - weil ich zu dem Zeitpunkt echt superknapp bei Kasse und der 1.6 auf jeden Fall die sinnvollste Lösung war. ;-)

Jetzt hingegen ist absehbar, dass ich so im Herbst rund 5000 Euro zur freien Verfügung habe. Und ich möchte die ausgeben, um mehr Spaß an dem Auto zu haben.

Fest eingeplant sind neue Räder (Dezent S 225/18) und ein wenig tiefer (H&R/Eibach -30 oder -35mm). Außerdem dunkle Scheiben hinten. Und ein Bildschirm-Navi von VDO wäre schon auch geil.

Ich glaub, ich lass den Motor wie er ist. ;-)

 

Gruß,

tr.muc

am 5. Juli 2003 um 21:09

Finger Weg

 

Habe selbst vom 1,6L BJ 11/97 auf vr5 bj10/2000 umgerüstet und bastle jetzt schon ein reichliches halbes jahr. gefahren ist er schell, aber Airbag und Tankanzeige machen immer noch probl.

Klima, Allradsteuerung, Kühlersteuergeräte, Kombiinstrument, Abgasanlage, Kabelbaum, Kühler, Getriebe, Hinterachse, Antriebe, Bremsanlage vorn und hinten, Fahrwerk, Spritpumpe, Airbagsteuerteil, Crashsensoren und Tempomat.

Das sind die von mir bearbeiteten oder getauschten Teile. Kommt aber bei mir teilweise durch den Baujahrunterschied.

Wenn du es machst dann achte darauf das der Motor aus dem gleichen Baujahr ist (auch monate zählen beim Schaltplanwechsek) Dies hat bei mir zu gravierenden Problemen geführt. Wenn du nicht selbst die Kenntnisse hast, dann kannst du einiges an Knete, mal von den Materialkosten abgesehen, einplanen. Aber mache keine halben sachen und suche dir jemand wirklich kompetenten (das ist kein Kinderspiel und die VW Werkstatt kann dir dabei kaum weiterhelfen, da das nicht serienmäßig ist). Wenn der jenige schon mehrere Umbauten von aktuellen (ab Modelljahr 2001) gemacht hat, dann könnte es was werden.

Mein Ratschlag:

Verkaufe deinen und hol dir das was dir vorschwebt, aber du gewöhnst dich (egal wie groß) an alles.

mfg

v5aqn

hab mich ein wenig erkundigt und folgende günstige Anbieter herausgefunden:

 

http://rar.re-el.de/cgi-bin-rar/monatsangebote/monatsangebote.pl

und, der Spezialist für Motorumbau:

http://www.vr6-umbauten.de/index2.html

sogar in einem Polo verbaut.

Ich tendiere zu letzterem Anbieter. Hab damals selber einen Motor (TDI) in einen Vento einbauen lassen. Und hat super funktioniert incl. aller TÜV-Gutachten und Euro-Einstufung.

Viel Spaß noch bei deinem Umbau...

Themenstarteram 8. Juli 2003 um 10:14

Danke für die Links, klingt interessant!

Dabei ist mir eine wichtige Frage gekommen: Wodurch unterscheidet sich der Golf IV 1.6i 16V (105 PS) vom Polo GTI 1,6i 16V (125 PS)??? Sollte es nicht möglich sein, die entsprechenden Teile einfach nachzurüsten?

Wer hat eine VW-Datenbank und kann die beiden Motoren mal vergleichen?

 

Gruß,

tr.muc

heiho...ich hab jetzt nicht alles gelesen aber ein Motorenumbau von 1.4 auf 1.8T 180PS kostet, je nach dem wieviel der neue Motor gelaufen hat, ca 4500-5500€

Aber es lohnt sich ;)

Deine Antwort
Ähnliche Themen