ForumScirocco 3
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Scirocco & Corrado
  6. Scirocco 3
  7. Motorschaden kurz nach Wechsel der Steuerkette

Motorschaden kurz nach Wechsel der Steuerkette

VW Scirocco 3 (13)
Themenstarteram 16. Dezember 2016 um 10:35

Hallo Scirocco-Freunde,

ich bin neu hier im Forum, hoffe aber, dass mir jemand eine Einschätzung zu meinem Scirocco-Problem geben kann.

Ich fahre seit knapp 4 Jahren ein Scirocco 3. Er hat aktuell 83.500km und ist nun knapp 7 Jahre alt.

Vor 6 Monaten wurde die Steuerkette getauscht, da ich die üblichen Probleme hatte (leuchtende Abgasleuchte, leichtes Rasseln). VW hat sich daran zu rund 70% aus Kulanz beteiligt.

Diese Woche ging erneut die Motorkontrollleuchte an. Nach Analyse in der Werkstatt bekam ich die Information, dass ein Kolben (Nummer 4) gebrochen sei und der Motor bzw. Motorrumpf getauscht werden muss. Das bedeutet Kostet von rund 10.500€. VW bietet allerdings im Rahmen einer Sonderkulanz eine Beteiligung von knapp 60%, womit bei mir immernoch eine stattliche Summe von gut 4.000€ bleibt.

Ein Zusammenhang zw. Tausch der Steuerkette und dem kaputten Kolben ein halbes Jahr später will die Werkstatt natürlich nicht sehen. Ich sehe das anders.

Aus meiner Sicht wurde die Steuerkette gewechselt, um genau das zu verhindern, was nun passiert ist - ein kaputter Motor.

Das Auto war immer in der Inspektion und ist Scheckheft-gepflegt. Das ist wohl der Grund warum VW überhaupt noch Kulanz anbietet. Mir reicht das aber wie beschrieben nicht.

Ich bin am überlegen, ob ich einen Gutachter einschalte, um einen Zusammenhang zw. getauschter Steuerkette und dem kaputten Motor nachweisen zu können.

Haltet ihr sowas für sinnvoll?

Wie würdet ihr vorgehen?

Vielen Dank für Eure Hilfe.

Grüße, Florian

Beste Antwort im Thema

Also ich hatte bei meinem 2.0l TSI auch einen Kolbenringbruch. Vorher ein aus meiner Sicht hoher Ölverbrauch. Bei mir war es so, dass der Wagen zu dem Zeitpunkt 6 Jahre alt war, 113.000km auf der Uhr hatte und aus der Garantie gerade raus war. Insofern habe ich mich mit dem 60% arrangiert.

Du kannst natürlich versuchen mit dem jüngeren Fahrzeugalter zu argumentieren, es wird dir auch jeder zustimmen, dass ein solcher Verschleiß nicht in Ordnung ist. Letztlich bist du aber aus der Garantiezeit raus. Das ist traurig aber wahr.

14 weitere Antworten
Ähnliche Themen
14 Antworten

Hallo Fl0w, hast du schon mit dem Ergebnis bei der Kundenbetreuung angerufen? Meistens kann man dadurch noch mehr erreichen. Denn ein Kolben bricht nicht so einfach. Oder meinst du einen Bruch vom Kolbenring? MfG

Themenstarteram 16. Dezember 2016 um 22:25

Zitat:

@JG203 schrieb am 16. Dezember 2016 um 21:18:26 Uhr:

Hallo Fl0w, hast du schon mit dem Ergebnis bei der Kundenbetreuung angerufen? Meistens kann man dadurch noch mehr erreichen. Denn ein Kolben bricht nicht so einfach. Oder meinst du einen Bruch vom Kolbenring? MfG

Danke für deinen Post.

Am Telefon meinte man zu mir, dass der Kolben gebrochen ist.

Ich werde morgen mal versuchen den VW-Service zu erreichen - sofern die Samstags erreichbar sind. Ich werde dann berichten.

Ich würde mir keine allzu großen Hoffnungen machen. Einen Zusammenhang zwischen Steuerkette und Kolben wird auch ein Gutachter nicht herstellen können, es gibt nämlich keinen. Es sei denn die hätten die Ventile so falsch eingestellt, dass die Steuerzeiten nicht mehr gepasst und die Ventile den Kolben geknutscht hätten. Aber das wäre schon sehr viel früher ein Problem geworden.

Die Frage ist was am Kolben defekt ist und die Ursachenkette dafür muss geklärt werden. Ist richtig der Kolben gebrochen, oder wie bei mir der Ölabstreifring? Was gehörte denn noch alles zum Fehlerbild? Bevor die Lampe angeht macht sich das Auto erstmal bemerkbar durch Rucken oder ähnliches. Wie war der Ölverbrauch? Um was für einen Motor handelt es sich überhaupt?

Darüber hinaus würde ich an deiner Stelle nochmal mit der Werkstatt sprechen. 10.500€ klingt sehr viel. Meist gibt es im Zuge solcher Aktionen einen Austauschmotor, der ist dann nicht ganz so teuer. Ist der Preis inklusive Montage? Umfasst der Preis auch Kat und Turbolader?

Dein Checkheft ist ja gepflegt wie ich das so entnommen habe. Wie steht es mit der Anschlussgarantie?

Themenstarteram 17. Dezember 2016 um 9:32

Zitat:

@Lleow schrieb am 17. Dezember 2016 um 03:27:18 Uhr:

Ich würde mir keine allzu großen Hoffnungen machen. Einen Zusammenhang zwischen Steuerkette und Kolben wird auch ein Gutachter nicht herstellen können, es gibt nämlich keinen. Es sei denn die hätten die Ventile so falsch eingestellt, dass die Steuerzeiten nicht mehr gepasst und die Ventile den Kolben geknutscht hätten. Aber das wäre schon sehr viel früher ein Problem geworden.

Die Frage ist was am Kolben defekt ist und die Ursachenkette dafür muss geklärt werden. Ist richtig der Kolben gebrochen, oder wie bei mir der Ölabstreifring? Was gehörte denn noch alles zum Fehlerbild? Bevor die Lampe angeht macht sich das Auto erstmal bemerkbar durch Rucken oder ähnliches. Wie war der Ölverbrauch? Um was für einen Motor handelt es sich überhaupt?

Darüber hinaus würde ich an deiner Stelle nochmal mit der Werkstatt sprechen. 10.500€ klingt sehr viel. Meist gibt es im Zuge solcher Aktionen einen Austauschmotor, der ist dann nicht ganz so teuer. Ist der Preis inklusive Montage? Umfasst der Preis auch Kat und Turbolader?

Dein Checkheft ist ja gepflegt wie ich das so entnommen habe. Wie steht es mit der Anschlussgarantie?

Hallo Lleow,

danke für deine Einschätzung.

Ich frage gerne in der Werkstatt nochmal nach, was genau nun die Ursache dafür ist. Mein letzter Stand war "Kolben gebrochen" und "Motorrumpf muss komplett getauscht werden". Für Material wurden 7.300€ angesetzt (60% Kulanz) und für Arbeitsaufwand 3.000€ (50% Kulanz). Der Preis wäre dann inkl. Montage.

Zum Fehlerbild: Der Motor lief unrund bzw. ruckelte. Das spürte man vorallem im Stand, wenn der Motor lief, das Auto sich aber nicht im Bewegung befand. Überlicherweise spürt man den Scirocco überhaupt nicht, wenn er lief - das war nun anders. Zudem hörte sich der Motor sehr ungesund an.

Wenn du mich so fragst, würde ich sagen, dass der Ölverbrauch zuvor tatsächlich erhöht war. Ich musste mehr nachkippen als sonst üblich.

Verbaut ist der 1.4 TSI mit 160PS - also der große Problemmotor von VW.

Die ersten 4 Jahre lief eine Neuwagengarantie. Aktuell ist mir keine Anschlussgrantie bekannt. Inspektionen und Reparaturen wurden immer fristgerecht und in der gleichen Werkstatt erledigt. Die Werkstatt meinte zu mir, dass ich mit den 50-60%-Kulanz von VW wohl sehr gut bedient bin. Ich bin da wie gesagt anderer Meinung, da ein Motorschaden nach 80k km und nicht einmal 7 Jahren ein absoluter Witz ist. :-/

Oh man das hört sich ja nicht gut an mit deinem Motor - der 1.6 ist wohl echt ein Problem Fall. Ich hoffe sehr für dich das sich das noch anders bzw. Günstiger lösen lässt. Ich würde auch mal bei der VW Service Nummer anrufen - mehr als das Ergebnis was jetzt ist kann da auch nicht bei rum kommen ( also im schlechtesten Fall bleibt es bei der angebotenen Regelung mit 4000 Euro eigenanteil Zuzahlung ) Aber da muss man dann individuell entscheiden ob man das bezahlen will, Rechtsschutzversicherungen bemüht wenn man das anzweifelt bezüglich Gutachten oder vllt. ein neues Auto kauft.

Also ich hatte bei meinem 2.0l TSI auch einen Kolbenringbruch. Vorher ein aus meiner Sicht hoher Ölverbrauch. Bei mir war es so, dass der Wagen zu dem Zeitpunkt 6 Jahre alt war, 113.000km auf der Uhr hatte und aus der Garantie gerade raus war. Insofern habe ich mich mit dem 60% arrangiert.

Du kannst natürlich versuchen mit dem jüngeren Fahrzeugalter zu argumentieren, es wird dir auch jeder zustimmen, dass ein solcher Verschleiß nicht in Ordnung ist. Letztlich bist du aber aus der Garantiezeit raus. Das ist traurig aber wahr.

Themenstarteram 17. Dezember 2016 um 16:25

Danke euch Zwei für eure Posts.

Ich hab gerade mit VW telefoniert und nochmal meine Sicht und Unmut dargelegt. Ich habe mit einer netten Dame telefoniert, die jetzt meine Anfrage an die Kulanzabteilung weitergeben will. Was dabei raus kommt erfahre ich leider erst in 2-3 Wochen.

Gleichzeitig werde ich am Montag nochmal mit der Werkstatt telefonieren, um zum einen zu klären was genau gemacht werden muss und zum anderen anzufragen, was sie mir für den Scirocco in dem aktuellen Zustand noch geben würden. Auf dieser Basis werde ich dann entscheiden, ob ich erstmal in den sauren Apfel beiße und bezahle (mit der Hoffnung auf etwas höhere Kulanz) oder ich mich von meinem geschätzten Scirocco trenne.

Von einem Gutachten sehe ich erstmal ab. Mein Eindruck hat sich verstärkt, dass ein Zusammenhang zw. getauschter Steuerkette und dem aktuellen Moteroschaden nicht nachzuweisen ist bzw. einfach nicht vorliegt (wie von Lleow beschreiben).

Hat VW die Probleme mit dem 1.4 TSI-Motor in den Griff bekommen? Also kann ich davon ausgehen, dass die neu verbauten Teile ähnlich anfällig sind, wie die ursprünglich verbauten? Oder liegt die Ursache für die Anfälligkeit in der Konstruktion des Motors und ich müsste damit leben, dass ich einfach einen anfälligen Motor fahre? Mir ist natürlich bewusst, dass so ein Schaden immer entstehen kann.

Ich bin euch sehr dankbar für eure Antworten. Als Laie ist es manchmal sehr unbefriedigend sich nur auf eine Sicht der Dinge (in meinem Fall die der Werkstatt) verlassen zu müssen.

Zitat:

...

Ich bin euch sehr dankbar für eure Antworten. Als Laie ist es manchmal sehr unbefriedigend sich nur auf eine Sicht der Dinge (in meinem Fall die der Werkstatt) verlassen zu müssen.

Ich habe den Eindruck, je größer die Werkstatt, desto höher die Wahrscheinlichkeit für dumm verkauft zu werden.

Ich finde der Kostenvoranschlag ist echt gepfeffert. Aber wenn man den Farzeugbrief nicht zu Hause hat und auf eine Vertragswerkstatt angewiesen ist ....

Zitat:

@ChaosAveoqueen schrieb am 17. Dezember 2016 um 10:19:17 Uhr:

...

Ich hoffe sehr für dich das sich das noch anders bzw. Günstiger lösen lässt. Ich würde auch mal bei der VW Service Nummer anrufen - mehr als das Ergebnis was jetzt ist kann da auch nicht bei rum kommen ( also im schlechtesten Fall bleibt es bei der angebotenen Regelung mit 4000 Euro eigenanteil Zuzahlung ) Aber da muss man dann individuell entscheiden ob man das bezahlen will, Rechtsschutzversicherungen bemüht wenn man das anzweifelt bezüglich Gutachten oder vllt. ein neues Auto kauft.

Ich würde in einer freien Werkstatt, unverbindlich, was ein Austauschmotor inklusive Einbau kostet. 4000€ ???

 

Vielleicht wäre es am Besten ein zweijähriges Auto zu kaufen und mit vier wieder zu verkaufen, ich möchte ein Auto aber fünf Jahre fahren, mindestens.

....bei mir oder meinem Scirocco war die Steuerkette, bzw. der Spanner vor 2 Jahren defekt, bei 53.000 Kilometern. Ich sollte 3.500 Euro selbst bezahlen, am nächsten Tag war komischerweise eine "Delegation" aus WOB in der Fachwerkstatt , die den Scirocco in ein "Sonderprogramm" nahmen. Kosten für mich - keine. Ich vermute mal etwas anderes, als ein sog. Sonderprogramm...das kann ich hier aber nicht öffentlich posten...

Jetzt im November sollte er zur 75.000 er Inspektion, dabei sollten auch die Gurtwarnleuchte, die ständig piepte und blinkte, sowie eine gelb leuchtende Airbagkontrolle, gemacht werden.

Nächsten Tag Anruf des Servicemitarbeiters: "Keine guten Nachrichten. Der 1. Zylinder hat keine Kompression, dies kann im "günstigten Falle" 4000,- Euro Schaden sein und im schlimmsten Falle 7.500,- Euro (= neuer Komplettmotor)...."

Das genau zu sagen, geht aber nur bei Ausbau des kompletten Aggregats...das Coupe war fast 2 Wochen deaktiviert....wie gut, noch 2 Volkswagen aus qualitativ besseren Zeit zu besitzen, die zwar schon in Winterruhe schwelgten, aber DIE sind zuverlässig und machen im Endeffekt mehr Spaß, als die modernen ewig blinkenden und piependen Karren...

Es war dann "nur" die kostengünstige Variante, kein kompletter Riss im Motorblock; kostete 4000,- Eur; der defekte Seitenairbag war da mit 450 ,-Eur noch günstig...Das der defekt war, konnte sich auch niemand erklären, da das fast nie vorkommt..doch bei mir schon...!ich vermute mal, daß ich die Rückenlehne zu häufig hochgeklappt habe, damit meine 98jährige Omma besser in den Wagenfond einsteigen konnte...eventuell sollte ich die Rückenlehnen dauerhaft arretieren, dann ist es halt nur noch ein Zweisitzer oder die Fahrgäste steigen durch die Heckklappe ein......

Ein Sonderkulanzantrag wurde von WOB übrigens innerhalb von 18 Stunden abgeschmettert; mit der Aussage: "Die Nutzungsdauer des PKW sei abgelaufen."

Schon klar, bei einer Laufleistung von 75.000 Kilometern; es ist von modernen Motoren eben auch heutzutage nicht zu erwarten, daß sie zumindest 100.000 KM schaffen...da war ja der Käfer in den 50er Jahren mit mind. 100.000 Kilometern-Garantie schon fortschrittlicher...

Es ist sowieso seltsam, wie die mit ihrer Kulanzwilligkeit umgehen. Da bekommen Autobesitzer mit 8 jährigen und deutlich über 150.000 Km Modellen teilweise oder Vollkulanz, andere widerum gar nichts. Ich vermute mal, daß wird schon im Sekretariat des Kundenservices von der Empfangsdame per Würfelspiel entschieden....:)

Und was heißt denn überhaupt "Nutzungsdauer überschritten"? Was ist dann mit meinem 53 jährigen Käfer und dem 39 jährigen Golf ? - Schon pulverisiert !- eigentlich- lt. Aussage VW....

Nachdem jetzt auch noch das DSG-Getriebe anfing zu mucken (die Schaltanzeige im Cockpit spielte nach ca. 10 Minuten Fahrzeit ihr "Discoprogramm" ab) und dies kein Fehler im Display war...sondern ein sich anbahnender Getriebeschaden (mind. 2000,- Euro.......), der aber auch per Fehlersuche nicht genau bestimmbar ist, stand fest, daß das Unglücks-Coupe weg muß...ich möchte nicht Heiligabend mit Getriebeschaden auf einer BAB stehen...

So ist es jetzt weg, in Zahlung gegeben, natürlich deutlich weniger, als evtl. von Privat erhalten, aber ich kann nicht guten Gewissens ein Auto verkaufen, was eventuell demnächst sein tolles und überall hochgelobtes Getriebe zersemmelt...

Die 4500,- Euro für die Motorgeschichte habe ich sowieso "verbrannt" - teures Lehrgeld.

Ich habe mich jetzt "verkleinert" - nicht schlimm, fahre aber eh lieber mit den "Alten" und mit 34 und 50 PS kommt man auch ans Ziel...:D

Frohes Fest!

Jeanskäfer

Motor
9s

2014 hatte ich auch ein Klappergeräusch, VW hätte auch gern die Kette und den Spanner getauscht. :confused: weil die Garantieverlängerung gerade abgelaufen war hätte ich zahlen sollen... Fehlerspeicherauslesen beim Meister einer freien Werkstatt, der privat einen Polo GTI fährt, alles ok.

Aber Hydrostößel sind auch für solche Geräusche bekannt. Besonders wenn es wirklich a..kalt ist. Wie gut, dass ich eine elektrische Heizung in der Garage hatte. :D

Ich habe mit diversen Leuten diskutiert.

Das Auto hat bald seinen 8. Geburtstag, 3 Glühlampen, ein Kofferraumöffner, rundum Bremsen und Scheiben - das ist alles was außerhalb des normalen Service, der bei mir selten in der gleichen Werkstatt stattfindet, getauscht wurde, bzw. ich gewechselt habe.

Warmfahren, auf die Tube drücken - ab dem 1. Kilometer. OK meiner hatte 100 auf der Uhr als ich ihn bekam :cool::p

*läuft*

Traurig was man hier liest :(

Und eigentlich schade sich um so etwas überhaupt Gedanken machen zu müssen.

Ich kann es ja durchaus verstehen seitens VW, wenn ich meinen zu Kurzen Dachspoiler nach 4 Jahren nicht gegen den richtigen R-Spoiler getauscht bekomme.

Aber Motorschäden/Getriebeschäden, nach überschaubaren KM-Leistungen, grande malheur....seitens VW.

Flow, berichte wenn es was neues gibt.

Gruß

Ja schon echt heftig - die alten Motoren waren wohl wirklich oft fehlerhaft aber es gibt auch einige die Berichten das auch gerade der 1.4 Motor bei Ihnen keine Probleme gemacht hat. Scheint wohl auch Glücksache bei den Motoren gewesen zu sein. Gut das die Qualität besser geworden ist. VW müsste echt kulanter mit ihren Kunden dieser Problem Motoren umgehen und es kann ja nicht sein das ein Motor mit 75.000 seine Nutzungsdauer schon überschritten hat. Flow bitte berichte wenn du was Neues weißt.

Zitat:

@ChaosAveoqueen schrieb am 25. Dezember 2016 um 13:38:18 Uhr:

Ja schon echt heftig - die alten Motoren waren wohl wirklich oft fehlerhaft aber es gibt auch einige die Berichten das auch gerade der 1.4 Motor bei Ihnen keine Probleme gemacht hat. Scheint wohl auch Glücksache bei den Motoren gewesen zu sein. Gut das die Qualität besser geworden ist. VW müsste echt kulanter mit ihren Kunden dieser Problem Motoren umgehen und es kann ja nicht sein das ein Motor mit 75.000 seine Nutzungsdauer schon überschritten hat. Flow bitte berichte wenn du was Neues weißt.

...sicherlich gibt es auch Besitzer, die zufrieden sind...der Verkäufer, der mir vor 3 Jahren den Scirocco verkauft hat, war jetzt auch der "Ankäufer" desselben und Verkäufer des "neuen" Gebrauchten.

Er meinte, daß in den diversen Foren immer nur das Negative berichtet wird, selten mal was Positives - sicher das mag stimmen. Die Deutschen meckern halt gerne...:mad:

Ich bin grundsätzlich überhaupt nicht negativ gegenüber den Produkten aus WOB eingestellt - ich habe schließlich seit Anbeginn meiner Fahrpraxis nur Produkte dieses Herstellers besessen. Und ich bin schon sehr viel früher durch die Markentreue meiner Eltern geprägt, die seit den 60er Jahren auf VW schwören...Aber ich habe jetzt mit dem Vorgänger des Scirocco, dem NBC solche Probleme gehabt (zwar nicht so kostspielig - aber auch ärgerlich) und jetzt wieder. Und diese Probleme sind schließlich hausgemacht und treten ja auch bei anderen Modellreihen konzernweit auf -und selbst die (Fach)Werkstätten sprechen von überproportionalen Schäden und verdrehen die Augen, wenn mal wieder ein Modell mit den gleichen Defekten auf die Bühne rollt...

Und es zeugt von einer unverschämten Arroganz von "abgelaufener Nutzungsdauer" zu sprechen - ich arbeite nicht dort in den mittleren oder höheren Führungsebene, wo ich tagtäglich einen anderen Firmenwagen vor der Haustür stehen und zur Verfügung habe, oder gar mit Chauffeur abgeholt werde...und es mir ziemlich schnuppe ist, ob das Wägelchen Zicken macht.

Ich habe ziemlich viel Kohle auf den Tisch gelegt, um dafür einen Gegenwert zu bekommen, der auch an Zuverlässigkeit hält, was die Werbung verspricht und das auch über einen längeren Zeitraum.

Und ich möchte kein Produkt erwerben, wo ich dann einfach mal "Glück" habe, daß es zumindest die ersten Lebensjahre und wenigen Kilometer nur Verschleißteile "verbraucht" und nicht ganze Baugruppen, wegen schlechter Qualität oder Fehlkonstruktionen teuer ersetzt werden müssen...

"Volkswagen - da weiß man, was man hat!" - Das galt wirklich mal....und ich mag es für meinen Export und Golf immer wieder auf die Heckscheiben schreiben..

Gruß

Jeanskäfer

Einen Zusammenhang zwischen der gewechselten Steuerkette und dem Kolbenschaden wird es nicht geben. Leider ist der CAVD 1,4 TSI 160PS ja genau von diesen Fehler mit durchgebrannten Kolben etc. bekannt. Ob es dazu von VW jemals eine wirkliche Diagnose gab was dafür schuld ist, ist mir nicht bekannt. Es wird wohl in irgendeiner Weise ein thermisches Problem aufgrund der doppelten Aufladung mit Turbo und Kompressor und einer klopfenden Verbrennung sein. Je nach Fahrprofil hat da wohl Glück- oder Pech.

Ich an deiner Stelle würde mich entweder von dem Scirocco trennen, was jedoch auch einen hohen Verlust mit sich bringt, oder aber eine Alternative zum Rumpfmotor Tausch suchen. Es gibt ja den einen Weg über VW mit der Kulanz, jedoch landest du da auch bei 3500-4000 € oder du lässt dir mal ein Angebot bei einem Motoreninstandsetzer geben. Der würde zwar auch einen hohen Aufwand betreiben, jedoch mag das am Ende günstiger kommen !?

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Scirocco & Corrado
  6. Scirocco 3
  7. Motorschaden kurz nach Wechsel der Steuerkette