ForumMk2, CC & C-Max Mk1
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Ford
  5. Focus & C-Max
  6. Mk2, CC & C-Max Mk1
  7. Motorschaden nach AU

Motorschaden nach AU

Ford Focus Mk2
Themenstarteram 8. April 2019 um 8:08

Hallo und guten Morgen

Ich hatte am 01.01.2019 TÜV. Der Ford Focus, 1.6 TDCI 109 PS hat die AU nicht geschaft. Hat Drehzahl nicht erreicht. Am Freitag hörte er sich an wie ein alter Trecker. Nach Rüchksprache mit Bekannten, habe ein Video geschickt, während der Fahrt aufgenomnen, meinte dieser auf Grund der Fahrgeräüsche Kurbelwellenschaden. Gibt es noch Hoffung?

 

Grüße derOTA

Ähnliche Themen
17 Antworten

Der Motor war wohl schon bei der AU defekt.

Aber eine Ferndiagnose zur Ursache, ist lesen im Kaffesatz

Außerdem fehlen viele Angaben zum Motor , Baujahr , km und sonstiges

Bei einem Diesel kommen noch viele andere Ursachen außer Kurbelwelle infrage

schrauber

Zitat:

@schrauber10 schrieb am 8. April 2019 um 08:14:36 Uhr:

Der Motor war wohl schon bei der AU defekt.

Aber eine Ferndiagnose zur Ursache, ist lesen im Kaffesatz

Außerdem fehlen viele Angaben zum Motor , Baujahr , km und sonstiges

Bei einem Diesel kommen noch viele andere Ursachen außer Kurbelwelle infrage

schrauber

Manche Leute haben schon seltsame Vorstellungen, wie ein Forum funktioniert. Dass man z.B. vernünftige Infos zu einem Problem ungefragt mitliefern muss, wenn man was fragt.

Aber manche rufen wohl auch den Doktor an: "Herr Doktor mir tut was weh - was kann das sein?

Wenn das Auto im Januar bei der AU war frage ich mich wann er dann die Testfahrt gemacht hat? Denn wenn er jetzt erst die Testfahrt gemacht hatte wäre das ja ohne Zulassung, weil die AU-Frist schon überschritten wäre.

Themenstarteram 8. April 2019 um 21:51

Hallo und Grüße, es war nicht der 01.01.2019 sondern der 1.04.2019. Ford Focus Kombi, Baujahr 02/2007, 1.6 TDCI, 109 PS, Kilometer 270.000 Tausend. Vor den AU lief der Motor gut. Stadtverkehr und Schnellwege, max 110 km/h, dem Führerschein zu liebe. Der Prüfer meinte der Partikelfilter nicht ganz frei, mal auf die Bahn gehen. Hörte sich am 05.04.2019 an wie ein alter Lanz Bolldog. Habe Heute nach durchsicht festgestellt, das der 2. Injektor ( siehe Bild) am Sockel verdreckt ist. Nach lösen der Schrauben, so nicht lösbar. Vor ca. 2 Jahren Injektoren gereinigt und Kupferdichtungen gewechselt. Morgen geht es weiter.

Bild 1 2. Injektor.jpg
Bild 2 Uebersicht Injektoren.jpg

Vielleicht teilst du das besagte Video auch mit uns?

Ich hatte vor einigen Jahren einen Sprinter in Reparatur. Da sah es um die Injektoren genauso aus. Hintergrund war, daß der Kraftstoff an der Dichtung des Injektors vorbei gelaufen ist. Dadurch die Ablagerungen. Der Motorlauf war auch nimmer so dolle, und die Geräusche klangen eher wie ein sehr alter Lastwagen.

 

Bei einer AU muss ein festgelegter Prüfplan abgearbeitet werden. Da gibt's für dein Prüfer kein Handlungsspielraum. Da der Motor bei der Prüfung betriebswarm sein muss, nimmt der Motor in der Regel keinen Schaden, vorausgesetzt es besteht kein Wartungsstau.

Themenstarteram 14. April 2019 um 13:58

Hallo und einen wunderschönen Sonntag. Danke für die Info. Habe heute die Ansaugbrücke ausgebaut. Ergebnis siehe Bilder. Montag werde ich wohl das Werkzeug für das entfernen der Injektoren bekommen. Mit dem Video werde ich probieren. Habe beim einstellen der Bilder keine Möglichkeit gefunden ein Video einzubinden. Gummihandschuhe verwenden, erleichert das Händewaschen. Video muss ich kürzen größer 10 MB. Grüße der OTA

Der erste Blick. 2 Injektor von links.jpg
IMG_20190414_133328.jpg
Themenstarteram 15. April 2019 um 21:30

Hallo und Grüße, heute versucht Injektor zu zuziehen, Fehlanzeige. Morgen geht es weiter, mit einem Maulschlüsel läßt er sich gefühlte 0,5 mm nach rechts links bewegen. Wenn die Bohrung der Haltebrücke etwas größer wäre und man mehr Weg hätte, würde die Arbeit bestimmt leichter von der Hand gehen. Zum fixieren könnte man Kegelhülsen verwenden. Sind die Halterungen der Ansaugbrücke abnehmbar, siehe Foto. Linke Seite fehlt, rechts daneben fest, der 3. reingedrückt. Schönen Abend noch.

Rueckseite Ansaugbruecke..jpeg

Hat man da nichts bemerkt, an Geruch ?

Schaut böse aus !

PS: 1,6 Taunus mit voll verkokten Zylinderkopf schauten schlimmer aus :D

Was habe ich da Motoren ausgewaschen ......

Themenstarteram 17. April 2019 um 22:20

Hallo und Grüße,

Es hat mal nach Diesel gerochen, aber nicht immer. Jetzt kämpfe ich mit dem Injektor. Er läst sich etwas nach rechts und links drehen.Ich hoffe das das Spiel der Halterung hoch und runter nicht auf einen Schaden hindeutet.

Genau dieses Spiel, nur nicht so groß, hat dafür gesorgt, dass Verbrennungsgase aus dem Brennraum an der Düsennadel / Spitze vorbei nach oben konnte.

Diese Abgase verkoken dann, AGR lässt grüßen :mad:

Wenn der Injektor schon mal hoch und nieder Spiel hat, sowie sich auch schon drehen lässt, hast da schon fast gewonnen :D

Einweichen mit Kalium-Hydroxid (10%) , hast du garantiert nicht, dann besorge Dir eine Spraydose Kat, AGR oder DPF Reiniger. (die basieren meist auf 5-8% KOH)

Einweichen, aber ich sage dir gleich, mit Gewalt geht da nichts ....aber absolut nichts, außer Kaputt. Und das ist dann leider teuer.

Oder, auch manche Rohrreiniger (Klo) basieren auf KOH. Musst halt mal schauen, was es bei Dir so gibt :D

Themenstarteram 19. April 2019 um 22:33

Hallo und Grüße,

danke für die Antwort, DPF Reiniger habe ich noch, werde ichmorgen probieren. WD 40 brachte keinen Erfolg. Spiel hat er leider nur rechts und links, aber nur mit 25er Maulschlüssel ohne Kraftanstrengung, hoch und runter leider noch nicht. Bin auch noch auf der Suche nach passenden Auszieher. Schlaghammer konnte ich mir ausleihen, aber keine Schraubverbindung zum Injektor. So wie im Video mit dem Seil kein Erfolg.

Allen ein frohes Osterfest und entspannte Tage

Genau so sah es auch bei meinem 1.6er TDCI aus. Hätte mit Sicherheit 1-2 Injektoren gekostet, und da ich nicht an dem Wagen hing (Übergangsauto), habe ich ihn weggegeben. Das aber nur am Rande.

Das hämmernde Geräusch auf dem Video... klingt wirklich wie etwas am Kurbeltrieb. KW-Lager, Pleuellage, KW selbst, keine Ahnung. So ein Geräusche hatte ich noch nicht. Aber klingt nicht gut, und würde so auch nicht unbedint weiterfahren.

Themenstarteram 21. April 2019 um 15:51

Eigrntlich müsste da ein anderer her, aber das mit dem Injektor ist Ehrgeiz.

Themenstarteram 21. Mai 2019 um 18:39

Hallo und Grüße, jetzt ist der Injektor draußen. Leider auch die Hülse. Mal sehen wie es . Erstmal Ersatzhülse besorgen und dann reinigen. Mal sieht wohl die Ventile. (Foto) hoffe das die Kupferdichtung noch im Schacht sitzt. Werde weiter berichten. DerOTA

Injektor mit Huelse.jpeg
Schacht mit Blick auf Ventil.jpg
Blick in den Injektorschacht.jpg
Deine Antwort
Ähnliche Themen