ForumAudi Motoren
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. Audi Motoren
  6. Motorschaden, Zahnriemen gerissen

Motorschaden, Zahnriemen gerissen

Themenstarteram 18. November 2002 um 19:15

Bei meinem Audi A6 ist nach 133.000 km der Zahnriemen gerissen. Dadurch wurde ein Motorschaden verursacht und weil ich den Servicezeitpunkt um 6 Monate überschritten habe muß ich den Motortausch nun laut Audiwerkstatt selbst bezahlen. Dabei habe ich noch vor 12 Monaten ( 7.11.01) bei 107.000 km einen Ölwechsel machen lassen. Der jährliche Service war aber schon im Mai/02 wieder fällig, was ich übersehen habe. Ich dachte ich muß erst bei 132.000 km (nach 15.000) wieder in die Werkstatt. Audi sagt aber, der Zahnriemen hätte bei 125.000 km getauscht werden müssen und wäre ich im Mai gekommen, hätten sie das auch rechtzeitig durchgeführt.

Ich habe nun gehört, daß Audi vorschreibt, der Zahnriemen muß nach 3 Jahren bereits gewechselt werden. Dies wurde bei mir jedoch nicht gemacht.

Kann jemand bestätigen, daß der Zahnriemen schon nach 3 Jahren gewechselt hätte werden müssen?

Ähnliche Themen
73 Antworten

Vielleicht verräts Du uns auch noch um was für einen Motor es sich handelt?

Gruß

hast du Diesel? Benziner?

bei Benziner gleube bei 95000km

Also VW sagte mal zu mir, dass man alle 130.000km den Zahnriemen wechseln lassen sollte. Ich mache es alle 90000km. In den Genuss der Garantie oder der Kulanz wirst du wohl nicht kommen...

Aua, das hört sich böse an.

Benziner: 1. Zahnriemenwechsel: 125tkm

Diesel: 90tkm

Pumpe Düse: 60tkm

Die hätten Dir beim Ölwechsel ja mal auf die Finger klopfen können, dass der Riemen raus muss, oder?

Gruss

Hallo,

soweit ich weiß, sind die Wechselintervalle bei den Benzinern doch stark unterschiedlich. Für den 1.8 sind sie meines Wissens 180tkm, oder liege ich da falsch?

Grüße Stefan

möööööööööööööp.

Der ist auch bei 125tkm fällig. (Aber spätestens)

Gruss

Stand mal in der guten Fahrt und meiner hat auch 180tkm durchgehalten, deswegen.

Grüße Stefan

Glück gehabt. Werd mich aber nochmal informieren. Bin mir da nicht 100% sicher. Aber ein Zahnriemen, der 180tkm mitmachen soll, glaub ich gerade nicht. Allein die Spannrollen sind latest nach 140.000m putt. (Lager sind ausgeschlagen)

Dann gibt es das schöne quitschen. Dann springt der ZR auch bald mal ab. Dann ist eh Schicht im Schacht.

Gruss

Ich bin da auch ein wenig verwirrt und habe da auch nochmal mit dem Meister gesprochen, aber er meinte 180tkm (beim A4, MK-Bst: ADR) wäre ein Wechsel fällig.

Und gequietscht hat da noch nix.

Grüße Stefan

Die Verwirrung kann auch daher kommen, daß Audi die Wartungsvorgaben im Laufe der Jahre geändert hat. Im Orginal-Wartungsplan meines Audi 80, Motor ABK kommt das Thema Zahnriemen überhaupt nicht vor. Vor vielen Jahren glaubten die Hersteller an ein viel längeres Leben eines Zahnriemens. Ich frage mich, wann endlich VAG Nägel mit Köpfen macht und wie BMW und Mercedes Steuerketten verbaut - die halten nämlich wirklich ein Autoleben, sind aber halt etwas teurer.

Viele Grüße,

Bernhard

Die Steuerketten gibt es schon. Und zwar ab dem neuen Audi Allroad mit 4,2 litern wird diese verbaut. Danach langsam mit den Facelift-Modellen und den neuen Audis verbaut. Das ist wesentlich besser, was die Lebensdauer angeht.

180tkm für nen Zahnriemen ist schon heftig. Wenn man mal überlegt, was das Teil aushalten muss, dann ist meiner Meinung nach bei allerspäteten 100tkm Ende im Gelände.

Ich verstehe auch nicht, warum da immer drüber dirkutiert wird. Bei Reifen macht auch kaum einer so einen Rabatz. Da sieht das jeder ein mal eben 500 Euro auszugeben. Aber bei einem so wichtigen Teil im Motor will das keiner einsehen.

Gruss

Einer der Vorteile eines Zahnriemens ist ja, dass er geräuscharmer läuft. Dann macht es aber keinen Sinn, einen Zahnriemen zu verbauen, wenn man dann zwischen den beiden Nockenwellen noch eine Kette laufen läßt. So ein Blödsinn!

Grüße Stefan

Zitat:

Original geschrieben von Bernhard G.

Die Verwirrung kann auch daher kommen, daß Audi die Wartungsvorgaben im Laufe der Jahre geändert hat. Im Orginal-Wartungsplan meines Audi 80, Motor ABK kommt das Thema Zahnriemen überhaupt nicht vor. Vor vielen Jahren glaubten die Hersteller an ein viel längeres Leben eines Zahnriemens. Ich frage mich, wann endlich VAG Nägel mit Köpfen macht und wie BMW und Mercedes Steuerketten verbaut - die halten nämlich wirklich ein Autoleben, sind aber halt etwas teurer.

Viele Grüße,

Bernhard

Zu der Zeit als der ABK gebaut wurde, gab es noch nicht so viele Probleme mit Zahnriemen, erst als der Herr Lopez´in den Konzern geholt wurde (1991)ging es mit der Qualität bergab.

Deshalb ist der erste A 4 ja auch so eine luschige Kiste.

Und Ketten gibt es im Konzern schon, bei VW im VR 6.

Ist ein ganz dunkles Kapitel, die Kette reist nämlich gerne ab 100tkm und der Kettenwechsel liegt bei ca € 1000,- dann lieber Zahnriemen wechseln.

Mickie

Hallo Mickie und Mahoni,

klar kann man bei einer Steuerkette viel Sch... machen, aber BMW hat mit seiner Steuerkette keine Probleme. Anfängliche Geräuschprobleme beim Motor M50 und M52 sind durch konstruktive Maßnahemen abgestellt worden. Es geht also. Der Meister in meiner freien Werkstatt kann sich an keine gerissene Steuerkette bei BMW erinnern. Ich hatte ihn mal gefragt, weil der E36 meiner Schwester schon längst über 200 Tkm drauf hat.

Bei Zahnriemen hört man bei allen Herstellen von Problemen, mal mehr (Opel, wen wunderst), mal weniger (Audi).

Viele Grüße,

Bernhard

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. Audi Motoren
  6. Motorschaden, Zahnriemen gerissen