ForumPrivater Motorsport
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorsport
  4. Privater Motorsport
  5. Motorsport zum Hobby

Motorsport zum Hobby

Themenstarteram 12. April 2012 um 17:41

Hallo,

Ich suche ein Hobby das mit Motorsport zu tun hat. Seit dem ich denken kann stehe ich auf alles was mit Motoren zu tun hat.

Jetzt stellt sich mir nur die Frage womit am besten anfangen? Ich Schraube sehr gerne und bitte euch um Tipps und Infos was man machen kann z.B. Karten und womit man am besten anfangen sollte.

Schonmal vielen dank.

Beste Antwort im Thema

@Fabio: mein Vater wahr mehrmaliger bayrischer berg meister. Und? das interessiert keine SAU. DU musst SELBST etwas auf die Beine stellen. Ein Name allein macht nicht schnell.

Mir wurde vor 16 Jahren (als ich meinen Führerschein bekommen habe) prophezeit ich würde NIE Motorsport aktiv betreiben können. Vor 11 Jahren fing ich damit an.

Vor 10 Jahren wurde mir gesagt ich könne NIE Rallyesport betreiben. Vor 9 Jahren fing ich an.

Nach meinem schweren Unfall 2010 wurde mir gesagt ich würde NIE WIEDER Motorsport betreiben. Genau 5 Monate und 12 tage danach Saß ich wieder im Rennauto!

Was ich dir sagen will. Hör nicht auf das was andere sagen. TUE EINFACH was du für richtig hältst. denn das ist meist auch das richtige.

Aber woran sich hier viele (und ich auch) stören. Du willst das OHNE EIGENE BEMÜHUNGEN erreichen. Selbst ein Michael Schuhmacher musste sich das Geld für seinen ersten Formel 1 Einsatz leihen und sein Cokpit zahlen.

Nimm die Hände aus den Hosentaschen und pack an. Das ist der einzige weg. Und das beeindruckt Sponsoren auch deutlich mehr, also das gewedle mim Stammbaum!!

Wenn du WIRKLCIH Motorsport betreiben willst, geh an die Strecken, rede mit Fahrern. Sehe dich nach Clubs um. Arbeite als Schrauber, co oder als Tellerwäscher in eine Team. Das ist der erste Schritt.

Ich kam über einen Club und dessen Club Slalom Fahrzeug in den Slalom. Geile Sache, aber ich wollte mehr. Also baute ich mein erstes eigenes Auto. Dann ging es Richtung Rallye. Und das ist für mich das größte!!

 

Aber ich bin nicht reich. Ich bin in 16 Jahren Beziehung mit meiner Frau genau 2 mal in Urlaub (1 mal davon waren die Flitterwochen). Motorsport heisst auch, arschbacken zusammen. Ich habe kein neues I-Phone. Ich habe keine neue Einbauküche. Keinen finanzierten Neuwagen. Also dieser Sport verlangt sehr viele Entbehrungen.

Dafür habe ich 2 Jobs, keine Freizeit, eine Frau deren Geduld oft überstrapaziert wird. UND 2 Low Budget Rallye Autos. Und ich bin glücklich.

Aber bitte hör auf zu jammern. Tu was oder lass es sein. Aber vom Jammern ist noch nie jemand schnell geworden!

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Motorsportbegeistert!' überführt.]

29 weitere Antworten
Ähnliche Themen
29 Antworten

äusserst vielschichtiges thema ....

wo willste hin ?

bereit zu investieren , zeit und geld ?

reisen ? ( rennstreckenbesuch )

interesse an fotografieren auf strecken ?

lieber was aufbauen / tunen oder fahren ?

für dich selbst oder als team ?

veranstaltungen besuchen oder teilnehmen

 

etc.

 

das fängt schon an an der frage wo du wohnst .

in " ring " nähe ist das sicherlich einfacher als mitten in berlin z.b.

welche interessen oder vorkenntnisse hast du überhaupt ? vorlieben ?

pauschal zu sagen " du hast interesse am motorsport , fang mit kartsport an " ist eher bissi zu pauschal

Ich bau mir gerade einen Golf 2 auf bzw. um. Das ganze soll auf den einen oder anderen Slalom oder Rallysprint hinauslaufen. Ggf. auch mal mit den Clubkameraden auf den Salzburgring zur Classica Trophy.:) Aber das kostet alles schon richtig Kohle. Ich denke mehr als 2-3 Veranstaltungen pro Jahr werde ich nicht besuchen. (können) Ich hab mir das Ziel gesetzt: Dabei sein ist alles! :)

Alles andere ist ihmo ohne Sponsoren und jahrelanger Erfahrung auch gar nicht zu schultern. Das verschlingt horrende Summen, wenn man in diesem Sport richtig punkten will.

Themenstarteram 12. April 2012 um 20:01

Also ich wohne ca. ne halbe stunde vom ring weg.

Fahren will ich auch jeden fall schrauben tue ich aber auch sehr gerne ich will jetzt nicht sagen das ich der perfekte mechaniker bin aber ich kenne mich schon gut aus und platz und werkzeug habe ich auch genug.

hab bis 2005 mit jahreskarte mich am ring rumgetrieben und hab mir das aus rein finanzieller sicht aktuell verkniffen , das lief kostentechnisch für meine begriffe aus dem ruder .

in der tourifahrerszene ist aber immer noch genauso viel los wie damals wenn ich da mal ins forum schaue.

ich würde mich da evtl mal dranhängen und mit nem " kleinen " günstigen ringtool mich mal befassen .

so in die richtung golf 2 mit 90 ps aufwärts ....da bleiben dann auch die kosten im rahmen .

klar macht mehr leistung mehr spass , aber ich habe dannemals mit nem clio williams und ca 190-200 ps am wochenende auf 15 runden nen satz reifen ca 50-80 % gefressen, das wahren ca 3-4 tankfüllungen ( mit ca 45min -1 h anfahrt ) und die restlichen kosten .....da kommste heutzutage bei den spritpreisen ( und rundenpreisen die aus dem ruder laufen ) schnell auf 500-600 euro das wochenende .

Im Motorsport gibt es grundsätzlich "Macher" , Nutznießer und "Zaungäste/Helfer"

 

- Die Macher sind beruflich in anderen Sparten erfolgreich und haben das Geld für aktiven Motorsport

- Die Nutznießer sind Tuner, Händler, Hersteller, Streckenbetreiber, Logistiker

- Die Zaungäste und Helfer sind Fans. Die helfen im Verein, bei Freunden. Ihnen fehlt das Geld für eigenen Sport über Jahre.

 

In diesem Spektrum findet sich für jeden was.

Ich persönlich habe allerdings ausserhalb des Motorsports in der Restauration meinen Weg gefunden: Ich hatte kein Geld fürs "Kaputtfahren" deshalb gebe ich es lieber fürs "Ganzmachen" aus.

such dier einfach nen amateurrennfahrer ob rundstrecke rally oder bergrennen die sind immer froh gute und billige helfer zu bekommen

wollte in den Amateur Motorsport einsteigen ohne viel

Reglement.Konnte ich mit nem E30 mit Sperrdiff umsetzen.

Damit Drifttrainings gefahren in u.a.

Groß Dölln,

Bitburg Airport,

Sachsenring.

Schau mal auf die Pistenklub Seite.

Kauf Dir einen BMW 325i, am besten mit SperrDiff

oder einen Mercedes 190 2.6 Handschalter.

Die Frage ist durchaus berechtigt ob es Rallysprint, Slalom oder

nur ein paar Runden auf dem Nürburgring werden sollen...

Danach kann erst endgültig über Marke- Front / Heckantrieb oder vielleicht

Allrad entschieden werden.

Gruss

...ich bereit mich gerade auf die Classica Trophy im Rahmen des Histo Cup vor. Die Kosten bleiben da im Rahmen, zumindest was das Auto angeht. Ich brauche nichtmal (homologierte) Käfig, Gurte und Sitze, wenngleich ich diese samt Löschanlage freiwillig eingebaut habe - mit FIA Zulassung...

Da du nur insgesamt "Motorsport" schreibst, vielleicht passt dir ja auch "gradeausfahren"?

Also Drag, da gibt es Deutschlandweit einige Veranstaltungen, die meisten sind relativ Regelfrei.

Denke das KANN sehr günstig sein, da es hauptsächlich auf wenig Gewicht ankommt (und man sollte natürlich in seiner Klasse Leistungsmäßig aufpassen), aber vorallem in den kleinen Klassen kann man hier relativ schnell auch um gute Plätze fahren.

Ist aber Geschmackssache ob einem "gradeausfahren" ausreicht, es ist allerdings schon anspruchsvoller als es klingt ;)

Hallo, weiß ja nicht ob du noch mit dem Gedanken spielst, Motorsport zu betreiben.

Hier mal ein Einblick in den Autocross / Rallycross Sport, du findest in Deutschland sehr viele freie Rennen, die wirklich sehr Professionell ablaufen, natürlich aber auch Deutsche Meisterschaft oder auch Europameisterschaft.

Das Video ist ein Privat Video,also nicht wundern das etwas herumgeblödelt wird(muss während der arbeit auch mal sein), aber denke da kannst du mal sehen welche Arbeit so auf dich zu kommt.

Meisterschaften:

http://www.buchse.de/buchse/pages/diverses.php

Umbauzeit ca. 3Monate

http://www.youtube.com/watch?...

http://www.youtube.com/watch?...

http://www.youtube.com/watch?...

 

Hallo,

mein Großvater (Werner Braun) ist in den 80er Jahren für (Helmut Bross Racing) FF 1600, FF 2000 und Formel 3 Rennen gefahren. Jedoch ist er vor einiger Zeit gestorben als ich noch klein war. Ich habe keine Chance in eine Formelklasse geschweige denn Rundstrecken rennen einzusteigen oder zu fahren da kein Geld mehr vorhanden ist (war). Seit einiger Zeit fahre ich Slalom aber Spaß und Erfolg gibt es dort eher nicht. Ich weiß es ist nicht so einfach in diesem Sport Sponsoren zu bekommen auch wenn es nur geringfügig wäre, denn ich suche schon seit einiger Zeit erfolglos bekannte meines Großvater die mir evtl helfen könnten. Wenn jemand diese Nahricht liest und dieser zufällig auch mein Großvater kannte ich bitte um Hilfe. Ich würde alles machen für Erfolge, denn ich Lebe für diesen Sport seit dem ich klein bin. Ich würde alles dafür machen um eine Chance in der Rundstrecke zu bekommen. Falls man den Nachweis bringen müsste ich habe viele Pokale, Bilder, die Rennlizenz und den Rennhelm meines Großvaters daheim. Ich hoffe das mich diese Nahricht etwas weiter bringt. Ihr müsst wissen das ich wirklich Kämpfe aber wie ihr bestimmt wisst geht das ohne Unterstützung schwer aufzusteigen. Ich Danke jedem der mir helfen möchte, Oder mir hilfreiche Antworten gibt.

 

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Motorsportbegeistert!' überführt.]

Asset.JPG
Asset.JPG
Asset.JPG

Zitat:

@Fabio_Morgana schrieb am 22. Februar 2017 um 20:05:30 Uhr:

Seit einiger Zeit fahre ich Slalom aber Spaß und Erfolg gibt es dort eher nicht. Ich weiß es ist nicht so einfach in diesem Sport Sponsoren zu bekommen auch wenn es nur geringfügig wäre...

Oder mir hilfreiche Antworten gibt.

Wenn man keinen Spaß oder Erfolg hat liegt das in den meisten Fällen nicht an den Sponsoren, sondern an einem selbst. ;) Sponsoren bezahlen nicht für Spaß, den muss man sich schon selbst besorgen. ;) Die bezahlen für den Erfolg und den, muss man sich erarbeiten. Geld ist nicht alles. Wer nicht fahren und somit denen die das Fahrzeug abstimmen sollen kein Feedback geben kann, dem bringt auch viel Geld nichts.

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Motorsportbegeistert!' überführt.]

Das ich nicht Spaß habe liegt da ran das ich kein Nervenkitzel beim Slalomfahren habe.

Motorsport muss schnell und riskant sein das ist beim Slalom eben nicht so.

Dazu kommt noch das ich so gut fahren kann wir ich will, ich kann noch so großes Talent haben um entdeckt zu werden muss Geld vorhanden sein dafür geht nichts.

Früher war das etwas anders, heute geht es im Motorsport nurnoch um Geld.

Wär Geld hat kommt weiter und der Rest bleibt auf den billigen Plätzen egal wie Hard man dafür trainiert.

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Motorsportbegeistert!' überführt.]

Sorry aber das mit riskant ist quatsch. Dann hast du NICHTS verstanden. Ich fahre Rallye und klar ist das Riskant, aber ich betreibe den Sport NICHT weil er Riskant ist, sondern weil mich die Fahrzeugbeherrschung am Limit fasziniert. 100 runden im Kreis? OK! aber wenn du nicht weist was hinter der nächsten Ecke kommt (besichtigung ist 10 stunden her) und obwohl du NICHTS siehst, behauptet eine Stimme in deinem Kopf (der Beifahrer) "r5 voll". DAS ist der Reiz. Improvisieren. Jede Kurve ist eine neue Herausvorderung. Du weist nicht wie viel dreck ist auf der Piste? Wurde gecuttet? Draufbleiben oder lupfen? Das musst du intuitiv in Millisekunden entscheiden. DAS ist der Reiz an dem Sport. Nicht "toll ich könnte drauf gehen". Dann geh bitte heim und nimm dir ne Hand voll Schlaftabletten. Aber dann hast du im Motorsport NICHTS verloren!!!!

Mir sind WP´s wo nicht jeden Meter nen Baum an der Straße steht deutlich lieber. Aber manchmal ist das so, das gehört dazu. Aber wer das als REIZ hat, der sollte bitte die Finger vom Motorsport lassen.

Meine Lieblings Rallye geht zu 50% durch den Wald. Aber es ist nicht meine Lieblings Rallye weils gefährlich ist, sondern weil kleine enge Waldwege einfach tierisch spaß machen und nicht das schnellste Auto gewinnt sondern der beste Fahrer. Denn auf solchen Prüfungen ist Leistung (in bedingtem Maße) unwichtig! Da kann man auch mim kleinen 1300 mal die 2000ccm ärgern!!!

Und Talent hilft schon ordentlich. Wenn man schaut was ein Simon Wagner 2015 und 2016 mim Alten Mazda 323 abgezogen hat, das war GANZ GROßES KINO.

Ich bin selbst in meiner Klasse mit bis zu 80PS unterlegen. UND? Spaß macht es trotzdem. Und die ausrede warum man nicht gewonnen hat ist auch immer gleich parat *smile*. Aber wenn du dann mit 166PS vor einem 240PS Auto im Ziel bist, DAS macht Laune!

btw. Wenn du mal mit 130 auf ne Gasse zufliegst und beim Anbremsen überholt dich das heck, dann findest du auch Slalom interessant. Glaubs mir! Ich hab nur auf die Rallye gewechselt, weil ich den Fahrerischen Anspruch auf losem Untergrund reizvoller Finde!

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Motorsportbegeistert!' überführt.]

Deine Antwort
Ähnliche Themen