ForumAstra F
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Astra, Cascada & Kadett
  6. Astra F
  7. Motortausch von X16SZR (alt) Automatik zu X16SZ (neu) Schaltgetriebe

Motortausch von X16SZR (alt) Automatik zu X16SZ (neu) Schaltgetriebe

Opel Astra F
Themenstarteram 11. Januar 2019 um 0:20

Sers zusammen,

aufgrund von folgenden Gründen möchte ich einen Motorwechsel durchführen:

- sehr unrunder Lauf

- weißer Auspuffrauch

- springt schlecht an, wenn anspringt, nach ca. 5s im Leerlauf Absterben von Motor

- kein Zug beim Beschleunigen metallisches Geräusch (erst am am Auspuff, dann am Motor)

- metallisches Geräusch stärker beim Kurvenfahren

- Kühlflüssigkeit nicht durchsichtig hellorange sondern matt dunkelorange

- Motoröl sehr flüssig (jedoch Aussage nur quantitativ, da im heißen Zustand nachgeschaut)

- Motorblock war und ist (vielleicht jetzt noch mehr) verzogen

Für den Wechsel stehen 2 Fahrzeuge (nahezu komplett) bereit.

1. Fzg: Astra F, 94, X16SZ, Schaltgetriebe, keine Klima, ZV, kein Funkschlüssel, Scheiben VO nicht innenbelüftet, 5 Türen, Bordcomputer

2. Fzg. Astra F, 96, X16SZR, Automatikgetriebe, Klima (möchte ich aber net unbedingt, da soweiso hinüber xD), kein Funkschlüssel. Scheiben VO innenbelüftet, 5 Türen, kein Bordcomputer

Vorab habe ich mir https://www.motor-talk.de/.../x16sz-und-x16szr-t2305554.html?... https://www.motor-talk.de/.../...lverbrauch-stottern-t2375515.html?... und https://www.motor-talk.de/.../...au-x16sz-auf-x16szr-t2479935.html?... teils durchgelesen.

@jumpthis hatte mir eine Motivation gegeben:

Zitat:

Motorwechsel geht fast schneller als ZKD wechseln. Wenn man nur den Motor rausnimmt (Anbauteile können ja dran bleiben bis auf Servopumpe) und die Antriebswellen mit Getriebe drin lässt sind es nur ganz paar Schrauben. Kabelbaum ab, Motorhater ab , Getriebe abschrauben und Motor nach oben rausheben und wieder von oben rein und alles umgekehrt zusammenbaun.

Bei mir sind schon viele Jahre, wo ich das letzte mal so eine Aktion gemacht habe, vergangen, von daher hoffe ich auf Unterstützung^^.

Nun die Fragen:

1. Beim 1. Fzg., wie komme ich denn am Besten zu den Schrauben hin, wo das Schaltgetriebe am Motorblock befestigt ist?

2. Beim 2. Fzg., wie komme ich denn am Besten zu den Schrauben hin, wo das Automatikgetriebe, am Motorblock befestigt ist?

3. Öfters habe ich von einem Transponder am Zündschloss gelesen. Ich nehme an, das ist für Funkschlüsse, liege ich damit richtig?

4. Ist die Vorgehensweise zwischen Motor-raus-rein von Schaltgetriebe und Automatikgetriebe diesselbe?

5. Kann ich den X16SZR-Kabelstrang Chassis-Seite mit den Motorkabelbaum vom X16SZ 100%ig verwenden oder benötige ich Adapter (z.b. wegen den Getriebesteuergerät wgn. Automatik)?

6. Wenn man die Motorbrücke montiert hat und der Motor relativ frei "schwebt", wie macht ihr das, dass ihr den Motor von der Motorbrücke abbaut und z.b. auf den Boden legt (vlt. mit einen Kran?)

7. Der X16SZR hat (sowei ich nicht blind bin- wegen der Klimaanlage einen anderen Motorkühler)- ist der Motorkühler vom X16SZR zum X16SZ kompatibel?

8. Wenn ich mich recht ersinne, ist das Kühlflüssigkeitsvolumen beim X16SZ 5 L, stimmt das?

9. Kann man eigentlich wie beim Astra H die Kühlflüssigkeit unten an einem Art "Zapfhan" vom Motorkühler rauslassen?

10. Ist die Ansaugbrücke über der Multec-Dichtung bis zum Luftfilter vom X16SZR passgenau zum X16SZ?

11. Die Bordcomputer-Funktionalität würde ich gerne ebenso in dem anderen Fahrzeug nutzen. Müssen hierzu weitere SGs ausgebaut werden oder ist das rein die Info-Einheit in der Mittelkonsole?

Bei mir sind schon viele Jahre, wo ich das letzte mal so eine Aktion gemacht habe (war damals bei nen Z20XE, von daher hoffe ich auf euch^^.

 

Vg,

progger9

Ähnliche Themen
15 Antworten

Restmengen sind nur in einer Kältemittelanlage, wenn sie durch den gewöhnlichen verlußt die Kälteleistung verliert bis garnichts mehr kommt. Es ist nicht ungewöhnlich, das eine Anlage im PKW ca. 10 % im Jahr an Kältemittel verliert.

Beim Klimaservice wird nur die Fehlmenge ermittelt durch absaugen des Restgas und fühlt sie wieder ganz auf.

Wenn ca. die hälfte des Kältemittel fehlt verliert die Anlage deutlich an Kühlleistung oder bringt mit diesem verlußt keine Kühlung mehr.

Das Kältemittel ist Umweltschädlich (Gegenüber dem neutralen CO² ist das bei R134a wohl 1400mal, war wohl der Wert) und der Hautkontakt muss vermieden werden.

Der Grund ist bei Hautkontakt im gasförmigen Zustand kann es, aber im flüssigen Zustand wird es zu schweren Erfrierungen kommen. Ein Auge verliert man mitunter schon mit einem kleinen Tropfen.

Eine Anlage die seit Jahren funktionsunfähig ist dürfte auch praktisch leer sein. In dem Alter ist meist ein durchgegammelter Kondensator der Grund für den kompletten Gasverlust.

Um sicher zu gehen kann man für kleines Geld eine Messuhr mit blauen Adapter für den Niederdruckanschluss kaufen um einen Restdruck ggf. festzustellen. Dabei dürfte morgens die Sonne zur Messung noch nicht auf die Motorhaube kommen. Selbst bei einem kleinen Leck reicht das um die Luft oder Gas in dem kleinen Volumen der Anlage wieder etwas unter Druck zu setzen.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Astra, Cascada & Kadett
  6. Astra F
  7. Motortausch von X16SZR (alt) Automatik zu X16SZ (neu) Schaltgetriebe